Teilezuordnung allgemein

  • Ok, dann schreibe ich das nächste mal gleich, das ist einfach für mich. ;)


    Wenn man ab und an mal eine alte originale Achse macht, wird die Scheibe manchmal gebraucht, weil die verbaute z.B. durch viel zu dolles Anziehen der Zentralmutter breit gedrückt sind und so ihre Aufgabe zukünftig nicht mehr erfüllen können. :)


    Wenn man wie heute oft verwendet die geschlossenen Radlager nimmt, kann man die Scheibe auch weglassen. ;) Die wird nur bei offenen Lagern gebraucht.

  • Hallo,

    kann mir jemand sagen was die Zahlen auf der KW bedeuten können?

    Herstellungs- oder eher Regenerationsdatum??? 02/90

    Und dann noch am Pleuel unten 17 18


    Danke !


  • Das ist für mich einfach. Diese Kennzeichnung wurde von Müller Freiberg und Richter Berlin so gemacht. R = Richter, M = Müller (in deinem Fall ist es ein R). Dahinter der Jahrescode in dem Fall 02/90 für Februar 1990.

    Die Zahlen auf dem Fuß stellen das kleinste gemessen Abmaß der Pleuelbohrung dar. Ist eine zweite Zahl drauf, wurde beim Regenerieren nachgeschliffen und die höhere Zahl ist das neu (aktuelle) Maß. Die kleiner Zahl sollte eigentlich durchgestrichen werden, wurde aber oft vergessen.

    Bei Regenerieren wurden die Zapfen oft etwas nachgeschliffen und Übermaßrollen verwendet, das Pleuel wurde dann nur minimal nachgehont damit es wieder glatt ist. Das wird zum Teil heute noch gemacht.


    Eine solche Kennzeichnung für Neufertigung (Buchstabe/Zahl) gab es ab Werk nie. Nur mit ein paar Zahlen ohne Buchstaben und Farbpunkten für Form- und Gewichtstoleranzmarkierungen.

  • Kennt jemand dieses Abzieher-Set? Es ist für Trabant und es soll ein Zeichnung und Erklärung dazu geben.

    Bitte nur etwas schreiben wenn man es wirklich kennt, raten und probieren kann ich ja alleine. ;)


  • Ein derartiges Konvolut hab' ich auch. Rörchen, Scheiben und Gewinden und ein paar Halbschalen. Und wenn mal was passen sollte, fehlt ein Stück.

    Ich rätsele da auch schon Jahrzehnten. ;)

  • Ich denke zum ab u. aufziehen des Freilaufes. Alte u. neue Übersetzung untere Reihe.


    Die drei Stangen kommen ins Druckstück Der Ring daneben hinter den FL,und dann ab.


    Die Hülsen ganz oben zum aufpressen.

  • Und alle problemlos mit einem Abzieher?

    :/ Wir hatten damals in der Werkstatt eine übergroße Dornpresse, mit original einem dicken 1m-Hebel daran. Dort musste sehr oft ein 2m-Rohr aufgesteckt werden, um die Freilaufräder abgepresst zu bekommen. Und das mitnichten nur von mir damaligem Fliegengewicht. ;)

    Sonderlich massiv erscheint mir der abgebildete Abzieher nicht zu sein...

  • Wobei eine Dornpresse nicht wirklich viel Kraft aufbringt, da waren die Spindelpressen schon effektiver.

  • Nein,natürlich mit einer Presse. Aber das war ja nicht die Frage/Problem.


    Vielleicht sagt Tim ja was dazu?

  • Da ja nun doch geraten wird......ich hab mal etwas probiert. Das Teil ist sehr massiv, das kam sicher auf dem Bild nicht so rüber.


    Es geht z.B. für die Schwungscheibe, und ja auch für den Freilauf, aber nur für den Neuen 4. Gang.



    Das alte Zahnrad passt nicht.



    Die anderen Einsätze könnten für Radnabe und Radlagerung sein.


  • Jop, MZ. Würde ich auch sagen. ES/ETS/TS alle Modelle und ETZ 125/150



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    2 Mal editiert, zuletzt von Simsonmatze ()

  • Lieben Dank. :thumbup:

    Konnte durch euch auch bei Tante Gookle finden.

    Meine Suchbegriffe waren vorher irgentwie falsch. ;(

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Kleiner Tipp, nutz die Bildersuche von Google. Funktioniert mitunter ganz gut.


    Hab schon interessante Sachen raus gefunden damit. Letztes mal ne Kürbissorte z.B. die ich absolut nicht erkannte.

  • Moin zusammen, ich habe beim Sortieren zwei bislang unbekannte Scheiben gefunden. Sieht nach Getriebe aus...