Beiträge von Mario-P50K

    Mike, könntest hier mal nachfragen, ist eine kleine Giesserei bei uns im Ort, Hauptsächlich Alu, die auch Kleinserien machen.


    Metallgiesserei Stassfurt GmbH

    Löbnitzer Weg 1A

    39418 Staßfurt

    (03925) 62 41 51

    Super, wo du vorher 15 Km durch Freiburg gefahren bist, musst du jetzt 60km drumherum fahren, so geht Umweltschutz!


    Für mich ein Grund mehr, solche Städte zu meiden!

    Ich denke auch, dass "man" sich die 36 €uronen Mat.-Mehrkosten pro Welle zugunsten der viel billigeren Buchsenlösung lieber einspart. Obwohl viele sicher durchaus bereit wären, unter der Prämisse "mit neuen Pleulen" 40 oder

    50 € mehr für eine solche Welle zu bezahlen.

    Es kommt ja auch noch das Maßhaltige Innenrund- und Planschleifen des Pleuel dazu, wenn du das nicht selber machen kannst, kostet das auch wieder Geld, da bist du pro Stück schnell über 100 Euro.


    Mit den Buchsen ist übrigens nicht neu, die Ungarn haben das auch schon gemacht.

    Verzinnt wird bei mir auch nicht, ich mache Aderendhülsen drauf ohne Isolierkragen, auch wenn es nicht Original ist. Des Zinn jedenfalls wandert unter der Schraube weg mit der Zeit, wodurch die Kontaktierung schlechter wird.

    Meist sind es OEM Schlüssel die dort verkauft werden, rechtlich wohl eine Grauzone, da eigentlich die Schlüssel an einen gewissen Hardwarehersteller gebunden sind.

    Hallo Gemeinde, Ich such Schautafeln für den Trabant in hoher Auflösung, da Ich mir diese für meine Werkstatt in A1 ausdrucken möchte, leider sind die verfügbaren als PDF von der Auflösung nicht hoch genug, wo durch die Ausdrucke unsauber wirken. Falls jemand etwas hat, wäre schön, wenn Ich sie bekommen könnte.


    Danke und Gruß Mario

    Ich denke darüber nach ob man etwas da verbessern kann ala Powerflex....

    Im Renneinsatz kannst du schon PU oder Kunststoffbuchsen verwenden, ohne Aussenhülse, Ich habe hier auch schon mal mehrere Sätze aus POM hergestellt für Renneinsätze. Musst die nur gut schmieren, sonst Quietscht es.


    Und ja, wenn der Gummi am wandern ist, dann ist er aufgerieben oder Wasser eingedrungen und die Buchse innen korrodiert. Auf jeden Fall ist es relativ sinnfrei über eine Reparatur nachzudenken.

    Es gibt Fahrzeuge, dort gibt es keine Aussenhülsen, dort bekommst du direkt Reparatursätze bestehen aus Gummi und Innenhülse, hatten wir am Suzuki Carry Umlenkhebel, ein Gussteil wo der Gummi mit Innenhülse direkt eingezogen wurde.



    Wenn der Gummi am wandern ist, dann ist die Buchse verschlissen.

    Wenn du den Lenker um 45 Grad bewegst und er wieder allein in seine Ausgangsstellung geht ist die Buchse noch straff genug, verdreht sich die Hülse im Gummi ist sie verschlissen.


    Aber bei den heutigen Stassenverhältnissen und bei fachgerechten Einbau, sollten die Buchsen wirklich sehr Lange halten.

    sondern die Innen- und Außenhülsen in einer Form standen und der Gummi eingespritzt/eingeflossen ist?

    Nein, die Buchsen wurden und werden Tatsächlich aus 3 einzelnen Teilen zusammengepresst. Es gibt bei diversen Fahrzeugen auch die Hülsen und Gummis einzeln zur Reparatur verschlissenen Buchsen. Bei Moped und Anhängern habe Ich die schon oft gemacht, wenn man den Dreh raus hat und das richtige Gleitmittel benutzt geht das ganz gut.

    Aber auch eine Saubere Eintragung kann widerrufen werde, durfte Ich selber schon erleben. Mein damaliger US-Import wurde in Absprache mit einen Dekra-Prüfer Zulassungskonform umgebaut, alles wurde bei der Dekra überprüft und per Gutachten dann eingetragen. 3 Jahre Später wurden einige Sachen bei einer Verkehrskontrolle in den gebrauchten Bundesländern bemängelt, mit Zwangsvorführung beim Tüv, dort wurden vom Prüfer die Eintragungen Teilweise als nicht Rechtsgültig aufgehoben, womit die BE für das Fahrzeug erlosch, es ging dann in einen Rechtsstreit von 13 Monaten zwischen Dekra, Tüv und mir über. Letztendlich haben Dekra und Ich gewonnen und das Negativgutachten des Tüv wieder aufgehoben.

    Denn die Werkstatt bekommt kein Geld von drn Prüforganisationen, das dort die HU durchgeführt wird.

    Die Werkstätten bei uns bekommen alle Geld von den Prüfingenieuren, für die Nutzung der Werkstatt und Geräten.


    Wenn Ich zu meinen Prüfer nach Hause fahre ist es ca 15 Euro günstiger, da er nix an die Werkstatt abgeben muss.