Posts by Atomino.

    Ich weiß nicht so recht wie ich das mit dem Kinder anschaffen verstehen soll. :/

    Das ist eine Formulierung aus meiner Kinderzeit, wenn von Eltern die Rede war, die sich nicht, so wie damals gesehen, um ihre Kinder kümmerten. Nur damals wurde das noch übernommen, von Verwandten, Nachbarn, Kindergarten, Schule, Hort, Kollegen, Kinderfürsorge, Betrieb, Gewerkschaft und was weiß ich wer alles, die dieses Manko oft ausglichen.

    Auch gab es in den 80er Untersuchungen, daß es den Kindern nicht gut tut, in den ersten drei Jahren in einer Einrichtung untergebracht zu werden. In dieser Zeit sind nicht der Kontakt zu anderen Kindern wichtig, sondern Erwachsene (Eltern) die sich fürsorglich um ihre Kinder kümmern. Es gab daher auch Überlegungen das Mütterjahr von einem auf drei Jahre zu verlängern.

    Das Thema Kinder war hier schon einmal und jemand hatte auf eine aktuelle Studie zur Kinderbetreuung verwiesen. Die Essenz dieser war für mich, daß Kinder die in der KITA betreut werden, durchsetzungsstärker und kommunikativer sind. Für mich umgangssprachlich übersetzt bedeutet das, daß sie viel daherreden können und die Ellenbogengesellschaft fördern.

    Nun genug vom Thema abgewichen. Allen einen schönen Tag :winker:

    Was ist das für eine Welt ?

    Man schafft sich Kinder an und gewöhnt sich daran,

    daß man sie in der KITA oder der Schule abgeben kann,

    wo sich fremde Menschen drum kümmern sollen. :verwirrter:

    Auch die Kinder sind froh, wenn sie endlich wieder in die Schule können.

    Als Kind wäre mir nie der Gedanke gekommen, lieber in die Schule zu gehen, als zu Hause zu sein

    und wenn die Kinder das zu mir geäußert hätten, ich hätte unter Schock gestanden.


    Was die Diskussion hier und auch im RL betrifft,

    es werden meist zwei Sachverhalte durcheinander gemischt.

    Einerseits gibt es COVID-19 mit allem drum herum und

    andererseits die Maßnahmen, die oft jeglichem Sinn und Logik entbehren.

    Was entschieden wird, ist nicht nachvollziehbar und spiegelt wieder,

    daß nicht das Wohl und die Gesundheit der Bevölkerung an erster Stelle steht. :wacko:


    Genug Fakten dazu sind hier benannt, nur durcheinandergewürfelt.

    Bleibt gesund :winker:

    Heute gehört: Norwegen hofft auf ein baldiges Ende des Social Distancing, damit sie wieder von den geforderten 2m auf die gewohnten 5m gehen können

    Taxi ist super, wenn der Taxifahrer den Senior die Treppen herunterträgt :headbanger:


    Klar gibt es einen Fahrdienst, aber das zu organisieren bleibt dann wieder alles an den Angehörigen hängen.

    Besuch im Pflegeheim ist auch toll: Zutritt nur mit tagesaktuellem Test. Getestet wir vom Heim nur Mo-Fr. tagsüber.

    Nichts für das arbeitende Volk. Am WE kann man zu einem Testzentrum pilgern, wo sich ein buntes Sammelsurium trifft, mit sicher einem hohen Risiko sich anzustecken.

    Und die Betreuung wird von 2-3 Pflegekräften für mind. 40 Bewohner geleistet.

    Ist eigentlich irgendwo definiert, welche Leistungen eine Betreuung bei jeder Pflegestufe erbringen muß ?

    2-3 sind einfach zu wenig, die schaffen nicht mal eine entsprechende Essensversorgung und Körperpflege, wenn der Bewohner nicht mehr selbst essen kann, geschweige sonstige Sachen. Das Personal wird einfach verheizt :wacko:


    Da Du den Brief vollständig gelesen hast, wird Dir sicher etwas einfallen.

    Nö, habe ich nicht, da ich nach den ersten zwei Seiten schon wieder pappe satt war.

    Verwandtschaft 90+ hat jetzt Post mit Einladung zur Impfung bekommen.

    20 Seiten: Aufklärung, Datenschutz u. u. u. :hä:

    und Telefonnummer und InetAdresse zur Terminvereinbarung.

    Sicher sind viele 90+ noch total fit und kennen sich mit dem Inet aus.

    Im konkreten Fall wird es schon problematisch mit der Bedienung des Telefons.

    Auch eine eigenständige Fahrt dort hin ist ein Unding.

    Wie denkt man sich das eigentlich ?

    Früher hieß es: Werte Hörerinnen und Hörer,

    wenn es jetzt heißt Hörer-*-Innen mit seltsamer Betonung,

    und fühlt sich da überhaupt noch jemand angesprochen ?

