Bestes Bier

  • Was trinke ich für Bier....


    Als erstes sollte es ein herbes Bier sein. Das bevorzuge ich. Dabei gibt es relativ große Qualitätsunterschiede.
    Das Bier meiner neuen Wahlheimat ist ein gutes. Es ist Pfungstädter. Diese Brauerei braut sehr viel verschiedene Sorten auf hohem Qualitätslevel. Wenn ich in der Heimat bin, dann greife ich ausschließlich auf heimische Produkte zurück oder probiere unbekanntes aus der Region. Ich bin einer, der sich auch mal in der Kneipe beraten lässt. Ich bestelle nicht nur ein Bier, sondern ich frage, welches Bier angeboten wird und lasse mir erklären, wenn ich eines nicht kenne. Es ist erstaunlich, welche Erfahrungen man dann macht.
    Ich habe viele Sorten getrunken.....vom Nordkap bis nach Spanien. Es ist irgendwie wie eine Welle. Wenn du von Norden nach Süden fährst geht die Qualität oft rauf und runter. Es ist regional sehr unterschiedlich, aber ich habe schon daran gedacht, eine Landkarte zu machen, wo man erkennt, hier gibts gutes Bier hier nicht...
    Vorweg, die Qualität eines Bieres hat nichts mit dem Alkoholgehalt zu tun. Ausgenommen alkoholfreie, die ich eh verweigere....
    Mein Vater kommt aus dem tiefsten Brauereigeschäft und kenn die Kniffe. Die der Brauer und die der Industriebrauereien. Es ist heute egal, wo das Bier gebraut wird. Es läuft über den Computer...fast alle Großbrauereien brauen gleich, mit der gleichen Steuerung. Das ist wie mit den Waschmaschinen. Miele. Bauknecht, Siemens usw...alle haben die selbe Elektroniklieferanten. Oder wer glaubt heute noch daran, das Volvo nur Volvo ist? In meinem schlägt das Herz von Renault auf einem Chassis von Mitsubishi. So ist es auch beim Bier. Es wird nach Qualitäten entschieden. Der persönliche Geschmack ist relativ.
    Aber wie gesagt, auch ich habe meine Lieblingssorten.
    Allerdings lieber MichiU, ich komme mit manchen bayrischen Bieren auch nicht zurecht, da sie teilweise sehr stark gemälzt und gehopft sind. Dies bereitet mir Kopfschmerzen. Es dauert eine Weile, bis ich mich daran gewöhnt habe. Das Helle, naja, das helle ist nicht wirklich gutes Bier...Stammwürze um die 9kg auf 1Hektioliter.....aber wie gesagt, es wird regional verlangt.


    Aber ich werde mal auf die hier genannten Sorten achten. Viele habe ich noch nicht, oder nicht bewusst probiert. Schön, dass ihr alle Biertrinker seid!
    Die Medien verpönen ja unsere deutsche Sicht auf dieses Getränk und man hat schon ein schlechtes Gewissen, wenn man ein Bier haben möchte und kein Wasser.....



    Das finde ich bedenklich!


    So long Olaf

  • Yeah - genialer Thread! :grinser:


    Prinzipiell tendiere ich zu böhmischem Bier - ganz oben das leckerste Bier wo gibt: Budweiser Budvar
    Ansonsten, wenn's mal was gutes sein soll, oder wenn wie diese Woche Altstadtfest is:
    Jenaer je lieber!


    btw: Was Radler angeht is Lübzer Lemon 'ne tolle Wahl --> Ostseebier :grinser:

  • Genau deswegen noch was, damit die Diskussion etwas Pfeffer kriegt: Es gibt kein genießbares Weißbier (oder "Weizen"), das außerhalb Oberbayern gebraut wurde.


    Dann, mein lieber Michi, werde ich dich mal bei deinen eigenen Argumenten packen....


    nichts ist so subjektiv wie der eigenen Geschmack! (wir können das gerne auch in philosophische ausdehene, auch dafür gibts hier Leute aber mal davon abgeshen ist das nichts anderes als deine Wahrnehmung.(inkl. der subjektiven wertung die du triffst)) auch wenn er durch eine Mehrheit scheinbar legitimiert wird


    Und wenn du der Meinung bist, das kann niemand, solltest du vielleicht entweder: deinen Geschmackshorizont erweitern oder gelten lassen das es eben sehr wohl auch andere können.... es muß dir ja nicht schmecken. Aber seit wann ist dein geschmack für eine allgemeingültige Aussage bindend?


    genau... nix ist.....


