Posts by Marlene

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan

    A propos: Weiß jemand zufällig in Chemnitz eine Anlage mit SB-Waschboxen? Habe im Internet nix gefunden und will mir hier nicht den Wolf suchen...


    Gruß und Dank,


    Marlene

    Also wenn ich darf, wie ich will, nehme ich am liebsten kaltes Leitungswasser aus dem Gartenschlauch ohne alle Zusätze. Damit und mit einem Schwamm geht praktisch aller Schmutz weg. Beim Wartburg sprühe ich den Bereich um den Tankdeckel mit Kaltreiniger vorher ein, weil da immer etwas Öl sitzt, das kommt beim Trabant ja eher nicht vor. In der Waschbox hat man ja außer dem etwas wärmeren Motorwäscheprogramm (das ich auch nur für den Motorraum nehme) keinen Einfluß auf die Temperatur.


    Gruß,
    Marlene

    Also das ist schon merkwürdig. Es ist ja nicht besonders wahrscheinlich aber auch nicht unmöglich, daß beide Kabel/Stecker defekt sind. Prüfe doch mal die Kabel vom Schuh zum Steckerpol mit Multimeter oder Prüflampe auf Durchgang. Wenn da Durchgang ist, hast Du irgendwas falsch montiert, Kabel nicht genug reingesteckt, Stecker nicht fest genug auf Kerze oder so. Mach doch auch mal ein Foto von Deiner Anlage.


    Gruß,
    Marlene

    Da man hier sowieso offtopic angelangt ist: Natürlich ist es nicht die Lösung, einfach nur noch alte Autos zu fahren. Aber das Argument, "oh, Dein Stinker ist ja soooo schädlich" sticht nicht, denn jedes Kraftfahrzeug ist schädlich für die Umwelt, der Trabant halt für die nähere Umgebung (CO/HC), die anderen für das Weltklima. Das eigentliche Problem sind die Grenzen des Wachstums. Anhänger der herrschenden Religion Kapitalismus negieren ja, daß es solche Grenzen gibt. Ich bin anderer Ansicht: Sowohl was die Zahl der Menschen betrifft, die unter menschenwürdigen Bedingungen auf der Erde leben können als auch was den Luxus des einzelnen angeht, gibt es sicher Grenzen, die zu überschreiten für uns alle katastrophale Folgen haben wird. Nur wo diese Grenzen genau liegen, weiß keiner. Ich meine, daß jedenfalls das Wegwerfprinzip als Teil der kapitalistischen Wachstumsideologie nur kurzfristig erfolgreich ist. Eine Gesellschaft, die lieber endliche Ressourcen für die Neuherstellung von Gebrauchsgegenständen ver(sch)wendet statt die erneuerbare Energie menschlicher Arbeitskraft für die Erzeugung und Reparatur langlebiger und reparierbarer Dinge zu benützen, wird über kurz oder lang scheitern. Der soziale Aspekt brachliegender menschlicher Schaffenskraft und der damit einhergehenden moralischen Verwahrlosung großer Teile der Gesellschaft ist dabei ein wichtiger Punkt.


    Gruß,
    Marlene

    Schon, aber die SIND schon verbraucht. Da kannste nix machen. Wenn ich aber jetzt ein neues Auto kaufe, sorge ich dafür, daß schon wieder Ressourcen verbraucht werden. Fahre ich weiter Trabant, bleibt die Ressourcenbilanz unverändert.


    Gruß,
    Marlene

    Also die großen Zündspulen haben KEINEN Gewindestift, da steckst Du die Kabel nur ordentlich fest rein. Deswegen ist da auch dieser Kabelschuh mit Klickverschluß drauf. Die kleinen Spulen hingegen haben Gewindestifte. Du hast aber große ;-) Der "Kram" ist das Entstörgeschirr fürs Radio. Kannste m.E. aber auch weglassen. Geht ab, indem Du das Kabel rausziehst.


