Ein schöner Sonntag

  • Wenn ich nun die Rechnung meines 601 zugrunde lege, dabei ist jedes Schräubchen kostentechnisch erfasst, hat der Kleine seit Dezember 2003 inclusive des Anschaffungspreises von 500.-Euro nunmehr 6.760Eu verschlungen, ohne optisch wirklich elementar anders zu sein. . Klingt nahezu unvorstellbar, ist aber so.


    Da hast Du dann aber die Benzinkosten dazugerechnet, oder??? :staun: Also ich fahr seit 2000 Pappe im Alltagsbetrieb, hauptsächlich im Westen (ca. 20 Tkm/Jahr), aber auf diese Summen komm ich (ohne Sprit) bei weitem nicht (und mein Ersatzteillager im Keller ist auch nicht gaaaanz schlecht). Liegts an meiner mangelnden Buchführung? Wenn ja, bin ich froh, daß ich dieses Talent NICHT habe... :lach:


    Gruß aus Altbayern nach Franken (nix für unguad...)
    Michi :winker:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • OHNE BENZIN und OELE, Gebühren (Steuer, etc).....
    Scheibenbremse vo, 2 nagelneue Antr.Wellen, Reserve Getriebe 2Stck (1Hycomat nagelneu), 2Reservemotoren, 1 frisch DDR-regeneriert,
    Schwenklager etc, Blattfedern nagelneu, Dreieckslenker hi. neu, etc.
    Ich war selbst überrascht, was sich da so zusammenrechnet!!!!!
    OK, Lack 470 plus Lackierer 1000 sind auch große Posten......

    Edited once, last by Fritz Reichert ().

  • Ein verLebter (nicht verklebter) Innenraum bedeutet, dass dieser stark abgenutzt ist und somit erneuerungswürdig ist.
    Aber die Hosen würde ich nicht runterlassen, wie es Heckman schreibt. Könnte bei den Nachbarn Reaktionen hervorrufen, die so nicht gewollt sind. Und denk an den Arbeitsschutz. :zwinkerer: :lach:
    Das Auto ist es definitiv wert, dass auch mal 1 oder 2 Jahre und eine Menge Arbeit, Geld, Nerven, Zeit,... da rein fließen.


    Mit den Schwellern... ich hatte einen Kombi, der war EZ 04.04.1986 und hatte die umgebördelten Kanten. Da war nichts geschweißt oder nachträglich angebracht. FIN habe ich leider nicht mehr.
    Die Limousine, die ich mal "ausgegraben" habe (EZ. 9.11.1984, pap.weißer P601S deLuxe mit monsungelben Dach, Vollausstattung mit Kunstleder, 30.000 km) waren die Schweller auch noch umgebördelt. Ist ein schönes Auto, war aber "nur" zum Neuaufbauen und verkaufen gedacht, wie ich es auch getan habe, ich Ochse. Ärger ich mich, wie mit dem Kombi, heute noch drüber.
    Und wenn Fritz schreibt, dass da Unsummen reinfließen, ist das sehr nachvollziehbar, es läppert sich schneller, als man denkt.


    Finanziell ist der Neuaufbau eines späten 601ers fast immer ein finanzieller Reinfall, außer es handelt sich um nachweislich DAS Auto vom Pabst oder König von Sachsen. :zwinkerer: Man machts trotzdem...

    Edited once, last by Hydrargyrum ().

  • Um einmal aus meiner Kaufberatung zu zitieren:


    Quote

    Das Fahrzeug ist im eigentlichen Sinne nicht wirtschaftlich zu restaurieren. Die Kosten eines
    kompletten (und immer öfter auch fälligen) Neuaufbaus liegen zwischen 3000€ und 5000€. Diese
    Summen sind beim Verkauf aber kaum wieder erreichbar.
    Wer einen Trabant restauriert, der sollte das für sich selbst und zum Vergnügen tun.
    Gewinnbringend oder eine Wertanlage ist es (wie bei den meisten Fahrzeugen dieser Klasse) nicht.


    :zwinkerer::zwinkerer:

  • Man sollte aber auch zwischen Komplett-Restauration (für die die hier genannten Beträge durchaus realistisch sind) und dem normalen "LowBudget-Wieder-Fahr-und-TÜVbar" machen, bei dem man altersbedingte Unzulänglichkeiten wie Lackschäden, Rost an nicht relevanten Stellen (z.B. unter den Rückleuchten) oder eine nicht ganz perfekte Innenausstattung durchaus in Kauf nimmt. Meiner wird mich, wenn er fertig ist (was kurz bevor steht, Batterie fehlt noch und Spureinstellung), incl. Kaufpreis von 130 EUR so um die 1200 rum gekostet haben.

  • Wirtschaftlich zu restaurieren ist wohl kein Auto; liegt schon z.B. daran, daß rein preislich die Zusammensetzung eines Autos aus nagelneuen Teilen das etwa 1.8fache des fertig montierten Neuwagens ab Werk ausmacht.
    Aber, Trabanten werden weniger, und ein Hobby kostet nunmal Geld; nach Sinn sollte man da nicht fragen (Fallschirmspringen, Golf spielen, Skifahren kostet auch und hat de facto keinen Nutzwert...)

  • ob das 1000,00 € oder 8000,00 € kostet ist mir völlig egal......ich hab mir das Auto nochmal angeschaut und überlegt was ich damit mache.....
    erstma hab ich meinen jetztigen die ganze 12V Technik eingebaut.
    Ich muss sagen es hat sich gelohnt zumal ich endlich wieder Musik im Auto habe.


    Die Frage die sich mir stellt ist: Wie gehe ich am besten vor? Und wer hat lust mich zuunterstützen?




    Gruß David

  • Hi David,
    Erstmal Glückwunsch zum "neuen" Trabi. Ich finde die Farbkombination schön, außer die Lampenringe.
    Mach ihn erstmal nackig und schau dir an wie es unter der Pappe aussieht. Is für den Anfang genug Arbeit.
    Hast du ne trockene Garage?
    ;-)


    Grüße, Sebastian

  • ne Garage hab ich aber da passt der nicht rein also nein leider nicht


    Gruß David

  • Mmm... Dann hast du ein ähnliches Problem, wie ich. ;-)
    In meiner kleinen Garage steht grade ein nackter 601er der auf schönes Wetter wartet. Dann wird er entlackt und entrostet.


    Grüße, Sebastian