Posts by hochmoor

    Hallo Mossi,

    danke für deine Antwort. Das Zelt steht nach wie vor aufgebaut auf der Wiese. Mittlerweile samt Vorzelt. Der Geruch ist noch immer vorhanden. Riecht man schon auf der Straße. Leider.
    Was sind die Klavierbänder? Da komme ich nicht drauf.

    Hallo,


    vor ein paar Tagen hat sich eine seltene Gelegenheit ergeben an einen Camptourist von Baujahr 1968 zu kommen. Meine einzige Info war, dass dieser viele Jahre in einer Schoppe stand und noch am gleichen Tag dort abgeholt werden musste. Blind habe ich zugeschlagen und das Teil mit nach Hause genommen. Von außen sah er gut aus. Sehr gut sogar. Als wir ihn aufgeklappt haben, ist uns ein fauliger Geruch entgegen gekommen. Der Stoff selber sieht aber noch wirklich sehr gut aus. Keine Löcher, kein Schimmel und alles vollständig vorhanden. Auch ein Vorzelt samt Gestänge befand sich in dem Anhänger. Alles sieht sehr sauber und gepflegt aus. Die Freude war entsprechend groß.


    Jetzt haben wir den Camtourist einige Tage aufgebaut stehen lassen und auch einen Lüfter hinein gestellt. Der Geruch ist aber noch immer im Stoff und das mit der gleichen Intensität wie zu Anfang. Ich habe nun Angst, dass es so bleibt. Dann ist das Teil nicht zu benutzen. Hält man sich ein paar Minuten im Anhänger auf, riechen die Klamotten und die Haare ebenfalls muffig.

    Hat jemand schon gleiches erlebt? Legt sich das? Wie bekomme ich es weg, ohne die Imprägnierung zu zerstören?


    Heute bin ich dann zur HU mit dem Anhänger gefahren. Zuvor habe ich eine grobe Durchsicht gemacht. Meines Empfinden nach war an dem Anhänger alles in Ordnung. Der Prüfer war aber anderer Meinung. Das Zugmaul und die Reifen müssen neu. Reifen OK, kann ich mehr oder weniger nachvollziehen. Das Zugmaul jedoch nicht. Dieses sitzt spielfrei auf meiner Anhängerkupplung? Das das originale Zugmaul je etwas besonders ist... Kann es sein, dass der prüfer dieses falsch bedient hat? Ich war beid er Prüfung leider nicht anwesend. Bei Abholung verischerte er mir jedoch, alles richtig gemacht zu haben. Nunja, jetzt muss erst einmal ein neues dran. Bekommt man noch das Original zu kaufen? Ein modernes Zugmaul sieht an dem Ding ja nicht so schön aus.


    Anbei ein paar Bilder von dem guten Stück.


    Nein, das hat nichts mit Gefallen oder Komfort zu tun. Die Teile liegen hier alt schon regeneriert rum. Wir sind uns heute Abend aber auch einig geworden, dass wir einen so großen Eingriff in das Fahrzeug nicht vornehmen wollen. Jetzt im Augenblick ist das bestimmt eine schöne und vor allem interessante Sache. Aber der Wagen würde nie wieder original sein. Deswegen lassen wir es wohl besser. ich werde mal die Augen nach einer alten Karosse offen halten, die man dann ggf. schlachen kann.


    Danke dafür, dass ihr uns überzeugt habt. ist besser so.

    OK, Danke


    aufwändig umbauen klingt ja schon mal machbar :-)


    Gab es nicht mal eine Erlaubnis vom Werk aus, in eine gewisse Richtung umrüsten zu dürfen?
    War das jetzt von Blatt nach Spiral oder anders herum. Ich meine mich ganz schwach mal an eine Aussage im anderen Erinnern zu können. Ich kann den Beitrag aber leider nicht mehr finden.

    Hallo,


    an einem 84er Trabi Limo ist die Blattfeder und sämtliches anderes Gelumpe an der Hinterachse defekt und gammelig. Teilweise fehlen auch ein paar Sachen.
    Das Fahrzeug soll kostengünstig wieder fahrbereit gemacht werden und dann zur HU.
    Daher steht nun die Überlegung im Raum, den Wagen von Blattfeder auf Spiralfedern umzurüsten. Material im guten Zustand vorhanden.
    Was den Arbeitsaufwand angeht, das ist zweitrangig. Wir haben ja Spaß an der Sache, Zeit ist auch Vorhanden und wir lieben ja Herausforderungen.
    Das ganze soll dann aber auch noch über die HU kommen können. Also offiziell und kein Pfusch.
    Geht da was?


    Vielen Dank und schöne Grüße!

    Hi,


    also es gibt Leute die eine andere Meinung vertreten. Ich persönlich finde es immer am besten, den Unterboden einmal komplett blank zu machen und dann eine 2K Grundierung aufzutragen. Anschließend lackieren und mit einem Wachs der für Unterboden geeignet ist zu versiegeln.


    Dieses Bitumen Zeugs... Das sieht zwar haltbar aus, aber wenn es darunter einmal rostet... Man sieht es leider nicht und wenn, dann ist es zu spät.


    Am bequemsten bekommst du das alte Zeugs runter, wenn du es strahlen lässt. Kostet aber einiges. Ich habe es bisher immer mit einer Flex mit Drahtbürstenaufsatz gemacht. Dann hast du viel Krach, viel Dreck und weniger Freizeit. Aber es geht.
    Bitte aber auch an deine Sicherheit denken. Fahrzeug vernünftig aufbocken, Augenschutz verwenden, Mundschutz und Gehörschutz. Es gibt für schmales Geld ein kompettes Visier. Das schützt dann dein Gesicht, wenn einer der Dräthe vom Aufsatz abbricht. Die bleiben dann gerne mal in der Haut stecken.




    Viele Grüße


    Timo

    Hallo,


    wir haben uns heute mal beraten. Das es eine gute Idee ist, eine Drehvorrichtung zu bauen - davon konnte ich meinen Nachbarn nicht überzeugen. :S


    Also werden wir wohl die Variante nehmen mit den Pappen runter und die Karosse auf Autoreifen legen. Schade, ich hätte gerne mit so einer Drehvorrichtung gepralt ;)


    Naja, beim nächsten Mal. Danke für die Tipps!

    Hallo,


    Meine Lima ist nun schön sauber und hat neue Lager von SKF bekommen. Ich hatte neue Kohlen gekauft, aber die in der Lima verbauten sahen noch so gut aus, da habe ich diese erst mal wieder eingebaut. Nun ist der Anlasser dran.


    Hat jemand schon mal einen Anlasser auseinander genommen? Ich habe nun den Aludeckel runter genommen und den Magnetschalter mit Schiebeanker abgeschraubt.
    Jetzt traue ich mich aber nicht weiter, weil ich Angst habe etwas kaputt zu machen. Ich kann das Innenleben schon ein wenige herausziehen. Aber der Freilauf sitzt noch auf der Welle und wenn ich es richtig sehen konnte, ist da noch ein dickes Kabel im Anlasser verbaut. Da habe ich Sorge, dass ich dieses abreiße, wenn ich weiter ziehe.


    Das Gehäuse soll Sandgestrahlt werden und neue Kohlen verbaut werden. Ritzel sieht noch gut aus. Gibt es sonst noch was, was bei dieser Gelegenheit neu gemacht werden soll?


    Danke und schönen Abend noch!

    Hi,


    die Idee von heckman gefällt mir. Ich glaube sowas ist praktikabel. Stufenlos verstellbar in Höhe und Winkel. Das wäre mal geil.
    Die Pappen kommen auch noch runter. Wobei ich nicht glaube, dass der Wagen viel Rost hat. Bisher, außer eine schadhaften Stelle an der Dachkante hinten Fahrerseite, habe ich keinen Rost gefunden. Schweller i.O, Einstiege sauber, Türen im frühen Anfangsstadium, Radläufe fühlen sich auch sauber an, unterm Teppich war vor zwei Jahren auch alles 98%. Im Motorraum ist wohl mal Bremsflüssigkeit oder Batteriesäure ausgelaufen, aber das muss nicht mal geschweißt werden. Auch die Ecken im Motorraum unterm Typenschild und entsprechend auf der anderen Seite ist alles noch frisch. Ich werde Fotos machen, wenn er nakkisch ist ^^



    Zum Thema Unterboden.


