Posts by Trabijeck

    Du hast unbestritten Recht, aber dennoch sagt sich das so leicht.

    In der Regel hat man den Job um für Essen auf dem Tisch und Dach über dem Kopf zu sorgen.


    Es mag heute auch leichter sein einen Job zu finden, aber auch das geht nicht von heut auf morgen, hat Begleitumstände usw usw usw.

    Dann versuche mit dem Argument im Falle eines schweren Unfalls vor Gericht zu Punkten .
    Im Rahmen von Fortbildung ist der hier vorliegende Fall immer wieder Thema , die Aussage von BAG und Polizei dazu ist immer Eindeutig . Fahrzeug stehen lassen. Wenn mir am Fahrzeug ein Defekt auf fällt teile ich das meinem Chef zum einen Mündlich und Schriftlich Abends im Tagesbericht mit . Foto davon gemacht und alles im grünen Bereich .
    Mit einem getürktem TÜV wenn ich es weiß würde ich nie vom Hof fahren .
    Bei unserer Werkstatt ließe mich der Meister mit bekannten schweren Mängeln auch nicht vom Hof und schonmal garnicht erst zur Prüfung. Was mich auch ein wenig an der Geschichte mit gleich 3 Fahrzeugen zweifeln lässt . Das sowas wie hier auffliegt das Risiko müsste doch auch den Verantwortlichen klar sein .

    Ein Problem für die Vereine ist einfach das der Kontakt oder besser der direkte Kontakt zur Jugend fehlt . Die Jugend heute hängt mehr zu Hause vorm Handy und PC ab und weniger wie wir früher in der Gemeinschaft draußen . Meine Generation kam noch über die Familie in Kontakt mit den Dorfvereinen und Feuerwehr usw. Es waren doch oft Familienveranstaltungen wo alle über die Generationen hinaus zusammen kamen . Bei unserem Hobby klappt das ja im Idealfall heute noch .
    Einige von uns können das so bestimmt bestätigen .

    ich würde denken der hat n Problem, weil der Chef kein Bock hält Geld auszugeben. Icj wette die von außen sichtbaren Mängel sind noch lange nich alles... bremsen, Reifen, Buchsen usw... da wird noch mehr sein.

    Wenn dem so wäre wie Du schreibst dann sollte der Betroffene erst Recht eher zur Polizei wie zur Arbeit gehen oder besser noch zum Anwalt .
    Ich finde es gut so ein Thema an zu sprechen und mal ein wenig die Tragweite zu beleuchten was es heißt mit so einem Fahrzeug am Verkehr Teil zu nehmen ob wohl man weiß es ist nicht in Ordnung . Wie lasch viele Arbeitnehmer und Chefs es damit nehmen kann man jeden Tag auf der Straße sehen . Kein Licht ,kein Stecker drin für den Anhänger , ungesicherte Ladung, Rost unübersehbar .
    Dann kommt die Verkehrskontrolle und die Gesichter werden immer länger .
    Wenn es mal zu spät ist dann können wir Oder unsere Familien ganz schnell selber zum Opfer solcher Zeitbomben werden . Ich halte nicht viel vom immer weg gucken ,lieber bei Zeiten mal den Mund aufmachen . Hinterher sind immer alle Schlauer .
    Also nicht löschen sondern Aufklären !

    Das Interesse am Trabi stirbt nicht . Es richtet sich eher neu aus . Die Zulassungszahlen steigen an . Das es nach der Wende deutlich mehr Trabis gab wenn wundert es . Hier aus dem Westen kann ich nur sagen die Jugend rückt nach und das ist gut so . Dann kann man wie auch hier im Forum zu sehen einige dabei sind die gleich mehrere Fahrzeuge gerettet haben . Was will man mehr ist doch alles auf einem guten Weg .

    Eigentlich klingt die ganze Geschichte sehr gewagt . Ein Prüfer der einem guten Kunden etwas entgegen kommt Ok . Eine Sache ,aber gleich 3 Firmenwagen durch winken eine andere Nr . Jeder Prüfer muss jederzeit mit einer Gegenkontrolle rechnen . Wenn er dann mit sowas auffliegt dann gute Nacht . Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das ein Prüfer das riskiert . Gerade bei Firmenfahrzeugen ein großes Risiko .

