Posts by Jats

    Hi,


    das mit dem Lager werde ich noch mal prüfen und ggfs. tauschen. Wie ich mit der Kupplung verfahren soll weiß ich jetzt ja, was ich draus mache schaue ich mal.


    Das mit den Ringen war ja auch nur ein offensichtlich unnötiger Gedankengang und wird wieder verworfen. Da ich weder Kompressions- noch Leistungsprobleme habe, bleibt die Garnitur also erstmal wie sie ist.


    Gruß,

    Jason

    Hi,


    Zu 1 & 2: Bis auf genannte, sehr vereinzelt vorgekommene, Symptome hat die Kupplung bis jetzt keine Probleme gemacht, da will ich sie nicht gleicht rausschmeißen. Hätte ich Zeit und Geld im Überfluss, käme da vor'm Urlaub ein regenertierter Komplettmotor rein und fertig aus, aber so ist es leider nicht. Da fahre ich lieber mit dem was ich habe und bis jetzt ja auch lief und nehme auf Nummer sicher ein paar Teile mit.


    Selbiges gilt für die Kolbenringe, mir ist schon klar, dass allein der Tausch der Ringe das Kernproblem nicht behebt, aber wenn ich mit ein paar Handgriffen weiterfahren kann und nicht gleich den Urlaub abbrechen muss, sehe ich kein Problem darin, den Wagen bis zur Heimkehr so fahrbar zu halten. WENN ich die Ringe durchballer kommt zuhause selbstverständlich ein überholter Zylindersatz und Co. rein, der Motor wird dann am besten auch gleich komplett regeneriert, aber ich will hier nur für den Notfall planen. Ich kann ja schlecht einen frischen Zylinder mit passenden Kolben mitführen und dann auf der Reise anfangen den Krempel mit Gespann einzufahren.


    Zu 3: So eingelaufen wie die jetzt ist, denke ich das auch. Schwenklagerbuchsen und Siltenbuchse oben sind trotzdem nicht ausgeschlagen.


    Zu 4: Schalter habe ich verschiedene zur Wahl, auch die Liste zur Zuordnung liegt vor, ich habe lediglich mit den verschiedenen Geschwindigkeitsstufen des Schneckenläufers geliebäugelt.


    Zu 5: Ich bin mir nicht sicher, ob wir über das gleiche Lager sprechen. Wenn ich mich recht entsinne, müsste es dieses hier sein. Meinst du das gleiche, kann ich dir aktuell leider nicht ganz folgen welche zwei Bolzen du meinst.

    [Blocked Image: http://i.ebayimg.com/images/g/gCEAAOSw4shX3TRF/s-l300.jpg]


    Gruß,

    Jason

    Zum Wischermotor: Ich hatte auch einige, als für 6V deklarierte, Schneckenmotoren gesehen aber war mir nicht sicher. Dann habe ich jetzt ja sogar eine Jahreszahl hierzu, super! Heißt ab '77 denn, dass der Motor auf jeden Fall verbaut war, oder kann es auch noch der eckige gewesen sein ? Letzterer ist halt aktuell in meinem '79er drin.


    Zur Federgabel: Ich habe den Bolzen tatsächlich etwas fester als handfest geschraubt, weil ich erst später auf den Eintrag im WHIMS gestoßen bin, aber angeknallt ohne Ende hab ich das Ding jetzt nicht, Spiel war und ist also noch da. Trotzdem werde ich den Bolzen noch was lösen. Könnte die neue Buchse denn jetzt tatsächlich schon Schaden davon genommen haben ?

    Danke für die Antworten soweit!


    Zu 1: Dann werde ich um den Wechsel im Voraus wohl nicht herum kommen.


    Zu 2: Wie ich Stoß- und Nutenspiel messe ist mir klar, ich dachte nur, dass ich anhand der Einprägung des Kolbendurchmessers auf dem Kolben das passende Maß an Ringen ermitteln könnte. Am Zweitakter hatte ich zum Glück noch keinen Kompressionsverlust aus etwaigen Gründen, aber ich hatte gehofft, mit Ersatzringen die Mobilität für den Rest der Reise wiederherstellen zu können.


    Zu 5: Ich kann den Gummiblock selbst trotz fest angezogenen Muttern ca. 2 - 3mm zwischen dem Getriebe und der Halterung hin und her bewegen.


    3 und 4 sind klar.



    Ein paar kleinere Touren habe ich mit dem Gespann schon gemacht, aber keine weiter als 350km und die hier wird ca. 1800km pro Strecke.


    Grüße,

    Jason

    Guten Abend miteinander,


    ich fahre mit meinem P601 bald auf große Tour und möchte vorher ein paar Sachen überprüfen und Ersatzteile für den Notfall bestellen. Hierzu müsste ich aber erst mal wissen, welche Teile ich überhaupt brauche, bzw. welche verbaut sind.