    Blank machen, 2k EP Grundierung, Näthe versiegeln, lackieren und Wachs drüber. Und wenn du möchtest, zeige ich dir Fotos von Oldtimern, die schon mehrere Jahre und viele viele Km so rumfahren. Da rostet es nicht. Und wenn doch, dann sieht man es wenigstens. Vorrausgesetzt man schaut dann und wann drunter.

    Was ich machen möchte...


    Wo fange ich an :-)


    Wenn der Wagen gekippt werden soll, ist bis auf die Pappen nichts mehr montiert. Türen, Motorhaube und Heckklappe sind dann wohl auch noch dran. Motorraum ist jetzt schon leer. Hinterachse ist auch bereits raus.
    Wenn er dann gekippt ist, soll der Unterboden und die Radhäuser blank gemacht werden, dann grundiert und in Wagenfarbe lackiert werden. Ich halte nämlich nicht viel von Unterbodenschutz und dieser ist unter dem Fahrzeug massig verarbeitet worden.
    Deswegen bin ich auch von der Matrazenidee nicht so begeistert. Evtl. muss am Unterboden noch was geschweißt werden. Das sehe ich aber erst, wenn dieser blank ist.


    Schönen Abend noch!

    Hi,


    eine Matratze kann ich nicht nehmen. Ist eine Doppelgarage in der auch regelmäßig geschweißt und gefelxt wird. Das ist zu gefährlich. Außerdem sind Matrazen zu teuer. Und ne gebrauchte vom Müll :puke:


    Ne, dann lieber ein paar Euro und ein zwei Abende in Stabstahl, Flacheisen und Rohre investieren.


    Setze mich morgen mal mit meinem Nachbarn zusammen. Der hat an sowas auch immer Spaß. Also falls noch jemand gute Ideen einbringen möchte... Noch ist nix auf Papier :-)

    Hi,


    also alle vier Aufnahmen wird ja nicht gehen. Fahrertüre soll dann zur Decke zeigen. Ich möchte den Unterboden abschleifen und neu lackieren.


    Was mir noch einfällt ist, dass man eine passende Strebe bauen kann, worauf dann der ganze Schweller zu liegen kommt. Dann würde sich das Gewicht gleichmäßig verteilen. Mit Rohkarosse meine ich aber auch, dass die Pappen noch dran sind. Da diese mit einem festen Kleber verklebt sind, erhoffe ich mir davon ein bissel mehr Stabilität in der Karosse.


    Grüße!

    Hallo,


    ich möchte im nächsten Schritt die Rohkarosse um 90 Grad kippen und mir dazu eine Vorrichtung bauen.
    Dabei möchte ich gerne wie, bei der originalen Kippvorrichtung, die Wagenheberaufnahmen nutzen.
    Nun meine Frage. Hält der Schweller (Substanz 100% OK) das Gewicht aus? Schließlich drückt bei 90 Grad Neigung ja das ganze Gewicht der Karosse auf die Aussenseite des Schwellers.


    hat jemand so was schon mal gebaut und kann mir Tipps geben? Ich will das Rad ja nicht neu erfinden müssen :-)



    Danke und viele Grüße

    Hi,


    was muss denn dann ca. für das Material investiert werden? (Kolben + Ringe, Kurbelwelle, Lager, Drehschieber....)


    Eine andere Frage in diesem Zusammenhang, kann ich anhand einer Messung beurteilen, ob die Kurbelwelle ersetzt werden muss oder nicht?
    Kann eine alte Kurbelwelle aufgearbeitet werden?
    Einfach eine neue Kurbelwelle kaufen, weil die vorhandene nur evtl. aufgebraucht ist, finde ich nicht schön. Die Teile wachsen nicht auf Bäumen. ;-)
    Und ich werde den Wagen nicht als Alltagsauto verwenden. Wenn die Welle noch 20.000 Km halten würde, dann kann ich mir in 5 bis 8 Jahren nochmals Gedanken darüber machen.


    Wobei ich nicht abgeneigt bin, den Motor wieder wie neu zu machen. Nur muss das sein?


    Viele Grüße!

    Hallo!


    Wir haben uns eine Halterung gebaut, damit wir den Motor schön im Schraubstock einspannen können. Klappt super.
    Dann haben wir mal die Köpfe abgemacht und die Zylinder abgezogen. Details bei den Bildern.
    Die Kolben sind mittlerweile ausgebaut und befinden sich zusammen mit den Zylindern bei einem Motorinstandsetzer.
    Vorerst dürfen die Sachen da mal ins Säurebad. Was jetzt genau gemacht werden soll, muss ich noch entscheiden. Da würde ich gerne auf eure Erfahrung zurück greifen.


    Ich habe auch noch ein Video vom dem Spiel der Pleullagern auf der Kurbelwelle gemacht. Sobald ich meinen Webserver überredet habe, dass er auch Videos streamt, bekommt ihr das hier zu sehen. Alternativ werde ich es mal bei youtube hochladen.


    Schaut euch doch bitte mal die Bilder an und sagt, was ich jetzt damit machen soll.
    Vorschlag vom Instandsetzer war, dass er mir die Zylinder wieder frisch macht und ich dann Übermaßkolben besorgen soll. ich denke das klingt vernünftig, oder?


    DANKE!


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223308tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223317tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223325tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223335tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223344tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223351tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223410tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223424tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223628tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223646tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223700tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223715tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_230329tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223729tb.jpg]


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130701_223744tb.jpg]

    Hi,


    Kilometerleistung ist mir nicht bekannt. Ich mache auf und dann stelle ich neue Bilder rein.
    Der Rest vom Fahrzeug siegt gepflegt aus. Mehr oder weniger. ist halt noch nie aufgearbeitet worden.


    Grüße!

    Hi,


    Motor habe ich gestern komplett ausgebaut. Ich wollte eh alles sauber machen. Deswegen habe ich das ja alles abgebaut. :-)
    Morgen gehen die ersten Teile zum Sandstrahlen.


    Ich werde nachher mal die Zylinder runter nehmen und dann weitere Fotos machen.


    Viele Grüße


    Timo

    Hallo,


    ich bin neu hier, fahre einen 1982er 601, den ich gerade für ein H-Kennzeichen fertig machen möchte (H-Kennzeichen wegen Umweltzone).


    Aktuell bin ich dabei den Wagen zu zerlegen. Das Blechkleid ist in einem unglaublich guten Zustand, wie ich finde. Ungeschweißt, und bisher keine bösen Überraschungen. Auch unter den pappen sah es vor zwei Jahren noch super aus. Seither stand der Trabi nur in einer gut belüfteten Garage.
    Zu meiner Frage:


    Ich habe den Krümmer abgeschraubt und mal mit einer Taschenlampe in den Zylinder geleuchtet. dabei habe ich folgendes gesehen:


    [Blocked Image: http://tomtimo.dyndns.org/trabant/20130630_232450_thumb.jpg]



    Sieht so ein Kolbenfresser aus?
    Bevor ich den Wagen auseinander genommen habe, habe ich den Motor laufen lassen und bin auch ein paar Meter gefahren. Dabei ist aber nichts besonderes aufgefallen. Leistung war da und die Geräuschkulisse war normal. Während der zweijährigen Standzeit, habe ich den Motor auch ab und zu laufen lassen, damit er nicht fest geht.


    Was ist denn jetzt die richtige Vorgehensweise? Weiter fahren bis nichts mehr geht, bestimmt nicht. :-)
    Zylinder neu honen lassen und neue Kolben und Ringe?
    Oder gehen auch die alten Kolben mit neuen Ringen?


    Viele Grüße


    Timo