    Im Falle eines schweren Unfalls der über Gutachter geklärt wird könnte das für den Prüfer den und auch den Fahrer sehr Eng werden . Wenn an meinem Fahrzeug im Betrieb etwas nicht stimmt fahre ich zur Werkstatt . Mein Chef stellt sich nicht quer er weiß genau wenn mir die Sache zu heiss wird bleibt die Karre stehen . Wenn was passiert stellt sich kein Chef kein Prüfer vor Dich und nimmt die Schuld auf sich . Als Fahrer ist man vor Abfahrt Eigenverantwortlich und aus der Nr kommt man nicht raus. Einfach mal auf den Prüfer zu gehen unter Zeugen dann hat sich die Sache erledigt ✅

    Hier in Deutschland in den Niederlanden und in Belgien rund um die Atomkraftwerke laufen die Menschen Sturm gegen diese Anlagen und ihren Betrieb . Die Belgier schalten auf Taub und Improfisieren lustig weiter . Das beste ist Deutschland liefert die Brennstäbe . Die Politik labert seit Jahren Dumm rum und ändert nichts .

    Von mir aus in der Pampa, da hab ich nichts dagegen. Allerdings wird es in unseren Nachbarländern praktiziert. Und so weit weg sind die nicht, als das wir das nicht ebenfalls machen könnten. Wäre jedenfalls logisch.

    Ich finde das lautstarke Gewinsel derer, die Angst um ihre Ärsche haben einfach übertrieben. Und außerdem sind bislang mehr Kohlekumpel bei ihrer Arbeit ums Leben gekommen, als es Opfer von Kernschmelzen gab.

    Wenn dir das Gefühl der Angst vor dem großen Knall und der Strahlung fehlt dann ziehe doch hier her an die Deutsch Belgische Grenze. Bei Lüttich steht das Marode Kernkraftwerk von Doel bekannt aus den Medien . Es ist berühmt für seine Technischen Probleme und den Rissen im Beton der Anlage. Ich glaube die Menschen die hier leben teile deine Ansichten nicht .

    Wir fahren die letzten Jahre nur noch HYUNDAI und sind damit sehr zufrieden . Fünf Jahre uneingeschränkte Garantie waren neben Preis und Ausstattung ein Überzeugendes Argument . Wenn man dann noch einen guten EU Händler kennt ist die Sache perfekt . Man spart locker ein Drittel gegenüber dem Deutschen Händler . Dacia hatte ich davor war ein super Auto kann aber mit den Koreanern nicht mithalten . Heute fahre ich aus Überzeugung lieber einen Neuwagen mit Garantie im Alltag wie immer wieder selber Schrauben zu müssen . Das spare ich mir fürs Hobby auf 😏

    Die Welt in der wir heute leben ist von den meisten so wie sie ist gewollt.
    Ja auch ich nutze das Internet und das Handy . Aber zu einem großen Teil dem Druck der Zukunft von außen Geschuldet . Ich ch könnte ganz gut auch ohne moderne Technik irgendwo in der Natur leben ohne Not .

    Persönlich fand ich das Leben in den 70 Jahren sehr angenehm . Wenn man sein Konsumverhalten auf den Lebensstandard Essen Trinken Kleidung Technik von damals zurück setzen würde könnte man gut Leben und hätte Taler im Überfluss .
    Aber wenn man das mitten in Deutschland versucht wird man Dumm angeschaut

    Das sehe ich ganz und gar nicht so.

    Nach der Neulackierung 2010 hatte ich den rechten nicht dran gemacht, merkte aber ziemlich schnell wie sehr ich den brauche. Immer wenn ich da hin guckte war da nichts.

    Also kam er dann doch dran und das war gut.

    Es ist doch Ok den rechten Außenspiegel zu montieren . Er dient neunmal der Sicherheit und wenn man es gewohnt ist mit und auf SPIEGEL zu fahren dann gehört er auch dran . Beim 601 finde ich den Ok .