    Gruß,
    Marlene

    Jetzt lass Dich nicht ärgern. Für viele von uns ist das ein déja- vu. Ich war 17, als ich für 350 Deutsche Mark meinen ersten Trabant gekauft habe und hatte im Gegensatz zu Dir von Motorfahrzeugen null Ahnung. Internet gabs damals auch nur an irgendwelchen Unis, so daß Betriebsanleitung und Werkstatthandbuch bzw. WHIMS meine tägliche Lektüre waren. Ich hab die Dinger wirklich x-mal durchgelesen, mir am Auto angeschaut, was im Buch beschrieben war und vor jeder Reparatur die einzelnen Schritte nochmal durchgelesen, bis ich meinte, es kapiert zu haben. Auch in unserer digitalen Zeit kann ich diesen Ansatz nur empfehlen, denn wenn man sich intensiv mit einem Problem beschäftigt, bevor man es hat, fällt die Lösung nachher meist leichter. Und ein Buch hat man auch mal unterwegs zur Hand, wenn einen die "Defekthexe" erwischt. Im WHIMS findest Du z.B. die verschiedenen Vergaser beschrieben. Deiner ist im Aufbau und bei der Einstellung simpler als der "Sparvergaser" 28 H1-1, läuft aber im Teillastbetrieb und damit im Stadtverkehr ziemlich fett. Das wirst Du merken, wenn Du nach mehreren Kurzstreckenfahrten mal auf die Schnellstraße fährst und das Öl im Auspuff verbrennt; 20 Meter Abgasfahne sollten Dich nicht erschrecken. So ein "Freifahren" ist grundsätzlich für den Trabant regelmäßig zu empfehlen. Trotz der 12V- Anlage hast Du vermutlich noch Unterbrecherzündung, denn es ist kein EBZA- Steuergerät hinter den Zündspulen verbaut (Es sei denn, es wäre eine "Ungarnzündung" drin, die hat kein exteres Steuerteil). Die Unterbrecher müssen alle 5000 km nachgestellt werden, wie es geht, steht im WHIMS. Funktioniert der Scheibenwischer richtig? Auf den ersten Blick sieht der Motor aus, wie der 6V- Motor, aber vielleicht gabs den "eckigen" auch in 12V.
    Was ich jetzt machen würde: Vergaser ausbauen und reinigen, Zündkabel sehen auch schon bissl marode aus, Unterbrecher kontrollieren/einstellen/schmieren, Fahrzeug abschmieren und die fehlende Schwenklagerabdeckung ersetzen. Keilriemen mal auf Spannung/Risse prüfen und immer einen als Ersatz mitführen. Luftfiltereinsatz tauschen, Wassersack am Benzinhahn abschrauben, reinigen, Sieb reinigen, auch mal in den Tank schauen (Rost, Dreck), ggf. leeren und reinigen. Zündkerzen überprüfen. Dann sollte das Auto erstmal störungsfrei laufen.
    Übrigens: Auch auf der Dorfstraße darf ein nicht zugelassenes und nicht haftpflichtversichertes Kfz nicht bewegt werden, das ist strafbar und kostet gern mal ne Menge Geld, wenn Dich die Rennleitung erwischt oder ein "netter" Nachbar anzeigt! Ein Führerschein auf Probe ist dann auch futsch! Das Geld solltest Du Dir lieber für Dein Auto aufheben!


    Ansonsten: Viel Freude mit Deinem neuen Begleiter!


    Marlene

    Ich war jetzt zum ersten Mal in meinen 20 Trabanteigentümerjahren in einer Portalwaschanlage. Ok, das Auto ist ganz geblieben, aber insbesondere der Bereich vor der Windschutzscheibe wurde von der Bürste nicht erreicht. Die Waschbox oder der Gartenschlauch/Eimer sind wohl vorzugswürdig.

    Das Teil nennt sich z.B. Ringfeder f. Faltenbalg bei Autoteile Baller, bei Trabantwelt Manschetten-Wurmfeder für Lenkmanschette. Die anderen Händler habens bestimmt auch, aber da war ich zu faul zum Suchen. Zur Not geht auch ein Kabelbinder.


    Gruß,
    Marlene

    Na, das ist ja mal ne Idee... Also, da ich grade ein P65-Kurbelgehäuse in der Stube liegen habe, hab ich mal gemessen: Länge über alles 37,5 cm, Durchmesser Kupplungsglocke 26 cm bzw. in Längsrichtung (Anlasser!) 32 cm, Breite des Kurbelgehäuses 15,2 cm, Länge Vergaserstutzen ohne Bolzen 4,2 cm. Höhe der Zylinder mit Köpfen 21,3 cm, Breite Zylinder 13 cm, Länge 17,5 cm. Die Maße sind jetzt nicht auf den mm genau, aber für Lego sollte es reichen. Und der P63 dürfte zumal im Lego-Maßstab nicht wirklich anders aussehen.
    Wenn Du noch was brauchst, sag bescheid.


