Posts by Simsonmatze

    Sooo


    Ich war jetzt nochmal in der Garage und hab mir diesen Schalter für die HSH sowie dessen Ausschnitt mal näher besehen.


    Der ist wirklich selber da hineingeschnitten, denn er ist schmaler als der originale Ausschnitt sein müsste, siehe das Bild mit der großen Blindkappe, dafür geringfügig höher. Also war das mal ein A-Brett wie auf dem zweiten Bild von Tim.




    Nebenbei ist mir allerdings aufgefallen, dass am Fahrzeug mal Zusatzscheinwerfer rundum verbaut wurden, auf der Stoßstange hinten und an der Brille finden sich entsprechende Abdrücke und Löcher.





    Nun bleiben mir zwei Optionen:

    entweder ein S de Luxe A-Brett und dann da wieder "Volle Hütte" draus machen, nur ohne Chromteile

    oder der warscheinlich einfachere Weg ein S-Brett ohne Zugpumpe und es bei der Heckscheibenheizung, dann allerdings mit originalem Schalter neben dem Warnblinkschalter belassen.


    Welches von Beiden bin ich mir noch nicht sicher, tendiere aber im Moment zu letzterem.


    Die Türtasche der Fahrertür beinhaltet im Übrigen folgendes:

    Die BA ist 4. Auflage von 1988. Kam da nochmal eine hinterher oder hat man es vergessen/ nicht mehr geschafft die geänderte Befestigung der Fondsitze abzudrucken?



    MfG

    Matze

    Es ist doch immer wieder Erstaunlich, wie viele Varianten von Ausstattungen es bei einem eigentlich so simplen Auto, wie dem Trabant gibt.:tilt:


    TV P50 Du hast in deinem Auto anscheinend eine Scheibenwaschanlage mit Zugpumpe? Die fällt bei mir ja weg, weil ich el. Waschanlage hab. Was tritt dann an die Stelle? Eine Blindkappe oder rutscht der HSH-Schalter nach Außen?


    Ich glaube ich werde mal meinen Heckscheibenschalter ausbauen und mir das Loch darunter ansehen. Sieht das Original aus, kommt wieder ein Blech mit passendem Ausschnitt rein, ist das selber ausgenagt, dann wandert der Schalter in die Mitte.



    MfG

    Matze

    Ich find das ne Tolle Sache! Könnte ich mir in meiner Schrauberhöhle auch vorstellen.
    Wie ist die Heizleistung so, sprich, wie schnell bekommst du in deine Garage, ich schätze so 25-30m² Grundfläche und 2m Höhe, vonwinterlichen auf schrauberfreundliche Temperaturen gebracht? Ich hab hier auf dem Dorf nur Eigenbaugaragen, so wie die Bauherren Geld und Material bekommen haben mal größer mal etwas kleiner, daher kann ich mit Typ Dresden nichts anfangen.


    Zur Legalität

    Der Knackpunkt bei geschraubten Sachen, so kenn ich es zumindest bei auf- und Anbauten an Anhängern und Autos betreffend Ladungssicherung/Gestellen/Erhöhten Bordwänden usw. ist die Lösbarkeit der Verbindung OHNE Werkzeug.


    Wenn man das jetzt auf eine an die Wand gehängte transportable Heizung bezieht, so wären auch hier Flügelmuttern/-schrauben das Mittel der Wahl.



    MfG

    Matze

    Danke Ihr zwei, dann werd ich den mal probieren. Alternativ bin ich tatsächlich am Überlegen ob mir eine Firma Streifen mit dem Muster nachfertigen kann. Denn eigentlich find ich die optisch gar nicht so verkehrt. Das lockert die Seitenfläche noch ein wenig auf.:/



    MfG


    Matze

    Hi!


    Danke für die Anregung, an Lackreiniger hatte ich gar nicht gedacht. Erster Gedanke war Silikonentferner, aber da hab ich mir auch eher mäßigen Erfolg versprochen. Hast du ggf. eine Empfehlung welches Produkt/Produktreihe man da nehmen kann? (Wenn du das nicht öffentlich schreiben willst kann das auch gern per PN sein)


    Mal eine Frage an die Originalspezialisten, bzw. eher zwei.


    Die Heckscheibenheizung war beim Sonderwunsch ab Werk ja so an sich möglich und völlig unabhängig von der Heckscheiben Wischwasch-Anlage?


    Und wenn Heckscheibenheizung ab Werk, aber keine Zusatzscheinwerfer, gehört der Schalter dann trotzdem dorthin wo er jetzt ist oder doch neben den Warnblinkschalter?


    Ich habe diesbezüglich schon auf Trabant-original in den Referenzfahrzeugen gestöbert, aber so richtig schlau geworden bin ich daraus nicht, zumal nicht bei allen Fahrzeugen das komplette A-Brett mit fotografiert ist.



    Achja, als kurzes Statusupdate: gestern war ich das Fahrzeug auf eine zum Fahrzeug passende Wunschkennung anmelden und versichern. Es kann also am 1.März direkt los gehen.



    MfG

    Matze

    Nee, die BR 119 ist allgemein als "U-Boot" bekannt, wegen der Bullaugenförmigen Seitenfenster im Maschinenraum.


    Aber bei derartigen Spitznamen gab es früher schon regional ziemliche Unterschiede.



    MfG

    Matze

    Karpatenschreck kenn ich live auch nur einen einzigen, der hier in der Gegend ab und an mal auf Oldtimertreffen zugegen ist. Das ist allerdings ein (vmtl. eigenbau) Wohnmobil.


    Da ich erst '91 geboren bin hab ich natürlich keine Erinnerungen an die 80er oder so, aber in den Erzählungen der älteren Mitbürger um mich rum fand bisher kein MAS-Kipper Erwähnung. Skoda, Liaz und so schon eher.


    Auf jeden Fall find ich die beide interessant. Wenn es nicht an Platz und Kleingeld mangeln würde...




    MfG

    Matze

    Was ich damit vor habe?


    Wie mit allen meinen Fahrzeugen, tieferlegen, Motor aufblasen soweit es geht und den Lack entweder mattschwarz oder pink im Hello-Kitty Style.:evil:





    Spaß beiseite, ich werde ihn versuchen so original wie möglich zu erhalten und zu Pflegen. Die Angedeuteten Schweißarbeiten werden aber erstmal bis zur nächsten HU 09/21 aufgeschoben. Damit der Zustand nicht massiv schlimer wird gibt es erstens ein Saisonkenzeichen 03-10 und zweitens werden die Hohlräume nachkonserviert. Da hab ich mich allerdings noch nicht für eine Methode entschieden, denn ich habe Bedenken dass mir eine Konservierung mit Sanders (von dem ich an sich sehr überzeugt bin, auch derHyundai hat letzten Herbst welches bekommen) später das Schweißen erschwert. Fluidfilm zum Reaktivieren des Elaskons scheint mir die Bessere Wahl.


    toppimoppi


    Danke für das Angebot, ich melde mich die Tage mal.


    MfG

    Matze

    Hallo Trabantgemeinde!


    Nachdem ich vorgestern schon zwei Fotos vom Transport gezeigt habe, möchte ich Euch noch ein paar Detailbilder zeigen.


    Es ist ein panamagrüner Sonderwunsch-Kombi, an der Spritzwand gestempelt mit 12 89 und laut Fahrzeugschein EZ 09.02.1990.

    Ausgestattet ist er mit der Innenausstattung in dunklem Kunstleder(das müsste laut Prospekt "biber" sein?) mit Kopfstützen, einer el. Wisch-Wasch Anlage. Die Heckscheibenheizung scheint von einem der Vorbesitzer (ich hab ihn vom lt. Brief 5. Halter! gekauft) nachgerüstet zu sein, denn der Schalter sitzt a) an für meine Begriffe ungewohnter Stelle und ist b) von der Form her vollkommen untypisch.