    1. Frage: Meine Kupplung scheint bei zu viel Gas beim Anfahren ab und zu mal zu rutschen. Auch an einer Steigung habe ich mit 300kg im Schlepptau und vier Insassen im 1. Gang bei Vollgas Anfahrprobleme gehabt (wobei ich das nicht für verwunderlich halte). Ich möchte nun zur Sicherheit mal alle benötigten Ersatzteile zum Kupplungswechsel mitnehmen, da vor dem Urlaub wahrscheinlich keine Zeit mehr für den Wechsel bleibt und ich nicht mal sicher bin, ob sie überhaupt schon so abgefahren ist.


    Wie finde ich jetzt heraus, welche(n) Kupplung(sautomat) ich verbaut habe (mit/ohne Bandmitnahme) ? Lässt sich das Anhand der Motornummer bestimmen oder muss dafür auch schon alles auseinandergenommen werden ? Wie auch immer, wäre dann das "Sparset komplett" von Trabantwelt als Ersatz empfehlenswert und fehlt da dann noch was an eventuell anfallen Teilen ? Wie schauts mit dem Schwungrad aus, ist das mal eben tauschbar ?


    2. Frage: Falls die Kolbenringe dem Gespannbetrieb nicht standhalten, möchte ich zumindest Ersatz dabei haben, der hoffentlich hält bis ich wieder zuhause bin. Ist es korrekt, dass ich zur Bestimmung der aktuellen Kolbengröße den Kopf abnehmen muss ?


    3. Frage: Ich habe vor kurzem erst die Silentbuchsen der Blattfeder an der Federgabelaufnahme gewechselt. Dabei war mir schon aufgefallen, dass die Innenseite der Federgabel auf der Beifahrerseite sehr eingelaufen ist und die Miramidscheiben sich hier gut 1 - 2mm hineingearbeitet haben. An dieser Stelle quietscht und knarzt es jetzt recht nervig während der Fahrt. Es ist also sichtbares Spiel zwischen den Scheiben und der Federgabel. Wenn ich das WHIMS recht interpretiere, muss man den Bolzen, welcher die Federgabel oben hält nur "handfest" anziehen. Da es sich um einen 10.9er handelt (soweit ich das im Kopf habe), wundert mich das sehr..wie ist es richtig und muss ich die Federgabel tauschen ?


    4. Frage: Kann ich bei einer 6V Anlage den Scheibenwischermotor mit Schneckengetriebe (so heißt der doch, oder?) einbauen ?


    5. Frage: Das Getriebelager, welches direkt unter dem Lenkgetriebe sitzt lässt sich nicht fester anziehen, als es ist und wackelt trotzdem ein bisschen. Ist dieses Spiel normal oder muss das neu ?



    Sorry für die vielen Fragen, aber google und Suchfunktion haben leider nicht die gewünschten Ergebnisse geliefert und ich will einfach dass auf der Reise nichts schief geht. Ich habe bestimmt noch was vergessen, aber daran werde ich mich irgendwann auch noch erinnern :D


    Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,

    Jason

    Was mich ärgert ist, dass die Dachdicke bei meinem wohl deutlich zu gering ist und darum vom Vorbesitzer so merkwürdiger Schaumstoff als Rahmen dazwischen gefriemelt wurde. Der sieht halt nicht gerade schön aus und dicht ist er auch nicht. Ich glaube, ich muss dringend mal auf einen Teilemarkt gehen und mir sowas vor Ort angucken. Hier im Westen sidn die Teile leider rar.

    Weil wir in Deutschland leben..hier ist so manches nicht ganz verständlich. Aber dann wird's das wohl werden, sofern ich jemanden bei kleinanzeigen finde, der das Dach auch verschicken möchte.


    Klar, Reserve werd ich mir besorgen. Neuteile/Gebrauchtteile gibts keine mehr auf Lager ?


    Auf jeden Fall danke für die hilfreichen Tipps und schönen Tag noch!

    Haha, der mit dem Zelt war gut :D
    Naja, meins ist halt auch nicht dicht und der Innenrahmen ist total improvisiert, darum wäre ein originales auf jeden Fall eine Verbesserung.


    Jetzt noch eine doofe Frage..darf ohne Scheibe denn auch fahren ?

    Hallihallo,


    ich suche für meinen P601 ein Sonnendach bzw. Dachfenster und habe irgendwo mal gelesen, dass es welche gibt, bei denen man die gesamte Scheibe herausnehmen kann. Geht das bei dem Ronneburg auch oder ist dein ein anderes (Webasto, etc) ? Aktuell ist in meinem Trabi das vom Vorbesitzer verbaute Princess 1530 (glaub ich) drin, welches leider nur in ein paar Stufen aufstellbar, aber nicht herausnehmbar ist.


    Wenn mir dann noch jemand sagen kann wo ich ein solches Dach finde, falls es denn existiert, wäre ich sehr dankbar :)


    Viele Grüße,
    Jason

    Guten Abend,


    jaja, die gute alte Kupferpaste. Ich hab's halt so gelernt :P


    Ich hab die ganze Geschichte nochmal komplett auseinander gebaut und die Nachsteller komplett zurück gestellt. Waren wohl beim Einbau wieder verrutscht und hatten ca 1mm Spiel.