    Gruß,
    Marlene

    Daß eine ausgebaute Kerze einen Funken liefert, bedeutet nicht, daß unter den Druckverhältnissen im Zylinder auch ein Funke kommt. Ich würde zunächst einmal nacheinander versuchen, ob es mit 1. neuer Kerze, 2. neuem Stecker und 3. neuem Kabel besser wird. Bringt das nichts, kannst Du die Anlagen mal tauschen, also die grünen/grün-roten Kabel an den Spulen tauschen und die Zündkabel ebenfalls. Wandert der Fehler an den anderen Zylinder, ist eine weiter vorn liegende Zündungskomponente gestört. Wie es dann weitergeht, entscheidet sich je nachdem, was Du für ne Zündung hast, EBZA oder Unterbrecher. Bleibt der Fehler am selben Zylinder, ist etwas am Motor selbst defekt.


    Viel Erfolg,
    Marlene

    Ich denke auch, daß die Bordspannung durch einen Reglerdefekt zu hoch ist und die Lima überlastet wird. So solltest Du nicht mehr fahren, es können Teile wie EBZA Schaden nehmen und die Batterie kann überkochen. Auch die Lima selbst kann zerstört werden. Ich würde erstmal eine andere Lima einbauen und schauen, ob dann alles normal ist.


    Gruß,
    Marlene

    Die Feder geht auch ohne Motor-/Getriebeausbau ziemlich einfach raus, Aufbocken, Abschrauben, Entsplinten und seitlich rausnehmen. Aber vermutlich ist das eh eine Komplettsanierung, wenn die Pappen ab sein werden...


    Trotzdem: Viel Spaß und Erfolg!


    Wünscht
    Marlene

    Ich fahre zum ersten Mal 5.20-13 Diagonalreifen und bin positiv überrasc ht vom Fahrkomfort. Insbesondere Fahrbahnunebenheiten schluckt der 23 Jahre alte unbenutzte Pneu besser als alle Radialreifen, die ich bislang gefahren bin.


    Gruß,
    Marlene

    Zitat: "Rein theoretisch darfst du mit nem ungestempelten Kennzeichen, also das Kennzeichen was du dann für deine Pappe nimmst, sofern du schon die Doppelkarte bzw. eVB-Nummer hast, auch OHNE ZULASSUNG zum Tüv fahren"
    Nein, definitiv nicht. Diese Form wurde vor vielen Jahren zwar noch geduldet, ist aber illegal.

    Diese Aussage ist so nicht richtig. § 10 Abs. 4 FZV besagt hierzu
    folgendes: "(4) Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung oder einer Sicherheitsprüfung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind. Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette dürfen mit dem bisher zugeteilten Kennzeichen bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung des Fahrzeugs durchgeführt werden, wenn sie von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind." (zitiert nach juris)


    Gehe also mit Deinem Versicherungsnachweis zur Zulassungsstelle, bringe einen Ausdruck von § 10 Abs. 4 FZV mit und ersuche um Zuteilung
    ungestempelter Kennzeichen, weil Du zur HU mußt. Wenn Du Glück hast, teilt man Dir die ungestempelten Kennzeichen zu, mit denen Du in Deinem
    und einem angrenzenden Zulassungsbezirk zur HU fahren kannst.
    Wenn nicht, greift Plan B: Du läßt Dir, wie oben vorgeschlagen, murrend Kurzzeitkennzeichen zuteilen, wobei die Versicherung idR nichts extra kostet, weil die mir bekannten Versicherer diese mit dem späteren Vertrag verrechnen. Nachteil: Du hast bloß 5 Tage Zeit für die HU und mußt die KKz bezahlen.


    Für Streitversessene Plan C: Die Zulassungsstelle lehnt Deinen Antrag auf Zuteilung ungestempelter Kennzeichen ab, Du gehst in Widerspruch,
    der zurückgewiesen wird, erhebst vor dem zuständigen Verwaltungsgericht Klage und hast in etwa drei bis fünf Jahren ein Urteil, von dem wir
    nicht wissen, wie es aussehen wird ;-)


    Gruß,
    Marlene