Posts by Marlene

    Und ich möchte mich schon lang impfen lassen, darf aber (noch) nicht. Ich fand impfen immer prima :-D Hab sogar meine Jahrgangsbedingt unzureichende Masernimpfung beim Kinderarzt mit dem großen gleich ergänzt ("damals" wurde man nur einmal gegen Masern geimpft).

    Das mit den "Privilegien" wird solange gar kein Problem, wie sich genug Leute impfen lassen. Dann ist die Pandemie im Nu rum und die Beschränkungen fallen für alle weg, ob mit Pieks oder nicht.

    Die Verlängerung der Intervalle zwischen Erst- und Zweitimpfung hat sich zumindest bei Astrazeneca im Vereinigten Königreich anscheinend gut bewährt und insbesondere die Wirksamkeit erhöht. Und gerade jetzt, da absehbar ist, daß es in 12 Wochen jedenfalls genug Impfstoff geben wird, ist es ziemlich blöd, Impfdosen für die Zweitimpfung zurückzuhalten, statt die Erstimpfungen voranzutreiben. Ich könnte auch schreiben: Lauterbach hat recht.

    "Contergan" mit den modernen Impfstoffen zu vergleichen ist der berühmte Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Damals hat man -wie auch beim Lederspray-Fall- gerade nicht wie heute genau auf die Nebenwirkungen bzw. Gesundheitsgefahren geachtet und frühzeitig reagiert, sondern fröhlich weitergemacht, obwohl man seitens des Herstellers genau wußte, daß der Kram für die Leibesfrucht saugefährlich war.

    Ein Risiko bleibt immer, aber nur durch Rumstehen wird dieser Mist auch nicht weggehen. Im Übrigen frage ich mich, mit welchen "klassischen" Impfstoffen man da impfen soll - es gibt ja keine gegen Sars CoV2...

    Man muß aber auch einräumen, daß sich die Erkenntnisse weiterentwickeln. Mangels ausreichender Zahl an Geimpften war dazu, wie die sich als Überträger verhalten, bislang wenig belastbares zu sagen. Das scheint sich in der Hinsicht geändert zu haben, daß die Geimpften nunmehr als Überträger wesentlich weniger relevant sind.

    "Privilegien": Wenn der Grund für eine Grundrechtseinschränkung wegfällt, dann ist eine weitere Einschränkung Unrecht. Wenn also die herrschende Auffassung in der Wissenschaft besagt, daß von Geimpften kein oder ein im Vergleich zu Ungeimpften aber negativ getesteten Personen deutlich geringeres Risiko ausgeht, dann wäre es schlicht rechtswidrig, diese Leute genauso zu behandeln wie die Ungeimpften. Das mag uns nichtgeimpften im Moment nicht schmecken, aber es ist halt so. Denn eine Gleichbehandlung aller kann durchaus Unrecht sein und eine Ungleichbehandlung kann und muß rechtens sein, wenn nämlich ungleiche Voraussetzungen vorliegen, wie z.B. Übertragungsrisiko vs. kein Übertragungsrisiko. Was hingegen nicht sein darf, ist ein willkürlicher Zugang zur Impfung: Das wäre dann Diskriminierung.

    Nu ma ruhig Blut. Ich fänds jedenfalls recht praktisch, wenn meine geimpfte Frau mal rausdarf. Aber bestimmt heben sie die Quarantänepflicht für Geimpfte Angehörige von Infizierten auf, wenn die ganze Familie wieder gesund ist :-D

    Nun, als alter Optimist sage ich mir: Wenn wir jetzt alle infiziert warn, haben wir wenigstens die nächsten drei Monate Ruhe vor ner erneuten Infektion. Und danach sind wir hoffentlich geimpft und der Mist verschwindet allmählich aus der Welt, es reicht langsam.

    Astrazeneca heißt jetzt übrigens "Vaxzevria

    Das ist schlau. Da hat keiner was gegen. :-D

    Die kam vieeel später. Ich würde meinen, Ende 80er Jahre. War ja eine "SONDER" Untersuchung.

    Googel sagt: 1985. So kann man sich verschätzen. Ich weiß noch, daß man damals in Kraftfahrerkreisen darüber klagte, daß die nur die Motoren kaputtmachen wollen.

    So, der Coronahase hat uns nen positiven PCR- Test ins Nest gelegt. Jetzt kann ich hautnah aus dem heimischen Infektionstestlabor berichten. Kind 1 hat außer mal kurz Dünnpfiff und Laufnase bislang nix. Kind 2 und ich bislang ohne Auffälligkeiten. Bin gespannt, wie sich die Impfung meiner Frau bewährt. So ein Mist, kann ich grad gar nicht brauchen. Aber wann braucht man sowas schon?

    So, Kind 1 hat jetzt Symptome (Dünnschxx und Laufnase) und einen positiven Lidl- Test. 11 Tage nach dem letzten Kontakt zu Infizierten und drei Tage vor Ende der Quarantäne. Morgen wieder mit dem Wartburg ins Testzentrum, diesmal zum Eingang "Mit Symptomen". Wenns dumm läuft, dürfen meine Kollegen mich dann vertreten, bis die ganze Familie "durch" ist.

    Eben, das sind doch mal ganz brauchbare Bilder. Man sieht ja sogar, daß er nen größeren Kanister Addinol und nen roten Plastkorb im Kofferraum hatte. Das Heckblech ist über die ganze Breite direkt bis zur Rückenlehne der Vordersitze verschoben. Dach wurde von der Fw abgetrennt und Lenkrad abgeschnitten, das ist völlig sachgerecht. Zum Glück war da wohl nur der Fahrer drin, hinten wären die Insassen tot, das ist eindeutig. Vielleicht liegts auch manchmal dran, womit man solche Bilder betrachtet: Auf meinem Desktop-PC sind die so gut wie in meinen Akten...

    So wirr ist das ja nun nicht: Europaweit war AZ schon immer für alle ab 16 freigegeben. Nur unsere Stiko hat bemängelt, daß es zuwenig Studienteilnehmer über 65 gab, daher zunächst nur bis 65 in Deutschland zugelassen. Dann trudelten aus anderen Ländern genügend Ergebnisse für Leute über 65 ein - Restriktion aufgehoben. Dann traten die Sinusthrombosen auf - aus dem Kopf 31 Fälle, davon zwei bekennende Männer und neun Tote, Alter der Betroffenen 20 bis 63. Greifswald hat einen Test und eine Therapie für die Sinusthrombosen entwickelt, gleichwohl ab jetzt AZ nur noch für Ü65. Als Mann würde ich sagen, kann man das Risiko auch unter 65 eingehen.

    Biontech: Lagert sich auch über -80 Grad C, jedoch nicht so lange. Vor allem logistisches Problem: Einmal aufgetaut, muß das Zeug verimpft werden.

    Golf hat keinen Abstandswarner, Notbremsassi oder sonstwas

    Jetzt geht mir ein Licht auf: Der Trabant ist einfach rückwärts gefahren ;-) Da hatte der arme Notbremsabstandssonstwasassi keine Chance.

    Und die Coronanotbremse in Sachsen hat ne NBÜ ;-) Für nicht- eisenbahnaffine: Notbremsüberbrückung. "Eigentlich" müßten die Kitas hier ja wieder schließen (Chemnitz kratzt schon wieder an der 300er Inzidenz). Aber tun sie dank KuMi Piwarz nicht. So langsam gerät das System in Agonie.

    Also: Wohl dem, bei dem Postkugels "Rotz" hoffentlich "nur" Rotz bleibt und viel Glück denen, die aus irgendwelchen Gründen demnächst in Sachsen eine Intensivstation brauchen. Oder gern operiert werden möchten. Der Leistenbruch muß derzeit wieder warten.

    Natürlich sind Tests sinnvoll: Sie sind neben den AHA- Regeln derzeit der einzig funktionierende Schutzmechanismus in unserer Impfmiserenrepublik. Beweist ja auch wieder unser Beispiel: Kind hatte dank des Tests nur einen Tag Kontakt mit Virusträgerin und ist negativ. Kette unterbrochen. Prima.

    Postkugel Wie ärgert man eigentlich Borkenkäfer? Da würde ich mitmachen :-D

    Jedenfalls war ich gestern mit dem Knaben im Testzentrum. Das hätten wir uns auch schenken können: Es wird nur dann ein PCR- Test gemacht, wenn der zuvor im Zentrum durchgeführte Antigentest positiv war. Ja, wie? Antigentests von Lidl hatten wir selbst schon zwei gemacht. Überraschung: Auch der von Abbotts Diagnostics Jena war negativ... Dafür muß ich nicht in Quarantäne :-D

    Jedenfalls kann man anhand der Bilder sagen, daß die Fahrzeuge ohne wesentlichen seitlichen Versatz zusammengestoßen sind, einen Spurwechsel durch eines der Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Kollision kann man daher ausschließen. Der Trabant müßte also entweder schon länger links gefahren sein, was unwahrscheinlich ist. Also ist es am wahrscheinlichsten, daß der VW auf der rechten Spur ohne nennenswerte Ausweichbewegung und anscheinend auch mit sehr hoher Relativgeschwindigkeit auf den Trabant aufgefahren ist. Das läßt sich aber anhand der Spuren leicht feststellen. Genau so was ist mir ja mal beinahe passiert - nur daß der BMW zu meinem Glück noch ausgewichen und dabei in die Mittelleitplanke gekracht ist. Viel Zeit zum Ausweichen hat man da als Rückspiegelbeobachter leider auch nicht...

    Das Schadensbild bestärkt mich darin, keine Personen im Fond mitzunehmen. Die hätten das hier nicht überlebt. Zu den elektronischen Ablenkungen ist (wieder mal) alles gesagt. Wenn ich zu sagen hätte, wäre ein Auto eine reine Fahrmaschine. Der ganze Daddelkram hat da nichts drin zu suchen.

    Hatten wir den schon? Trabant hinter Badewanne im 7.Sinn 1969...

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.