Posts by ladaholger

    Blaues Moped


    Motorrad: MZ ETZ 125
    Kennzeichen: L UJ 122
    Rahmennummer: 4001399
    Besonderheiten: Eigenbau Kotflügel vorn; Eigenbau Seitenständer mit 2
    Federn; Zigarettenanzünder unter der Abdeckung Lenkungslager; der
    Motor ist auffällig, da am Getriebedeckel ein silberner Klebemassepunkt
    ist (Höhe Schraubverbindung vorn); Zylinder mit POS 125 Stempel,
    Grimeca Bremsanlage.
    Informationen und Hinweise, die zu einem Erfolg führen, werden
    dementsprechend von mir belohnt!!!
    Bei Informationen und Hinweisen bitte unter 0163-2318139 melden

    wollte ja mancher hier nicht glauben:
    jetzt ist es passiert!!!


    hier ein Auszug aus dem MZ Forum:


    gerade Post bekommen das nur noch Fahrzeuge als Oldtimer gelten die
    älter als 40 Jahre sind....meine HUFU ist nur 33 Jahre alt war von
    Anfang an seid 2005 hier als Oldtimer gemeldet..steuerfrei....jetzt
    nicht mehr...120 Euro soll sie im Jahr kosten nur Steuern ich glaubs
    nicht....


    Gruß ...


    Scheiss Euro Politik.... Frage der Zeit... wann BRD nach zieht... also auf´s Schnelle H-Kennzeichen machen

    MichiU gib es auf ;-)
    dem papa bär kann KEINER helfen...


    genau so wie er, sind leider einige, die sich nur vormachen, wie wichtig sie sind und unersetzlich...
    bis das der Tod uns scheidet :-)))


    Politik der Herrschenden geht auf:
    Selbstüberschätzung und
    billig Bier und Chips und 111 TV Programme

    ich habe mich auch zurück gehalten... hatte auch wichtigeres zu tun ( restauriere gerade eine kleine MZ TS )....


    Limburg ist nicht alleine das Beispiel ....


    genau wie MichiU schreibt!!!!


    Genau diese, mehrfach in meinem Leben erlebte Hochnäsigkeit und mehrfachen Betrug am Gläubigen, hatte mich aus der katholischen Kirche austreten lassen.


    In meiner Jugend (Hamburg) hatte mein Vater, als überzeugter Katholik, dem Gemeindepfarrer seinen Ford 17M für eine Jugendreise nach Schweden ausgeliehen.
    Damals fuhr ein Priester noch VW Käfer. Den nahm mein Vater dann freiwillig für seine Außendiensttätigkeit für die Zeit von 2 Wochen!
    ( Ich hätte NIEMALS mein Auto ausgeliehen)
    Als "Dank" durfte ich dann mit dem Pfarrer und seinen beiden Meßdiener mitfahren.
    In Schweden war eine Schwestergemeinde; dort haben wir die Zäune neu gestrichen...
    Details was mir dort alles passierte...nicht hier im Forum!
    Als mein Vater dann 1972 sehr früh verstarb, beerdigte dieser Priester meinen Vater.
    Aber danach kümmerte er sich nicht einmal um meine Mutter; wie es ihr geht etc.
    Wir waren ja nur normale Kirchgänger...
    Jedoch keiner der kirchlichen Gemeinderats gab sein Auto für den Priester...
    Ich war damals beruflich schon in Braunschweig.


    Aber diese Kirche hat es nicht geschafft, mir meinen Glauben an Gott zu nehmen.
    Habe Gott sei Dank eine orthodoxe Gemeinde mit einem sehr menschlichen Priester gefunden...und mich auch dort "bewusst" taufen lassen.

    toll... toll... was die Kirchen so treiben, vor Allem die katholische...
    und danach kam das Missbrauchen der Kinder!!!


    also ein Lobgesang auf diese Kirche ist schon etwas seltsam.
    Vergessen sind die Missbrauchfälle? Viele Betroffene haben ihr Leben zerstört bekommen; vor einem Jahr gab es dazu einige schockierende Domkumentationen.


    Dazu die unchristlichen Geflogenheiten von den Priestern mit ihren Kirchenvorständen und die persönliche Begrüßung von den besonderen menschen aus der Gemeinde... die "normalen Kirchengänger" werden kaum gesehen oder begrüßt...


    mich hat die katholische Kirche aber nicht von meinem Glauben gebracht..
    aber RAUS aus der katholischen Kirche.


    Papst, Rothaarige auf Scheiterhaufen verbrannt... Teufel-Austreiben... alles die Geschichte dieser Kirche.


    Wo war die katholische Kirche bei der Nazi-Zeit? haben genauso tatenlos gesehen, wie die Juden weg geholt wurden um vergast zu werden.
    Weggesehen...


    Also keine rühmliche Geschichte.

