Hintere Blattfeder will nicht raus

  • Hi Leute, ich bin grad dabei eine sehr herunter gekommene Limo als ersatzteilspender zu zerlegen. Vorhin wollt ich die Blattfeder hinten rausnehmen aber ich hab die blöden schrauben einfach nicht locker bekommen. Ich hab schon jede Menge rostlöser über ne Stunde wirken lassen.


    (Die Limo hat keine Anhängerkupplung, nur so nebenbei)
    Mal so ne Frage ... muss ich nur die 4 großen oder auch die kleinere Schraube in der Mitte lösen? Die is nämlich schon fast rund.


    Was mach ich jetzt am besten? Selbst mit m Fuß bekomm ich den Ringschlüssel nicht in Bewegung. Bei kleineren Teilen die ich nicht ab bekommen habe, hab ich einfach rohe gewalt angewendet. Aber a) hätte ich das Zeug gern ganz und b) das ist verdammt robust!


    DANKE

  • :winker:Winkelschleifer Von der Seite und Vorsichtig :zwinkerer:

  • Die Schraube in der Mitte ist der Herzbolzen und der hält die ganze Feder ansich zusammen. Ab müssen die vier anderen. Notfalls mit Gewalt....

    Wenn irgendein Teil in einer Maschine falsch eingebaut werden kann, so wird sich immer jemand finden, der dies auch tut.
    - 5. Murphysches Gesetz -

  • Steck ein rohr auf den Ringschlüssel, das dient als super verlängerung. und vorher kloppste ein,zwei mal mit nem großen Hammer auf die schraubenköpfe, dann könntest du sie lose bekommen.

    Trabant...Freude am Basteln

  • Wie wärs mit richtigem Werkzeug? :zwinkerer:
    Von oben kann man die Gewinde mit Rostlöser tränken.
    Das ist Feingewinde, das braucht zum Lösen eh etwas mehr Kraft.

  • Hast du mal im Innenraum geschaut ob jemand die Schrauben zusätzlich mit ner Mutter gesichert hat? Das wäre die einzige Erklärung. Die Federbriden gehen eigentlich immer abzuschrauben, egal wie alt und vergammelt alles war.

  • evtl hat da ja auch jemand vorsorglich mit nem Schweißpunkt die Schraube/Mutter gesichert... man weiß ja nie...



    greez Icke

  • Ok, danke erstmal Leute!
    Ich werd nachher nochmal versuchen sie ab zu bekommen. Notfalls dann halt mit der Flex. Von Oben ist weder n Schweißpunkt noch ne Mutter. Wie gesagt, die Limo wurde im Grunde nur gefahren und nicht in Ordnung gehalten. Es ist ein wunder, das der Trabi solange durchgehalten hat.
    Die Staubkappen für's Fett vorn haben bestimmt schon seit jahren gefehlt. Ich weis nicht wie man damit noch lenken konnte.
    Der Kabelbaum auf der rechten seite vorn war fast komplett zu einem klumpen zusammengeschmolzen ... ich weis garnicht wie das geht ... soviel Strom gibt es da doch nirgends ... aber egal!
    Dann war noch ein Loch im rechten hinteren Radkasten zum Kofferraum hin und eines vom linken hinteren Radkasten in den Schweller rein.
    Und die Abdeckbleche waren auch absolut hinüber!


    Aber jetzt erstmal genug damit!


    Wie gesagt ... DANKE

  • Aber sei vorsichtig, wenn du die Schrauben wegschneidest. Da is ordentlich spannung drauf und die Blattfeder macht nen ordentlichen "Satz" wenn du die los hast :verwirrt:


    2-Takt Grüße :winker:

  • Wenn die Schrauben raus sind passiert noch gar nichts. Erst wenn du die Blattfeder vom Lenkerarm drükst, springt die rraus und es "scheppert". Aber auch kein Problem da du eine Anhängerkupplung (glaube ichß) verbaut hast und wenn du eine Brechstange nimmst und an der Seite stehst, passiert gar nichts.

  • Wollt euch nur nochmal schnell schreiben, das ich sie raus bekommen habe. Ich hab noch mehrmals Rostlöser von unten und oben dran gemacht und länger einwirken lassen. Und dann hab ich den Ringschlüssel mit m Fuß gedrückt, dann gings...