Posts by Marlene

    Die 18 gehört jetzt der WFL, das läßt hoffen. Alteisenbahn ist Alteisenbahn, ob schmal oder normal. Bloß läßt sich so ne Schmalspurbahn halt doch etwas kostengünstiger betreiben als die großen Kaliber. A Propos:

    Das lange s ist halt eindeutig falsch, es widerspricht einfach den Regeln für die gute, alte, deutsche Schrift, die bis zum Bormann- Erlaß galt. Langes s steht nur im Wort und nicht an Wort- oder Silbenenden. Vertiefend dazu: https://www.bfds.de/veroeffentlichungen/s-regeln/

    Obs nun auf leipziger Stempeln "Das Polizeipräsidium" hieß oder "Der Polizeipräsident", ließe sich halt nur anhand eines nachgewiesenen Originals ermitteln, denn natürlich gilt auch bei Behörden: Abweichungen kommen vor. Üblicherweise trug der Stempel jedenfalls den Titel des leitenden Beamten (Der Landrat, der Polizeipräsident usw.) Ich würde es jetzt so lassen, aber zusehen, daß das lange s auf dem Kennzeichen ein bißchen verschmiert wird, denn das fällt jedem, der sich mit deutscher Schrift befaßt, sofort auf ;-)

    Also ich fahre den "DDR- Keks" auch seit Jahrzehnten unbeanstandet umher. § 10 Abs. 10 FZV ist zusammen mit Abs. 11 zu betrachten, denn der legt ja fest, daß man DOCH andere Zeichen als das Kennzeichen und das Unterscheidungszeichen ("D") anbringen darf, sofern sie nicht "...zu Verwechslungen mit Kennzeichen oder dem Unterscheidungszeichen nach Absatz 10 führen oder deren Wirkung beeinträchtigen..."

    Das ist nicht einmal bei dem oben erwähnten "BY" für Bayern der Fall, weil es in Verbindung mit einem deutschen Kennzeichen nicht zu einer Verwechslung mit dem weißrussischen Unterscheidungszeichen führen kann.

    Na also. Wenn das Muttis Trabi wäre, dann würde ich den auch nicht verkaufen. Plan: 1. etwas größere, trockene Garage nahebei besorgen. 2. Ggf. zusammen mit netten Trabantfahrern aus Deiner Gegend ne Bestandsaufnahme machen. Vermutlich wäre es am einfachsten, erstmal die Bremsen/Lenkung, Getriebe und den Motor zu machen, um das Auto TÜV- tauglich und damit fahrfähig zu bekommen, vorausgesetzt, die Karosse hat noch keine TÜV- relevanten Mängel, aber das klärt die Bestandsaufnahme. Und dann würde ich mich mit 2 Jahren TÜV in Ruhe an die Karosse machen.

    Tja, was soll man da sagen? Das Auto hat deutliche Anzeichen für Rost, sogar innen im Tacho hat die Feuchtigkeit gearbeitet. Für Gelegenheitsbetrieb mag es möglich sein, den "über den TÜV" zu schrauben, auf Dauer wird hier nur eine Grundsanierung sinnvoll sein. Motor: An den Lagern hat sich mit Sicherheit Rost gebildet (wie im Tacho). Dazu kommt die ausgebröselte, harte Ölkohle. So ein Motor erleidet im Betrieb in kürzester Zeit einen enormen Verschleiß mit der Folge eines hohen Aufwands bei der Instandsetzung. Den würde ich jedenfalls überholen (lassen).

    Die kannst Du problemlos mit Schlauch fahren. Habe ich an meinen Winter- Heidenauern wegen rostiger Felgen auch so. Im Übrigen fahre ich humplose ohne Schlauch und prüfe halt gewissenhaft den Reifendruck...

    115 atü sind vollauf genug. Tztztz, alles müssen sie heutzutage übertreiben ;-)

    Der produziert ja auch eher Flocken als Feinstaub

    Und dann hat man bei Dunkelheit diese komischen neuartigen Scheinwerfer hinter sich, da reflektiert jedes Rußflöckchen, eieiei, sieht aus wie Nebel.

    Es ist der 28 H1-1. 4% CO (nicht CO²) ist definitiv zu fett. Grenzwert ist 2,5%. Die "große Schraube" ist die Umgemischschraube, die regelt an sich die Leerlaufdrehzahl, kann aber nicht überfetten. Wahrscheinlich hat der Vergaser einfach mal ne Revision nötig. Vielleicht schreibst Du mal Hegautrabi an, der macht das und ist ja auch nicht so weit weg von Dir.

    Unterbrecherfahrern kann ich nur ein Schließwinkelmeßgerät empfehlen. Ich hab eins von SUN aus Bundeswehrbestand - seitdem ist erstens das Einstellen sehr komfortabel und zweitens der Motorlauf bzw. das Anspringen deutlich besser. Wenn mans mit der Lehre macht, hat man durch den Abbrand und die Ungenauigkeit des eigenen Gefühls (was ist "leicht saugend"?) mehr oder weniger starke Fehler, mit dem Gerät gehts eins a.

    Wenn der nicht ausm Knick kommt, kanns auch sein, daß er nur auf einem Zylinder läuft. Das haben Neulinge öfter schon nicht erkannt. Ansonsten ist es halt ein Auto mit 594 ccm und 54 Nm, da möchte man schon etwas Drehzahl bereitstellen. Gib doch mal nen genaueren Standort an, vielleicht ist jemand hier aus Deiner Gegend und kann sich das Auto mal angucken, obs soweit "normal" läuft.

    1977 hatte er schon nadelgelagerte Kolben, also 1:50.

    Na, das ist ja schön, Mama und Kind machen nen Trabiurlaub ;-) Unser Kleiner beantragt auch immer mal eine Fahrt im Trabant. Den alten Diesel nimmt er aber auch gern, das wechselt ;-)

    Vielleicht. Aber man muß das aus der Zeit heraus sehen: Es mußte alles schnell gehen. Gerade die Menschen im Osten hatten keine Lust, zu warten. "Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, gehn wir zu ihr", diese Losung eines Demoplakats aus dem Jahr 1990 bringts ziemlich auf den Punkt. Und dann war das damals auch die Zeit des radikalen Marktliberalismus, der auf drastische Reduzierung der Staatsquote setzte. Man hätte heute vielleicht wieder manches anders gemacht, aber heute ist heute und nicht damals...

    Plön alias Lüttin scheint nicht ganz so betroffen zu sein. Aber insgesamt ist das schon richtig, der mißglückte Börsengang hat nen Krater hinterlassen wie die Treuhand nach dem Mauerfall. "Mehdornisiert", sag ich immer...

    Jedenfalls denke ich immer mal, wenn ich solche alten Serien sehe: War doch ne schöne Zeit ohne Smartphone und Shitstorm und was es heute so alles gibt...