Bild des Tages

  • Hier habe ich das Kommando

  • Trabijeck , dei Wuffi ist wohl och so einer, währender Fahrt aus dem Fenster schauen und die Ohr im Wind wehen lassen.

    Meine Hundin ist genauso beklo..... und wehe du willst die reinziehen, da macht sie sich noch länger, das man fast denkt sie möchte springen. Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Beim fahren sitzt sie auf der Rückbank die Nase platt an der Scheibe . Die darf ich ständig putzen . Aber wenn Frauchen aussteigt dann muss man nach vorne . Trabi fahren ohne Kira geht nicht dann ist sie schwer beleidigt . 😅

  • Deine Innenausstattung sieht bestimmt auch schon "sehr gut" aus.

    Als ich noch einen Hund hatte, war mein 600er auch eine rollende Hundehütte. Ich hatte nur noch vorne Sitze mit Lederbezug drin, aber dreckig war trotzdem innen immer alles. Meinen Hund hatte ich aber trotzdem lieb.

  • Spielverderber.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Da hast du vollkommen Recht, mein Hund saß vollkommen "ungesichert" drin, genau wie der Rest der Besatzung. Wenn man super sicher reisen will, sollte man dann vielleicht auch ein anderes Fahrzeug wählen.

  • Meine Hündin "durchschlug" mit Ihrem Körper während der Fahrt schon mal unfreiwillig die Seitenscheibe im Fond (vom damals Audi A4). Zum Glück blieb es beim Glasschaden. Immer wenn ich mit nem Kombi fahre, dann sitzt/liegt der Hund dort immer hinten mit zusätzlicher stabiler Barriere zum Fahrgastraum vorn. Auf längeren Strecken gibt es auch noch Varianten fürs Gurtschloss - hängt aber auch immer davon ab, wie entspannt der Hund ist...apropos entspannt...manch dominanter Hund zeigt nach gewisser Zeit auf dem Beifahrersitz (auf gleicher Höhe mit dem Frauchen/Herrchen) dann auch mal schmerzvoll an, dass es nicht toll ist, wenn dieser Rang wieder aufgegeben werden soll...das kann ne zeitlang witzig sein, aber auch schnell nach hinten losgehen..."oh-das hat er ja noch nie gemacht". :rolleyes:

    Standard. weniger ist mehr.




    Verkaufe W311/0 Limousine Standard Export

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311

    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67

    Edited once, last by toppimoppi ().

  • Und so ein anderes Fahrzeug muß man sich leisten können. Als Vati dann endlich ein Daf 33 kaufte, rollte der Hund sich unterwegs hinter der Fahrersitz auf den Boden schlafen. Und als ich ausstieg von der Fondsitz, blieb ich immer mit den Füßen in den Gurteln hängen.

  • Auto ist und bleibt sauber. Hund 🐕 ist immer sauber und hat eine Hundedecke in jedem Auto von uns . Ja und in jedem Fahrzeug gibt es einen Gurt der am Hundegeschirr befestigt wird . Ohne würde ich nie fahren . Ist ich unser erster Hund und Ladungssicherrung für mich kein Fremdwort .

  • Hund 🐕 ist immer sauber

    Den Trick mußt du mir mal verraten. 🐾

  • Nicht in jede Scheisse reinlaufen lassen 😊

  • Wenn der Rest der ungesichert mitreisenden Besatzung volljährig war kann davon ausgegangen werden, dass sie das Risiko selber abschätzen, und entscheiden können mitzufahren oder eben nicht. Bei einem Hund ist das wohl eher selten der Fall, er ist da sowas wie ein Schutzbefohlener.

    Ausserdem ist es bei einem ohnehin schon unsicheren Auto nicht so schlimm wenn ich mir ein zusätzliches Risiko aufbürde? Gilt da ein anderer Ermessensspielraum als bei PKW mit ABS und anderen Modernitäten?


    Wie geschrieben, nur mal so als Denkanregung. :-)

  • Eben, sonst müssten wir in alle unserer Fahrzeuge eine Sicherheitszelle und 5-Punkt- Gurte verbauen, sowie alles Insassen Helm, Nackenschutz und wegen dem Nachwendecrashtest auch einen FIFA zugelassenen Rennanzug tragen. Vielleicht bekommt man das Material ja auch für Vierbeiner.;)

  • Mittlerweile habe ich keinen Hund mehr und seit dem sehen meine Autos innen auch etwas zivilisierter aus. Wenn ich denn wieder einen haben sollte (auf jeden Fall einen großen richtigen Hund) wüsste ich noch nicht wie ich das bei meinem derzeitigen Trabi machen würde, so wie in meinem 600er damals mit Sicherheit nicht mehr.

  • Als erstes gehört eine Hundetuch zum abreiben ins Auto . Dann muss ein Hund nicht in jedes Wasserloch . Für das Auto gibt es mittlerweile für die Rückbank eine Decke die Zwischen den Vordersitzen und der Rückbank eingehangen wird darauf eine Decke für den Hund und das Auto bleibt sauber . Das gibt es auch für den Kombi . Die schüttelt man bei bedarf aus gut ist . Ich kenne auch Autos die aussehen wie Sau aber das muss doch jeder für sich selbst entscheiden .

  • Das nutzt nur alles nichts, wenn der Hund lässig seine Krallen an der Tür abschuppert.


    Nichts gegen Hunde, ich habe selbst einen und nehme ihn ab und zu mit (dann aber vorzugsweise im Ford Kombi mit Trenngitter und Hundedecke). Aber bei solchen Bildern wie oben gruselt es mich ehrlich gesagt.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: