Motor- und Getriebeseminar

  • Übrigens werden die nächsten Motorseminar ab 2012 im Raum Stuttgart durchgeführt werden. Ein geeignetes Objekt habe ich jetzt gefunden. Dort gibt es dann auch feste Unterkünfte.


    Da bin ich dann auch auf jeden Fall mal dabei :thumbsup:

  • Zum Thema Wankel :


    Felix Wankel hatte bereits 1924 mit der Entwicklung eines Kreiskolbenmotors begonnen. Nach Demontage seiner Forschungseinrichtungen durch die französische Besatzungsmacht dauert es bis 1957: Am 1. Februar läuft der erste Wankelmotor auf dem Prüfstand. Im November 1959 gab NSU die Fertigstellung des Wankel-Kreiskolbenmotors offiziell bekannt.


    Der von 1964 bis 67 verkaufte NSU-Spider war schließlich das erste Auto weltweit mit serienmäßigem Wankelmotor – allerdings mit nur einer Kammer.


    Auch Mazda interessierte sich von Beginn an für den Motor. Nach Abschluss eines Lizenzvertrages mit NSU richten die Japaner eine Forschungsabteilung „Rotary Engine“ ein, die schließlich den Zweischeiben-Wankelmotor für die Serienproduktion weiterentwickelt.


    Am 30. Mai 1967 brachte Mazda dann das weltweit erste Auto mit Zweischeiben-Wankel, den Cosmo Sport, heraus. Der Motor leistete 110 PS.


    Mazda war somit etwas schneller als die „Wankelfirma“ NSU, die ihr Mittelklasse-Modell namens Ro 80 zur IAA 1967 zeigte. Der frontgetriebene Ro 80 galt seinerzeit als in Technik und Design extrem fortschrittlich. Nach seinem Auslaufen 1977 war das Thema Wankel in Deutschland beendet.


    Mazda indes hat, mit einigen Unterbrechungen, bis heute stets am Kreiskolbenmotor festgehalten.

    Its not a trick - its a Zoni !

  • Vielen Dank allen Teilnehmern. Es waren ein paar heiße und schöne Tage die, so kam die Rückmeldung, nicht nur mir Spaß gemacht haben. Die Soljanka fand ich besonders lecker. Und schön das es mal einen Motor gab der andere "Macken" hatte als die Bekannten. Rüdiger wollte diesen Motor eigentlich ungesehen nutzen. Gut das er das nicht getan hat. Dank allen Helfern, Tom; Doris, Maddin, Norbert, Holli, Matthias, Karin, Joana, Marcelo, Kitchenman, Julian und natürlich allen Teilnehmern. Soweit ich gehört habe sind alle wieder gut nach Hause gekommen. Udo hat gleich den Motor von seinem Kumpel zerlegt der mit nem Pleuellagerschaden gestern abend liegenblieb. super. Martin hatte im Regen auf der Heimfahrt seinen Schwimmer zu wechseln. Aber nach den über 30 °C die wir fast jeden Tag hatten war das sicher eine willkommene Erfrischung. Von den Belgiern habe ich noch nichts gehört. Aber Micha hat die 10 Kurbelwellen gut nach Hause gebracht und bringt die weg zum überholen. Super. Also, bis zum nächsten Jahr. Ich wünsche allen eine gute Saison und Pannenfreie Fahrt.
    Gruss Klaus

  • Also wenns mal im Raum Stuttgart ist, würd ich auch mit kommen :)

    601-E wie fahren mit Elektroantrieb :thumbup:

  • Zurück vom Wochenende bei Klaus in Lengede müssen erst einmal die vielen Informationen verarbeitet werden.
    Auch als Wiederholer gibt es doch neue und wichtige Informationen zur Gesunderhaltung unseres Trabiherzen.
    Bei diesem sehr gut besuchten Seminar waren auch zwei Trabantfreunde aus Belgien dabei.


    Alle ohne Ausnahme waren von den erhaltenen Informationen, auch im wieder gewachsenen Skript, begeistert.
    Nun wissen wir wie einfach es ist einen -1-1-Vergaser richtig einzustellen, wenn die Anleitung so klar und eingängig ist wie sie uns von Tom-Tom vermittelt wurde. Ganz herzlichen Dank dafür.


    Klaus zeigte uns, mit welch kleinem Grundbestand an Werkzeugen und Vorrichtungen bei der Arbeit an Motor und Getriebe auszukommen ist. Eine Grundausrüstung von Werk- und Meßzeugen wie Drehmomentschlüssel, Meßschieber, Bügelmeßschraube, Düsen- und Fühlerlehre gehört allerdings auch dazu.


    Besonders beeindruckt hat uns unter den vielen Modellen die uns Klaus zeigte, der in der DDR entwickelte und in Versuchs-Trabanten gefahrene Wankelmotor.


    Die Tage gingen viel zu schnell vorbei. Sehr viel haben wir gelernt, auch scheinbare Kleinigkeiten die in kaum in einem Handbuch und WHIMS zu finden sind, aber für den Erfolg der Arbeit ungemein wichtig sind, wie z.B. das richtige Einlegen der Feder im Freilauf, die Zündungseinstellung ohne Hilfsmittel für unterwegs und mehr.
    Vieles hätten wir noch fragen können – es wird ja ein nächstes Mal geben- wir werden wieder dabei sein.
    Vielleicht kann Klaus, er muß ja dafür auch einen Teil seines Urlaubs opfern, beim nächsten Mal auch etwas auf das Fahrwerk eingehen.


    Danke Klaus, danke Tom-Tom, danke Allen Anderen die mit ihrer Hilfe zum Gelingen des Seminars beigetragen haben.


    Viele Grüße
    Klaus

  • So.


    Nach den 5 Tagen, die viel Spaß und viel fachlichen Input gebracht haben, ist man wieder im "normalen" Leben angekommen.
    Schön, das sich immer wieder Menschen neu für den Trabant und dessen Technik interessieren.Lernen möchten und auf diesem Seminar zu "Täter" und "Wiederholungstätern" was lernen betrifft, werden!
    Das erhält die Fachkunde über dieses Fahrzeug, weil die vielen Menschen, die sich früher Tag täglich damit beschäftigt haben auch nach und nach wegsterben und nehmen ihr Wissen und Können mit.
    Somit leistet dieses Seminar einen großen Anteil an der Erhaltung dieser Technik an diesem Fahrzeug, weil immer mehr Menschen sich fachlich fundiert zu helfen wissen und auch wissen was sie da tun.
    Daher der Dank an all diejenigen, die sich um die Weitervermittlung dieses Wissens bemühen und viel ihrer freien Zeit dafür "opfern", auch wenn´s denjenigen Spaß macht ist es trotzdem Aufwand.
    Lohn dafür ist, wenn sich schon auf der Heimreise Teilnehmer mit dem frisch angeeigneten Wissen bei kleinen Pannen adäquat zu helfen wissen.
    Dadurch wird der Frust (über die kleine Panne) kleiner, der Stolz zu wissen wo man suchen muss und den Fehler behebt wächst.
    "ALLES RICHTIG GEMACHT" sage ich da immer.
    Wünsche Allen immer 2 Finger breit Sprit im Tank

    :top:>>Trabant fahren ist Kult........nicht Armut!<<< :lach:

  • Ich war einen von den Belgier die das Motor - und getriebeseminar besucht haben.
    Zuruck in Belgien mit :


    - ca 300 Bilder in HD 12 megapixle und 17 Kleine Filme in HD 720 ( 2,8 Gb ) + Seminarscript .. eine Mega Menge an Informationen
    - Unglaublich viel Respekt führ Klaus, TomTom:) und die anderen vom Team
    - Ein Trabi-motoren-und-getriebe-kunstler Klaus der alles mit sehr viel Leidenschaft und Klarheit erklärt
    - Das Wissen das man mit Einfache werkzeuge viel anfangen kan
    - Interessante Begegnungen und Begeisterte Trabi-fans mit viel Pläne und Schöne Auto's


    Ein Super Wochenende !!



