Posts by Horsti

    Ich finde es eine Frechheit von den Behörden, daß die Halter solche Kosten auf sich nehmen müssen, um ihr Fahrzeug im Originalzustand zu erhalten. Schließlich können sie ja auch nichts dafür, daß die alten DDR-Kennzeichen mal für ungültig erklärt wurden. Da sollten für solche speziellen Ausnahmenfälle auch mal unkompliziert Ausnahmen möglich gemacht werden. Schließlich war diese besondere Art der Kennzeichenanbringung und -beleuchtung in der DDR erlaubt und somit muß es auch heute dafür Bestandsschutz geben.
    Gruß
    Horsti

    Das Kennzeichen hatte ich auch schon vor ein paar Tagen gesehen und meinen Augen nicht getraut. Ob es echt ist???? Oder ist es vielleicht der Dienstwagen vom Straßenverkehrsamt?
    Bin mal gespannt, was bei uns in dieser Hinsicht machbar ist... Die ganz kurzen Nummern sind auf jeden Fall schon mal vergriffen. Aber die Bearbeiter sind sehr freundlich und hilfsbereit.
    Gruß
    Horsti

    Danke für den Tip, ich messe morgen gleich mal nach, ob die Plasterahmen von der Höhe her ausreichen würden. Problem wäre dann zwar wieder die Länge der Plasterahmen, da ich ja kürzere Kennzeichen als 52 cm brauche. Aber dazu könnte ich ja in der Mitte ein Stück heraustrennen.
    Vielleicht probiere ich auch alternativ ein Alublech als Zwischenlage aus.


    Gruß
    Lothar

    Ich greife das Thema noch einmal auf.
    Hat jemand eine schöne und/ oder praktische Lösung für übereinander liegende Kennzeichen gefunden, wenn die alten Kennzeichen noch das ganz alte DDR-Format haben und drunter bleiben sollen?
    Ich will die DDR-Schilder nicht abschrauben, aber sie stehen unter den neuen oben und unten heraus. Evtl. kann man eine Zwischenplatte einlegen, die die alten Schilder überdeckt und gleichzeitig die neuen Schilder optisch dezent "einrahmt"?


    Gruß
    Horsti

    Wer weiß, ob an den Mitnehmerscheiben der Antriebswellen (getriebeseitig) am 500er irgendwelche Wartungs-, Schmier- oder Pflegemaßnahmen nötig sind? Sollte man die turnusmäßig zerlegen, säubern und schmieren oder einfach regelmäßig die Gummis ersetzen? Oder sind die Teile auf 100 Jahre Lebensdauer ausgelegt?
    In der Bedienungs- und Reparaturanleitung finde ich dazu leider keine Informationen.
    Gruß
    Horsti

    Habe mit das Heck-Nummernschild jetzt noch einmal genauer angesehen. Eine Sickung für die Prüfplakette ist doch nicht vorhanden. Es wurden wahrscheinlich nachträglich 2 Löcher für die Plakette ins Kennzeichenschild gebohrt.
    Gruß
    Horsti

    Gratuliere zum P 60! Ist er das auf Deinem Avatar? Wäre mal interessant zu wissen, welche Tehnik drin steckt, wie der Zustand allgemein ist, und auch die Farbe wäre erwähnenswert; bzw. Bilder vom Fahrzeug.
    Ansonsten viel Spaß damit.
    Gruß
    Horsti

    Wie ist das bei den Nummernschildern der 60er Jahre? Ich kenne es so, daß vorn die Kennzeichenschrift auf ein glattes (Alu?)-Blech nur "aufgemalt" wurde und das hintere Kennzeichen ins Blech eingeprägt wurde. Ich habe ein Kennzeichenschild von 1960, das auch schon die Anbringung der Prüfplakette zuläßt. Diese Plaketten kamen aber erst ab 1963 zum Tragen. Ist das möglich bzw. original?
    Gruß
    Horsti

    Ich habe das System auch mit DOT 5 befüllt, die Zylinder vorher ebenfalls demontiert und mit Bremszylinder"paste" wieder zusammengebaut. Ein wenig stutzig machen mich die einerseits unflexiblen und trotzdem fast losen Staubschutzmanschetten mancher Hersteller. Wenn der Hub bei entsprechendem Verschleiß größer wird, rutschen die Manschetten garantiert von den RBZ runter.

    Hallo, ich hätte auch noch eine Sitzbank mit Lehne für den 500er stehen. Leider ebenfalls ohne Polster. Bei mir läßt sich die Sitzbank nach vorn umlegen. Die Lehne wird mit Flügelmuttern gehalten.
    Gruß
    Horsti

    Vielen Dank für den Link, TP50, und für Dein Angebot, Bocki01. Im Moment kann ich darauf leider nicht so einfach zurückkommen, da ich beruflich ziemlich eingespannt bin. Aber ein Bild von Deiner Einbausituation wäre sicher sehr hilfreich. Passenden Schalter und Blinkgeber habe ich schon etwas länger liegen, der Einbau stand aber bisher hinten an.
    Gruß
    Horsti

    Hallo, ich bin noch neu hier im Forum und muß mich erst einmal einlesen. Ich wohne in Sachsen-Anhalt und besitze einen Trabant P 50 Baujahr 1960 mit 6 V Bordspannung und originaler Beleuchtungsanlage. Für eine Neuzulassung benötigt der Wagen noch eine Warnblinkanlage. Über die Suchfunktion bin ich zu diesem Thema nicht fündig geworden. Welche Möglichkeiten gibt es, ohne großen Eingriff in die Originalität eine Warnblinkanlage nachzurüsten? Muß der Schalter unbedingt ins Armaturenbrett? Wo habt Ihr den Schalter untergebracht?
    Gruß
    Horsti

    Wenn es ganz original werden soll, hätte ich noch Embleme als Abziehbilder aus DDR-Zeiten. Die können nicht geklaut werden und auch nicht abfallen.



    Gruß
    Horsti


    Naja, das hat sich wohl inzwischen erledigt seit 2013... (demnächst sollte ich mit Brille lesen)
    Aber wer Bedarf an solchen Emblemen haben so, kann sich gern melden.