Mischungsverhältnis 75:1 oder 100:1 ???

  • Wenn das so ist hab ich das falsch verstanden,und entschuldige mich .Dann kannst Du den Beitrag löschen. :top:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Hi,


    also ich fahre seit ein paar Wochen das vollsynthetische Öl von den Spätbremsern im Mischungsverhältnis 250ml Öl auf 20L Superbenzin (ist glaub ich 1:77 oder so). Zusätzlich mische ich noch ELF Bleiersatzadditiv bei. Bisher nur gute Erfahrungen. Mein Motor ist Baujahr '68, läuft durch das Additiv ruhiger und qualmt durch das Öl weniger. Ich fahre mehrmals im Monat von Leipzig nach Borna (ca. 25 km). Auf der Strecke hatte ich früher immer über mehrere Kilometer einen enormen Rußausstoß, weil der Auspuff von der Stadtfahrerei zugesetzt war, seit ich o.g. Mischung fahre qualmt nix mehr.


    grüße stacki

  • Das Thema Verbrennungs- Rückstände lässt sich bspw. durch einen Schluck Diesel fast beheben.

    aha!
    das ist mir heute - nach dem etwa dritten Durchlesen - zum ersten mal aufgefallen.


    wie groß ist denn der Schluck in etwa?
    und wie oft wird er genehmigt? (jede Tankfüllung? einmal im Monat?)



    250ml Öl auf 20L Superbenzin (ist glaub ich 1:77 oder so). Zusätzlich mische ich noch ELF Bleiersatzadditiv bei.

    ist 1:80... ;)
    aber was ein Bleiersatz in 'nem 2Takter bringen soll ist mir schleierhaft...
    - die Oktanzahl (und damit die Klopffestigkeit) von bleifrei Normal soll der von verbleitem Normal (Gott, was is das schon wieder lange her! ;)) entsprechen.
    seit aber Normalbenzin ebensoviel wie Super kostet, sollte man vom Super her genügend Reserven, was die Klopffestigkeit angeht, erhalten.
    Ventile, die Blei als dämpfendes Schmiermittel bräuchten, hat unser Trabser keine... ;)


    das Popometer ist halt immer auch den Einflüssen der Psyche ausgesetzt: mit dem Gefühl/Glaube, dem Motor etwas gutes zu tun, fährt man einfach ruhiger... ;)
    (ich hatte bei meinem zweiten Ersatzmotor immer so ein komisches Surren (vom Lüfter), bis ich darauf kam, dass man dieses Surren unter dem Rumpeln des ersten Ersatzmotors nur einfach nicht gehört hat... ;))

    :hug: Trabant steht für Gefährt(e), nicht für Ge(h)hilfe... :2Kumpels:


    "der verliert kein Öl, der markiert nur sein Revier..."


    mehr Auto braucht's nicht - weniger Auto geht nicht...

    Edited once, last by Trabbischubser ().

  • Wenn man das macht qualmt der Motor wie Hölle. Ich habs mal aus Spaß gemacht. Altes Heizöl dazugepanscht. An nem ollen Schrottmotor versteht sich. Das stinkt Hölle und man zieht ne wahnwitzige stinkende Rauchfahne hinter sich her.

  • Nachdem ich nun 22.000km Laufleistung, überwiegend Kurzstrecke, gefahren bin: folgende Erfahrungen: Früher das teilsynthetische LiquiMoly Zweitakt verwendet, erst 1:60, dann allmählich 1:65, bin aber auf das Stihl-"Takt-Sägenöl, vollsynthetisch, umgestiegen.
    Qualmt beim selben Mischungsverhältnis deutlich weniger, er läuft genauso gut. Bei Abmagerung auf 1: 75 bis 1:85 auch nichts Negatives festgestellt.
    Sollte eine Längere Autobahnfahrt bevorstehen, nehme ich etwas mehr Öl (1:75), Im Stadtverkehr weniger.
    Als Zusatz hatte ich 2T-Stroke Additiv für den Zeitraum von etwa 5.000km verwendet, sah aber keine Vorteile.


    0 af hAlso

  • @ Schubser
    ein doppellter reicht !

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Stihl derzeit bei 43 Euro in der 5 Liter-Plaste- Kanne, 80 Euro im 10 Liter-Gebinde! hat allerdings nicht jeder Händler sofort da, manche Blutsauger wollen da anteilig Versandspesen kassieren! Und, allen wegen der kleinen , Ml-genauen Kammer, habe ich die Stihl-1-Liter Flasche immer an Bord... Wird halt dann zuhause nachgefüllt.

  • ich glaub mal, man kann auch übertreiben... :staun:


    so weit ich den Überblick hab, fährt die Masse hier in Südbayern mit Addinol teilsynthetisch - ca. 2,40 € / l bei Großabnahmemengen, die wir uns dann teilen. Hab noch nicht von Problemen gehört, die aufs Öl zurückzuführen wären. Wenn man nach mehr als 100Tkm mal wirklich den Motor wechseln muß (von denen man auch nur einen gewissen Teil selber gefahren ist...), wäre es sehr vermessen, den Schaden aufs Öl zu schieben.


    Wenn jemand kaum fährt, mögen 8 € ja finanzierbar sein - wenns das Gewissen beruhigt. Aber bei 20 Tkm / Jahr bin ich über die günstige Quelle heilfroh. Die Pappen laufen gut, da brauch ich mir auch keine weiteren Gedanken zu machen. Und unser aller Pappen qualmen auch mal mehr, mal weniger, obwohl wir alle das gleiche Öl benutzen. Das "mehr" hat dann also auch andere Ursachen!


    Aber zurück zum eigentlichen Thema: Mein Sparvergaser in der Sommerpappe ist berühmt für extrem niedrigen Verbrauch (bei Konvoifahrten sogar deutlich unter 5 Liter/100 km, normal ca. 6 l). Mancher sagt, das würde zu wenig Schmierung geben. Wenn ich dann brav 1:50 fahre, kanns doch nicht "schlimmer" sein als 1:75 bei Verbrauch von 8 l. Oder versteh ich da was falsch??? :verwirrt:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer