Trabiunfälle

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Ja gerne kannst den beitrag löschen stört mich wenig. Mirg gehts gut das ist die Hauptsachen ja und die Reifen sin auch ganz geblieben das ist auch schön naja wünsch noch nen schönen Tag euch allen. Ach so habe nicht rumgeheult weil es ist ein gegenstand den man ersetzen kann was ich auch schon getan hab aber naja. Winke

    Am 25-26 Juni 2011,16. Trabi Treffen Weimar Süssenborn bei REAL
    21.05. 2011: 1.Tag der Offen Tür in Vereinshaus "Ost Auto Paraties Hottelstedt"
    Infos auf: Trabi-Team-Theuringen.de

  • Da du ja anscheinend nichts aus deinen Fehlern lernst, wäre es nett wenn du dir eine alten Polo, Corsa oder Fiesta zulegen könntest. Da kannst du von mir aus 40 Jahre alte Reifen aufziehn, wenn du findest von mir aus auch noch ältere, haben in Stalingrad ja auch funktioniert. :cursing:

  • hier noch ein bild von einem schrecklichen unfall passiert in lachhammer im sommer dieses jahres
    der beifahrer des trabi ist gestorben und ob der fahrer noch lebt weiß ich nich


    der Fahrer lebt noch.
    leider musste der beifahrer verbrennen.
    und alles nur weil der andere fahrer auf seine spur gekommen ist.


    mfg

    Gemisch im Blut, IFA in der Seele.

    Furhpark:
    S51 Enduro Bj.88 -> Supermotoumbau
    S51 1-4 BJ Bj83 -> original
    S51 1-4 Bj.88 -> Rennsemmel
    Kr51/2 Bj.85 ->Aufbau
    MZ Ts 150 Bj78 Neuaufbau
    MZ Ts 150 Bj.76 Wintermotorrad
    MZ Ts 150 Bj ? in Teilen
    Trabant P601 Bj. 89


  • ich war mir immer nich sicher ob ich den fahrer kenne... weil ich hab mir ma von einen aus lh ne pappe gekauft und dachte immer der war das, den hab ich seit dem auch nich mehr gesehen... :(
    ich hatte auch grad praktikum auf dem schottplatz wo de die autos hingeschleppt hamm.
    das war nich mehr schön..

  • Seit ihr nun fertig damit auf RüdiKR51 herumzuhacken ?? X(X(X(:doof:
    Das kann man schon langsam nicht mehr lesen.
    :aaa:

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

  • TrabiJens : Anscheind nicht aber, es wird bestimmt bald ein Ende haben :thumbup:


    Ich sag immer "Jeder is seines Glückes Schmied". Es muss halt immer jeder selbst verantworten (wissen) was man tut ob man nun mit alten oder neuen Reifen fährt, letzt endlich geht uns das eigentlich nix an von daher will ich es dabei belassen und wünsch euch noch ein Unfallfreies Jahr 2010 ^^
    :freude: :winker: :winker: :winker: :winker: :winker:

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<

  • Ich finde es klammern sich alle viel zu sehr an den dämlichen Reifen...ich hab neue Winterreifen und trotzdem kommt der Wagen bei den Witterungsverhältnissen schnell in prikäre Situationen und ich merke kaum einen Unterschied zu alten, anderen oder Sommerreifen.
    Vllt. tragen sie etwas diesbezüglich hinzu aber trotzallem denke ich wäre es trotzdem passiert....und! ein Trabant ist immernoch nur ein Auto und man sollte froh sein das nichts passiert ist.
    Wenn man es so genau sieht könnte man Trabant fahren schon als fahrlässig einstufen für sich selbst oder ggf. auch für andre.


    In dem Sinne...gute Fahrt und hohe Vorsicht!

  • Also ein Trabant fährt sich im Winter viel besser als viele andere Westbleche! Gerade bei viel Schnee oder auch in der Stadt kann man ihn super durch die Gassen fädeln! :zwinkerer:
    Und ob nun GUTE Winterreifen, alte Winter bzw Sommerreifen merkt man nach ein paar Jahren Fahrpraxis auch. An den ganzen Reifentests und auch den Preisunterschieden ist einfach was dran.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Hallo,


