Bremsen vorn komplett neu! Brauche Tipps

  • Hi Leute,
    ich habe mit meinem treuen Gefährten seit einigen Wochen Probleme mit der Bremskraft. Außerdem zieht er ab und zu (leider nicht vorhersehbar) einseitig.


    Aus diesem Grund habe ich mir vorgenommen die vorderen Bremsen komplett neu zu machen. (Hab außerdem seit ich ihn habe ... 3Jahre ... nix an den Bremsen gemacht) Da ich sowas aber noch nie selber gemacht habe (bin aber nicht ganz unerfahren) und die Bremsen schon was heikles sind möchte ich vorher gern schreiben wie ich mir den ganzen Umbau denke und euch bitten meine Arbeitsschritte zu ergänzen und tipps zu geben.
    Damit sollte ich das schon hinbekommen. (Keine Sorge ... ich mach dann erst ne Probefahrt auf m Feldweg und teste die Bremsen richtig)


    Ach ja: Ich hab ne Limosine 601 Deluxe Baujahr 1987


    So, also folgendermaßen hatte ich mir das gedacht:


    1. Trabi aufbocken und Räder ab
    2. Bremsen öffenen und Bremsbeläge raus
    3. Alle vorderen Bremsleitungen ab und Bremsschläuche
    4. neue Bremsleitungen nach alten Mustern zurecht biegen und sicherheitshalber noch mit Metallschutzlack lackieren
    5. Bremszylinder raus und neue rein (da weis ich noch garnicht so recht wie die raus gehen)
    6. Bremsleitungen und Bremsschläuche wieder dran
    7. neue Bremsbeläge rein
    8. Bremsen zu machen und entlüften (hab ich auch noch nicht selber gemacht, sollte ich aber mit anleitung hinbekommen)
    9. Alles fertig zusammen bauen und Probefahrt machen


    So, was haltet ihr davon? Schreibt ruhig auch triviale sachen ... es hilft bestimmt!



    DANKE DANKE DANKE

  • erst radmuttern auf und dann hochbocken; dürfte ja klar sein.
    aber auch die bundmuttern vorher aufmachen :zwinkerer:

  • :winker:


    So schlimm ist das alles Garnichts


    Als allererstes die Bundmuttern auf wenn das das rad sich Trotz Handbremse u. Gang mit dreht kann ein 2. auf die Bremse Treten oder verkeilst es mitnem Holz oder sowas.


    Hast du nen Schlagschrauber kannst du die Radmuttern Später Lösen bei dem bisschen Drehmoment von 60Nm


    Sind die Locker machste die Handbremse lose und Bockst ihn auf.


    Haste du nach 3 Jahren keinen Abzieher wirds Schwer
    die runterzukloppen ( mit Felge aus Gummi und Drehen)



    Ist das schlimmste geschaft, machste Pro Rad die 2 Sicherheitshalter ab
    und fast beide Bremsbacken an und ziehst sie zu dir.


    Dann machst du hinter der Trommel die Bremsleitungen ab 1 Pro Rad, biegst sie mit Gefühl so weg das du an die hinteren Inbusschraube vom Radbremmszylinder rankommst.


    Dann machst du Pro Rad die 4 Imbus ab dann müsstest du mit Ruckeln die Radbremszy. rausbekommen.


    Die Leitung muss auch noch ab wenn du die wieder nehmen willst am besten im Schraubstock.


    Dann machst alles schön sauber-einbau!


    Würde vorm entlüften vielleicht noch die Leitung spülen denke das,das über 3 Jahre her ist. :zwinkerer:

  • Was genau meinst du mit spülen? Bremsflüssigkeit ablassen und komplett neue rein oder sogar noch welche durchlaufen lassen? Wieviel fasst denn die komplette anlage? Hab 1l dot4 gekauft

  • :winker:
    Durchlaufen lassen.
    1Lieter wird eng mit spülen, also an allen 4 Rädern die Leitung ab und vorsichtig Bremsen der HBZ. ist empfindlich.

  • Zu beachten gibt es noch das es rechte und linke Radbremszylinder gibt. Die rechten RBZ sind mit einer schrägen Anfräsung aussen am Gehäuse markiert.


    Ich schraube die Verbindungsleitung zwischen den beiden RBZ immer vor dem Einbau schonmal an die RBZ an aber ziehe die noch nicht fest, sodas sich die RBZ noch drehen lassen. Dann baue ich sie erst zusammen mit der Leitung an die Ankerplatte.


    Nachdem die RBZ mit den 4 Imbus erstmal leicht angezogen sind, richte ich sie vor dem festziehen nochmal etwas mittig aus. Die RBZ lassen sich bei leicht gelösten Schrauben noch etwas hin und her bewegen und da vermittel ich das Spiel und dann ziehe ich die Imbus fest und dann erst die Verbindungsleitung zwischen den RBZ.


    Bei den Backen ist zu beachten das die eine Feder aussen eingehängt wird und die andere Feder innen. Dort wo die Leitung hinter der Feder liegt, liegt die Feder aussen.


    Die Nachsteller nicht vergessen zu kontrollieren und gängig zu machen und das Spaltmass bzw. Spiel der Nachsteller im Langloch der Backe kontrollieren. Das Spiel sollte so 0,3-0,4 mm betragen.


    All das steht natürlich ausführlich im WHIMS beschrieben ;)

  • Supi, hab die bremsen offen!
    N kleiner Tipp an all diejenigen wie ich, die Probleme haben die Bundmutter runter zu bekommen:
    Jemanden die Bremse treten lassen und den Ringschlüssel mit nem Waagenheber hochdrücken! Funktioniert wunderbar!


