Posts by Fg601

    ich glaube kaum das ne ordentliche BMS Spiel in der Spindel hat und bei den digitalen ist das eh Wurst.

    Trotzdem haben die Endmaße ihre Berechtigung.

    2.Oder ist es sogar erwünscht das Frischgas erst in den Auspuff entweicht um anschließend kurz vorm Schließen des Auslasses zurück gedrückt wird um so eine Überfüllung zu erzeugen?

    erwünscht ist wohl der falsche Ausdruck, es passiert halt wenn die Zeitquerschnitte ausreichen und das Altgas komplett "ausgespült" wird. Was dabei noch zu betrachten wäre ist das Brennraum Volumen, denn das Frischgas muss ja irgendwo hin. Wenn ich also das Altgas komplett ausgespült habe, sollte der Brennraum mit Frischgas gefüllt sein, bis zum Druckausgleich zwischen Kurbelgehäuse und Auspuff. solange der Auslass offen ist kann Frischgas in den Auspuff entweichen, sofern der Druck im Auspuff kleiner als im Zylinder ist. Der Druck im Zylinder wird aber immer größer und damit das Frischgas nicht entweichen kann solange der Auslass offen ist, muss der Druck im Auspuff wieder steigen. Ist der größer als der Druck im Zylinder wird entweder Frischgas oder auch Altgas zurück gedrückt. Erwünscht ist natürlich das zurück drücken von Frischgas als eine Form von Aufladung.

    Was ich noch nicht sagen kann, ob Gemisch aus dem Krümmer zurück in den Zylinder gedrückt wird. Das würde mich auch noch interessieren.

    Damit das so funktionieren kann, muss das Zeitfenster zwischen Überströmer schließt und Auslass schließt entsprechend groß sein. Weiterhin bedeutet das, die Druckwelle bei Auslass öffnet muss eine hohe Energie besitzen, damit die rückladene Druckwelle genug Energie zum aufladen hat. Das wiederum bedingt ein frühes öffnen vom Auslass. Auch die Auspuffanlage muss dem entsprechend gestaltet sein um eine rückladene Druckwelle erzeugen zu können.

    Ich bin der Überzeugung das bei Serienmotoren keine Aufladung in Form von" Frischgas wird zurück gedrückt" statt findet.

    Begründung: Frischgasverlust findet bei Serienmotoren unterhalb des max. Md statt, weil dort der geringe VA noch ausreicht den Zylinder halbwegs zu spülen. Zwischen max. Md und max. Leistung findet kein oder nur sehr geringer Frischgasverlust statt, der VA reicht nicht mehr um den Zylinder vollständig zu spülen, folglich kann auch kein Frischgas mehr entweichen.

    Beim Wartburg wäre das aufladen auch mit der Druckwelle eines benachbarten Zylinders möglich, ohne besondere Konstruktion der Auspuffanlage. Das Problem mit dem kleinen VA bleibt allderdings bestehen. Es macht keinen Sinn heiße Abgase in den Zylinder zurück zu drücken.

    der Stift ist doch aber noch da. Die Kalt Aufschweißung entsteht immer wenn die Schwungscheibe nicht richtig fest ist oder der Konus nicht voll trägt

    Findest Du Tim? Ich würde das als normal an sehen und auch nicht nur am Öl fest machen. Zu fette Teillast und Standgas senken die Verbrennungstemperaturen und fördern damit das verkoken.