Beiträge von Anne

    Wir waren letzten Sommerurlaub in Seiffen zum Campingurlaub.

    Parallel dazu war ein Goldwingtreffen (die Mopes mit den blingbling). Da kamen wir ins Gespräch mit einem Fahrer, der erzählte uns, dass am Anfang kein anderes Fahrzeug auf den Platz kam, nicht mal zum abladen, auspacken, etc.


    Heute sind sie kurz davor, die Wohnmobile, Trailer und Zugfahrzeuge mit zu bewerten...

    Fahrzeugwerte


    Marktwert:

    Der Durchschnittspreis, zu dem ein Fahrzeug üblicherweise am Privatmarkt gehandelt wird. Er ist in der Regel mehrwertsteuerneutral. Der Marktwert wird durch den Aufwand zum Zeitpunkt des Schadenfalls bestimmt, ein gleichwertiges und gleichartiges Fahrzeug am Markt zu kaufen. Er ergibt sich aus dem Zustand, der Originalität und der Nachfrage des versicherten Fahrzeuges.

    Der Marktwert wird heute üblicherweise über bekannten Onlineportale (wie mobile.de, autoscout24.de, ebay, etc.) ermittelt.


    Wiederbeschaffungswert:

    Der Wiederbeschaffungswert bestimmt sich nach der Summe, die nach einem Schadenfall unter Berücksichtigung des seriösen, gewerblichen Handels (inkl. Händlerspanne und anteiliger MwSt.) aufgewendet werden muss, um ein gleichartiges/gleichwertiges Fahrzeug zu beschaffen.


    Wiederherstellungswert:

    Der Wiederherstellungswert berücksichtigt die über den Markt-/ Wiederbeschaffungswert hinausgehenden erforderlichen Instandsetzungs- und/oder Restaurierungskosten. Wenn sich der Zustand des versicherten Fahrzeugs vor Schadeneintritt wiederherstellen lässt, werden die anfallenden und erforderlichen Instandsetzungskosten bis zum vereinbarten Wiederherstellungswert bezahlt.


    Quelle: https://www.occ.eu/versicherungen/fahrzeugwerte/




    Form der Wertermittlung


    Kurzgutachten:

    Das Fahrzeug wird anhand einer oberflächlichen, äußerlichen Inaugenscheinnahme bewertet. Das Kurzgutachten dient als Kalkulationsgrundlage zur Berechnung der Versicherungsprämie und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


    Quelle: https://www.occ.eu/versicherungen/fahrzeugwerte/



    Kurzbewertung:

    Die Kurzbewertung beruht auf einer groben, äußerlichen Inaugenscheinnahme durch den Classic Data-Bewertungspartner.

    Die Kurzbewertung dient nur zur Versicherungseinstufung und ist nicht für den Kauf oder Verkauf eines Fahrzeuges geeignet.

    In der Kurzbewertung enthalten sind:

    • Auftragsblatt
    • Classic Data-Zertifikat mit einer Gesamtzustandsnote und dem entsprechenden Wert
    • Anmerkung zum Classic Data-Zertifikat
    • Bildanlage mit mind. 6 Fotos [1 Motorraum-, 1 Innenraumfoto vorne, 1 Innenraumfoto hinten und 2 Diagonalfotos (von vorne und hinten), ein Foto der Fahrgestellnummer/ des Typenschildes sowie evtl. ein Tachofoto und/oder Kofferraumfoto.)
    • Classic Data-Mappe mit Definition der Zustandsnoten

    Sie haben die Möglichkeit, eine erweiterte Kurzbewertung mit Ergänzungen und zusätzlichen Fotos zu erhalten.

    Wichtig: Überschreitet ein Fahrzeug den Marktwert von 150.000 Euro in Note 1, so ist für dieses Modell keine Kurzbewertung mehr möglich.


    Quelle: http://www.classic-data.de/fahrzeugbewertung/#kurzbewertung



    detailliertes Gutachten:

    Es liefert eine nachvollziehbare Bewertung und beschreibt das Fahrzeug, seine Baugruppen und seine Historie präzise und umfassend.


    Quelle: https://www.occ.eu/versicherungen/fahrzeugwerte/



    ausführliche Bewertung:

    Bei der ausführlichen Bewertung handelt es sich um eine intensive Begutachtung des Fahrzeuges durch den Calssic Data-Bewertungspartner.

    Hier werden alle Baugruppen inklusive der Fahrzeugunterseite ausführlich ohne Zerlegung besichtigt. Eine Probefahrt gehört ebenfalls zum Leistungsumfang.

    Die schriftliche Ausarbeitung der ausführlichen Bewertung umfasst:

    • Technischen Daten sowie Ausführungen zu den einzelnen Baugruppen
    • Classic Data-Zertifikat mit dem Gesamtzustand und dem entsprechenden Wert
    • Anmerkung zum Classic Data-Zertifikat
    • Umfangreiche Bildanlage mit Diagonal-, Seitenansichts-, Motor-, Innenraum-, Kofferraum-, Unterboden-, Tacho-, Fahrgestellnummer- und evtl. auch zusätzliche Detailfotos
    • Definition der Zustandsnoten

    Quelle: http://www.classic-data.de/fahrzeugbewertung/#bewertung



    Wiederherstellungswert-Gutachten:

    Es wird als Ergänzung zum detaillierten Gutachten für solche Klassiker erstellt, deren Instandsetzungskosten den Marktwert übersteigen. Es weist Markt- und Wiederherstellungswert separat aus.


    Quelle: https://www.occ.eu/versicherungen/fahrzeugwerte/




    Classic data Zustandsnoten


    Zustand 1:

    Makelloser Zustand. Keine Mängel, Beschädigungen oder Gebrauchsspuren an der Technik und an der Optik. Komplett und perfekt restauriertes Spitzenfahrzeug. Wie neu (oder besser*). Sehr selten.

