Beiträge von ruckzuck84

    Falls der Kern so durch geht wie auf den Bildern, ist genug Material für geteilten Auslass und vernünftige Kanäle da, und der Zylinderfuß sieht auch so aus als ob man das große Bohrbild durchjagen kann. Aber ohne konkrete Kernmaße kann man nur spekulieren.

    ist doch wurst, entweder sind es Versuchsobjekte oder privatversuche. optisch siehts recht ordentlich aus, vor allem für den Kurs. fraglich ist eben nur was der Kern hergibt. Ansonsten kann man auch einen schönen 650er oder 700er 4-Kanal bauen. selbst 6 sieht machbar aus.

    Bin noch drann. Könnte auf eine "theoretische" Langzeitstabilitätsberechnung raus laufen. Unmöglich ist es nicht, aber die Zeiten haben sich extrem geändert. Ich bin absolut erschrocken was das thema 21er Abnahme angeht. Ohne bunte Zettel geht fast garnichts mehr.


    Hab aktuell noch einige andere Baustellen, an der pappe geht seit Monaten nix weil ich nicht dazu komme. Im November mach Ich ein 32 und 36PS Gutachten, und irgendwann gegen Januar-Februar nehm ich die Abnahme in Angriff, aktuell bau Ich Auto und Motorrad.


    Ich werde berichten wenn sich was getan hat und Ich vom Prüfer auch die Freigabe bekomme öffentlich darüber zu sprechen.

    Bei H geht es ja um die History und den historischen Hintergrund bzw. Grundgedanke. So lange die technischen Eingriffe nicht zu groß sind, so das der historische Grundgedanke beeinträchtigt wird ist eine technische Verbesserung mangels Ersatzteile oder Funktionseinschränkungen nicht zu beanstanden.


    So ähnlich formuliert das hier der TÜV.

    Ich hab das Problem nur bei serienscheiben mit 40 Automat. da fehlen einfach 1,5mm. Hast Du die passende Scheibe dazu oder auch die 1,5mm dünnere Serienscheibe? Problem ist nicht nur dein Pedalweg, sondern auch das die Kupplung durch die fehlende Federkraft bei knapp 60Nm anfängt zu rutschen. Da Ich Serienscheibe fahre dreh Ich die Schraubauflage für den Automaten einfach 2mm tiefer, hab Ich hier aber schon geschrieben. Fang bei Dir erstmal mit 1,5mm an. Die Feder sollte sich beim festschrauben genau so weit reinziehen wie beim serienautomat.

    naja, wie hier schon mehrfach breitgetreten läuft er im Resobereich sogar etwas zu mager, also nix mit weniger leistung. Dafür fährt er im Teillast und außerhalb der Reso zu fett. 3000km ohne Kerzenwechsel, kein zublubbern im Schleichgang in der Stadt usw. läuft um welten besser als die 2 Serienmotoren vorher.


    Ich probier aktuell mit einer anderen Nadel und anderer Bedüsung rum. bin jetzt soweit das er im Resobereich tiptop läuft, jetzt gehts an den Teillast. HD vorher 430 und LL 10. aktuell HD 370, LL30.


    Sieht so aus als müsste Ich auf HD 360 und LL 35. läuft untenrum noch minimal zu fett. Vorteil ist eigentlich die Nadel.

    mangelschmierung ist ein problem, vor allem bei den sparvergasern. meiner verbraucht in der ersten einstellung 14 liter, vorteil ist das die möhre nicht fest geht, egal was man damit macht, nachteil sind die laufenden kosten.

    nee, leider nicht. gibts nicht mehr oder gab es nicht wo ich bestellt habe. Ich fahre jetzt 40% mit gefederter Serienscheibe. Geht super. der Belag hällt deutlich länger wie der moderne mist, die kupplung lässt sich endlich vernünftig treten und ist nicht mehr so wurstig wie ein nasser schwamm. allerdings nicht ganz 1:1 da die sportutomaten für insgesammt 2mm dickere scheiben gedacht sind. Ich hab jetzt 2 schwungscheiben liegen wo die Auflagefläche vom Automat 2mm tiefer gedreht wurde, somit wird die Vorspannung besser und es passt das Wabantlager von TW dazwischen, denn ohne das nachdrehen guckt die Tellerfeder zu weit raus und es ist zu wenig platz für das wabantlager. ich fahr im moment den graphitring was absolut scheiße ist, weil der höhere kupplungsdruck schon ordentlich am ring nagt und den motor runterzieht.


    wenn ich den Motor ende des jahres tausche kommt das wabantlager rein. für nächstes jahr ist dann geplant eine 180mm Cliokupplung einzubauen, die ist nicht so hart wie der 40% automat und kostet einen bruchteil.

    zu DDR zeiten nannte sich das "Zusatzdüse oder Nebendüse", also nicht wirklich ne neue Erfindung. Beim 4-Takter hatten alle Vergaser eine art Pumpelement was beim Gasstoß einen großen Schluck Sprit eingespritzt hat damit der Motor nicht weg bleibt. Das hat man dann bei der Einspritzung elektronisch gemacht, was bei der Bosch Motronik anfangs total beschissen funktioniert hat weil die Zusatzmenge zwecks Abgaswert zu gering war.