Posts by Fg601

    Ich versuch das mal zu erklären, beim 3 Zylinder erfolgt die Aufladung durch einen anderen Zylinder und zwar durch die Druckwelle bei AÖ und nicht erst durch die zurücklaufende Druckwelle. Beim 335 Krümmer sind die Einzelrohre sehr kurz so das die Druckwelle zeitlich als auch drucktechnisch in der Lage ist max. auf zuladen. Durch deine langen Einzelrohre passt es zeitlich nicht mehr und es geht viel Druck verloren weil 2 lange Rohre und der Ausgang zum Dämpfer bedient werden.

    Ich kenne kein Wartburg der Leistung hatte und kein original Krümmer verbaut war.

    Bei 3 Blasen wäre ich mir da nicht so sicher, das kann auf jeden Fall besser werden. Da bei 3 Blasen aber Platzmangel herrscht und man mit einer auch über 100Ps erzeugen kann wird auf den Aufwand verzichtet.

    Ich betrachte das axiale Spiel der der Zahnräder untergeordnet und habe auch schon Renngetriebe gebaut wo gar kein Sprengring verbaut war und es gab nie Probleme. Mir ist wichtiger das die Schaltgabeln nicht schleifen und da nehme ich auch mal 0,5 oder mehr in kauf. (Nur mal nebenbei) Viel wichtiger ist aber das axiale Spiel der Losrad-Welle, ist das zu gering geht die fest.

    Ich rede von dem Sprengring aber das axiale Spiel stimmt auch bei keinem Getriebe und kann auch 5/10 sein, fahren und schalten tut das trotzdem einwandfrei.Mir sind da andere Dinge wichtiger. Der Trabant ist kein Schweizer Uhrwerk, Theorie und Praxis liegen da immer Lichtjahre auseinander egal welche Baugruppe man anfasst.

    Der Unterschied ist ob dein frischer Serien Motor gerade so die 50Nm schafft, oder doch mal um die 56 Nm drückt. Das klingt jetzt nicht viel merkt man aber bei so einem kleinen Motor.

    Das Volumen ist identisch mit dem Framokrümmer, welchen ich vorher verwendet habe. Das mag auch nicht optimal gewesen sein, aber schlechter wird es so auch nicht.

    die Einzellängen der Rohre sind bei deinem viel länger, wie soll da ne Aufladung erfolgen?

    Ich klopfen den nur etwas aus auf einer sauberen Unterlage. Dann sieht man genau wieviel Dreck da rauskommt, kann danach abschätzen ob es Sinn macht den noch zu verwenden und man macht ihn damit auch nicht kaputt.

    Ich denke nicht das es funktioniert und man so Rückschlüsse ziehen kann, schließlich ist die Größe der Anteile nicht gleich. Das Klopfen bringt aber genau so viel wie ausblasen, nur da man das Papier nicht zusätzlich schädigt.

    Das ausblasen bringt überhaupt nichts, wenn die Papierporen zu sind, sind die zu. Wenn man Pech hat zerstört man damit das Papier und der Schuss geht nach hinten los.

    Luftfilter aus pusten, hat der gebrannt?

    Was mich in dem Zusammenhang immer wundert, beim Westblech wird der Austausch des Filters akzeptiert und gefordert, beim Trabant hingegen wird er ausgeblasen in der Hoffnung die feinen Staub Partikel lösen sich aus dem Papier. :/

    Die unteren Pleuelaugen werden aus gebohrt oder geschliffen damit die Hülse eingepresst werden kann, dadurch wird das Material geschwächt. Ich frage mich allerdings wie die Verbindung Hülse /Pleul funktioniert wenn die Hülse nicht mit Übermass gefertigt ist. Man kann sich aus suchen zwischen Hülse nicht fest oder zu wenig Lagerspiel. Es sein denn die Hülsen werden nach dem einpressen und schlitzen auf Maß gehont.

    Die Hülse auf dem Hubzapfen wird schon länger so praktiziert, sonst wäre schon lange Schluss mit Wellen. Dort kann sich die Hülse auch nicht verformen. Beim Pleuel schaut das aber anders aus. Das die Hülsen nicht Formstabil sind, hat mir Klaus schon mehrfach vor geführt.

    Das spülbild sagt das hier massiv Altglas drin ist, der Zylinder nicht richtig gespült wird

    Übertreib doch nicht gleich, wenn dem so wäre, hättest Du keine 50 PS. Das man eine Wasserwirbelbremse nicht oder nur bedingt hoch bremsen kann, hatte ich dir aber vorher schon gesagt. Fakt ist das wir an die Werte vom Rollenprüfstand nicht annähernd heran gekommen sind, Was aber nicht am Motor liegen muss.

    Der Wermutstropfen ist allerdings, das ich schon einen Motor mit VSD hatte der 40Kw und 80 Nm hatte, also ist da noch deutlich Luft nach oben.

    Als das Auto erfunden wurde gab es bestimmt auch Gegner die behaupten man verlernt das laufen.

    In wie weit später noch Papier benötigt wird, wird sich zeigen. Ich wäre froh wenn meine Kinder statt der schweren Bücher nur ein Tablett oder ähnliches tragen bräuchten.