    Was ist so schwer daran die Realität zu erkennen in den berechtigten Protesten der Jugend .? Ja es ist bestimmt nicht alles Richtig was sie sagen oder was Sie machen . Aber Sie machen zu Recht den Mund auf es ist Ihre Zukunft um die es hier geht .
    Haben wir denn immer alles Richtig gemacht oder immer so gesprochen wie es den Älteren gefiel ?
    Bestimmt nicht .
    Ist es so schlimm zugeben zu müssen das die Jugend Recht hat ?
    Ich finde der bessere Weg ist den Faden auf zunehmend und mit den Jungen Menschen einen gangbaren Weg zu suchen .
    Das heißt ja nicht das wir deswegen gleich unser Hobby begraben müssen .
    Ich Persönlich bin mehr für den Dialog mit der Jugend von heute anstatt mich von Kapitalisten wie Herrn Trump Verarschen zu lassen .
    Das heißt ja nicht das man Akzeptieren muss das Schüler Schwänzen oder Radikale den Hambacherforst besetzen oder Firmen und Städte blockieren .
    Den Dialog suchen daraus zu beiden Seiten daraus lernen und das dann auch Endlich mal Umsetzen und nicht nur kaputt regulieren wie es heute üblich ist .
    Gebt der Jugend und unserer Erde eine Chance.

    Keine Angst die weiß schon wo sieh hingehört . Aber auf Frauchen warten und gucken geht so einfach besser . Bin nicht nur mit kleinen Tieren groß geworden bei uns hatten die große Haufen und zum Teil auch mächtige Hörner . Ich lebe immer noch 😉

    Es gibt nur einen Originalzustand. Das ist der des Werksausganges.

    Alles andere ist was anderes.

    Das wiederum sehen Sachverständige eben anders . Sicher ist der Werkszustand der absolut Optimalste . Aber eben mangels Maße an Original Motoren Getrieben usw. eben nicht für jeden erfüllbar . So jetzt findest Du einen P50 oder wie in meinem Fall einen P50/2 der laut Papieren schon zu DDR Zeiten auf einen 600 Motor umgebaut wurde . Womöglich noch in einer Offiziellen Werkstatt dann frage ich dich ist es Original ? Der Sachverständige wird sagen ja belegt und Zeitgenössisch . So ist es ja nicht nur beim Trabant . Ich kenne das auch von Traktoren und Lkws . Auch Tuning so absolut nicht mein Ding gilt das . Ein Fahrzeug umgebaut wie es damals im Sport üblich war ist legal. Eben aber nicht das was heute an getunten Oldtimer so unterwegs ist nur weil Irgend ein Unwissender sein Siegel dazu gegeben hat . Perfekt ist ein Neuwagen oder ein gut erhaltenes Exemplar mit Gebrauchsspuren . Für mich darf ein Oldtimer mit seinem Aussehen Geschichte erzählen vermitteln . Es fällt auf Treffen immer auf wie Zuschauer und Aussteller an Fahrzeugen stehen bleiben und Details zeigen und erklären und dabei hört man immer wieder . : ja weist Du noch früher wenn ........👍

    Die Frage nach der zu ziehenden Linie ist denke ich gerade beim Trabant schwer zu ziehen . Auch bei Ich selber am liebsten Originale Fahrzeuge sehe . Wenn man aber bedenkt das die Trabis ja bewusst schon Technisch so angelegt waren das man die Alt Fahrzeuge nach oder um rüsten konnte , dann denke ich wird das mit der roten Linie schwer . Ich denke wenn eine Umrüstung von einem P50 zum P 60 erfolgte mit Papieren belegt aus der Zeit, ich denke hier an Motor und Getriebe . So würde ich sagen das ist noch Ok . Wenn ein Fahrzeug aber komplett durch gemischt wurde bis hin zu neuer Innenausstattung anderen Spiegeln Fahrwerken Rädern dann wird das mit dem Status schwierig . Ich denke darauf zielt der Besuch ab . Ich glaube in Zukunft wird es für einige mit H - Kennzeichen eng zu beweisen das das was sie da bewegen wirklich Erhaltenwerte Zeitzeugen Oldtimer sind . Ja und das finde ich dann wieder gut . Denn wenn man auf einigen Oldtimertreffen so sieht was für Bastelbuden da rum stehen mit dem H-Kennzeichen geschmückt grausam . Das ist jetzt Marken übergreifend gemeint . Ich denke das mir da doch viele Recht geben . Wenn unser Hobby eine Zukunft haben soll müssen wir das Akzeptieren