    Ich hab aber noch ein Problem
    Hab grad in meinem Lager ein kleines Problem festgestellt. Ich hatte mir schonmal vor längerer Zeit Bremsbeläge von der Firma PEX gekauft und dachte eigentlich das die in meinem Lager lägen. Hab sie aber nicht mehr gefunden. Ich hab da noch so ein paar Rote rumliegen (scheinbar ungarische). Weis aber leider nicht wie alt die sind. Scheinen aber unbenutzt zu sein.
    Kann ich die nehmen oder gibt es da qualitative unterschiede?



    Ach ja ... und nochwas:
    Mein guter Junge hat wie schon beschrieben in letzter Zeit einseitig gezogen. Und zwar meist nach rechts. Also musste ja ein Problem an der linken bremse vorliegen. Die Flächen, an denen die Bremsbeläge anliegen weisen auf der linken Seite an zwei gegenüberliegenden stellen schwarze verfärbungen auf (vielleicht nur dreck).
    Kann es daran gelegen haben? Die Bremsbeläge sahen nähmlich auf beiden seiten gleichmäßig abgenutzt aus.

  • Die Roten sind besser als die Schwarzen, würde vorm einbau die kanten anschleifen da quietscht er nicht. :zwinkerer:


    Mit dem Alter das musst du selber entscheiden,
    kuckse dir halt genauer an risse, porös, die nieten?!

  • So Leute, bin gestern Abend fertig geworden und hab heute früh gleich ne Probefahrt auf nem Feldweg gemacht.
    Ich DANKE schonmal Allen die mir geholfen haben aber ich hab da noch ein paar kleine Fragen.


    a) Ich hab festgestellt, das sich das Bremspedal noch ein wenig zu weit durchtreten lässt. - Is natürlich klar ... ich muss nochmal entlüften (ist beim ersten versuch vermutlich nicht 100%ig ordentlich geworden). ABER: Er zieht ein wenig nach links beim Bremsen. Ich vermute, das ich in der rechten Seite etwas Luft drin habe und das deshalb passiert. Weil ansonsten hab ich ja alle Teile an der Bremse ausgewechselt! Kann das daran liegen?


    b) Wenn ich dann nochmal entlüftet, den guten Jungen abgeschmiert und den Reifendruck geprüft habe, müsste ich die Bremsen wenn möglich auf Herz und Nieren prüfen. Wie mache ich das am besten ohne mich in gefahr zu bringen und auch die Bremsen nicht zu gefährden? - Und sagt bitte nicht auf n Bremsenprüfstand beim TÜV (das kostet schließlich wieder Geld). Ich fahre nämlich ab Ende des Monats jedes Wochenende wieder knapp 200km und da sollen die Bremsen schon in jeder Fahrsituation einwandtfrei funktionieren!


    DANKE


    Edit: Noch was: Muss ich auch den Nebenkreis entlüften obwohl ich an dem garnix gemacht habe?

  • am besten langsam einbremsen...nicht volle kanne durchtreten.
    und das bergauf :zwinkerer:

  • Gut hastse drinn,


    Quote

    ABER: Er zieht ein wenig nach links beim Bremsen. Ich vermute, das ich in der rechten Seite etwas Luft drin habe und das deshalb passiert. Weil ansonsten hab ich ja alle Teile an der Bremse ausgewechselt! Kann das daran liegen?


    Kann daran liegen muss aber auch garnix heisen wenns nur ein bischen ist


    Quote

    Und sagt bitte nicht auf n Bremsenprüfstand beim TÜV (das kostet schließlich wieder Geld)


    Ich glaub manche machen das kostenlos wie Pit stop oder ATU musste mal Fragen.
    Aber wenn du dir nicht sicher bist wärs mir das wert.


    Würde halt nach jeder Fahrt erstmal drauf achten ob Bremsflüssigkeit austritt, siehst du an den Felgen wenn wie so kleine Spritzer/Fäden die Felge langzieht und damit der Felgenlack sich wegwischen lässt.


    Quote

    Edit: Noch was: Muss ich auch den Nebenkreis entlüften obwohl ich an dem garnix gemacht habe?


    Würde es halt mal mitmachen wens 3 Jahre her ist Längste Leitung zuerst
    also H links- H rechts-V links-V rechts

  • Ok, nochmal DANKE an alle die geholfen haben!
    Hab jetzt alles nochmal entlüftet und er zieht wie ne eins!


    Ich kann von 50 auf 0 runter bremsen ohne das lenkrad auch nur festhalten zu müssen. Echt super! Ich werd jetzt erstmal die ersten Wochen vorsichtig fahren bis ich vertrauen in die bremsen gefunden habe aber ich glaub das ich alles ordentlich hinbekommen habe!

  • Reicht es die Bremsbeläge zu tauschen? Oder muss (nicht sollte) man auch noch mehr machen?
    Danke,
    Lutz :winker:

    Freundschaft ist, wenn der Freund schafft. Ähnlich verhält es sich mit der Nachbarschaft.

  • wenn nur die bremsbeläge abgenutz sind reicht es aus nur diese zu wechseln. sollte allerdings ein rbz undicht sein, ein bremnsschlauch undicht sein die natürlich wechseln. wenn ein rbz festhängt kann man versuchen ihn wieder gängig zu machen kann aber passieren das er infolge dessen undicht wird. dann ist auch ein austausch fällig. bremsbeläge tauscht man übrigens immer achsweise !


    [lexicon]PS[/lexicon] :


    dein auto kenn ich bin schon mit ihm gefahren. :zwinkerer: