Teilezuordnung allgemein

  • Mach es einfach wie ich....ich lasse sie bei Pedalneumontage einfach weg. ^^

  • Vorher musste man das ggf. über eine (fast) spielfreie Einstellung des Gaszuges kompensieren.

    Die Feder kann aber, schon bei minimal schwergängigem Gaszug, zu einem unschön verzögerten Abtouren führen. Drum wurde die seinerzeit gar nicht so selten wieder ausgehängt. ;)

    Dreht die nicht grad entgegen der Betätigungsrichtung?


    Ich bin grad nicht sicher, meine aber, dass ich sie am 76er nachgerüstet habe oder zumindest mal nachrüsten wollte...

  • Nee, die drückt das Pedal obeehalb der Drehachse IN Betätigungsrichttung, soll so das Spiel des Gaszugnippels eliminieren. Andersrum würde ja auch keinerlei Sinn machen. ;)

  • Dann hab ich die womöglich ein halbes Leben lang verkehrt herum eingebaut und mich über die Fummelei umsonst geärgert?

    Ich war bis eben auch der Meinung, die drückt gegen die Betätigungsrichtung. Eben damit es nicht klappert. :hä:

  • sie soll doch das Klappern zwischen bowdenzug und Pedal minimieren.


    Und das klappt ja nur wenn man den bowdenzug über diese Feder spielfrei hält.


    So habe ich den Sinn dieser feder zumindestens verstanden.

  • So ist es. Die Gasbetätigung als Ganzes wird dadurch, dass die Feder etwas "Gas gibt", vorgespannt. Umgekehrt wäre nur das Pedal "beruhigt", der Zug mit Nippel aber nicht...

    Ich gebe zu, in den Trabant-Anfangsjahren hab ich auch oft genug über die jeweiligen Vorbesitzer den Kopf geschüttelt, die rundweg allesamt das "verkehrtherum" eingebaut hatten :schaem::)

    Jawohl, Sie haben richtig gehört! Wir machen Hausbesuche! Selbstverständlich ohne langwierige vorherige Terminabsprache! Wir kommen auch zu Ihnen! Stets zu Diensten...Ihre Steuerfahndung! :grinsi:

  • Ich hatte das Privileg, diese grandiose Innovation ( :lach: ) noch an diversen Neuwagen, just ab Serieneinführung , kennenlernen zu dürfen. :)

    Und eben weil die quasi etwas "Gas gibt"/in diese Richtung wirkt, kam es und kann es u.U. zu den beschriebenen Problemen beim Abtouren kommen. Wirkung und Nebenwirkung... ;)

  • Ich hab den Kombi jetzt fast 5 Jahre, wie schon geschrieben ist mir nie aufgefallen das die Feder da dran ist, bisher keine Probleme :), aber wer weis ..

  • Das war/ist auch nicht die Regel - aber es kam/kommt eben vor. Und so mancher sucht sich dann vielleicht einen Wolf, weil er die lumpigen kleinen Feder eine solche Nebenwirkung gar nicht zutraut. ;)

  • Hm.

    Mit anderen Worten:

    Das ohnehin schon viel zu leichtgängige Gaspedal geht noch leichter und man darf den Fuß mit noch mehr Muskelkraft halten, als man es ohnehin tun muß?


    Auf der Langstrecke empfand ich sämtliche Trabant-Fahrfußhebel eigentlich immer als unangenehm leichtgängig. Von der Murmel bis zum 1.1er.


    Also Löchlein bohren und Zugfeder gegenhängen. Denn am Vergaser möchte man ja nix Kräftigeres einbauen.

  • Für irgendwas wurde ja dann auch das Gaspedal mit Druckpunkt entwickelt 😉

  • Auf der Langstrecke empfand ich sämtliche Trabant-Fahrfußhebel eigentlich immer als unangenehm leichtgängig.

    ... Dann hast du wohl noch nie einen originalen Shiguli aus den frühen 1970ern gefahren... ;-)

  • Gaspedal zu leichtgängig? :hä: Habe das immer als normal und richtig so enpfunden. Mich stört es schon, wenn es nur etwas schwergängiger wird. So verschieden ist das Empfinden... :zwinkerer:


    phi: Der Druckpunkt hat nur indirekt etwas mit den Betätigungskräften zu tun.

    Der wurde bekanntlich im Zuge der Spritsparmassnamen (mit Sparvergaser und Mäusekino) eingeführt, um quasi das Verlassen des Tellastbereiches 'spürbar' zu machen.

    Haben (sich) damals viele Leute ebtfernt oder entfernen lassen, weil's sie gestört hat.

  • Dann hast du wohl noch nie einen originalen Shiguli aus den frühen 1970ern gefahren.

    Nein, hab ich nicht.


    Ich mag es nicht, wenn man den Fuß quasi festhalten muß, weil das Gaspedal zu leicht geht. Das ist auf Langstrecke einfach unangenehm, besonders wenn auf der Autobahn einfach nur stundenlang Gas gegeben wird.

    Das Problem gibts auf Landstraßen usw. nicht, weil da mehr Abwechslung für den Gasfuß gegeben ist - Ortsdurchfahrten, Bremsen usw. Aber auf der Autobahn nervt (mich) ein zu leichtgängiges Pedal.

  • Tempomat, eine der wenigen Annehmlichkeiten moderner Autos, die ich sehr zu schätzen weiß.


    War das mit dem Druckpunkt wirklich so stark, das die Leute das ausgebaut haben? Oder gab es einen störenden (nervenden)Einfluß?

  • Der Druckpunkt ist deutlich spürbar - und so ist/war es ja auch gedacht.


    Nur - wie oft kommt man wirklich drüber? Meist bleibt man ja noch vorm Druckpunkt, im Normalbetrieb.

  • Du bist scheinbar lange nicht mit mehr als 200 kg am Haken und im Auto gefahren.... ;)

  • Eben, ich schrieb auch von Normalbetrieb.....