    Nachtes Jahr bin ich wieder dabei mit einem Jahr extra Motor-und Getriebe-Erfahrung und Neue Fragen.


    Vielen Dank Klaus, TomTom:) und Team !!


    Grüße aus Belgien,
    Renier

  • In Stuttgart bin ich dabei. Wir könnten ja ne Fahrgemeinschaft bilden. ;)


    Aber ich fahr. Der LamE rollt sonst bestimmt irgendwo dagegen. :grinser:

    Spaß mit Hanf :rolleyes:


    Gruß,
    Trabiwurstaffblonkelgungradieschenaffenaffprivatsauna601sdeluxe

  • Mist, jetzt wo ich von ganz im Süden der Republik endlich nach ganz im Norden der Republik gezogen bin und Lust hätte nächstes Jahr mal wieder am Seminar teilzunehmen, zieht das Seminar vom Norden in den Süden. Na mal schauen, ist ja noch nen Weilchen hin. Vielleicht bin ich trotzdem mal wieder dabei.


    Gruß, Felix

  • Nachdem ich wieder Normaltempo meines Alltags angekommen bin, kann ich rückblickend sagen:
    Das Seminar war große Klasse!!! :freude:
    Nicht nur dass Klaus ein Top-Wetter bestellt und bekommen hat, nein er und sein Team haben alles unternommen, um das Seminar zu einem Erfolg zu machen:
    Geduldige und verständliche Erklärungen, viel Motivation zum Selber-machen und probieren, viel Anschauungs- und Ausbildungsmaterial, perfekte Versorgung und abrundende Benzin-Gespräche ! :top:
    Wer bei soviel Leidenschaft und Sachverstand nichts mitgenommen hat, ...
    der verdient es nicht einen Trabi zu fahren ! ;(


    Ich kann nur den Hut ziehen vor solchem Engagement und wünsche allen, dass uns Klaus mit Team und Seminar noch lange erhalten bleibt. :laola:


    :thumbsup: Ein dickes Danke an Alle und macht weiter so! :thumbsup:


    Peter
    PS1: Beim nächsten Seminar in Stuttgart bin ich nach Möglichkeit wieder dabei,
    und wenn's als Hilfskraft zum Aufräumen wär. :bitte:
    PS2: Wenn jemand von den Teilnehmern die Bilder von Renier oder mir braucht (oder noch welche hat), bitte eine Nachricht an mich. (Ich hab sie schon im Web bereitgestellt) ;)

    Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen! Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen. :thumbsup:


    Friedrich Rückert, Deutscher Dichter, Übersetzer und Universalgelehrter, * 16.05.1788 in Schweinfurt (UFranken), † 31.01.1866 in Neuses bei Coburg (OFranken)

  • Lieber Klaus, ich muss mich auch nochmal bei dir bedanken für die tolle Organisation und den super Ablauf des Seminars dieses Jahr. Vielleicht bin ich nächstes Jahr nochmal dabei. Habe als erstes Erfolgserlebnis nach dem Seminar mein Abrissklingeln in den Griff bekommen. Den Vergaser hab ich schon mal sicher im Griff. Werde mich die Tage mal an meinen alten Motor im Keller machen. Ein Differential gibts auch noch zu reparieren.
    Ich gehe jetzt mit einer größeren Sicherheit an diese Dinge ran! Das hab ich deinem Seminar zu verdanken. Danke dafür! Es war große Klasse! :top::zwinkerer:


    Viele Grüße aus Hilden :winker:


    Jens

  • Das Seminar war für mich als Trabantfahrerin :rolleyes: ein voller Erfolg! Es war ein super Wochenende und danke Klaus und Tom . Gruß Doris und die anderen 2 Verrückten! :thumbsup:

  • Hallo Doris,
    Dir und Deinen Beiden auch herzliche Grüße. Ich habe mich über eure beiden Trabis sehr gefreut. Den Grünen kannte ich ja bereits vom letzten Jahr.
    Die Restaurierung des Hellblauen ist Euch fantastisch gelungen.
    Ich freue mich drauf, Euch auch im nächsten Jahr bei einem weiteren so tollen Lehrgang bei Klaus wieder zusehen.
    Gruß
    Klaus

  • Nein, dieses Jahr gibt es keines mehr. Jetzt kommt Sommerurlaub und Murmeltreffen. Ja und ratz fatz ist das Jahr schon wieder rum.
    Gruss Klaus

  • Moin!


