Sitze mit Kunstleder in orig. Optik beziehen

  • Es gab doch mal Kunstledersitze für den 601. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe sind die braun mit einem blauen und roten streifen. Da mein Fahrersitz durch ist wollt ich beide Sitze und die Rückbank mit Kunstleder beziehen lassen. Nur ich will meinen 601 so gut wie möglich in orig. Optik lassen. Darum jetzt meine Frage: Wie teuer darf das sein und hat wer vielleicht Bilder damit ich die so beziehen lassen kann??

  • Hi, also Bilder habe ich nicht aber selbst schon mal Erfahrungen beim Einholen von Angeboten gemacht.
    Wenn du keinen Sattler ausfindig machst, der ggf. schon in Rente ist und nebenbei noch was macht kannst du gut und gerne mit bis zu 400 € und mehr rechnen wenn du die komplette Garnitur beziehen lassen willst.
    Das Leder würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall selbst beschaffen, da gibt es gute Onlineshops bei ebay, z.Bsp. http://www.kunstlederprofi.de u.a. :top:
    Da kannst du schon mal sparen.
    Wer so was noch machen könnte, geht ja nur um die Bezüge, ist ein Schuster der sein Handwerk noch versteht. Hab meine Motorradklamotten immer dahin gebracht.
    Viel Erfolg :winker:

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Ich muß mal gucken. Ich brauche erstmal ein paar aussagekräftige Bilder. Habe da vielleicht einen Sattler der für´n Kumpel schon mal die Autositze nach Feierabend gemacht hat. Erstmal schauen was mich das kosten soll

  • Wenn Du das gewünschte Material lieferst, kann ich über einen Kollegen gerne einen Kontakt herstellen. Keine Angst, keine Schwarzarbeit, sondern eine reguläre Sattlerwerkstatt, mit 5 Azubis. Meine Käfer-Rücksitzbank wurde dort gebaut, schwarzes Echt-Rindleder, Sitzfläche und Lehne inclusive Unterbau (angeliefert meinerseits wurde nur der Blechrahmen mit den Metallfedern) hat 300.-Eu´s gekostet.
    Ein ortsansässiger Sattler hatte aufwandsbedingt 800 bis 1100 veranschlagt.
    Meine Vordersitze Käfer (Recaro) haben zur kompletten Neugestaltung (Schaumstoff war verschlissen, wurde neu angepasst und modelliert, inclusive neuer Bandscheibenunterstützung) , 700 E gekostet, eben beim ortsansässigen Sattler.
    Die Rücksitzbank war im Prinzip vergleichsweise äußerst billig,
    -obwohl ich
    - die Sitz-und Lehnenflächen, optisch angepasst an die vorderen Recaro-Stühle, mit jeweils vier Quernähten im Sitz- und 5 Quernähten im Lehnenbereich,
    - gegenüber der Serien-Sitzbank ausgearbeitete definierte Sitz-Zonen mit leichter Einarbeitung eines Seitenbereiches,
    und einiger Specials mehr (hintere Nackenstützen ) haben wollte.
    Das hätte noch ordentlich Aufpreis gekostet....
    Bei der Rücksitzbank galt dann Folgendes:
    Die wesentlich aufwändigere Gestaltung mit wesentlich mehr Nähten und abgesetzten Teilen war gegenüber dem anderen Angebot deshalb deutlich billiger,( und garantiert qualitativ besser)
    weil die Azubi´s
    -das korrekte Nähen lernen sollen, dementsprechend können für kleine Flächen eigentliche "Abfallstücke" des teuren Leders verwendet werden konnten, bei gleicher Haltbarkeit,
    -bei Fehlnähten, Verschnitt o.ä., der Meister dann eben nacharbeiten lässt, eventuell ganze Stücke austauschen lässt, um den Ruf der Firma zu wahren,
    - zur Unterpolsterung Stoffmaterial aus unverkäuflichen Restbeständen verwendet werde durfte.(Mir scheißegal, dass der Unterstoff auf der linken Seite schottenkaro rot-schwarz, rechte Seite schwarz-weiss trägt, die Rückwand-Innenseite der Lehne beige-braun fürs Opa-Sofa ist).
    -und, ich schließlich eine lange Geduld aufbringen musste, wegen der Materialbeschaffung . Schließlich musste ja de facto jedes Rindleder- Abfallteil im Farbcode schwarz 055 erst mal "erbeutet" werden, um dann verwendet werden zu können. Auch schwarz hat verschiedene Nuancen....
    Und, man darf<es eben nicht eilig haben, weil solche "Billigst"Projekte eben nur bei "Leerlauf" in der Firma bearbeitet werden.


    Jetzt habe ich halt, nach einer Dauer von 11 Monaten zwischen Anlieferung eines Blechgestelles und Auslieferung des Endproduktes, immer noch ein Bau-Projekt, da ich das "Innenleben" der Lehne, also Aufnahmeplatz für Verbandskasten, Warndreieck, usw, noch dahingehend gestalten muss, dass sowohl der Zugang im Ernstfall gewährleistet ist, aber auch der Federungskomfort nicht beeinträchtigt wird.


    Nebenbei bemerkt, mein Sattler fertigt auch Prototypen für einen namhaften Autohersteller in Ingolstadt......

  • Hallo Fritz,
    bin auch wieder mal hier. Hätte auch einige
    Sattlerarbeiten in Leder zu vergeben. Suche einen Profi und keinen
    Bastler. Ich hätte da so an einen pensionierten oder auch
    Schwarzarbeiter gedacht. Ach so wegen Schwarzarbeit, er könnte die
    Sache bei mir in geheizter Werkstatt in der Schweiz tätigen. Währe also
    Arbeit im Ausland und somit nicht dem Deutschen Fiskus unterstellt. Als
    Gegenleistung währe Verpflegung, Unterkunft, Reisen durch unser schönes
    Land mit grosszügigem Sackgeld. Natürlich muss die Chemie zwischen uns
    stimmen und soll auch nicht mit dem Mercedes vorfahren. Sind meine Gedanken
    abwegig? Ich möchte niemand ausnutzen, Fairness geboten.


    Grüsse: Kurt

  • Lange, sehr lange hat es gedauert nun endlich ist mein Fahrzeug bei einem Autosattler. Nachdem es gescheitert war einen geeigneten Sattler in der ehemaligen DDR zu finden habe ich die Arbeiten nur hierzulande vergeben. Es ist ein Ehepaar das eine Autosattlerei betreibt und selber Hand anlegt. Da ich zuvor an anderen Fahrzeugen mich über die Qualität erkunden konnte bin ich guten Mutes.


    Ein letzter Aufruf im Forum unter gemischt „Sattler gesucht“ wurde unzugänglich gemacht. Vermutlich habe ich gegen eine Regel verstossen. Nur weiss ich nicht welche da eine Info ausblieb. Was ich hier im Forum gesucht, das habe ich als langjähriger Mechaniker an Arbeiten schon oft an anderen angeboten und ausgeübt.




    kurt

  • und?


    was willst du uns damit sagen?
    Suchst du noch einen Sattler, oder nicht? :thumbdown:

  • und?


    was willst du uns damit sagen?
    Suchst du noch einen Sattler, oder nicht? :thumbdown:


    Wer lesen kann ist klar im vorteil NEIN sucht er nicht mehr....



    p.s. was hat das mit mercedesfahrern zu tun? :rolleyes:


    es gibt auch mercedesfahrer die sich hier rumtreiben :thumbsup:
    und nicht nur weil sie das Restaurationsobjekt gewechselt haben sich hier abmelden.... X(

    Früher ging's uns gut heute geht's uns besser,besser wär's es gäng uns wieder gut.

  • Hi Saxonia
    Bin kein Mercedes-Fahrer, war auch nie einer. Hatte ausser Trabbi noch nie ein Deutsches Auto.
    Es ist ein Auto von der ältesten Englischen Automarke die Heute fast gänzlich vergessen ist.

  • Es hat lange gedauert, ja es hat sehr lange gedauert. Nun die lang ersehnten Arbeite wurden im vergangenen Oktober beendet. Das Resultat ist Super der Preis für die Schweiz sehr zufriedenstellend. Ende gut alles gut. :thumbup:

  • Na dann sind wir alle sehr gespannt auf das Ergebnis in Form von Bilder ;)


    Naja, ich jedenfalls... Gibt es noch Bilder?

  • "Trabiteamer"


    Ich wage es nicht ein Foto einzufügen da es kein Trabbi ist. Ich musste diesbezüglich schon viel Kritik einstecken.


    Sorry. Kurt :(