Beiträge von Trabi Steps

    Vielleicht ist auch was falsch verkabelt.


    Also bei mir geht das Zündungsplus (schwarz - blau) zum Abschluss beim Kondensator und mit der selben Anschlussschraube am Kondensator sind die Plus Leitungen mit geschraubt die dann auf beide Zündspulen (Klemme 15) gehen.

    Passt das so?


    Und von der Anschlussschraube am Kondensator hätte ich mir das Plus für das Steuerteil geholt. Geht das?

    ok, danke für die Antworten.


    Kann mir von euch bitte noch jemand sagen ob es noch der original Motor ist oder von welchem Baujahr der eingebaute ist? Oder gibt es im Netz wo eine Liste damit ich selbst nachsehen kann?


    Motornummer: 5B941155

    Am Tacho stehen 58000 km aber ob der Tacho schon mal drüber gedreht hat oder ob es noch der Erste Motor ist kann ich leider nicht sagen. Der Trabi ist Baujahr 71 und hat 87 eine E Karosse bekommen

    Ja Fridl, ich werde im Frühjahr wahrscheinlich auf die Hilfe vom Andi zurück greifen, aber bis dahin möchte ich selber gerne ein paar Sachen ausschließen und ein Kompressions Testgerät hat ein Bekannter von mir der sich bei Gelegenheit das mal ansieht.


    Nein Andi, ich bin zum Glück nicht auf den Trabi angewiesen. ;)

    Die Zündung wurde vom Vorbesitzer eingestellt und ich weiß leider nicht ob er das richtig gemacht hatt. Ich kann es selber nicht.


    Ob irgend etwas am Motor verschlissen ist kann ich leider auch nicht sagen.


    Werde mal jemanden fragen ob er mir die Kompression misst, dass ich mal was ausschließen kann.

    also der Funken ist meiner Meinung gleich stark. Ich habe dann die zwei Zündkerzen untereinander getauscht. Kein Unterschied. Hab dann von meinen Reserve Motor eine Zündkerze raus gedreht. Da fiel mir auf das diese ein längeres Gewinde hat als meine.

    Ich verwende NGK B7HS.


    Ich habe dann die lange Zündkerze vom Reserve Motor versucht. Läuft trotzdem nicht richtig. Aber zünden muss er, weil wenn ich vom gut laufenden Zylinder den Kerzenstecker abziehe und viel Gas gebe läuft der Motor weiter. Zwar schlecht, aber er läuft.


    Umgekehrt, wenn ich vom schlecht laufenden Zylinder den Kerzenstecker abziehe läuft der Motor normal (schlecht) weiter ohne dass ich mehr Gas geben muss und bei der Zündspule habe ich diese Funkenschläge

    so sieht das Teil aus. Kann man das irgendwie als Laie testen?


    Ob der Funken gleich stark ist habe ich leider nicht beobachtet.


    Aber was mir aufgefallen ist war folgendes: Bei laufenden Motor habe ich den Zündkerzenstecker vom nicht laufenden Zylinder abgezogen und dann hatte ich bei der neuen Zündspule wieder Funkenschläge. Ist das normal?


    Nicht das nur irgendwas falsch angeschlossen ist?

    Ich habe heute schnell die zwei Bosch Zündspulen und die NGK Zündleitungen bei meiner Unterbrecher Zündung eingebaut, weil für die EBZA ist es mir noch zu kalt. Ich habe bei beiden Zündkerzen einen Funken, aber er läuft trotzdem nur auf einen Zylinder.

    Kann es an der Unterbrecher Zündung liegen oder hätte ich da Funken auch keinen?


    In das Steuerteil der EBZA habe ich heute auch mal rein gesehen und da fiel mir auf das da etwas verbrannt aussah. Stelle bei Gelegenheit mal ein Bild ein, nicht dass das Teil kaputt ist und ich es umsonst einbaue.

    ich habe heute das Internet durchforstet, aber leider nirgends neue original Zündspulen ( 8352.101/6 ) gefunden.


    Zwei Stück gebrauchte sind am Markt, aber macht es Sinn solche zu kaufen?

    Kosten €55,- und sind aus einem 89 Trabant mit unbekannter Laufleistung.


    Gibt es eine Möglichkeit die zuhaufe am Markt angebotenen Bosch Zündspulen ( 0 221 119 027 ) mit der EBZA zu verwenden? Gibt es auf ebay neu schon um €28,- das Stück.


    Bei der Unterbrecher Zündung kann man die Bosch aber ohne Bedenken verwenden?


    Wie sieht es mit Bosch und Trabitronic aus?

    die Kappe ist sauber und ich sehe auch keine Kriechstrecken.


    Sind die Werte der Zündspule im normalen Bereich, oder kann ich aus den Werten schon schließen dass eine kaputt ist?


    Ich habe nochmal das Zündkabel aus der Spule gezogen. Dabei fiel mir auf die Anschlussfeder in der Zündspule stecken blieb. Ich hab das Teil dann heraus gebracht. Es sieht so aus als ob die Feder angelötet oder so war.


    Ich kenne das nur mit einer Treibschraube?


    Kann es sein das ich dadurch die Funkenschläge habe, weil der Kontakt zwischen Kabel und Spüle schlecht ist?

    Danke Andi für dein Angebot.


    Ich habe zwar eine Garage, aber das Garagentor fehlt noch. :(


    Aber falls ich es selber nicht schaffe würde ich im Frühling wenn es wärmer ist gerne auf dein Angebot zurück kommen.


    Aja, der Trabi ist schon 12V.


    Ich habe heute im Forum ein interessantes Thema gelesen, wie man die Zündspulen überprüfen kann und habe meine gleich mal gemessen.


    Ich habe bei beiden einen Primärwiederstand von 4 Ohm.


    Bei der funktionierenden Zündspule habe ich einen Sekunďärwiederstand von 7,66 kOhm und bei der von mir defekt geglaubten einen Sekundärwiederstand von 8,22 kOhm.


    Ist diese jetzt wirklich kaputt? Es springen nämlich Blitze zwischen klemme 1 und 4 und zwischen Klemme 15 und 4 herum.


    Oder hat das eine andere Ursache? Die Zündkabel sehen nämlich auch nicht mehr so gut aus.