    Wenn du mal eperimenteller ein Weizen trinken willst, lege ich dir das Bernsteinweizen mal an Herz..... kommt aus Stralsund, ist eher untypisch vom Geschmack aber doch ein echtes Weizenu nd vielleicht anders als deine geliebte Traditions-Brühe aber schlechter? Das kannst du nicht einschätzen... und ich auch nicht und der Rest erst recht nicht... :zwinkerer:


    Ach ja.. die Mär vom Bier.....


    Ein Großteil der Trinkgewohnheiten sind regional unterschiedlich.... ich habe spätestens nach dem 2 Maß Hefe die Lampen an und Gicht.....


    Andererseits: wenn man die hiesigen Trinkgewohnheiten einem Südländer offeriert ist der meistens nach 2-3 Hellen und 3 Doppelten (darf auch Doppelkümmel sein) eher nicht mehr in der Lage sich zu artikulieren.....


    wie gesagt, und im Kölner Raum sollte man den Leuten ihre Wodkagläser voll Pseudobier lassen.....


    wat de Buer nich kenn´, tut er nich drinken....


    mit anderen Worten: diese ganze Diskussion hier ist eigentlich Makulatur bzw. eine Darstellung der eigenen Trinkgewohnheit (die z.T. auch aus der Verfügbarkeit resultiert)


    die meisten überregionalen brauerei brauen nämlich nichts anderes als massengefälligen Mainstream..... vorneweg Bit, Warsteiner etc. getreu dem Mottos: je mehr desto premium desto Einheitspörre...


    Auch Radeberger oder Wernesgrüner waren mal eine Ersatzwährung..... mittlerweile... nun ja...


    in diesem Sinne: jeder soll nach seinem Geschmack glücklich (und besoffen) werden....



    PS: ich bin der Meinung von den Leuten hier können 9 von 10 nicht mal aus 4 Bieren gleicher Sorte ihr Lieblingsbier rausschmecken.......


    Merke: niemand hat sich bisher mehr blamiert als bei Blindverkostungen..... besonders im "Premiumbier"-Sektor.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited once, last by Mossi ().

  • Mossi genau das trifft den kern der sache.


    da is doch gar keiner da zum diskurieren. die biertrinker liegen noch alle...


    ausser dir und mir


    wie gesagt, habe ich familienbedingt damit viel zu tun gehabt. ich hatte das bier früher für umme...und habe trotzdem keines getrunken. heute hat sich das grundlegend geändert. Nicht nur weil ich älter geworden bin. Ich bin begeisterter biertrinker und trinke nach geschmack, aber auch nach gewohnheit!(ich bitte das nicht mit menge zu verwechseln... ) Ich gebe unumwunden zu, dass ich nicht mit sicherheit mein bier erkennen würde. Zumal es schon mal ein unterschied ist, wie lange es gelagert ist, ob faß ob flasche, welche temperatur und was weiß der geier....
    ich glaube zu erkennen welches bier für mich gut schmeckt und stelle dabei immer die selben sorten (qualitäten)fest. und es stimmt, diese massenware, die beileibe nicht schlecht ist, ist jedoch zumindest etwas charakterlos....
    warsteiner geht gar nicht mehr. radeberger hat sich übrigens von diesen massenprodukten wieder abgespalten, da sie merkten dass dies eine einbahnstraße ist. als ich das letzte mal wernesgrüner getrunken habe, war ich enttäuscht.
    ich hatte leute mit mir am (bier)tisch sitzen, die konnten nach 3 bier nicht mehr bier von radler unterscheiden. und ich habe die trinkfesten bayern bei pils unter den tisch rutschen sehen....


    bei mir kommt nach dem durst der geschmack. wenn ich saufen will, kann ich das mit 0815 bier. wenn ich aber zeit und muse habe, dann solls schon was spezielles sein....


    das erkenn ich noch.


    olaf




    fällt mir grad noch ein...macht doch mal ne umfrage draus

  • Hihi! Daß das solche Wellen schlägt... :grinser: :top:


    Darkfish: Bin auch schon wieder ein Weilchen wach :winker:


    Zum Thema Geschmackstest fällt mir folgende kleine Episode ein:
    Letztes Jahr kam ich nach wochenlanger "Ostseerunde" wieder in Deutschland an (Rostock) und wir fanden in Markgrafenheide ein nettes Gartenlokal mit "Erdinger-Weißbier"-Schirmen, -Aschenbechern etc. Sogar die Bedienungen hatten Erdinger-Schürzen an. Was macht also der heimatverbundene Bayer? :staun: Er bestellt sofort ein Weißbier... Beim ersten Schluck die Enttäuschung: War kein Erdinger. Hat sich rausgestellt, daß es Maisel (aus Franken) war :dududu: Hab mir dann stattdessen ein Lübzer Pils bestellt :grinser:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • wenn schon dann Krombacher
    oder Zunft Kölsch
    aber da ich meisten cola bier Mix trinke
    isset meistens Oettinger

    Ob Ost ob west hauptsache Luftgekühlt
    Jo seit 22.09.09 zu viert unterwegs :top:

  • Auch wenn der Thread anders gemeint ist - ich trink nunmal sehr selten Alkohol. Aber Malzbier!


