Posts by matjes300

    Ist natürlich schon ziemlich frech, aber wenn darauf jemand anspringt, dann selbst Schuld.


    "G-Punkt"
    Nikasilbeschichtung ist eigentlich `ne gängige Methode.
    Ist halt die Frage wo das Einsatzgebiet eines leistungsgesteigerten Trabantmotors liegt. Für den Verkehrsalltag eigentlich unbrauchbar,da Kosten und Nutzen nicht so richtig im Verhältnis stehen. Für den Motorsporteinsatz wäre das interessanter, aber da gibt`s ein Regelwerk und da glaube ich nicht, dass z.B.p. im Rallyesport (kann im TLC natürlich anders sein) selbstgegossene Zylinder regelkonform sind. Da ergeben sich ja vollkommen neue Möglichkeiten (z.B.p. Hubraumsteigerung durch bedachte Kolbenauswahl :dududu:). Naja wie auch immer, kann gut verstehen , dass sich die Leute bei dem Thema bedeckt halten.Gibt zum Beispiel im Trabantpokal seit Jahren schon immer ein paar Autos, die "ausgewöhnlich" gut laufen und dabei will ich die Leistungen der Fahrer nicht schmälern.
    Habe das Hobby selber ein paar Jahre betrieben und aus Kostengründen die Segel gestrichen.


    gruß matjes

    Hallihallo !


    Verhältnisse Hubraum / Leistung heutiger 1-Zylinder Zweitaktmotoren vs. Trabantmotor sind eigentlich Unsinn, da der von der Konstruktion her einfach schlecht vergleichbar ist. Die Leistung eines Trabantmotors zu steigern ist sicher kein Problem, aber ob sich das für den normalen Verkehrsalltag lohnt muß jeder selbst entscheiden.Rein Rennsporttechnisch kann man natürlich nie genug Leistung haben, aber da muß man wohl auf`s Reglement achten. Dabei bin ich mir nicht sicher, ob heute zwei Vergaser am Trabantmotor verbaut sein dürfen.Über eine Eintragung im Fahrzeugschein noch nichtmal nachgedacht ! Zylinder drehen und zwei Vergaser zu verbauen macht zum Beispiel im Rallyesport wenig Sinn, da einem hinten schlichtweg der Platz für die Abgasanlage(n) und vorne der Platz für zusätzliche effektive Überströmer fehlt.


    Gruß matjes

    Sieht schon übel aus und verbauen würde ich das auch nicht nochmal (.. endet wahrscheinlich so wie der Kolben auf dem Bild.. :verwirrter:), aber deine Feder könnte auch mal `ne Kur vertragen :heuli2:
    Gruß matjes

    Guten Abend !


    Kann`s nicht mit Sicherheit behaupten, da ich noch keine Reifen drauf habe, stehe aber wahrscheinlich vor dem selben Problem.Zumindest wird`s sehr knapp. (ATS classics 6x13 ET 28 + 20 mm Spurplatten + Golf Bremse).
    Spurplatten deswegen weil es eine Opel Felge (Ascona B) ist und die sich nicht mit dem Golf Bremssattel verträgt.
    Wegflexen würde ich da nix (zumindest nicht komplett), aber evtl. kann man die Bruchsicherung so "zurechtformen", dass nichts mehr schleift.

    Ist es möglich (...falls es nicht kalt geht...) den Bereich der Bruchsicherung mit der "Flamme" warmzumachen und umzuformen ?


    Stell morgen mal ein Bildchen rein.


    m.f.G. matjes

    Mit `ner U-Scheibe ist das Problem sicher gelöst, aber man kann auch den Simmerringlauf der 1.1`er Trommel nachdrehen lassen. Bei der ist das Problem, dass der Ring direkt im Radius (nach dem angedrehten Absatz) der Trommel abdichten muß (...der größer ist und womit sich wohl auch die Schwergängigkeit beim Drehen des Rades ergibt...) Sicherlich kann man auch nach dem Zusammenbau ohne Scheibe "zweimal um den Block " fahren und das Problem wäre dann auch gelöst. Schleift sich schon ein :dududu:


    m.f.G. matjes

    Hallo !


