Lösungen für Scheibenbremse vorne und hinten

  • Verkäufer suggeriert aber eine ABE in der Artikelbeschreibung.


    Das es dzu nur ein Materialgutachten gibt, weiss wohl Jeder, der sich mit dieser Materie beschäftigt hat.

  • Nunja, ich habe mal gelesen und gehört, dass die Originalen in der Haltbarkeit nur durch die aus Rotguss und regelmäßiger Schmierung zu übertreffen sind. Die Nachgefertigten konnten damals den Originalen nicht das Wasser reichen.
    Ist aber auch schon eine ganze Zeit her, evtl. sind die jetzigen ja besser als die von denen ich damals hörte?


    Hoffe der Osterhase war fleißig?
    Wenn nein, schicke mir mal deine Adresse. Ich habe noch einige und würde dir einen kompletten Satz für Porto und Versand zukommen lassen.


    MfZG. Alex

  • Habe mal eine andere Frage.
    Ich vermute, ich habe ein Problem mit meiner Scheibenbremse VW Typ 1.
    Und zwar scheint der innere Belag, also der, der am Kolben sitzt, zu klein zu sein, dieser klappert in der Bremse. Zumindest vermute ich das, da ich ab 70 sporadisch ein leichtes Klappern habe und das einzige, was ich bei der Kontrolle feststellen konnte, war dieser Belag, der zwischen den Führungen klappert. Bei mir sind beide Beläge gleich und die Scheibe 10mm dick. Passt das alles? Bzw warum klappert das...
    Achso, sind die offenen Bremssattelhalte drin, da ich Spuradapterplatten fahre.

  • fehlen die Klammern?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Welche Klammern denn? ?(
    Meinst du die Führungsschienen, auf denen die Bremsbacken laufen? Die sind natürlich drin.

  • ich weiß nicht wie die genau heißen,die sind schmal, an den Enden abgewinkelt und etwas außer Mitte ist eine Zunge.Wenn die nicht drin sind, klappern die Beläge im Träger.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Von welchem namhaften Hersteller sind denn die Bremsklötze?
    Beide Beläge gleich ist schon mal verdächtig. Ich verwende nur ATE oder Bosch, und da sind die unterschiedlich.

  • Wie auf dem Bild zu sehen von Tomex, waren bei meinem gekauftem Set dabei und bremsen auch gut.... bin ja schon gefahren.

  • Wenn die erwähnten Klammern genug Vorspannung aufbauen wird die Klapperei vielleicht woanders herkommen.
    Verschwindet das Geräusch wenn die Bremse leicht betätigt wird?


    Bei Tomex kommt bei mir nur polnisches Zeug, an der Bremse sollte man nicht sparen. ;-)

  • Die Klammern haben nicht so viel Vorspannung, ich kann gut daran wackeln. Soll ich die Klammern also ein bisschen biegen, damit die Backen quasi nach oben unter Spannung stehen?
    Tomex ist ein grosser polnischer Hersteller, hatte eigentlich nicht vor zu wechseln.

  • Was willst du da biegen? Für die Beläge spielt die Vorspannung keine Rolle, da ist die Dicke der Klammern wichtig. Diese sollen auch den Sattel ein bisschen unter Spannung setzen damit er nicht klappert. Die Beläge kenne ich aber auch nur mit unterschiedlichen Längen, was anderes würde ich auch nicht verbauen da sich VW sicherlich etwas dabei gedacht hat.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Beim Golf II wurden anfänglich auch noch die Radlager wie im Golf I verbaut, also auch entsprechende Naben. Er bekam aber eine eigene Radnabe mit diesem Bund dran. Es gibt also für Golf I und II seperate Radnaben, wobei die vom IIer auch am Ier passen und so werden die IIer als Ier verkauft. Nur eben beim Trabi passt es nicht auf anhieb.


    Und ja es gibt für diese Bremse zich verschiedene Backen, dass war je nach Motorleistung. Die kleinen hatten ungleich große Beläge, im Golf GTI z.B. waren sie gleich groß.
    Auch gibt es je nach Lieferant (was immer auch als Hersteller auf den Packungen steht) erhebliche Abweichungen in der Passgenauigkeit der Backen.

  • Das heißt also für mich:
    Einen neuen Satz Bremsbeläge einbauen.
    Welche Empfehlung habt ihr für meine 10mm Scheiben?

  • Das Klappern an den Belegen habe ich auch, obwohl Ate verbaut sind.
    Nervt halt, mal mehr mal weniger! Biegen der Klammern bringt also auch nichts.

    Gruß in die Runde 8)
    Tobi




    < 1.6er Tramp und B-1000 HP>

  • Um dieses Problem gleich aus dem Wege zu gehen würde ich immer auf VWll ab 95/96 umbauen.
    Bremssättel (Teilenummer 1H0615123C 1H0615124C vom Golf3 / Polo 6N und auch bei Seatmodellen zu finden und Je nach dem was für ne Bremsscheibe rauf soll die passenden Beläge (mit Halteklammer) für 20mm Scheibe 1H0698151B oder für 12mm die 1H0698151A
    Dazu leicht überarbeitete Bremssattelträger offen oder geschlossen vom 86c
    Da klappert dann nichts mehr.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)

  • Das mit dem überarbeiten des Bremssattelträgers kann man sich sparen wenn der Adapter auf der Seite wo der Halter angeschraubt ist, mit 2 Schrauben nach DIN 7380 befestigt wird. Die Köpfe sind klein genug um in die 2 bereits vorhandenen Taschen des Sattelhalters zu passen.

  • ich meinte was anderes.



    Wenn man die Beläge der VWI / VWII (alt) mit der VWII (neu) vergleicht sieht man leichte Unterschiede. Damit der neue Belag in den alten Träger passt, müssen an dem Träger 2 Kanten angefast werden. Die alten Klammern werden nicht mehr verwendet.

    2. Boom Car Musik, Anklam 2009 :)


    4. Platz 1/8 Meile Trabant 4Takt offene Klasse, Anklam 2016 :)