Wartburg Trommelbremse im 601er. Was braucht man alles?

  • Hallo nochmal.


    Gibt es eine Anleitung mit Bildern usw., da ich in der Werkstatt kein Internet habe und der ganze Thread ein bisschen viel ist ;)


    Leider habe ich die Erklärung wie man die rechte uns die linke Ankerplatte identifiziert nicht so ganz verstanden, deshalb hänge ich mal die Bilder an.


    mfg

  • ich hab mir das bei meiner alten originalen achse abgeguckt, welche seite welche ist.


    du solltest dir aber eventuell mal gedanken darum machen wierum die federn drinne hängen ;)

  • so ich bin mir nicht ganz 100% sicher, aber ich bin der meinung der linke ist links (also der mit der 2 drauf) und der rechte ist rechts (also der mit der 1).


    so sehe ich das zumindestens aufgrund von mehreren bildern im netz.

  • Trabbi_88
    Will Dir nicht das Wochenende versauen.
    Aber bei Deinem technischen Verständnis, möchte ich Dir vom alleinigen Umbau Deiner Bremse abraten.
    Mfg Henry :)

  • hey, so ich hab meine heute verbaut, wenn sie bremst, dann bremst sie super, richtig schön bissig!


    allerdings bremst sie nur mit pumpen, und dann auch erst kurz vorm durchtreten...


    vorne ist die wartburg trommel mit allem nagelneu verbaut, nur die trommeln sind gebraucht, aber super.
    hinten ist serie trabant, alle rücksteller neu, inklusive den plättchen, und die teile machen auch alle was sie sollen.
    HBZ ist serie, und hat mit der standart bremse eigentlich immer gut gelaufen.
    undichtigkeiten konnte ich bisher keine feststellen, keine leitung, und auch kein zylinder.


    mein problem ist folgendes:
    wenn ich normal bremse trete ich einfach komplett durch, und er verzögert sehr sehr langsam.
    wenn ich aber vor dem bremsen mehrmals pumpe, dann bremst alles wie es soll, nur halt recht spät vom druckpunkt her.


    ich habe die bremse aber bereits 2 mal ringsherum entlüftet.
    und ich hätte auch gerne einen früheren druckpunkt, als kurz vor exitus :S


    ich merke richtig wie ich komplett am anschlag bin beim treten.
    hatte das schonmal wer von euch?? weiß vielleicht noch irgendwer rat bei der sache??


    ich möchte jetzt ungerne wieder trabant bremse verbauen ;(

  • @kbi_601: Danke für den Hinweis, habe mit Hilfe umgebaut, war sowieso geplant! ;) Woran machst du mein technisches Verständnis fest? Habe ich so dämliche Fragen gestellt? :D


    Grandpa: Hast du das Bremspedalspiel schon eingestellt? Das muss nämlich angeglichen werden!


    @all: Heute umgebaut :) hat alles super geklappt! Leider bewegt sich der Radbremszylinder links nicht, obwohl alles als neu verkauft wurde...
    Das liegt doch eindeutig am RBZ, oder? Achso, mehrfach entlüftet habe ich. Rechts bremst alles super! :)

  • Grandpa: da ist noch Luft drin. Wie weit hast du die Ankerplatten denn verdreht bzw. ist der Entlüfternippel die höchste Stelle? Bei meinem waren die Ankerplatten nicht umgebohrt bzw. bei weitem nicht weit genug. Da konnte ich nur das komplette Radlagergehäuse losschrauben und dann quasi richtig positionieren und entlüften.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • @Trabbi88
    Wer an den Umbau einer Bremsanlage geht, sollte sich mit der Funktionsweise der Bremsanlage/auflaufende Bremsbackenseite, schon etwas auskennen.
    Dann erklärt sich einem leicht, welche die rechte & welches die linke Bremsankerplatte ist. :)
    Wem es an diesem Wissen fehlt, der macht schnell Fehler die sich für Dich und andere schlimm auswirken können.

    Quote

    Leider bewegt sich der Radbremszylinder links nicht, obwohl alles als neu verkauft wurde...

    Mit großer Sicherheit handelt es sich um noch nie verbaute Teile.
    Aber wann sind die Teile neu gewesen?
    Habt Ihr vor dem Einbau die RBZ geöffnet, gereinigt, geprüft, Manschetten gewechselt?
    Mfg Henry

  • Ich lese hier immer wieder, dass zwecks Entlüften das richtige Positionieren der Ankerplatten so ein Problem sein soll. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Ich hatte mir damals einen Moment Zeit genommen und vor die Achse gesetzt und da fand ich, dass es eigentlich nur eine elegante Ausrichtung der Ankerplatten gab. Bei dieser war die Entlüftungsschraube der höchste Punkt und man konnte sogar 2 der originalen Bohrungen unverändert benutzen. Die anderen beiden Originalbohrungen werden dabei fast vollständig vom Achsschenkel verdeckt, so dass sich daran auch kein TüV Prüfer stören sollte.


    Edit: Es lässt sich so hervorragend entlüften. Hatte in dieser Beziehung noch keinerlei Probleme. Das Pedal hatte stehts einen guten Druckpunkt.

  • "Habt Ihr vor dem Einbau die RBZ geöffnet, gereinigt, geprüft, Manschetten gewechselt?"


    Und vor allem mit Bremszylinderpaste konserviert?

  • hey, an luft denke ich auch schon sehr stark, aber die muss wenn dann ne werkstatt rausholen.
    nur ohne bremse 2-3km fahren, das is mir nich so richtig was.


    ankerplatte habe ich genauso weit gedreht wie bei "felixbrb". war für mich auch die beste lösung, weil es jetzt ja fast ist wie bei trabant original.
    bremsleitung ist jetzt natürlich unten verschraubt, und entlüftung oben ^^


    stößelspiel habe ich schon fast auf null, das ist noch ungefähr 1mm, vorher waren es gute 3mm.
    auf was habt ihr euer stehen?? die umstellung hat aber leider überhaupt keine änderung gebracht, nur auf "vordruck" wollt ich nicht stellen, soll heißen spiel ganz weg :S


    Mossi: ich hab sie alle zerlegt gehabt, nirgends rost oder dreck gefunden, die manschetten sahen aus wie neu (sind ja auch ungelaufen) und dann habe ich alles fein säuberlich wieder zusammen gesetzt und neue staubmanschetten verwendet.
    und bremszylinderpaste hab ich nich verwendet, dafür aber säurefreies fett, was damals auch imemr genommen wurde um die zu konservieren, seiddem hatte ich mit allen andern auch keine probleme mehr :thumbsup:
    meinst ich hätte die manschetten neu machen sollen, obwohl sie komplett neu sind?? wie gesagt den kolben hatte ich bei alle raus, und habe alle laufbahnen beguckt, sahen super geil aus :thumbsup:



    andere frage, kann es der HBZ sein?? ich hatte mit trabant serie auch schon immer das "problem" das ich erst auf ungefähr hälfte den druckpunkt hatte, deswegen auch die komplett neuen rücksteller hinten. spiel zwischen rückstellern und bremsbacken ist bei mir übrigens sehr gering, da alle teile noch ddr sind, aber alles maximal 2 jahre verbaut (also die teile an der hinterachse, vorderachse ist komplett neu, und erst 1km gelaufen).

  • Da wird einem ja Angst, ich kann mich KBI601 nur anschließen.


    http://trabitechnik.com/index.php?lang=de&page=43&page_number=11


    Bei zu geringem Pedalspiel entseht durch die Erwärmung und Ausdehnung des HBZ dass siehe (WHIMS)


    schleifende Bremsbeläge =>Überhitzung der Bremsen


    Fuß-oder Handbremse einstellen Fußbremse - Pedalspiel 3 mm, gemessen an
    der Bremspedalplatte (s. unter 6.4.1. - Pedalspiel einstellen, Bild
    6.6) Die Handbremse soll in der 4N.oder 5. Raste des Zahnsegmentes
    fest werden. Nachstellung mit der Nachstellmutter unter der
    Bodengruppe (Bild 6.15)

  • Was soll ihm denn jetzt dieser Tipp bringen wenn die Kiste nicht mal vernünftig bremst?
    Ne Werkstatt würde ich da nicht ranlassen, die Behälter beim Trabant sind für die Druckentlüftung nicht geeignet.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • was mir diea ntwort bringt weiß ich allerdings auch nicht ?(


    stößelspiel hatte ich auf 3mm wie es oben auch stand, habe es verringert, um das auszuschließen...
    und die handbremse kommt aufm 5ten klick fest!
    aber selbst wenn die später kommen sollte, müsste er wenigstens noch halbwegs bremsen, eigentlich ganz genauso als wenn ich die handbremse ganz weglassen würde, dafür sind die rücksteller ja schließlich da ;) die handbremsseile sollen die backen ja nicht auf spannung halten...



    man kann da auch ne werkstatt ranlassen, man muss denen nur sagen das sie den druck von dem entlüftungsgerät runterschrauben müssen, ich habe meinen damals mit glaube ich 0,8bar entlüftet, und das hat er wunderbar vertragen, nur mit den 1,5 mit denen die teile sonst arbeiten wird das nichts ;)

  • FelixBRB

    Quote

    Bei dieser war die Entlüftungsschraube der höchste Punkt und man konnte sogar 2 der originalen Bohrungen unverändert benutzen.

    " 2 der originalen Bohrungen unverändert benutzen", das geht nicht.
    Die 2 Löcher hast Du jeweils zu einem Langloch erweitert. Deshalb auch die 2 schönen Karosseriescheiben. :zwinkerer:

    Mfg Henry

  • hat noch einer ne gute idee was es bei meinem eventuell sein könnte??


    p.s. man kann wirklich keine bohrung unverändert nutzen, habe meine auch alle 4 zugeschweißt, und dann alle 4 löcher neu gebohrt, was bei einem schweißpunkt nicht viel freude macht ^^


    aber egal, jetzt ist ja alles fest verschraubt, nur die funktion muss ich noch in den griff bekommen.

  • Da ist ordentlich Luft drin, sonst könntest du nicht Druck aufpumpen. ;)

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup: