Mikuni Vergaser von trabiteile.de eingebaut


  • Man verschenkt nicht Leistung sondern Abstimmbarkeit, Ansprechverhalten usw. Es kann sogar zu Beschleunigungslöchern und Abmagern führen wenn man grosse Vergaser auf kleine Ansaugwege setzt.
    Da hilft es nur wenig den Ansaugweg konisch zu machen. Einzig allein die durchgängige Vergrösserung ist der Weg der gegangen werden muss. Alles andere ist Murx und bringt mehr Nachteile als Vorteile ein.
    Es ist also totaler Quatsch einen 30iger auf den orig ansaug stecken zu wollen wenn es funtionierende Vergaser in passender Grösse gibt.


    übrigens zeichnet das 'X' keinen Vergaser mit Poerjet. Lies mal bei Mikuni nach. TMX bedeutet nur aktuelle Zweitaktvergaser Serie, nix anderes. von alt nach neu: VM TM(2Takt) TMX.
    Die TMX gibts auch ohne PJ!!



    Gruss 2TViper :2tviper:

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

    Edited once, last by 2TViper ().

  • Aus aktuellem Anlass hab ich mich doch noch für den TMX30 aus verschiedenen Gründen entschieden. Und da das hier ja so heiß diskutiert wird bin ich grad dabei dementsprechend den Ansaug zu weiten. Und das ist gar nicht mal so einfach. Nur aufbohren geht erstmal nicht da der Ansaug hinten abgewinkelt ist. Also schön fräsen von Hand. Lustigerweise sind die Einlassfenster auch wesentlich zu klein. Und ohne großartig was an der Steuerzeit zu ändern muss man die bis zu max. der Breite auffräsen. Wenn man dann soweit ist kommt der Lustigste Teil der mir auch noch bevorsteht. Nämlich an der "Kreuzung" im Kanal wo beide Zylinder gespeist werden die Engstelle wegzubekommen. Man kommt einfach nich gescheit hin :augendreh: .
    Ich hab ne 30mm Unterlegscheibe genommen und den Kanal so lang geweitet bis sie mit einigem Spiel von vorn bis hinten durchpasst. So sieht man auch schön wo noch was weg muss. Aber ich sags gleich is ne scheiß Arbeit :zwinkerer: .
    Wenns fertig is stell ich vlt. mal paar Beweisfotos rein das es wirklich jeder glaubt.



    Mfg Timo

  • Hallo, eure Beiträge zu diesem Thema haben mir sehr geholfen, auch wenn wir teilweise in hoch wissenschaftliche Bereiche abgeschweift sind :grinser: .
    Habe den Vergase mit 28 mm Durchlass heute montiert.
    War bis auf die Fumellei mit dem Gasbowdenzug eigentlich ganz easy, nur mit dem Bowdenzug für den Schock muss ich mir noch was einfallen lassen.
    So wie er in der Beschreibung verlegt werden soll, was auch einleuchtend ist, ist er definitiv zu kurz.


    Wie habt ihr das denn gelöst ????


    Bowdenzug verlängert? Wenn ja wie ?
    Oder gibt es unterschiedliche Längen? Habe etliche da, sind aber alle gleich lang :hä: .


    Bei der MBZA habe ich mich für die Variante V entschieden. Hab sie erstmal ins alte Gehäuse der Zündanlage eingebaut und werde mich demnächst intensiv mit der Einbauanleitung beschäftigen. Hab in die CD noch nicht reingesehen und hoffe, es sind ein paar Bilder dabei (z.Bsp. zur montage des Magneten etc.)


    Gruss

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Ne aber :top: Idee, werd ich mal glatt ausprobieren, ist ja das naheliegendste :verwirrter:


    Fett :top::top::top:

    Mehr Auto braucht kein Mensch :tuev:

  • Post by 2TViper ().

    The post was deleted, no further information is available.
  • Man kann es nur erahnen. Hast du die Unterkannte nach unten gezogen?
    Was ist an einer steuerzeitänderung auszusetzen?

    2Stroke, Because one stroke isn't enough and four strokes waste two (many). :grinser:
    Motoren laufen fast immer, nur wie sie gehn ist eine ganz andere Frage. :zwinkerer:
    "...dafür, was wir alles getuned haben, läuft der Motor noch relativ gut..." :grinser:


    Schnellster Zweizylinder-Trabant Anklam 2008

  • Unten und oben (oben is schon ganz knapp). Und das Problem is auch noch das die Kurbelwellenwangen im Weg stehen wenn mann nach innen zieht :winker: . Is also schon Grenzwertig. Nuja ich wollt halt mal probiern ohne Steuerzeitenänderung. Wenn dann könnte man das ja noch weiter in die Richtung ziehen wo noch Platz ist, also so das es später nach OT schließt. Aber da der Trabi ja eh ne riesengroße Steuerzeit m.E. beitzt wollt ich dran nix ändern :lach: . Bei größeren Gasern muss man den Einlass sowieso abändern und die Steuerzeit ändert sich dann unweigerlich (auser man macht neue Drehschiebers, hat aber auch wieder Nachteile) . Blöde Frage aber wenn ich die Einlassnieren rund 10mm in der Länge weite ist das ja nichmal soviel Steuerzeit. Rund 10° schätz ich?!
    Aber puh es geht schon wieder fast am Thema vorbei ^^ .
    Hat zufällig jmd nen original Bild da? Als Vergleich sozusagen das man auch was erkennen kann.



    Mfg Timo

    Edited once, last by Tüfteltimo ().

  • Timo,du lieferst hier gerade den besten beweis dafür,das anleitungen und tipps nichts bringen wenn die bereitschaft oder die fähigkeit zu eigenen gedanken fehlt. was hindert dich daran die steuerzeiten mal selbst auszumessen,(statt zu schätzen) ein steuerdiagramm anzufertigen und über die auswirkungen geplanter änderungen nachzudenken.




  • Ich weis selber wie groß die Trabant Steuerzeiten sind. Ich hab grad meinen Gedanken nur freien Lauf gelassen. Vlt schreib ich mal meine Gedankengänge nicht mehr nieder es führt ja sowieso nur zu ausartern :beleidigt: .
    Echt schlimm wie hier immer über einen hergezogen wird. Denkt man einmal nu is gut kommt der nächste und es geht von vorn los.
    Wer denkt das ich mir keine Gedanken mache der hat so eine an der Waffel. Sorry aber so eine objektive Einschätzung hier immer regt mich schon Gewaltig auf.


    Wer mich kennen würde, würd keine so scheiß Kommentare von sich geben. Und jetzt kommt mir nich mit Kritikfähigkeit. Ich empfinde das als persönliche Beleidigung. Fertig.


    Klar weis ich was ne vergrößerung der Einlasszeit bedeuten würde. Das Drehmoment würde sich nach oben verlagern und je nach Auslegung des Motoronzeptes höhere Drehzahlen ermöglichen. Aber wenn ich sehe das die original Steurzeit schon 175-180grad is dann Frag ich mich wieso ich die noch erhöhen sollte wenn man damit nen 30er Gaser speißen kann. Und schonmal dran gedacht das ich probier meinen Motor hauptsächlich auf Drehmoment auszulegen?


    Auserdem war einer der Gründe der Thread hier wo einige unbedingt auf Empfehlung nen 30er auf den originalansaug schrauben wollten. Da macht sich dann einer extra die mühe und zerlegt nochmal seinen Motor um hier 1A Beweise abzuliefern die jedem einleuchten sollten und dann kommt wieder diese undankbarkeit rüber. Das da ne Gewisse mühe und Arbeit dahintersteckt wird wieder keiner sehen. Klar es war auch aus eigenem interesse, aber trotzdem. Wer stellt denn solche Bilder zur Verfügung? Fast keiner. Aber hauptsache wieder rummgemotzt.


    Ich mein ich beschäftig mich vlt 2-3 Jahre richtig mit 2 Taktern und andre hier 10-20 Jahre. Sollte vlt. zu berücksichtigen werden.
    Nen Forum is doch zum Meinugns, Informations und Gedankenaustausch da. Also!

    Edited 2 times, last by Tüfteltimo ().

  • timo bist Du mit dem Ergebnis Deiner Arbeit denn zufrieden?Wie gut dichtet wohl die obere Kannte (1mm?) Noch ab?Das Gehäuse sieht aus wie ein Artikel für E-Bay.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ja rund 1-1,5mm. Wieso sollte das nicht abdichten? Die Drehschieber liegen plan auf. Was sollte da Probleme bereiten? Schonmal selber so gemacht und negative Erfahrungen gehabt?
    Wieso sollte das was für ebay sein? Lass dich nicht an der roten Dichtmasse blenden da kommt schon noch rechtzeitig ne dünne Dichtung dazwischen.
    Und ganz ehrlich wenn ich hier 1A Bilder liefern soll die keine Makel aufweißen sollte das auch kein Problem sein, aber wie gesagt bin ich noch nicht fertig und hab mal fix Bilder geschossen.


    Ach so langsam wirds mir echt zu dumm. Wenn ichs net so und so mach wie mir empfohlen wird isses gleich Scheiße. Meine Fresse.
    Anstatt hier nur rummzukacken wartet doch bitte mal das Endergebniss ab was bei rauskommt. Taugts nix dann seh ich das sicher ein. SInd doch alles nur Mutmaßungen Vorurteile und was weis ich.

    Edited once, last by Tüfteltimo ().

  • Muss mal kurz dazwischen quatschen
    hier wurde ja grad über das abdichten der Drehschieber am Gehäuse geredet..
    meine Frage dazu ist wie man es am besten anstellt die Dichtflächen am Gehäuse zu planen(sind riefig)??
    bin mir nicht ganz klar darüber wie ich das vernünftig mache??
    Johann

  • Nein er meint die Fläche auf der die Drehschieber laufen.
    timo Weist Du die Steuerzeiten von deinem Motor aus dem Buch,oder hast Du die nachgemessen.Das ist duchaus unterschiedlich!
    @Johann planfräsen wenn es die Dicke noch zulässt

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ausgemessen. Einlass ist bei mir Serie 175. Soll anscheinend aber Serie 180 haben. Hab mir alle Steuerzeiten notiert. Ist ja Selbstverständlich. Muss man janich näher erläutern. Aber auch wenns nur 175 grad sind ist das ziemlich Fett finde ich :zwinkerer: .



    Mfg Timo

  • also ich meine wie FG schon erkannt hat die Dichtflächen am Kurbelhaus.
    Ja dick genug isses wohl noch also kann man das garnicht ohne ensprechende Maschinen selbst machen??

  • Brauchste ja wohl noch nen entsprechenden Scheibenfräser. Also nicht ganz so einfach. Selber machen ohen Fräsmaschine geht m.E. nicht. Macht man nur mehr kaputt, Muss ja 100% eben sein ohne Buckel drin. Also Feile geht nich :zwinkerer: .