    ich bin noch nicht sehr lange/aktiv im Forum unterwegs, und wollte mich eigentlich nicht einmischen. Ich denke aber, dass hier viele nicht gerecht sind. Dieses Thema wurde doch eröffnet, um Erfahrungsberichte über das Unfallverhalten mit dem Trabant zu sammeln. Wenn jemand vor den Trümmern seines Wagens steht, und dann noch seine Erlebnisse mit Bildern in das Forum stellt, Hut ab! Viele Menschen würden jetzt erwarten, dass man denjenigen fragt, ob keine Personen zu Schaden gekommen sind, und ihm/ihr gutes Gelingen bei dem Wiederaufbau wünschen. Ich fahre gerne Trabant, und sehe das Auto auch nicht als Pappschachtel an, welche verhuddelt werden kann. Meine Fahrzeuge werden stehts gewartet, und ich kann es auch nicht mit ansehen, wenn jemand einen Trabant zerflext. Jedoch war das Fahrzeug dann sein Eigentum, und er kann damit machen was er will. Wenn jemand jetzt mit seinem Auto einen Unfall baut ist dies das gleiche. Keiner hat einen Anspruch darauf zu sagen, warum er alte Reifen gefahren hat, und jetzt "Kulturgut" zerstört hat. Jeder kann mit seinem Besitz umgehen wie er möchte und da hat keiner etwas daran zu kritisieren! Nur weil jemand mit Herz und Seele Trabant fährt, gehören ihm nicht alle Fahrzeuge! d.h. Es hat ihn nichts anzugehen. Es fällt mir in letzter Zeit immer häufiger auf, dass in diesem Forum freundlicher Umgang und Menschenschätzung auf der Strecke bleiben. Klar gibt es sehr sehr viele nette Kontakte :thumbup: Ich hoffe es wird mal darüber nachgedacht. Hinter jedem Profil steckt ein normaler Mensch, und keine Minderwertige Lebensform, welchen man runterputzen könnte, nur weil viele meinen sie wären einfach der "King". Ich spreche hier niemanden Persönlich an, und dieser Beitrag bezieht sich auch nicht auf die Leute, welche die Reifen angesprochen haben. Es handelt sich hierbei um eine Erläuterung anhand dieses Beispiels. Dies soll mir bitte keiner übel nehmen, es ist mir nur aufgefallen.


    Ich wünsche eine gute Nacht.


    Mit freundlichen Grüßen aus dem Westen :winker:


    René

  • @René, liebe starke Worte zu nachtschlafener Zeit.
    Dies, wie fast jedes Forum, ist ein gewisser Spiegel der Gesellschaft, mit allen Anfeindungen und Beistand durch pers. Kennen. Was dir aufällt, ist m.E. völlig normal, Auswüchse werden durch die Mod's geregelt.
    Deratige Post's laufen aber sehr OT (incl. meiner).

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Dass Gummi mit zunehmendem Alter immer härter wird und die Haftreibung irgendwann mit Kufen vergleichbar ist, lernt man eigentlich spätestens in der Fahrschule.
    Sein wir einfach froh, dass es ein vergleichsweise gut gepolstertes Fahrzeugheck war und keine Kindergartengruppe.


    Nichts desto trotz befinden wir uns hier in der Galerie, wo das Hauptaugenmerk auf Bildern liegt und nicht auf seitenlangen Diskussionen zur Vernunft und Unvernunft des einen oder anderen Verkehrsteilnehmers! Dafür sind andere Forenbereiche gedacht!!!


    Wenn ich also bitten dürfte! :schild_verwarnung:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • Wir sind doch wohl eher in einem Forum, das Galerie heißt ;)
    Ernst beiseite. Nix für ungut, aber man kann's mit dem Moderieren auch übertreiben. Ich glaube, hier sollte mal etwas grundsätzliches in Sachen Galerie zur Sprache kommen (kann gerne von Mod auch woanders hin verschoben werden).


    Zitat:


    "Keiner hat einen Anspruch darauf zu sagen, warum er alte Reifen
    gefahren hat, und jetzt "Kulturgut" zerstört hat. Jeder kann mit seinem
    Besitz umgehen wie er möchte und da hat keiner etwas daran zu
    kritisieren!"


    Wenn jemand in dieses Topic Fotos (s)eines Trabiunfalls einstellt, muss er sich ggf. Fragen gefallen lassen. Wie meine Vorredner in Bezug auf diesen konkreten Fall schon deutlich schrieben, gehören steinalte Pneus ins Museum und nicht auf die Straße. Es gab also einen fahrlässigen Aspekt in der Sache, der es fraglich erscheinen lässt, ob der Fahrer des verunfallten Trabis ein moralisches "Anrecht" darauf hat, hier bedauert zu werden. Und um nichts anderes als Bedauern/"Anteilnahme" geht es doch wohl hier in diesem Topic, im Sinne von: So viel Arbeit hab' ich reingesteckt, und nu isser kaputt :(


    Wenn außerdem jemand in die Öffentlichkeit trägt, wie er mit diesem seinem kraftfahrtechnischen Kulturgut umgeht, muss er sich auch Gegenwind gefallen lassen. Zieh doch mal in ein denkmalgeschütztes Gemäuer in einem historischen Stadtkern ein, durch den ständig Touristen laufen (z.B. Hauptstraße in Heidelberg oder sowas). Und dann lass deine Hütte verwahrlosen, und schau was passiert. Nicht der Bescheid vom Amt wird das Unangenehme sein, sondern die Anfeindungen der Nachbarn, die sich selbst aufopferungsvoll um ihre angrenzende Immobilie kümmern und deren Einsatz durch solches Verhalten ad absurdum geführt wird.


    Wenn hier also zu irgendwelchen Fotos wilde Diskussionen geführt werden, dann nur deshalb, weil diejenigen, die sie veröffentlicht haben, Anlass dazu geben. Also: Erst denken, dann Bilder posten!!


    Und was den Umgangston in diesem Forum betrifft: Es gibt (bedeutend!) Schlimmeres! Leider können viele User "deutliche Worte" eben nicht von (offener oder hintergründiger) "Beleidigung" unterscheiden.


    Gruß,
    Freddy


    Gruß,
    Freddy

  • Genau!


    Und um nichts anderes als Bedauern/"Anteilnahme" geht es doch wohl hier in diesem Topic


    So sehe ich das auch, weshalb ich persönlich diesen Unfall-Aufmerksamkeitsthread insgesamt für etwas fragwürdig halte. Aber er ist nunmal da und kann ja auch durchaus einen pädagogischen Aspekt haben, indem der eine oder andere anhand der Bilder seine Technik oder seine Fahrweise hin und wieder selbstkritisch hinterfragt. Deswegen darf hier auch gern über die einzelnen Fälle diskutiert werden.


    Denn in einem Punkt gehe ich ganz und gar nicht mit:

    Es hat ihn nichts anzugehen.


    Oh doch!
    Denn das Geschwafel vom Eigentum, womit jeder machen könne was er will etc.pp. mag dem politischen Trend entsprechen. Führt man aber ein KFZ nach diesem Motto, kommt zwangsläufig ein Aspekt ins Spiel, der in unserer individualistisch ausgerichteten Gesellschaft stets sträflich vernachlässigt wird:
    Die Verantwortung des Einzelnen für die Allgemeinheit und für gesamtgesellschaftliches Wohl und Wehe.


    Individuelle Selbstverwirklichung hört für mich allerspätestens dort auf, wo die Allgemeinheit gefährdet wird. Und genau das ist der Fall, wenn man mit einem technisch unzureichend ausgerüsteten Fahrzeug durch die Gegend fährt.
    Nichts mit "geht niemanden etwas an", nichts mit "seine Sache". Oh nein - das ist unser aller Sache, denn jeder kann Opfer solchen Verhaltens werden und jeder sollte darauf bedacht sein, bei sich selbst und auch beim anderen so etwas kritisch zu hinterfragen und ggf. an der Abstellung des Mißstandes mitzutun.
    Eine Fehlerquote gibt es auch dann noch, wenn sich der eine zur Abwechslung mal wieder für den anderen interessiert. Und Fahrfehler machen wir alle auch dann noch reichlich genug, wenn die technische Ausrüstung fit ist. Um jemandem schuldhaft ins Kreuz zu fahren, braucht es nicht auch noch zusätzlich 20 Jahre alte Pneus. Dafür genügt nämlich die normale Fehlerhäufigkeit vollkommen.

  • oh man...Kulturgut zerstören,Verantwortung für die Allgemeinheit und für gesamtgesellschaftliches Wohl und Wehe.,hallo,es war nen lächerlicher Blechschaden,der wahrscheinlich mit den besten Reifen passiert wäre... :doof:

    Hätte die Partei mir den Auftrag gegeben, dann gäbe es die DDR vielleicht noch heute.

  • ja stimmt aber das hätte man rep können und nicht gleich ne Bank draus schnitzen oder war der so schlimm kaputt ? ;(

    Ich bin Billig ? na und ..und DU bist gratis !

  • das denke ich auch,aber wie auch immer,es ist sein auto und damit kann er machen was er will ... :)

    Hätte die Partei mir den Auftrag gegeben, dann gäbe es die DDR vielleicht noch heute.

  • Mir fehlen die Worte – und das kommt wirklich selten vor! Einfach unglaublich, dass man über sowas auch nur ansatzweise diskutieren muss! :staun:

  • @ deli: es geht ja immernoch um obigen blechschaden oder hab ich was verpasst?hätte,könnte und sollte,son blödsinn...ich frag mich,wann der tag kommt,wo du mit ner roten armbinde anfängst unzulänglichkeiten anderer zu erfassen,wie kann man nur mit so erhobenen zeigefinger durch die gegend laufen...es ist verdammt nochmal nur nen lächerlicher blechschaden,mit nen ollen trabi und nen bmw ..mehr nicht und wenns wirklich vereist oder was weiß ich war,wärs mit allen anderen reifen auch passiert...dir natürlich nicht,weil du schwebst ja durch die gegend!!!!
    ich frage mich gerade,wie die ganzen witterrungsbedingten unfälle jeden tag passieren gerade,die müssen ja alle mit uraltreifen unterwegs sein oder wie...

    Hätte die Partei mir den Auftrag gegeben, dann gäbe es die DDR vielleicht noch heute.