Posts by Horsti

    Öffne mal den Deckel des Unterbrechergehäuses und lasse den Motor laufen. Es darf an den Unterbrecherkontakten kein Funkengewitter geben. Wenn doch, dann müssen die Kondensatoren ausgetauscht werden. Wenn Du Glück hast, kannst Du die Unterbrecherkontakte weiter verwenden und mußt sie evtl. nur glätten und den Abstand kontrollieren.

    Gruß

    Horsti

    Also ich habe jetzt auch meine Kennzeichentafeln vom Jan erhalten und muß sagen, sie sind perfekt geworden. Jan hat komplett geliefert, also inkl. Kennzeichenrohlingen. Und den aufgerufenen Preis für einen kompletten Satz finde ich mehr als fair. Übrigens ging es auch sehr schnell. Der Postweg hat am längsten gedauert. Weiter so!

    Gruß

    Horsti

    Laut Literatur wurden für den norwegischen Markt eigens weiße Blinker installiert.

    Die Finnen wollten andere Rückleuchten und die Ungarn ein anders verlegtes Auspuffrohr.

    Ich hatte auch mal so etwas am EL Motor meines Aggregates. Der handhebelgeführte Kolben am Vergaser war von seiner Führungsstange abgefallen und natürlich ganz unten stecken geblieben. So bekam der Motor weder Luft noch Sprit. Da das ganze nicht so einfach zu reparieren ist, habe ich es mit etwas Gewalt und Verformungsenergie geschafft, daß beide Teile wieder unlösbar zusammenhalten und wie gewollt arbeiten. Bis jetzt störungsfrei.

    Gruß

    Horsti

    Ich glaube Schweden und Finnland waren da noch erwähnt, aber wer nun ausgerechnet die weißen Blinker gefordert hat, kann ich nicht mehr genau sagen. Vielleicht finde ich die Quelle ja nochmal.

    Von der linken Art symmetrischem Glas gibt es für den Trabant wohl 2 Größen. Einmal für die von außen verstellbaren Scheinwerfer (kleineres Glas, 1. Bild) und einmal für die von "innen" vestellbare Übergangslösung, bevor auf asymmetrisches Licht umgestellt wurde (größeres Glas, 2. Bild).







    Gruß

    Horsti

    Schönes Teil! Sicher eine der ersten Karosserien vom Kombi...

    Also alltagstauglich gemacht, wie beschrieben. Ist sicher auch toll.

    Den Alltagsbetrieb mit Originalmaschine kann ich mir nicht mehr vorstellen, bei dem heutigen Verkehrschaos.

    Gruß

    Horsti

    Ich bin der Meinung, daß man einen guten und ansehnlichen Originalzustand unbedingt erhalten (konservieren) sollte. Und das gilt besonders bei älteren Baujahren, aber in Zukunft natürlich auch für jüngere Exemplare. Und solche original-gut-erhaltenen Autos sollten auch nicht einfach so im Alltag verheizt werden, sondern nur zu gegebenem Anlaß, wozu ich auch eine Sonntagsfahrt zähle. Für den alltäglichen Einsatz würde ich lieber etwas hernehmen bzw. herrichten, was nicht mehr so original erhalten ist, bzw. ein Fahrzeug, welches nicht als "Rarität" zu bezeichnen ist.

    Und ganz seltene Exemplare, besonders sehr frühe Fahrzeuge bzw. Vorserie sollten, egal aus welchem Zustand heraus, möglichst originalgetreu wiederhergestellt und auch danach nicht mehr "verheizt" werden.

    Dabei gilt, möglichst viele Teile vom instandzusetzenden Fahrzeug nicht gegen besser erhaltene Teile aus diversen Spenderfahrzeugen zu tauschen, sondern möglichst viele Teile so aufzuarbeiten, daß sie ihren Platz dort wieder erhalten, an dem sie das Werk (zusammengesetzt als Fahrzeug) damals verlassen haben.

    Gruß

    Horsti

    Auf dem Bild ist zu sehen, daß eine Staubschutzmanschette schon wieder von ihrem Sitz abgerutscht ist. Ich finde, die Teile müßten noch etwas mehr mit dem Kolben mitgehen und auch fester auf dem Radbremszylinder sitzen. Ich hatte da auch so meine Bedenken beim Zusammenbau, aber bisher noch keine Probleme.

    Gruß

    Horsti

    Ich finde, am ähnlichsten ist der Geruch von Super plus dem Sprit von früher. Und besonders im Winter riecht es irgendwie noch ähnlicher. Frage mich auch, wie man das früher ausgehalten hat, wenn die Straße voller Zweitakter war.

    Aber 4-Takter haben auch doll gestunken und heute spürt man diesen Geruch z. B. noch, wenn man von einem brüllenden Motorrad überholt wird.

    Am besten gefallen hat mir der Geruch, wenn die Russen bei uns in Kolonne durch den Ort gefahren sind. Auch der brüllende Klang der V8-Benziner mit aussetzenden Zündungen war nicht zu toppen. Wenn wir mit der Schultasche auf dem Gehweg gelaufen sind, kamen die LKW-Auspuffrohre genau auf Gesichtshöhe an uns vorbei. Dieser Naphta-Geruch war unbeschreiblich.

    Den heutigen Zweitaktgeruch finde ich noch ziemlich ähnlich dem von früher. Liegt sicher an der Ölsorte, und viele mischen ja vorsichtshalber etwas mehr Öl ins Benzin, als verlangt wird. Also selbst ein Moped riecht man heute schon mindestens 500 m voraus.

    Gruß

    Horsti