    Und was sind das dann eigentlich: der/die oder das Hörer-*-Innen ?

    Das Sprachgefühl ist im Negativbereich/Eimer angekommen. :dududu:

    Allen einen guten Rutsch :geschenk:

    Die Kultur spiegelt die Entwicklung durch Wissenschaft und Technik wieder, aber ist kein Treiber.

    Genauso treiben Kunst und Philosophie die Entwicklung nicht voran, sondern sind nur ein Abbild.

    Die Neandertaler haben sich die Felle nicht um die Schultern geschmissen, um toll auszusehen,

    diese Marotte kam erst später, sondern aus ganz praktischen Gründen: sie wärmten.

    Aber um sich die Felle umhängen zu können, brauchte man Techniken,

    damit sie nicht wie Bretter an die Kniescheiben und Hüftknochen schlugen.


    kleine Aufheiterung aus dem aktuellen Eulenspiegel:

    "Ich habe zwei richtige Knaller zur Silvesterparty mitgebracht. Darf ich vorstellen, mein Mann und sein Bruder."

    Habt ihr in der Schule gerade nicht aufgepaßt gehabt ?

    Wissenschaft und Technik bringen den gesellschaftlichen Fortschritt.


    Weder Kultur, noch Politik, oder Philosophie noch sonste was.

    Es hat nicht unbedingt etwas mit Gleichgültigkeit zu tun,

    es ist eher dieser Kampf gegen Windmühlen,

    der vielleicht letztendlich zur Gleichgültigkeit führt.

    Es geht nur um die Stimme der Wähler und nicht um den Wähler.

    Spahn hat heute verkündet , jeder 2. Tote sei inzw. 80 und älter.

    Was ist das Problem bei dieser Aussage ? Es sollte ganz normal sein, daß ältere Menschen mehr sterben.

    Oder ist gemeint, daß jeder Tote älter als 80 sein sollte ?


    Ein zweiter Aspetkt: Es werden jetzt Impfzentren eingerichtet ! Warum das denn ?

    Wie diesen Herbst verkündet, wurden ca. 20 Mio. Grippeschutzimpfungen geordert

    und man hatte bedenken, ob diese dieses Mal ausreichen.

    Also gehe ich mal davon aus, daß die Zahl von 20 Mio. in etwa jedes Jahr gilt.

    Somit werden jeden Herbst/Winter an die 20 Mio. Grippeimpfungen getätigt, ohne Impfzentren :hä:

    Allen einen besinnlichen 4. Advent :winker:

    Es mußte anscheinend alles was möglich war verkauft werden,

    weil man in Moskau den Ölhahn auf die Hälfte zugedreht hatte

    und hier dann für unzählige Mrd. elektrifiziert und auf Braunkohle umgestellt werden mußte.

    Es hieß immer, die DDR sei ein rohstoffarmes Land,

    aber warum wir beim großen Bruder nichts kaufen konnten,

    konnte kein Lehrer schlüssig erklären.

    Die Medien sollten also noch mehr nur aus einer einzigen Perspektive berichten, als sie das ohnehin allzuoft schon tun?

    :hä:

    In der Regel gibt es nur Berichte in denen über die "schrecklichen" Einschränkungen geklagt wird.

    Wie es den Menschen mit und nach Cov-19 gibt es sehr selten.

    Wahrscheinlich würde es die Menschen nur verstören. :augendreh:

    Das finde ich sehr krass. Gab es in den Pflegeheim denn nicht die entsprechenden Hilfsmittel und Fachkräfte, das Deine Bekannte da hin musste? Oder ist Sie gleichzeitig für den allgemeinen Notruf tätig und die Pfleger vor Ort haben hoffentlich schon mit der Reanimation angefangen?


    Das ein Pflegeheim einen Arzt vor Ort zur Verfügung hat, wäre mir neu und grenzt an Luxus.

    Sie war die gerufene Notärztin.

    Eine Bekannte arbeitet auf der C19-Notstation.

    2-3 Patienten je Tag verabschieden sich.

    Als sie in ein Pflegeheim mußte, um jemanden zu reanimieren,

    sind noch 2 andere Bewohner kollabiert.

    Letztendlich konnte sie alle drei nicht retten.

    Das müßte 24/7 in den Medien laufen und nicht dieses Gejammere,

    wie eingeschränkt das Leben jetzt ist.

    Dann gäb es diese schwachsinnigen Diskussionen um Schließungen, Mundschutz u.a. nicht.

    Überhaupt, wie in den Medien berichtet wird, spaltet doch erst recht.

    Und die Politiker und die anderen Schwätzer sollten Vorbild sein

    und sich live vor der Kamera vorbildwirksam als erste impfen lassen.

    Trotz alle dem, allen einen besinnlichen 3. Advent und bleibt gesund :winker: