Posts by Dithschy

    So hat's fast geklappt. Ich musste Nur noch einen Ring bauender nicht, wie standardmäßig üblich, hinten den Abzieher zusammen hält sonder die beiden Hälften vorne Stramm zusammen klemmt.

    Damit kam die Nabe Tatsächlich runter:thumbsup:

    Also Auch mit heiß machen (egal ob doll oder nicht so doll) und einen Hammerschlag( auch egal ob doll nicht so doll) kam da nichts.

    Jetzt werden alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber ich habe die Nabe nun aufgeschnitten so weit es ging ohne weitere Teile zu beschädigen. Selbst dann saß sie noch recht gut fest.

    Nun würde ich es jedoch auf der noch unberührten Seite besser machen. Hat da noch jemand eine Idee?

    Achja der Achsbolzen und die Nabe waren nicht rostig auf den Verbindungsflächen.

    Also erst mal vielen dank für die ganzen Antworten:thumbup:

    Ich habe mir einen DDR Abzieher besorgt (Wie empfohlen), aber auch damit geht nichts ab:rolleyes:.

    Bisher arbeite ich nur an einer Seite.

    Also meine Ideen wären nun die Narbe auf zu Schneiden oder sie etwas mit dem Brenner zu bearbeiten.

    Das Radlager zu erneuern steht nach der Aktion sowieso schon mit auf der Liste;)


    Ich gebe zu ich bin da sehr naiv herangegangen aber in allen Videos und Foren stellt die Demontage der Narbe nie ein Problem dar.

    Also der Aufbau sieht nun so aus wie im Anhang.

    Dreher bin ich nicht, habe aber eine Drehbank und ein Schweißgerät 8o

    Das Auto ist Baujahr 84. Welche Narbe eingebaut ist weiß ich nicht habe aber nicht die mit dem Schlitz für das Blech sondern einfach eine Abflachung.

    Ich habe bereits nach einer neuen Nabe ausschau gehalten. Die die ich auf Anhieb gefunden habe haben alle keine Radbolzen sondern nur Bohrungen ist das richtig?!

    Und macht es Sinn nach dem ganze gekloppe das Radlager mit zu wechseln? dann würde ich es nämlich mal mit Erwärmen probieren?

    Files

    • klein.jpg

      (418.87 kB, downloaded 64 times, last: )

    Hallo,


    ich wollte bei meinem Trabant die Bremsen vorne und hinten samt Kolben erneuern.

    Vorne alles soweit geklappt und fertig.

    Nur hinten habe ich bei der ersten Seite schon das Problem, dass ich die Bremstrommel zwar runterbekommen habe, jedoch die Radnarbe nicht gelöst bekomme.

    Ich habe mir einen Abzieher gebaut, welcher auf die Radbolzen passt. Damit habe ich so doll gezogen, dass sich die Narbe nun schon verzogen hat||.

    Dann habe ich einen Drei-Punkt-Abzieher auf die Narbe gesetzt jedoch bewegt sich auch damit nicht.

    Auch Hammerschläge helfen nicht weriter.

    Hat jemand noch einen Trick/eine Idee?


    Meine Arbeitsschritte bisher:

    - Sicherungsblech zurückgebogen

    - Schraube SW36 gelößt

    - Viel WD40 aufgetragen

    - Sicherungsschraube für Bremstrommel gelöst

    - Bremstrommel entfernt

    - Abzieher versuche s.o.

    Moin


    Ich habe bei meinem Trabant die hinteren Kotflügelpappen demontiert. Nun wollte ich sie nach der Reperatur des Rahmens wieder ankleben. Nur leider habe ich eins dieser Gummis die unten zwischen Kotflügel und Karosse liegen verloren:meckerkop:.

    Kann man die irgendwo nachbestellen?

    Die anderen sehen auch nicht mehr so gut aus also würde ich wohl alle brauchen.


    gruß Dithschy

    Hallo
    Ich habe für meinen 601 keine Schlüssel bekommen, weder für Tür noch Kofferraum noch Zündschloss.
    Nun die Frage sind die für Tür und Kofferraum gleich?
    Ist der für das Zündschloss aucj gleich?
    Wenn nein wie kann man den nachmachen lassen ohne dass man einen besitzt? ?(

    Ich muss noch mal etwas fragen:
    Meine Kotflügel waren komplett geschraubt. Nun habe ich gelesen, dass nur oben die Senkkopfschrauben verbaut werden und unten Nieten - ist das richtig?
    Hat noch jemand die Größe der Nieten und Schrauben für mich?

    Moin
    Ich bin ja ganz neu im Trabant-Bereich daher kann es sein dass die frage etwas doof ist.
    Ich habe in meinem Trabant eine elektrische Schreibenwaschanlage aber auch eine Handpumpe. Wurde da dann man etwas nachgerüstet oder ist das normal so?
    Außerdem ist alles 12V Technik mit DDR Stempel am Wagen, er ist jedoch von 83. Gehört das auch original so?

    Moin
    Ich habe unter den Vorderen Kotflügeln Rostschutz betrieben und möchte sie nun natürlich wieder montieren. Aber ich habe vor wenn ich den TÜV geschafft habe eine neulakierung in angriff zu nehmen und daher möchte ich die Kotflügel zwar erst mal wieder dran kleben aber halt so dass man sie auch wieder abbekommt.
    Hat da jemand einen Tipp womit sich das realisieren lässt?


    Gruß
    Dithschy

    Moin
    Ich bin seit kurzem unter den Trabant Besitzern und habe mich deswegen mal hier angemeldet, da bestimmt noch viele Fragen auftauchen. :thumbsup:
    Ich habe nun schon einige Stellen geschweißt, unter anderem habe ich die Leiste unter dem Kühlergrill neu eingeschweißt. Da ich an der Stelle ein Reparaturblech eingesetzt habe ist dieses natürlich von innen nicht versiegelt. Nun meine Frage:
    Macht man da nun einfach Hohlraumversiegelung rein oder muss es vorher noch Grundiert werden? Wenn ja wie macht man das am besten von innen?


    Gruß
    Dithschy