Spur einstellen nach Tieferlegung? Wie?

  • Hi Leute,


    also ich bin ja grad dabei mich zu informiern wegen tieferlegen etc.
    Will mein Trabi vorne 90mm und hinten 60mm mit 28 Stuko (oder 38mm je nach Tüv'er) tieferlegen.


    Jetzt ist die Frage wie stell ich die Spur ein? Kann ich das überhaupt? Oder wer macht sowas in der Nähe?
    Und stellt man die Spur nur vorne ein oder auch hinten? Und wenn ja wie? Ist das schwer? Was muss man beachten? Was braucht man dafür? Kann man improvisieren?


    Hab schon die SuchFunktion genutzt aba nix gefunden.

  • :winker: allso ! Spur kann man selber einstellen ! Nur vorne nich hinten ! Würde ich persönlich nich machen ! Zu mal du zur abnahme meist was schriftliches brauchst ! Eine elektronische achsvermessung ! Normal in jeder guten werkstatt ! Zur not auch atu !! :winker:

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Spur wird vorn eingestellt hinten nicht.
    Zum Einstellen braucht man ne Lehre, ohne gehts nicht genau.
    Also nach dem Tieferlegen zur Achsvermessung fahrn.

  • Mhh ja das das ne Werkstatt macht hab ich mir auch schon gedacht.


    Aber ich glaub nicht das man in Bayern mit ein Trabi in die Werkstatt fahrn kann und die das dann können?!


    Könn die das echt? Muss ich denen da irgendwelche Daten geben oder wissen die Standartmäßig wie das geht?


    Kenn mich da leider überhaupt nicht aus in dem Gebiet. An die Achsen/Fahrwerk hab ich mich noch nicht getraut. Die machen das doch mit ein computer. Aber da brauchen die ja Referenzdaten oder? :hä:


    Hab kein Bock das die mir mein Baby kaputt machen. Mein Tüv'er hat nicht mal den 1sten Gang gefunden und wollte im 4ten auf die Rampe fahrn... :tuev:

  • :winker: Allso bei atu hamses im computer drin !! :winker:

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Da kannst du beruhigt sein, da ist der Trabi, wie jedes andere Auto auch. Da braucht man auch keine speziellen Werte, außer du hast Diagonalreifen.
    Den Rest kann und macht der Mechaniker, bei der Vermessung. Wenn man da was kaputt macht, dann machts man bei anderen Fahrzeugtypen auch.

  • Und warum muss man die Spur nur vorne einstellen? Könn sich die Reifen hinten nicht auch einseitig abfahren? Ist doch irgendwie unlogisch wenns vorne aufn Milimeter genau sein muss und hinten ist es egal?! :haeman: :schaem:


    Wisst ihr was das ungefähr kostet Spur einstellen? Das ganze Tieferlegungszeugs würde nämlich ca. 400€ mit Eintragung kosten... und wenn etz noch so Kleinscheiß dazu kommt... :verwirrt:

  • @ Ignatz


    Servus sei ganz beruhigt , ich kenn e eine Werkstatt in Altdorf die dies macht. Wegen dem Motor melde dich einfach. Wird am Samstag denke ich. Morgen hole ich den Kombi wieder.


    Gruß Stahlmann :winker: :top: :top: :top: :top: :top:



    Kostet etwa 40,- Euro

    Vier Takte sind zwei zu viel !!!
    [b][url='http://www.zweitaktgeschwader-nuernberger-land.de']Zweitaktgeschwader Nürnberger Land

    Edited once, last by Stahlmann ().

  • hallo,


    wenn du dein auto vorne tieferlegst, legst du ja auch die lenkung tiefer. dadurch werden die spurstangen nach aussen gedrückt und die räder gehen dadurch auseinander und liegen dann, von oben gesehen, v-förmig nach vorne. das korrigiert man durch zusammendrehen der spurstangen wieder. hinten sind die räder ja nicht lenkbar. deshalb erzielst du durch eine tieferlegung nur, das der sturz negativer wird. der effekt ist natürlich auch vorne. durch einen zu negativen sturz fahren sich die reifen auch einseitig ab.



    gruß birger

  • Hehe,


    so gehts mir gerade, ich komme auch aus Bayern und habe auch so meine Zweifel.
    Ich habe meinen vorne 120 runter aber erfährt jetzt total scheiße, wenn ich lenke dann zieht er sofort von selber in die vorgebene Richtung, also ich kann, wenn ich dass lenkrad normal stelle und los fahre, dass mit dem gerade aus vergessen.
    Ein Kollege fährt auch Trabi hat aber nicht tiefergelegt und ist Kfz- Mechatroniker, er hat gemeint, dass wenn man versucht in Bayern sowas machen zu lassen, kann man locker mal 160 Euronen aufn Tisch legen.
    Was nu, will wieder geil Trabi fahren?! :sady:
    Im "wie helfe ich mir selbst!" Buch stehts auch nicht drin.


    Mit freundlichen Grüßen
    Philipp

  • Tu dich doch nicht so schwer! Fahr hin, frag was es kostet und gut ist!
    Die Werkstatt die das macht, is sowas doch gewohnt!


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Im "wie helfe ich mir selbst!" Buch stehts auch nicht drin.


    Das halte ich jetzt für ein Gerücht. WIe die Spur einzustellen geht, steht definitiv drin. Siehe hier.
    Kleiner Tipp von mir: ATU hat die Werte im Computer und stellen die Spur super ein. Hat mich 59 € gekostet. Siehe hier.

  • Hi,


    ja wenn die dass drin haben, dann tucker ich da mal hin.
    sind halt 25 kilometer von mir enfernt und ich hab neue Reifen drauf. :traurig: :verwirrter:
    mal sehen was die sagen...


    Danke


    MfG
    Philipp

  • Ich habe die letzten beiden male, ca.15€ bezahlt! Einmal in einer Trabant Vertragswerkstatt steht draußen immernoch dran und einmal bei einem alten KFz-Meister der hat die Spur sogar nur mit Kreide und Zollstock gestellt. Und die Spur haut wirklich super hin, hatte nehmlich auch etwas bedenken. Gelernt ist gelernt!!! :top:
    Zu ATU habe ich gar kein vertrauen, ich habe nur schlecht Erfahrungen mit denn gemacht! War allerdings nie bei denn in der Werkstatt, wäre auch etwas sinnlos bei den Preisen und den Preisen in Werkstätten meines Vertrauens.
    Ich würde lieber erstmal in einer großen Reifenbude die sich auch mit Tieferlegungen beschäftigt nachfragen! Die haben meist auch Geräte und Werkzeuge zu Spureinstellung da!

  • Eine ehemalige Trabant-Vertragswerkstatt wird er inBayern kaum finden, denke ich.


    Bevor man nun von Pontius bis Pilatus hetzt, um eine günstige Möglichkeit der Spureinstellung zu finden, ist es imho einfacher, mal eben mit der Einstellung zu ATU zu fahren, dass man weiß, was man will und sich dort auf nix anderes einlässt. Immer getreu dem Vorsatz, ich lass mir nur die Spur einstellen und brauche sicherlich kein neues Lenkgetriebe, nur weil den Mechanikern da was aufgefallen ist :zwinkerer:


    Preislich gesehen sind 15 Euro natürlich günstiger, noch günstiger ist es, wenn man es selbst macht, wenn die Werkzeuge vorhanden sind, ist es sogar nicht mal schwierig. Wem die rund 60 Euro nicht weh tun, dem ist sicherlich mit ATU gut gedient, zumal dort auch ein Achvermessungsprotokoll ausgehändigt wird, was unter Umständen wichtig sein könnte.

  • Des wegen ja auch der Vorschlag mit der Reifenbude, als ich nehmlich Kollegen an meinem Zweitwohnsitz betreffs Spureinstellen gefragt habe, haben diese mir nur Reifenhändler empfohlen! Sollte damals auch so 50-60€ kosten, nur das die Leute halt wissen was sie tun!
    In Regensburg und Umgebung könnte ich dir 1,2 Werkstätten empfehlen, wo ich die Leute kenne! :top:
    P.S: @Trabiteamer. Habe inzwischen mein eigenes Spurmaß, da kann man mal kurz experimentieren! :grinser:

  • Wie weiter oben schon erwähnt ist es egal ob man an nem 85er Trabi oder nem 92er Polo die Spur einstellt. Am Trabi gehts sogar einfacher.


    Jede Werkstatt die Spur einstellt, kann das auch am Trabi. Der Trabi hat da keine andere oder außergwöhnliche Konstruktion. Ist wie viele andere Autos vergleichbar aufgebaut.
    Einzig auf den Lenkradstellung muß man schauen, damit es hinterher nicht schief steht, da sich das nicht am Lenkrad ändern läst.

  • Ja coool ey,


    des is doch mal ne sach.
    Ich war heut bei nem ATU-Mensch der hat gemeint "Gar kein Problem, kostet 59 €, man (jetzt kommts) muss aber noch schauen ob nicht dass Lenkgetriebe ausgeleiert ist!" :traeumweiter:
    Ja muss mal schauen, de Kollege hat halt noch so ne Rote Stange, original zum Spur einstellen für den Trabant.
    Vieleicht geht des auch so, ansonsten halt ATU.
    Weil ich war halt schon bei mehreren Werkstetten, Reifenmüller etc., konnten aber nichts machen.
    Naja Probiers mal, also danke an alle.


    Gruß
    Philipp

  • Also ick würde die 59 euro lieber in Material für ein Spurmaß investieren :zwinkerer:
    So ein Teil kann man immer gebrauchen! Wenn man mit einer frisch verbauten Feder zur Achsvermessung fährt kann man nen Monat später noch mal eine machen wenn sich die Feder richtig gesetzt hat stimmt die Spur garantiert nicht mehr!

  • Also ick würde die 59 euro lieber in Material für ein Spurmaß investieren :zwinkerer:
    So ein Teil kann man immer gebrauchen! Wenn man mit einer frisch verbauten Feder zur Achsvermessung fährt kann man nen Monat später noch mal eine machen wenn sich die Feder richtig gesetzt hat stimmt die Spur garantiert nicht mehr!

    Hmmm, stimmt auch wieder....