    Ob der Tacho mit Tageskm-Zähler der originale ist wage ich zu bezweifeln;) Auf der letzten Seite der Betriebsanleitung finden sich mehrere km-Notizen, einige davon mit der Bemerkung "neuer Motor" und die springen auch mal km-Technisch zurück, kann natürlich auch sein, der is nur einmal rum (inseriert war das Fahrzeug mit 107.000km). Der letzte Halter hat noch eine Sirokko Standheizung nachgerüstet.


    Generell ist das Armaturenbrett recht verbohrt und verbastelt, der Radioschacht ist wie so oft für ein DIN-Radio erweitert, daneben sind zwei Kontrollarmaturen eingebaut, einmal Tankanzeige und das andere kann ich noch nicht so recht zuordnen (Spannung?).

    Hier werde ich wohl mal nach Ersatz ausschau halten müssen, denn wirklich schick find ich es so nicht. Dabei werden diese beiden Anzeigen rechts vom Radio dann wohl auf der Strecke bleiben, funktionieren derzeit sowieso nicht. Die Kontrolleuchte für den Anhängerblinker werde ich mal mit einem grünen Lichtaustritt versehen. Auch die restliche Elektrik unter dem A-Brett wirkt etwas "wild" und der ein- oder andere Kabelschuh hängt dort lose rum.




    Zu den Sitzen... der Fahrersitz ist quasi fertig, der Beifahrersitz ziemlich verlebt. Dafür ist die Rückbank in sehr gutem Zustand. Ich hoffe irgendwo für Vorn zwei neue Bezüge erbeuten zu können.




    Blechmäßig ist er sehr gut in Schuss, der Kollege Lotze hat ihn ja bei der Besichtigung diesbezüglich schonmal unter die Lupe genommen.

    Beispielhaft mal ein Foto vom Einstieg Fahrerseite und vom Bodenblech Kofferraum, Kleinigkeiten aber nichts fatales. Was bei Gelegenheit mal gemacht werden müsste ist die Viertelschale hinten links und die Einschweißecken vorn.




    Im Kofferraum selbst hat einer der Vorbesitzer mal eine Leuchte nachgerüstet, die allerdings auch schon unter einer möglicherweise zu lange eingeschalteten oder zu groß dimensionierten Sofitte gelitten hat. Betätigt wird sie über einen Zugschalter neben dem Gasdruckdämpfer. Zudem finden sich die Halterungen für eine Hutablage.



    Außenrum finden sich natürlich ein paar kleine Schrammen aus den letzten 30 Jahren Nutzung, erwähnenswert ist der aufgeklebte Zierstreifen. Während die Beifahrerseite noch komplett erhalten ist, haben sich an der Fahrerseite bereits Teile gelöst und sehr hässliche Rückstände hinterlassen.;( Ob und wie das weg geht... mal sehen. Sonst muss ich gucken ob ich wieder ähnliche Streifen bekomme und das dann halt überkleben.




    Und damit ich mich nicht zu überschwänglich freue hat sich mein neues Schätzchen gleich noch eine Überraschung einfallen lassen. Er tropft...

    Unten am Auto, etwa am vorderen Querholm vom Hilfsrahmen hängen dicke Tropfen bräunliches Öl:/ Ich hoffe nicht, dass das eigntlich neue, bzw. frisch regenerierte Getriebe undicht ist.




    Soweit sollte das erstmal reichen



    MfG

    Matze

    Doch, nur bei Kontakt mit Wasser lösen sich Farbpartikel aus dem Kopierstift, was zum einen erst die Möglichkeit des Kopierens mittels dünnem, feuchtem Papier möglich macht, andererseits dazu führt dass allein bei Kontakt mit Luftfeuchtigkeit der Stift sich untrennbar mit dem Papier verbindet und so zur dokumentenechtheit führt.



    MfG

    Matze