    Ein Fahrzeug, auf das man begeistert zugeht und bei dem man auch bei genauer Prüfung keine Mängel feststellt. Basis für die Bewertung in die Zustandsnote 1 ist der angenommene Zustand bei Erstauslieferung, d.h. der ehemalige Neuwagenzustand des entsprechenden Herstellers.

    Zustand 2:

    Guter Zustand. Mängelfrei, aber mit leichten (!) Gebrauchsspuren. Entweder seltener, guter unrestaurierter Originalzustand oder fachgerecht restauriert. Technisch und optisch einwandfrei mit leichten Gebrauchsspuren.

    Ein Fahrzeug, auf das man begeistert zugeht, aber an dem man bei näherer Betrachtung leichte Gebrauchsspuren findet. Diese leichten Gebrauchsspuren sollten sich in der nachvollziehbaren, geringen Gesamtlaufleistung bzw. Laufleistung nach der Restauration widerspiegeln. Entsprechend niedrig ist auch der Verschleißgrad der Technik.


    Zustand 3:

    Gebrauchter Zustand. Fahrzeuge ohne größere technische und optische Mängel, voll fahrbereit und verkehrssicher. Keine Durchrostungen. Keine sofortigen Arbeiten notwendig.

    Ein Fahrzeug, auf das man zugeht und bei näherer Betrachtung unschwer Gebrauchsspuren und diverse kleinere Mängel erkennt. Die Gebrauchsspuren und Mängel sollten sich in der nachvollziehbaren Gesamtlaufleistung bzw. Laufleistung nach einer Restauration widerspiegeln. Entsprechend hierzu ist auch der Verschleißgrad der Technik.


    Zustand 4:

    Verbrauchter Zustand. Nur eingeschränkt fahrbereit. Sofortige Arbeiten zur erfolgreichen Abnahme gem. § 29 StVZO sind notwendig. Leichtere bis mittlere Durchrostungen. Fahrzeug komplett in den einzelnen Baugruppen aber nicht zwingend unbeschädigt.

    Ein Fahrzeug, auf das man zugeht und bei dem diverse Mängel schon aus der Entfernung erkennbar sind. Eine nähere Inaugenscheinnahme zeigt deutliche Verschleißspuren

    Zustand 5:

    Restaurierungsbedürftiger Zustand. Fahrzeuge im mangelhaften, nicht fahrbereiten Gesamtzustand. Umfangreiche Arbeiten in allen Baugruppen erforderlich. Fahrzeug nicht zwingend komplett.

    Ein Fahrzeug, bei dem selbst der Laie sofort deutliche Mängel und/oder Fehlteile erkennt. Könnte auch als Teileträger verwendet werden.


    Quelle: http://www.classic-data.de/ueb…assic-data-zustandsnoten/



    Sachverständigen-Suche classic data

    Für mich macht der Sitz den Unterschied. Und da fährt sich der 900er trotz mehr Gebrumm dann deutlich entspannter,.....

    Wenn der 900er nicht böse gewesen wäre und seitdem seine Strafe in der Garage abstehen muss...


    Naja, am 05.Mai wird er spätestens rausgeholt.


    Wichtig ist, dass Fahrer und Beifahrer nicht ganz unterschiedlich sind (gewichtstechnisch), sonst gibts Schräglage 8)

    Ist der 5stellige Wert im Gutachten der Wiederbeschaffungswert oder der Wiederherstellungswert?

    Wiederbeschaffungswert


    Zitat

    Der Wiederbeschaffungswert bestimmt sich nach der Summe, die nach einem Schadenfall unter Berücksichtigung des seriösen, gewerblichen Handels (inkl. Händlerspanne und anteiliger MwSt.) aufgewendet werden muss, um ein gleichartiges/gleichwertiges Fahrzeug zu beschaffen.

    Zitat

    Der Wiederherstellungswert berücksichtigt die über den Markt-/ Wiederbeschaffungswert hinausgehenden erforderlichen Instandsetzungs- und/oder Restaurierungskosten. Wenn sich der Zustand des versicherten Fahrzeugs vor Schadeneintritt wiederherstellen lässt, werden die anfallenden und erforderlichen Instandsetzungskosten bis zum vereinbarten Wiederherstellungswert bezahlt.

    Zitat

    Marktwert


    Der Durchschnittspreis, zu dem ein Fahrzeug üblicherweise am Privatmarkt gehandelt wird. Er ist in der Regel mehrwertsteuerneutral. Der Marktwert wird durch den Aufwand zum Zeitpunkt des Schadenfalls bestimmt, ein gleichwertiges und gleichartiges Fahrzeug am Markt zu kaufen. Er ergibt sich aus dem Zustand, der Originalität und der Nachfrage des versicherten Fahrzeuges.

    Quelle: http://www.occ.eu/versicherungen/fahrzeugwerte/

    Hast du denn ein anderes Alltagsfahrzeug?

    Es handelt sich um einen 601er?

    Wie hoch ist deine jährliche km-Leistung?


    Hab ein Gutachten vom TÜV Süd. Wird von der OCC eigentlich akzeptiert. Ist dicke 5stellig

    Marktwert?

    Wiederbeschaffungswert?

    Wiederherstellungswert?



    Zitat

    OCC versichert grundsätzlich jeden historischen und modernen Klassiker sowie Premium Cars völlig unabhängig vom Fahrzeugalter.

    Klappfix/ Alpenkreuzersamlung ist ja voll, da braucht man was neues....😀

    jain, es ist genug Potential da.


    Wir sollten jetzt für jedes Auto einen Last- und Wohnanhänger haben, sowie einen passenden Dachgepäckträger.