    Wie lange er noch hält weis ich nicht.Weis auch nicht wieviel Laufleistung ein Motor, selbst unter optimalen Voraussetzungen verträgt. 79`000km sind verdammt viel, denke ich. Für `ne Generalüberholung auf jeden Fall der richtige Zeitpunkt. Ausbauen, aufschrauben und nachsehen, was da faul ist (Zylinderbahn eingelaufen?, Kolbenringe defekt oder durchgebrannt?, Kolbenbolzen eingelaufen? ,Nadellager ? Lagerspiel Kurbelwelle? , Drehschieber ausgeschlagen?...usw. ) Vielleicht jemanden fragen, der sich damit auskennt (....wenn du selber unsicher bist). Ersatzteile sind eigentlich relativ problemlos erhältlich und weiter geht`s !


    m.f.G. matjes

    Hallihallo !!


    Gut möglich, dass der Motor bei der Laufleistung "laut" ist oder schon Schaden genommen hat. Weis nicht so genau was mit "kaputten simm(dicht)ringen" gemeint ist, aber Wellendichtringe gibt es da maximal zwei Stück (wenn überhaupt) Falls die gewechselt werden sollten, dann wären zwei neue Kolben und evtl. eine neu gelagerte Kurbelwelle + Drehschiebersatz eine gute Investition.
    Ferndiagnose ist aber immer schlecht wenn nicht genug Info`s vorliegen. Ist es noch der Originalmotor? Welcher Typ ? Neuere Motoren wurden nicht mit Wellendichtringen an der Kurbelwelle abgedichtet sondern mit so `ner Art Kolbenring.In dem Fall kann`s problematisch werden, weil die Kupplungseitig meistens schlimm eingelaufen sind, das Kurbelwellenlager dahinter zerstört ist (Käfig zerbrochen hatte ich schon bei mehreren Motoren) und damit verbunden motorenmäßig natürlich sehr laut werden kann.


    Gruß matjes

    Was RB23 schreibt ist natürlich teilweise absoluter Unsinn ! Die Motoren die er vom "Hörensagen" kennt weisen weder konstruktive Mängel auf, noch sind sie sinnlos hochgeszüchtet. Wer`n bißchen Verständnis für die Materie hat findet locker selber `nen Weg um dem Serienmotor ein wenig mehr Leistung abzuringen!

    Hab ich auch gemacht, aber wenn hinterher noch ein paar Maße stimmen sollen, dann müßte man vorher `ne Schweißvorrichtung bauen ! Ansonsten funktioniert das super + Glocken unterlegen !!!

    Sieht schon ziemlich heftig aus.eigentlich logisch, dass der Wagen an der Hinterachse leicht nervös ist :lach:! Seht erstmal nach ob die verbaute Feder noch original ist oder ob da jemand mit evtl. zusätzlichen Lagen was zurechtgepfuscht hat.Weil soviel setzen, dass da 175èr drunter passen wird sich die Feder nicht. Ansonsten ist Glocken unterlegen `ne gute Lösung. Obwohl das dann mit der gewünschten Bereifung immernoch reichlich knapp wird.


    Gruß Matjes !

    Will keinem zu nahe treten, aber der Fehler liegt wohl im Detail. Und das ist wahrscheinlich der Tacho.Drehzahlmäßig kann das wohl hinhauen, aber 130 -137 km/h sind schweineschnell mit `nem "Serienmotörchen" + Originalübersetzung. Egal wie gut Luft, Sprit, Öl oder Gefälle sind, das ist eigentlich schlechtweg unrealistisch.
    Gruß an Ronny B., wünsche euch `ne Supersaison !


    matjes