    Das Folgende wird zeigen, was ein ehrliches Wahlversprechen und anschließende Taten sind:
    LINKE will Mehrheit für Mindestlohn im Bundestag nutzen
    Schwarz-Gelb
    ist abgewählt, im Bundestag haben DIE LINKE, Grüne und SPD eine
    Mehrheit von 319 zu 311 Stimmen. Noch offen ist, mit wem CDU/CSU künftig
    eine Koalition bilden werden, doch sozialer Fortschritt ist weder von
    einer Großen Koalition noch von Schwarz-Grün zu erwarten. Katja Kipping,
    Bernd Riexinger und Gregor Gysi haben sich deshalb mit einem Brief
    an die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von SPD und Grünen gewandt.
    Angesichts der Tatsache, dass die Regierungsbildung noch einige Zeit
    benötigen wird, haben sie vorgeschlagen, "das vorhandene Zeitfenster und
    unsere gemeinsame parlamentarische Mehrheit zu nutzen, um Projekte
    umzusetzen, die wir den Wählerinnen und Wählern im Wahlkampf fast
    gleichlautend versprochen haben." Konkret schlagen sie sie
    die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns und die
    Abschaffung des Betreuungsgeldes vor. Die künftige Regierung will DIE
    LINKE dann mit einem "100-Tage-Oppositionsprogramm" treiben, das die zentralen Forderungen der LINKEN aus ihrem Wahlprogramm umfasst.
    Nur mal so zur Ehrlichkeit....

    gegen Trennung vom Staat und Religion bin ich auch!


    Mit welchem Recht wird einem Rentner (bin ich noch nicht ;-)) Kirchensteuer abgezogen???
    Wenn er in einer anderen Religion ist, oder in keiner?
    Wieso nimmt der Staat Zwangsabgaben Kirchensteuer für die evangelische und katholische Kirche?
    Das gehört abgeschafft.


    Meine Religion war als Taufe kath. jedoch habe ich mich später orthodox taufen lassen.
    Da zahle ich in meiner Kirche eine freiwillige Abgabe.


    Also kann man gut damit leben, wenn Staat und Kirche getrennt ist.

    hallo MichiU,


    Deinen Beitrag von "Heute, 04:43" unterstütze ich vollstens.
    guidolenz123 kannst Dich beruhigen, so persönlich nehme ich es nicht ;)


    auch ich bin Christ und habe meinen christlichen Glauben.
    Noch nie hat mich jemand aus der Partei, die ich wähle und unterstütze, wegen meiner Religion angesprochen.


    Auch das gehört scheinbar zu den "Ammenmärchen" weshalb man DIE LINKE nicht wählen kann...


    Wenn jemand wirklich sozial denkt und angeblich auch öfter so handelt, natürlich kann man diese Partei wählen....
    Wenn da einige Punkte jemanden stören, kann man auch in der Partei darüber sachlich diskutieren...sind auch alles Menschen wie Du und ich mit verschiedenen Ansichten über die jeweiligen Punkte.


    Für mich gibt es aber in all den anderen Parteien zu viele grundsätzliche Punkte, die ich niemals unterstützen werde.
    Weil es eben keine ECHTEN SOZIALEN Programminhalte bei denen gibt. AUßer Lippenbekenntnissen vor jeder Wahl!


    Gruß
    Holger

    hallo Ennatz1902 : voll ok, was Du schreibst!


    PapaBär sein Zitat:
    "Es könnte dem ein oder andren, der nur immer über das böse System
    schimpft mal ein Beispiel sein, sich einfach in der eigenen Umgebung für
    seine Mitmenschen zu engagieren....


    Statt sich über Egoismus und Kaptalismus aufzuregen einfach mal
    rauszugehn und Menschen in Not zu helfen... das wäre doch mal ne
    Alternative."


    passt vielleicht nicht in DEIN Weltbild, das andere das schon sicher länger tun als Du....
    nur nicht sich damit auf die Schulter kloppen und die Spendenquittungen dem Steuerberater geben.
    Alibifunktionen?
    Geht auch aktiver, als nur alles mit Geld alleine richten zu wollen :-)))


    Meine Lebenseinstellung und Aktivitäten im eigenen Umfeld begannen nicht erst im Zeitalter der Computer...und Foren...


    Ps.: ich wusste gar nicht, das ein kleiner Marketingleiter der Unternehmer von über 1000 Mitarbeitern ist :thumbsup:

    meinst Du damit, das man für Deine so "aufopfernde Hilfsbereitschaft" einen besseren Platz im Himmel einräumen wird? :)


    ich denke, eher das Gegenteil...
    so viel Selbstdarstellung habe ich selten gelesen...


    und die Aussagen zu Waffen sind schon sehr erklärend :rolleyes:


    ich halte lieber großen Abstand

    ich bin auch von der platten und dummen Anmache von PapaBär verärgert...
    hat sich vorher, hier am Thema nicht mit eingebracht...
    nur Stammtisch Sprüche loslassen, nur weil er seine kapitalistische Meinung äußern will..
    bis dahin fand ich die Beiträge, trotz und natürlich auch verschiedenen Meinungen ganz vernünftig.


    schade

    hallo Ennatz1902,


    Du hattest doch schon mal Dein Beispiel vom Friseur genannt, Deluxe hatte Dir doch geantwortet.


