Bild des Tages

  • Die einstmals zweitgrößte Automobilindustrie der Welt - in der weitgehenden Bedeutungslosigkeit verschwunden. Aber okay, passt ja irgendwie ins Bild der ganzen Nation...

  • Sieh an, doch ein Brite ?

    Für den sonst so eigenwilligen Stil der Briten sieht der aber wirklich zu normal aus. :)

  • Ich find ihn jedenfalls sehr schick! :love: Ein schön flüssiges Kombi-Design (unserem Universal kann er natürlich nicht das Wasser reichen ;)).

    Jedenfalls hatten die Autos jedenfalls noch Gesichter (und Rundumsicht hatten sie auch... ). Wenn ich mir dagegen den rund- und glattgelutschten SUV-Einheitsbrei von heute so ansehen muss... <X

  • Wenigstens schreiben die Hersteller ja schön groß ihre Namen drauf, damit man in dem Einheitsbrei noch unterscheiden kann.

  • Oder ein Großmaul, das ein Nummernschild in die Fresse gesteckt bekommt.

    Aber wenige sind so häßlich wie zB der Nissan Puke oder der Toyota Aigo, der schon im Katalog durchgekreuzt ist.

  • Und das durch alle Baureihen hindurch...

    Ford macht es nicht besser mit ihrem Haifisch-Maul selbst beim kleinsten Modell. Grauselig!

    Da lob ich mir doch den wie von Kinderhand gemalten Niva oder den freundlich grinsenden Trabant.

    Von letzterem ist das Design des o.g. Briten eindeutig abgekupfert. :S


    VG

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* *Lada Niva*

  • Man läßt sich also inspirieren durch die Autos der Zukunft? O.g. zweite Generation Cambridge (A55 oder A60) gab es ab 1959, der französische Trabant XXL, besser bekannt als Peugeot 404, ab 1960. :)

  • Die Monotonie dieses Yeah, Yeah, Yeah hat aber eine unglaubliche Anziehungskraft:


    Jetzt ist aber gut ^^

  • Ich war bei Rammstein - 2005.


    Es scheint den Leuten doch nicht so schlecht zu gehen, wenn solche Unsummen für einen Konzertbesuch ausgeben.


    P.S. Roland Kaiser kostet mittlerweile auch über 60 Euro.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Nachdem meine Lieblingsband mehrere Jahre pausierte, war ich auch erstaunt über den Preisanstieg für ihre Konzertkarten, ist aber trotzdem noch preiswert im Vergleich zu den meisten anderen Musikern. Nächsten Monat sehe diese Band auch endlich mal wieder live und hätte ehrlich gesagt auch noch mehr für Karten bezahlt.

  • Derzeit gibt es den Corona-Nachhole-Effekt - da wird oft gnadenlos in die Tasche gelangt, was aber absehbar war. Die Leute kommen ja trotzdem in Scharen...


    60 Öcken für Roland Kaiser?! Würde mir im Traum nicht einfallen (für andere 'Schlager-Affen' und -Äffinnen ebensowenig).

    City z.B. hat für die Wuhlheide knapp 48 verlangt, incl. Sinfonieorchester. Das erscheint mir angemessen(er), zumal es ja in die letzte Runde geht.


    Meine bisher teuerste Konzertkarte war ansonsten für Paule McCartney, 3-4m von der Bühne. Ein tolles Konzerterlebnis, das ich nicht missen möchte ("Live and let die" muss man live erlebt haben, da kommt pyrotechnisch durchaus Rammstein-artiges Feeling auf. 8)

    Für mich eh der beste Bond-Song aller Zeiten! :thumbup:)

  • Anne, dein Kommentar ist für mich einfach dumm. Sorry.


    Die Karten sind 2 Jahre alt und es wahr Zufall 2x indirekt Glück zu haben.


    Ich renne dafür nicht zu Kaiser und Co.


    Es scheint den Leuten noch viel zu gut zu gehen:

    - Die unmengen Anhänger haben

    - zu Treffen fahren können


    Etcpp


    Jeder wie er mag, kann und will. Also, was solls.


    Und nur mal nebenbei: schaut mal was Karten kosten...

  • Jeder gönnt sich dann und wann mal etwas Besonderes, solange das irgendwie geht.

    Weil man nicht nur zum Arbeiten und Schlafen leben will.


    Und jeder versteht unter dem Besonderen etwas anderes. Ich gehe weder zu Rammstein noch zum Kaiser, aber vielleicht mal in den Freischütz auf der Felsenbühne Rathen oder wohin auch immer.

    Da gibt es kein Besser oder Schlechter, nur persönliche Vorlieben.

  • Es ist doch schön, wenn es zweimal ein wahrer Zufall war. Und ja ich weis auch, dass die Tour 2022 von 2020 auf 2021 und dann auf 2022 verschoben wurde und das der Großteil die Karten vor Corona gekauft hat.


    Ich persönlich finde es als Abzocke was Rammstein da veranstaltet. Ich habe eben mal geschaut: die preiswerteste Karte (mit Sichtbehinderung) kostet in Klagenfurt um die 70,- €.


    Als 2019 die Tour stattfand war ein großer Andrang auf die Karten und vor der Vorverkaufsstart posteten auf einmal eine Handvoll Leute im Freundeskreis: "Ich hab meine Karte!" Das ging durch den Fanclub LIFAD. Dieser kostet natürlich auch nochmal eine Jahresgebühr. Die Tour war schnell & komplett ausverkauft. Also warum das ganze Spiel nocht nochmal wiederholen. Sorry, ich bin zu alt für den Sch***. Ich muss mir nichts mehr beweisen oder posten, dass ich bei Rammstein war. Das habe ich 2005 gehabt - da war ich 25.


    Ich hab lieber ein paar Anhänger & fahre zu Treffen als zu Rammstein.


    P.S. die letzten Karten die wir gekauft haben, waren für Otto Waalkes. Das war 2019 für 2020. verschoben auf 2021, dann auf 2022 und dann abgesagt. Warum wollten wir zu Otto? Der Mann wird dieses 74 Jahre und bevor ein nicht mehr da ist, hätten wir ihn gern mal gesehen. Bei Volker Pispers waren wir leider zu langsam (der lebt noch, möchte aber nicht mehr auf die Bühne) und für ABBA sind wir zu jung....

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Dass sich Rammstein gut bezahlen lassen ist das eine Thema, den Großteil machen aber die Auflagen der Kommune, der Ticketvertrieb und der Eventveranstalter. Solange die Konzerte ausverkauft werden, legt der Veranstalter gern eine Schippe drauf, dass hängt meist weniger an den Bands.


    Ganz ehrlich, wer Spaß an Rammstein hat soll den gern haben. Mich reißen die nicht so sehr mit, die Gründe sind dabei egal.


    Soll jeder hören was er mag, der eine poppiger, der nächste schlagerhalfter und wieder andere auf ganz anderen Stilen. Davon lebt doch die Kultur oder?

  • Ohne zu wissen was ein Anhänger bzw. ein Rammsteinkonzert kostet, der Anhänger bleibt auf jeden Fall länger als das Konzert dauert. Aber letztlich egal, jeder wie er sie es mag. Irgendeine Grenze hat jeder, ab der es heißt, dann das Geld lieber für was anderes ausgeben.