Posts by juterwajen

    Man erkennt schon bei montierten Pappen das etwas Rost darunter ist.

    Aber ich möchte halt auch irgendwann mal fahren.


    Darum ist die Idee im Moment den Unterboden und die komplette Technik zu machen und einige Zeit später (oder eventuell sogar Stück für Stück) eine Pappe nach der anderen abzunehmen und dahinter zu arbeiten.

    Ich bin noch hin und her gerissen was die Pappenfrage angeht.

    Ausgehend von "die Pappen bleiben auf jeden Fall dran" bin ich inzwischen dabei darüber nachzudenken denken "wenn eh schon alles auseinander ist kommts auf die paar Schrauben auch nicht mehr an".


    Die Kippvorrichtung würde mir trotzdem gefallen, gutes Werkzeug ist immer ne gute Investition. Und später brauche ich ja auch etwas zum abschmieren, Auspuff polieren :) usw.


    Eine Skizze mit den Massen der Vorrichtung wäre auch hilfreich, ist ja keine Raketentechnik, so ein Teil würde ich auch selber bauen.

    Würde ich die Pappen abmachen wollen würde ich vermutlich auch die Reifen Methode wählen.

    Erstmal möchte ich sie aber dran lassen, drum die Suche nach der Vorrichtung.

    Hallo zusammen.


    Heute gibt es wieder mal ein Update.

    Der Fahrschemel ging ohne Probleme raus, steht jetzt separat in der Garage.






    Wir haben noch am selben Abend versucht ihn zu zerlegen, sind aber an den Bremstrommeln gescheitert. Weder rechts noch links haben wir sie abbekommen. Auf einer Seite wackelt sie, auf der anderen sitzt sie bombenfest.


    Also habe ich sämtliche verbleibende Schraubverbindungen am Fahrschemel gelöst und werde die Radnaben mit Bremstrommeln am Achskörper belassen und mein Glück im Schraubstock versuchen.


    Im Moment fehlt mir noch der Abziehen für die Spurstangenköpfe, mit Wärme und sanfter Gewalt wollten sie nicht runter, rohe Gewalt möchte ich nicht anwenden. Werde mir den Abzieher bestellen und dann sollt das flutschen.


    Im vorderen Radhaus auf der Fahrerseite habe ich schon mal getestet wie der Unterbodenschutz abgeht, mit Heissluftpistole und Spachtel funktioniert das super.

    Allerdings lässt es sich Überkopf schlecht arbeiten da einem der heisse Unterbodenschutz ins Gesicht rieselt.

    Darum suche ich einen Kippvorrichtung welche es ermöglicht den Trabant auf die Seite zu legen.


    So soll das aussehen.




    Das suche ich.




    In der " Suchen " Kategorie kann ich noch nicht schreiben, drum hier mein offizielles Gesuch. Wer eine verkaufen möchte bitte PN mit Preisvorschlag an mich.

    Die Bilder sind hier aus dem Forum "geliehen", sollte der Urheber etwas dagegen haben bitte ein kurze PN schicken.

    Heute Abend habe ich mal wieder in meinen gesammelten Werken aus Trabantteilen gewühlt um zu sortieren was in den grünen dann eingebaut wird.

    Dabei kam was, eigentlich banales, zum Vorschein.

    2 Rücklichtkappen für den 601er, eingeschlagen in der Märkischen Volksstimme vom 09. Juli 1985, innen drin der originale Beleg.

    Ein kleines Stück Geschichte ;)

    Die Zeitung werde ich mir mal bei Gelegenheit zu Gemüte führen. Vielleicht ist ja im Kleinanzeigenteil noch ein Trabant inseriert :saint:


    Passt ja auch grad zu dem schönen Häusschen da oben. Schade drum das das so vergammelt. Habe in meiner Stadt leider viele schöne Häuser vergammeln sehen welche erst 40 Jahre von den russischen Freunden bewohnt wurden und danach den Hausbesetzern und der Natur überlassen wurden. Schade drum, die alte Substanz ist unwiderbringlich.



    Falls du ein Fläschchen mit alter Farbe hast würde ich das mal (falls noch nicht ausgehärtet) auf einem Probeblech / Pappe / Papier testen.

    Ich habe kürzlich Steinschläge an einem BMW Bj. 85 ausgebessert, im Handschuhfach lag ein Fläschen von der Wagenfarbe welche vermutlich so alt ist wie das Auto.

    Das Problem erkannte ich erst nachdem die Steinschläge ausgetupft waren, die Farbe wurde nicht hart.

    Drum würd ich sie erstmal testen bevor du sie auf dem Auto benutzt.

    Vom

    Lackstift nicht diesen Pinsel benutzen welcher am Fläschchen oben dran ist sondern im Künstlershop/Schreibwarenladen einen Pinsel in der Grösse 00 kaufen. Steinschläge entfetten.

    Dann die Farbe genau ins Loch füllen und zwar so das ein kleiner "Farbberg" entsteht, also der Lack im Loch nachher höher ist als die umliegende Fläche. Die Farbe muss evtl. etwas verdünnt werden. Es reichen einige Tropfen Farbe und wenig Verdünnung.

    Dann mit Kovax Tolecut oder ähnlichem feinen Sandpapier (2000/3000er Körnung) den überstehenden Lack wieder abschleifen das er auf dem selben Niveau wie der umliegende Lack ist. Vorher paar Tage aushärten lassen.

    Zum Abschluss mit ner Poliermaschiene wieder auf Hochglanz polieren. Dann mit Wachs oder einem geeigneten Mittel schützen.


    Vorsicht an Kanten, die sind schnell durchgeschliffen. Die 3 Stellen auf dem Foto sind alle in Kantennähe, besonders bei der kleinen Stelle ist beim schleifen Vorsicht geboten.


    Ist ne schöne Arbeit.


    Viel Spass!

    Moin!


    Was ist denn von diesen Trommeln hier zu halten? Eine ist neu, die andere ohne nennenswerte Spuren aber schon gefahren.

    Sind natürlich beide falsch gelagert worden.

    Schrott oder nich brauchbar?

    Wenn ich innen mit Stahlwolle rüber gehe werden sie wieder schön glatt.

    Bremsscheiben sehen nach einer Woche draussen stehen auch so aus, da würde ich mir keine Gedanken machen.

    Kann ich das bei Trommelbremsen auch so handhaben?



    Unseren drei Jungs haben wir keinen Trabant als Erstauto hingestellt.

    Kann ich gut verstehen. Wenn ich mir (als inzwischen selber Vater) in Erinnerung rufe in welche Situationen ich mich damals mit den Trabant (als Erstauto) manövriert habe. Danke nein.

    1. gibt es heute billigere Möglichkeiten zum rumfahren (halbalter Japaner) oder ähnliches und

    2. seh ich den Sicherheitsaspekt. Es ist halt, an heutigen Massstäben gemessen nur ne Pappschachtel mit welcher du dann täglich und bei jedem Wetter zwischen den heutigen 2 Tonnen Kisten unterwegs wärst,

    das als Anfänger-nun ja.

    3. Zuverlässigkeit ohne Grundsanierung (welche wieder teuer ist).

    Du scheinst täglich auf dein Auto angewiesen zu sein, da würde ich keinen Trabant wählen. Könntest du notfalls aufs Fahrrad umsteigen-ok, aber so....

    Ich habe den Güde 580/10/50 gekauft. Der hat 400l Ausgangsleistung. Ist jetzt nicht vergleichbar mit Kompressoren der oberen Preisklasse aber für meine Zwecke und fürs Hobby sollte er reichen. Ich habe auch nicht vor ganze Karossen zu strahlen, sondern nur kleine Flächen und Teile, wohlwissend das ich die ein oder andere Pause einlegen muss damit der Kompressor nicht im Dauerlauf rennen muss.

    Das hört sich für mich nach einem vernünftigen Kompromiss an. Ich sehe es eigentlich ähnlich, ganze Karosserien möchte ich nicht machen aber wenn man eine Strahler zuhause hat kann man die halt flexibel nutzen. Gestern hab ich erst mit Topfbürste und Schleifmaschine an den Stossstangen rumgemacht, dauert lange und das Ergebnis ist nicht perfekt weil man nicht überall rankommt. Das wäre mit strahlen schon einfacher.


    Und ab und an mal ne Pause machen nachdem man einen Teilbereich gestrahlt hat, finde ich auch in Ordnung. Doof ist halt wenn nur ein laues Lüftchen kommt und nix passiert. Dann ist es schade um die 4-500 Euro welche man für den Kompressor ausgegeben hat.

    Als nächsten Schritt werden wir wohl den gesamten Fahrschemel lösen (sind ja bloss noch die 6 Schrauben am Geweih und die 2 am Stossdämpfer), dann können wir den Rest in Ruhe und mit ausreichend Platz zerlegen.

    Sie sind mir ehrlich gesagt zu grottig und neue dafür zu günstig. Die alten sind teilweise verbogen und dazu recht rostig.


    Ich sehe es jetzt bei den Stossstangen, welche ich die letzten Tage immer mal wieder in den Händen hatte. Bis die demontiert, grob geputzt, ausgebeult, entrostet und geschliffen, entfettet und lackiert, und dann endlich mal mit neuen Schrauben zusammengebaut sind geht auch einiges an Zeit und Verbrauchsmaterialien drauf.

    Das möcht ich bei den Töpfen vermeiden. Ich weiss das es welche gibt, hatte die Seite schon aufgerufen, habe aber dummerweise kein Lesezeichen gesetzt.

    Bei Funk, wo ich meine erste Bestellung machen werde (durch die Benzinhahndichtung drauf gekommen), gibt es nur die ohne Verstellung. Solche hätte ich sogar da in neu, aber ich finde wenn er mit der Höhenverstellung vom Band gelaufen ist dann soll er die ruhig behalten.

    Na ich werd den Shop schon finden, werd da ja jetzt öfter unterwegs sein :saint:.

    Guten Abend,


    weiss grad jemand aus dem Kopf in welchem Shop es die Lampentöpfe mit Höhenverstellung gibt? Hatte vor wenigen Tagen so einen gefunden, heut hab ich nach ner Stunder googlen nix gefunden. Würde gerne die erste Ladung Teile bestellen.