    Ich kann nur sagen:
    Nach dem Seminar ist vor dem Seminar!
    Das Thema Planung (für´s nächste Jahr und anderer Seminarort) ist schon im Gange.


    Wer also Interesse hat, sollte sich im Frühjahr mal ein Wochenende frei halten.
    Termine werden auch hier rechtzeitig bekannt gegeben.


    In einer der nächsten SUPER TRABI Zeitungen wird es einen Bericht zum diesjährigen Seminar geben.

    :top:>>Trabant fahren ist Kult........nicht Armut!<<< :lach:

  • 2012 Ankündigung zum nächsten Seminar in Calw! Klaus Brinkmann und Tom Sendrowski laden im Mai wieder ein zum Schrauben und Fachsimpeln, künftig allerdings in die schöne Hermann-Hesse-Stadt Calw im Schwarzwald. Zwei Termine stehen rund um Himmelfahrt an: einmal der 17./18. und zum zweiten der 19./20. Mai 2012. Die Anreise ist am Nachmittag oder Abend einen Tag vorher möglich. Jeweils am ersten Tag findet das Motor- und am zweiten das Getriebeseminar statt.
    Längst sind diese Motor- und Getriebeseminare eine Institution bei Schraubern und Trabantfreunden. Bisher fanden sie oben im Norden, im niedersächsischen Klein Lafferde, statt. Nach meinem Umzug in die baden-württembergische Stadt Calw gibt es es die Kurse von nun an also im Süden.
    Neuer Ort, gleiche Qualität! „Wie im alten Jahr schon angekündigt, gab es einige Änderungen in meinem Umfeld und die Location hat sich geändert. Obwohl der gute alte Trabant schon lange nicht mehr vom Band rollt, ist das Interesse an ihm ungebrochen groß. Und ich kann euch versichern, auch wer an allen bisherigen Seminaren teilgenommen hat, sie sind noch nie langweilig geworden”. So gab es bereits im vergangenem Jahr, vor Bekanntgabe des Termins für 2012, Anmeldungen von vielen Trabantfahrern. Was alles so am Motor und Getriebe passieren kann, wird, so meint man in der Szene, gut vermittelt. Wer also Interesse hat, sollte sich rasch anmelden. Wie es im einzelnen mit Quartieren aussieht, kann Klaus Brinkmann derzeit noch nicht sagen. Nur so viel, es ist genug Platz in einer Halle zum Schrauben da.” Das Seminar findet nicht mehr im Freien und im Zelt statt. Allerdings gibt es nun auch keine Möglichkeit zum Camping mehr direkt am Platz. Aber ein Campinplatz ist nur knapp 1 km entfernt. Weitere Fragen beantworte ich auch gern per E-Mail. „Gemeinsam lernen und abends am Lagerfeuer beim Bierchen Erfahrungsaustausch und Zweitakt- Gespräche führen. Das bleibt wie gehabt”. Wie gewohnt wird er auf die Anregungen und Wünsche der Teilnehmer aus vergangenen Seminaren eingehen. Nur eines noch. Im letzten Jahr hatte ich Motor-/ Getriebeschnittmodelle und einen Wankelmotor aus der ca. 8 jährigen Forschung des Zwickauer Werkes. Dieses Jahr wird versucht einen Motor mit Einspritzanlage vorzustellen.
    KONTAKT
    - Anmeldungen bitte per E-Mail an: trabi.brinkmann@web.de