Beiträge von Ennatz1902

    Auch ich habe für mich entschieden, nach der Schweiß- und Strahlkur (die in den kommenden zwei Jahren anstehen wird) alle Pappen im Ist-Zustand wieder zu montieren, auch der vordere linke Kotflügel, welcher beim Crash vor drei Jahren etwas demoliert wurde.


    Das Ziel soll ein durchkonservierter, (karosserie-)technisch absolut intakter Trabant sein, so wie die Jahre ihn formten. Einen Winter wird er nie wieder sehen, was schade, aber meines Erachtens sehr vernünftig ist.


    Wichtig ist für mich vor allem, dass das Fahrzeug zuverlässig und straßentauglich ist, sprich, dass unter anderem keine Sicherheitsrisiken von der Karosserie ausgehen. Auf meinen 88er Papyrus schaut eh keiner mit Respekt, dann kann er auch entsprechend aussehen. Senkt außerdem die Diebstahlgefahr und den Frust, wenn ich doch irgendwann mal meinen ersten Kratzer irgendwo reinfahre.

    Im Sommer hat das Durchdrängeln der Kradfahrer wohl auch klimatische Gründe... Dann wie Schweinchen Oberschlau alles zuzuparken ist einfach nur das Letzte...


    Dieses "ich gönn dem anderen keinen Zentimeter" ist wohl auch einer der Gründe dafür, warum sich viele mit dem Reißverschlusssystem einfach nicht arrangieren können.

    Dass ich ausweiche ist doch klar, aber was hat es mit Perspektivwechsel zu tun, wenn Motorradfahrer mich dazu zwingen, fast anzuhalten, damit sie mit 80 an mir vorbeirasend die Kurve schneiden können?


    Dass man auf zwei Rädern Kurven anders nehmen muss ist ja klar, aber sich selbst und andere derart in Gefahr bringen?


    Ja, mir ist bewusst, dass wir hier von einer Minderheit sprechen.

    Sorry, fühlt euch nicht angesprochen, aber sowas kommt von sowas.


    Was da zur Saison abgeht, ist nicht mehr feierlich. Ich musste letzten Sommer mehrmals abrupt in die Eisen gehen,weil sich einige Biker aufgrund zu hohem Tempos in Kurven weit auf meinem Fahrstreifen befunden haben... Die gehen anscheinend sehr selbstbewusst davon aus, dass man bremst und ihnen mehr Rechte einräumt, als ihnen zustehen.

    Sprach derjenige, der bei "Ossi-Witzen" (Ha ha) sofort anspringt wie ein Moped und fleißig Dislikes vergibt. Wir sind hier in der Witzeecke, Junge!


    Doppelmoral ftw...

    Also diese für mich atemberaubenden Neuigkeiten gehen jetzt hier ein wenig unter.


    Es wurde doch immer behauptet, man solle z.B. 15W40 fahren, weil dies durch den hohem Flammpunkt im Kurbelgehäuse nicht verbrennt und folglich keine Ölkohle bilden kann. Jetzt erfährt man, dass die Kohle im Kurbelgehäuse nur vom Sprit kommt.


    Was hab ich da all die Jahre falsch verstanden?

    Wenn du eh schon im Grunde nix damit andeuten wolltest- wieso unterbleiben dann solche Sätze nicht einfach vollständig?

    Du kannst dich jetzt wieder irgendwie rauswinden... Es ist anscheinend nicht nur mir aufgestoßen, also denk mal drüber nach... Oder mach dir deine Welt, wie sie dir gefällt.

    Ach nee.


    Dafür, dass im ehemaligen Ostblock nur Autobahnen gebaut würden, um als Aufmarschwege für die NATO zu dienen... STEILE THESE. Und im Magazin kann man, im Gegensatz zu diesem Forum, nicht mal widersprechen...

    Ich mein klar, die IFA-Szene wird diese Behauptungen zu gefühlt mindestens 80% lieben, aber es gibt auch noch andere Menschen, die dieser angehören. Leute wie mich z.B. Dazu der omnipräsente Hinweis, man solle sich ja seine eigene Meinung bilden und mal nach Russland reisen. Sehe ich absolut genauso, nur dann bitte auch Leute treffen, die vielleicht mal in Opposition zum System stehen. Oder Menschen in der Ostukraine, die keine Lust auf russische Besatzung haben... Solls auch geben, zwar nicht im russischen Staatsfernsehen, aber in der Realität doch.
    Man kann dieses Argument auch umdrehen und sagen: Ich fliege in die Vereinigten Staaten, besuche Beverly Hills und behaupte hinterher, es wäre totaler Bullshit, dass Amerikaner eine Krankenversicherung benötigen würden...:rolleyes:

    Davon ab finde ich den Reisebericht aber sehr gut geschrieben und absolut lebenswert. So wie das ganze Heft.

    Ich hab es ja zu dem Zeitpunkt gelesen. Bisher war es ja noch nicht allzu schlimm, deswegen möchte ich auch den folgenden Bericht abwarten, bevor ich mich konkret dazu äußere... Dieses Friedensgerede, was im Endeffekt nur darauf abzielt, Russlands Position zu verteidigen und die NATO zu diffamieren war auch genau der Grund, warum Marlene und ich uns gegen diesen "Friedensfahrt"-Thread gewehrt haben...


    BEIDE Seiten zu kritisieren, bzw. deren Vorgehen zu erklären und zu verstehen, ist legitim. Denn keine Seite ist besser als die andere. Dass in den hiesigen Medien immer zugunsten der NATO geschrieben wird ist vielleicht bedauerlich, es liegt aber nicht bei einem Motormagazin, dieses Ungleichgewicht zu ändern...