    Vitamalz: Kennt jeder, gibts überall. Meiner Meinung nach sehr süß - zu süß - schmeckt mir nich
    Aldi Malzbier: Geschmacklich besser als Vitamalz, ist in Plastikflaschen abgefüllt und schmeckt nur gut gekühlt und in ein Glas umgefüllt. Sehr günstig.
    Pinkus Müller's Malz: Teurer als Aldi Malz, geschmacklich ausgewogen, nicht zu süß, in braunen Glasflaschen abgefüllt, nach meinem Geschmack das beste Malzbier.


    Gibt natürlich noch ne ganze Reihe anderer Malzbiere die ich zT auch irgendwann mal getrunken hab. Meine Erinnerungen daran reichen nur nicht um sie hier sinnvoll einzuordnen :lach:


    Dann noch Cola-Bier:
    Geschmacklich harmoniert meiner Ansicht nach nur Altbier mit Cola. Ich hab noch kein geschmacklich überzeugendes Fertigprodukt gefunden. Schmeckt irgendwie immer wie das was es ist, Bier mit Wasser und Geschmacksstoffen. Mein Favorit: Diebels mit Coca-Cola.
    Gleiches gilt für Pils mit Zitronensprudel (Radler, Alster etc) vernünftiges Pils mit Zitronensprudel mischen, sonst wird das nix.
    Von den inovativen Mixbieren mit Apfel, Lemon und was weiß ich sagt mir auch so garnix zu.


    Chrom

    Edited once, last by Chrom ().

  • Radeberger, Köstritzer, Urkrostizer vom Murphy, früher Sternburger als Punkbeu aus der Dose :verwirrter::grinsi: naja.. und alles was in meinen händen sonst noch an pils landet ;-)

  • Naja wie gesagt , ich hab von Bier keine Ahnung .


    Aber das Braustolz war wirklich ganz lecker


    @ Braustolz : Gut erkannt , das habsch in Freital mit dir getrunken ( nich viel abba nu weis ich wie es schmeckt )


    Ich finde das Bier hat nen guten Nachgeschmack ! ! !


    In dem Sinne schmecken lassen ! !



    MFG und so



    Nicole

  • was ich noch vergessen habe:


    bei mir inne Küche steht ein 11er kasten..... mit 11 verschiedenen Sorten drin.... imer wonach mir ist..... mal eine dunkles starkes... oder nen Bock, ein böhmisches Pils, ein Schöfferhofer, ein bibop für die Frau, ein Malszbier fürs Kind, ein export, ein Lager, ein Schwarzes.....


    gottseidank gibts sovile Möglichkeiten......


    da fällt mir: Altbier wäre mal wieder was.....


    warum immer kastenweise das Gleiche trinken? (wer dies tut: irgendwo gabs hier oder nebenan auch ne Alkoholdiskussion....)


    PS: man kann auch gut Hefeweizen/Banane strinken... :grinser:

  • als ich trink am liebsten Sternquell,vorallem in der Weihnachtszeit,denn da gibts wieder Weihnachtsbier mit ein paar Prozenten mehr,einfach nur lecker :prost:

    Edited once, last by Seppelchen ().

  • also ich mag gar kein bier...... ist einfach zu herb.... und ich steh einfach mehr auf die süssen sachen


    aber wenn ich so in hoppel seinen bierkasten schau..... ist es wie beim mossi.... alles unterschiedlich.... vom radler bis zum bier

  • Was die Biersorten angeht hat jeder seinen eigenen Geschmack und das ist gut so. Ich arbeite direkt in einem Getränkemarkt, alleine in unsere Filiale haben wir ca. 80 verschiedene Biersorten im Angebot.
    Die einen Sorten gehen mehr oder weniger,aber ich kann zumindest einiges über den Kundekauf erzählen.
    Es gibt so gewisse Mekmale bei unseren Kunden.
    Der Säufer : Kauft nur immer das billigste Bier. Angefangen von Oettinger,Steigerwald und Zirndorfer.
    Der Ausprobierer : Kauft von jeder Sorte eine Flasche,meist 20 Stück
    quer durch das Sortiment und das immer wieder da der Kunde sich nicht entscheiden kann was ihm schmeckt.
    Der Stammkunde : Kauft jede Woche ein und den selben Kasten Bier.
    Ausser wenn das Bier im Angebot ist, meist gleich 3 - 5 Kästen.
    Die ältere Generation : halbe Kiste Bier mit 10 Flaschen für jeden Abend eine Flasche zum Abendessen oder Fernsehglotzen.
    Das Pärchen: 1 Kasten Wasser,1 Kasten Bier ( der meiste Durchschnitt im Verkauf ).
    Die Partygeber: Von den teureren Biersorten meisten 3 Kästen pro Sorte.
    Die Gartenliebhaber( Schrebergärten ) von einer Sorte gleich 5 - 7 Kästen die Woche.Meist dann Pyraser,St.Georgen.
    Die Hausfrau : kauft für sich selber das billige Wasser,für den Mann das mittlere teure Bier ( besteht aus zwei oder drei Sorten( Pils, Weizen, dunkles ) und für die lieben Kinder günstiges Limo, meist gelb und weiss.


    Aber auch einheimische Biere wie Aufsesser,Krug,Kanone geht gut.


    Es gibt auch Kunden die an keine Biersorte gebunden sind,sondern die nur Angebotsware kaufen. Wie z.B. zwei Kästen 1 Preis ( zur Zeit Beck's ), oder wenn es irgendwelche Sondergaben dazu gibt. Viele Brauereien schenken auch Gratisflaschen dazu ( nur Pfand für Flasche) z.B. macht das zur zeit Löschzwerg derzeit,damit die Leute auch sowas probieren.Oder oftmals haben wir von den Brauereien Verkaufsstände stehen ( Mädel mit Gratisausschank und Sonderpreis keim Kastenkauf )
    Macht z.B. Leikeim gerne.


    Persönlich bin ich kein Biertrinker, weil es mir nicht schmeckt egal welche Sorte oder Geschmack,aber Kundeberatung mache ich trotzdem da man als " Verkäuferin " im Normalfall informiert sein sollte, was leider nicht immer der Fall ist.


    Das einzige was mich persöhnlich nervt ist die Zeiten vor Feiertagen, wie Ostern,Pfingsten,Weihnachten und Sylvester.
    Da werden die angstammten Gewohnheiten schnell über Bord geworfen.Den die liebe Verwandtschaft kommt und da muss für jeden Geschmack was dabei sein, und nach den Feiertagen wieder ein heilosens Chaos wieder abgeben,egal ob die Verkäuferin Zeit hat zum sortieren oder nicht ist ja deren ihr Job. :bäh: und wehe man vergisst eine Flasche zum zählen :zornig:
    Aber trotzdem liebe ich meine Job und meine " Stammkunden " :top:
    Auch die Vertreter,- inen sind sehr nett und bekommt viel " insider - wissen " vermittelt.


    Zu guter letzt,egal was ihr alle kauft,schmecken muss es dem jenigen. :grinser:


    Gruss
    Sprudel......

    Edited 3 times, last by Sprudellaster ().

  • Quote

    Original von Sprudellaster
    Der Säufer : Kauft nur immer das billigste Bier. Angefangen von Oettinger,Steigerwald und Zirndorfer.


    Oh Oh!!! Ich bin enttarnt!!!


    Quote

    Original von Sprudellaster
    Aber auch einheimische Biere wie Aufsesser,Krug,Kanone geht gut.


    Kitzmann mag ich nicht!! Da bekommt man Kopfweh und es blubbert im Bauch am Morgen danach! Aufsesser is n prima Bier!!! :top:


    P.S.: Dein Betrag is einfach nur genial!!! ;-) Finde sowieso interessant das das hier so gut läuft.


    MFG Sebastian

  • also ich trinke eigentlich nur bier aus den osten. früher sogut wie nur strenquell, jetzt viel Mauritius oder Sachsengold (is die selbe brauerei wie Mauritius, kostet weniger und schmekt auch)


    zu bier-mix-getränken:
    ich finde die schmecken sch**ße :puke:. entweder ich tinke bier oder limo. nur nacheinander und nich zusammen.

  • ach es geht doch nichts über ein schönes Kölsch vom Fass, am besten Früh :top:
    wenns ein Mischgetränk sein soll auf jeden Fall Öttinger, is billig und schmeckt super
    und hier in der Gegend im Sortiment von Rewe oder Maxus gibt es wieder Dosenbier und zwar 5,0 Pils, das schmeckt auch (is auch billig) und macht einfach Spaß weils in der Dose ist, allein das Geräusch wenn man sein Bier öffnet :grinsi:

    Temperamentvoll, Rasant, Ausdauernd, Bequem, Ansprechend, Na, sie wissen schon: Trabant 601 :eismen:

  • 5,0 Original Pils ist auch geil!!!


    Aber wer von euch kennt eigentlich HIGHLANDER ??

    :tkopf:"IN ALTER FRISCHE .......... WIR RIECHEN UNS !!!":tkopf:

    Edited once, last by Braustolz ().