    Jetzt läuft alles einwandfrei, Belagstärke passt mit 4mm auch, also alles wunderbar.


    Vielen Dank für die Tipps und schönen Abend noch!

    Hallo alle miteinander,


    ich bin gerade dabei alle vier Bremsbeläge bei meinem 79er zu erneuern. Ich habe mich nach dem Ausbau der alten Beläge für neue von ATE entschieden, welche auf auch super und maßhaltig aussehen.


    Leider musste ich nach Montage aller Teile, inklusive neuen Naben rechts und links, feststellen, dass die Räder sich nicht frei drehen lassen. Man hört die Beläge leicht schleifen, auch nach einigen Umdrehungen und Tritten auf das Bremspedal. Links habe ich die Beläge dann versuchshalber angefast, hat, wie erwartet, aber keinen Unterschied ausgemacht.



    Meine Frage ist jetzt ob ich etwas falsch montiert habe, das die ersten Kilometer bei nicht-DDR-Ware so sein darf, oder die Beläge einfach nicht passen und ich noch mehr nacharbeiten muss. Die Beläge sehen generell etwas dick aus, aber da ich nur die alten zum Vergleich habe, hilft das nicht viel und mehr als mit Fahrgestellnummer bzw. Schlüsselpassende Teile bestellen kann ich auch nicht machen.



    Damit das kein Rätselraten wird, habe ich vor und nach dem finalen Zusammenbau Bilder gemacht. Da ich eigentlich nicht mit Problemen gerechnet habe, sind die Bilder zwar nicht schön, aber selten, ich hoffe, sie reichen erstmal. Die Stellung des oberen Belags auf Bild 1 hab ich übrigens nochmal korrigiert gehabt, da der Gummi vom RBZ nicht richtig saß.




    Ich wäre sehr dankbar wenn sich das mal jemand anschauen könnte.
    Viele Grüße und schönen Sonntag noch,
    Jason

    So, nach langer Wartezeit ist die Eidesstattliche Erklärung bei mir angekommen und damit hat auf dem Amt dann auch alles geklappt. Weil unter der Fahrgestellnummer meines Hänger bereits eine unbekannte Landmaschine angemeldet ist, war keine Aufbietung möglich bzw. unsinning und somit habe ich für meinen HP nun endlich neue Papiere und angemeldet ist er natürlich auch.


    Danke nochmal an alle!


    PS: Wenn es jemandem hilft, kann ich die Papiere hier auch hochladen, einfach kurz bescheidsagen.

    So, ich habe jetzt eine offizielle Antwort aus Zwickau bekommen und in der heißt es leider dass die Leuchten "über keines der beiden Zeichen" verfügen (ich hatte nach E- oder der Welle gefragt).


    Schade, aber da möchte ich kein Risiko eingehen (obgleich so eine Zulassung bei Blinkern absolut lächerlich ist).

    Ich weiß um die E Kennzeichnung, aber leider ist das auf den Bildern nicht zu erkennen. Per Email hat sich noch niemand gemeldet, also werde ich mal hoffen dass am Wochenende jemand da ist und ich telefonisch jemanden erreiche der mir das sagen kann.


    areasunshine: Vielen Dank, dann kommen die auch wieder rein.


    Gruß,
    Jason

    Hi,


    ich habe ein paar Fragen:


    1. Sind die bei Trabantwelt angebotenen FER Glasblinker im Bereich der StVo zugelassen ? Meine originalen sind kaputt und besagte Blinker sehen ganz hübsch aus.
    2. Außerdem wüsste ich gerne ob der Bolzen, welcher die Silentbuchse der Federgabel hält ein besonderer (Feingewinde oder höhere Festigkeitsklasse) ist. Müsste die Buchse tauschen, wollte aber vorher mal hören ob 8.8er reichen.


    Danke schonmal und viele Grüße,
    Jason

    Der Hänger hat die Vollabnahme vor kurzem zwar ohne Probleme bestanden (danke nochmal für die super ausführlichen Unterlagen!), aber meine zuständige Zulassungsstelle ist für ihren Stursinn bekannt. Die brauchen ernsthaft eine Kopie des Personalausweisem vom Ex-Besitzer damit die auch sicher gehen können, dass ich mir die Person die "an Eides statt" erklärt hat, dass sie die Papiere verloren hat, auch nicht ausgedacht habe :cursing:


    Kurz gesagt: Anfang der Woche hab ich glücklicherweise besagte Kopie vom Verkäufer erhalten und jetzt brauche ich nur noch einen Termin bei der Zulassungsstelle oder verdammt viel Geduld.


    Wenn ich Glück habe, komme ich morgen dran und berichte dann.

    Nochmal eine kurze Frage bezüglich der Reifenmontage: Auf einer Felge war ein Vredestein Tubeless mit Schlauch und Felgenband aufgezogen, die andere Felge war noch original bereift, aber ohne Felgenband. Muss da nun eins drauf oder nicht ? Schaden ja eh nicht..aber woher bekomme ich diese Größe dann ?


    Gruß,
    Jason