    NEIN, das die Preise nicht steigen dürfen, das hat der Verbraucher in der Hand; wachsam sein und den Wettbewerb beobachten.
    Dort kaufen oder Haare schneiden, wo es normale Entlohnung gibt und der Preis ok ist.


    Grundsätzlich gehören ALLE privaten Arbeitsagenturen in Deutschland verboten!
    DAS ist eine Aufgabe des Staates, dafür soll es Arbeitsämter geben.... die wir ja haben.


    Leihfirmen und Leihverträge gehören gesetzlich abgeschafft; das ist NUR SKLAVEREI !!!


    Wenn Unternehmen durch Menschen ihre Produktion haben wollen, sollen sie auch dafür bezahlen.
    Mit Mindestlöhnen, wo jemand von leben kann!
    Und gesetzlicher Absicherung für Krankheit, Rente und Lohnfortzahlung. Natürlich auch ausreichend Urlaub; der sollte überall mindestens 30 Tage sein!


    Wenn jemand so fragt, wie Du .... (das ist nicht böse gegen Dich gemeint! ) ist genau das erreicht, was der Kapitalismus will und jahrelang den Menschen vorgaukelt!!!!
    In der BRD (nicht in der DDR wurde so etwas gemacht!) wurde es unterschwellig getan! Durch Medien, die in den letzten Jahren fast nur noch in privater = kapitalitischer Hand sind!


    Für einen Arbeitsvertrag MUSS keiner dankbar sein.
    KEIN Unternehmer beschäftigt jemanden, für den er als Unternehmen helfen will...
    NATÜRLICH will ein Unternehmer von einem Arbeiter (egal ob Handwerker oder Büro) NUR seinen Profit erwirtschaften!
    KEIN Unternehmer entlohnt gerecht!!!
    Meistens werden max. 8-10% von dem bezahlt, was derjenige für das Unternehmen leistet!


    Diese Grundsätze soll man verstehen.


    Niemals darf ein Unternehmen einen Standort schließen und Leute entlassen, die dann nur durch den Staat unterstützt werden.
    Soll der Unternehmer doch gezwungen sein, einen großen Teil dafür auch zu bezahlen...
    wird diese Standortverlassung... oder nicht mehr in Deutschland zu produzieren , schon eingedämmt!
    Natürlich muss hier Europa diesen Unternehmern dafür zwingen können.
    Bei Verdacht auf Schließung oder gewollten Konkursen, müsste der Staat vollen Zugriff auf sämtliche Konten haben!
    Damit erst gar keine Kapitalflucht vorbereitet werden kann.
    Informationen könnten z.B über Betriebsräte gemeldet werden...


    Also genug Handlungsspielraum...
    wenn es eine Regierung will.
    Aber nicht DIESE....

    was für ein Unsinn ....


    natürlich sollten auch die wählen gehen, die Deluxe meint; jedoch kann ich auch verstehen, das bei vielen von Denen das Gefühl da ist, man brauche sie ja sowieso nicht mehr.
    Leider.
    Das wird der Hauptgrund sein.


    Was ist Zufriedenheit?


    Ich kann und könnte mit meiner eigenen Situation und Familie zufrieden sein; dennoch gehe ich zur Wahl und dennoch wähle ich eine Partei, die für sozialere Dinge eintritt.


    Mich kotzt es an, wie viele in unserer Gesellschaft (die wissen ja nicht mal, was Gesellschaft ist und bedeutet!) über Menschen denken und mit Ihnen umgehen, die an den Rand gedrückt wurden!
    Mit Niedriglohn und ganzen Bundesländern am Stück!!!!


    Und was Jürgen schreibt ist doch der reine Wahnsinn; an Unmenschlichkeit nicht zu übertreffen.
    Diese Angebote gehen nicht nur unter die Gürtellinie sondern diese empfinde ICH als kriminelle Ausbeutung unter dem Schutz der herrschenden Regierung!!!
    Wer das noch verteidigen will, sollte aus UNSEREM Land endlich verschwinden!


    Ein sehr guter Freund von mir wohnt in der Nähe Leipzig.
    Von ihm habe ich schon seit Jahren über diese miesen Zustände gehört.
    KEINE Einzelfälle.
    Dazu sind noch die meisten nur noch über Leiharbeitsverträge beschäftigt.
    DIESE Schmarotzer und Gangster als Agenturen verdienen in dem sie reinen Sklavenhandel betreiben!
    Das in 2013.
    Wie lange sollen wir uns das noch gefallen lassen?
    Es zerreist die Familien, die Gesellschaft.
    Darüber nachdenken und handeln, wie weiß ich leider auch nicht, vor ohnmächtiger Wut; keineswegs jedoch an Menschen neidisch denken, die sich Sozialleistungen nehmen!
    Eine verkehrte Welt heute.