Posts by holzbein

    ich habe endlich eine gültige Betriebserlaubnis...
    Hallo erstmal...
    Nachdem ich jahre lang mit der billigen "Bucht"-Kopie rumgefahren bin, die der Verkäufer ausgefüllt hatte, mußte dann doch endlich mal eine Betriebserlaubnis her. Habe "damals" nicht wirklich drauf geachtet, da ich wiedereinmal geblendet gewesen bin... ;)
    Nun ist alles legal... :thumbsup:
    Wenn meine Nachtschicht endlich um ist, dann gehts auch mit meiner SIMSON weiter...

    N'abend....
    Ja, ich wohne so eben, wie es nur geht. Eine winzige Stufe und ich bin im Flur. ;)
    Das bedeutet, dass ich nach Beendigung meines Projektes einfach starte, durch die Küchentür in'n Flur düse und schon draussen stehe... ;)
    Nur bin ich Singel und ob es euch da nützen würde soweit unten zu wohnen?! ;)
    Juhu, in paar Tagen, kommt mein SR50. Der wird relativ original, bis auf die Farbe...

    Hallo,
    danke fürs Smiley, da muß ich nicht bis heute Abend warten... ;)
    Ich habe die Lichthupe jetzt auf die 59 geklemmt. Sobald der Motor läuft, kann ich sie benutzen... :thumbsup:


    Heute kam ein kleines Päckchen und ich konnte die Leuchtmittel einbauen. Die Adern schön verzinnt und angklemmt. Danach den Leitungsverbinder eingebaut und die Blinker angeschlossen. Und was soll ich sagen?! Es hat von Anfang an sofort funktioniert...
    Die einzelnen Adern wieder mit Kabelbindern sortiert...
    Bevor ich aber das erste mal die Batterie angeklemmt hatte, gabs eine Widerstandsmessung von den Massekabeln zu dem Massepunkt. Alles unter 0,5 Ohm.
    Danach noch den Motor eingebaut und morgen geht es dann mit den Bowdenzügen und dem Vorderrad weiter...
    Ebenfalls noch ein Massekabel an den Motor angeschlossen und auch dort lag ich unter 0,5 Ohm. Danach noch eine Messung von dem Plusanschluß an Masse und alle Schaltstellungen des Zündschlosses durchgetestet, alles perfekt... :thumbsup:

    Hallo und DANKE... :thumbsup:
    Heute habe ich mich etwas um den Kabelbaum gekümmert. Da sieht man leider nicht so viel, aber es "hält" eben auch auf...
    Als erstes nahm ich gleich meine neue Batterie entgegen und habe sie gleich mal an das "neue" Ladegerät gehangen und lasse sie aufladen...
    Wenn morgen, hoffentlich, die Klemmleiste und Leuchtmittel kommen, dann gehts damit weiter...
    Heute war die Linke Seite dran, wo ich alle Masseanschlüsse beendet und mich dann um das Zündschloß gekümmert habe. Danach die Kabel alle schön mit Kabelbindern "sortiert"! Wenn ich aus der Lehre noch den alten Wachs-Binde-Faden hätte, würde ich alles damit zusammen knoten! ;)
    Frage:
    Ich komme mit der Lichthupe nicht ganz so klar. Habe mir 2 Schaltpläne (1.S50B/S51B und 2.S51C/E) ausgedruckt und mache mir jetzt aus beiden das passende zusammen.
    Das mit dem neuem Bremslichtschalter habe ich "hinbekommen", aber die Lichthupe macht mir "zu schaffen"! Es soll immer funktionieren, sobald das Zündschloß auf 1 oder 2 geschalten wird. Bei AUS oder 3 soll es nicht gehen. Nur leider habe ich keine Steckplätze mehr frei. Bin da noch am grübeln. Laut dem 1.Schaltplan würde es nur bei Stellung 1 funktionieren. Warum soll man aber mit dem Fernlicht nicht auf Lichthupe geben können, wenn ich mit Licht fahre?! Totaler Quatsch...
    Ich werde wahrscheinlich einen Kabelschuh mit zusätzlichem Anschluß benutzen und dann die Lichthupe und die Spannungsversorgung für das Licht auf Klemme 56 anschließen. Nur dann geht es nicht in Stellung 1. Jemand eine Idee?


    PS: Bitte erbarmt sich wenigstens einer, hier ein Smily drunter zu setzen, wenn keiner schreibt, daß ich nicht immer auf die 24 Std warten muß... Danke im vorraus... :thumbsup:

    Hallo,
    da ich erst die 24H wieder einhalten mußte, habe ich gestern schon "vorgeschrieben"! ;)
    Gestern:
    Heute kam vormittags nicht zum Zusammenbauen, darum habe ich mich um einen Gel-Akku gekümmert. Leider hatten die nicht die passende Größe, worauf ich nur eine 12V Hupe gekauft und mich dann frustiert nach Hause begeben habe. Nachmittags ging es dann meinem Ladegerät an den Kragen. Dieses hatten wir auf Arbeit aussortiert. An dem war der Trafo defekt, darum habe ich Buchsen hinten an dem Gehäuse angebracht und mir schon eine Weile überlegt, wie ich das nun mit der Spannungsversorgung mache?! Einen größeren Trafo außerhalb wollte ich mir nicht hinstellen. Bis ich heute die "brilliante" Idee hatte, ein altes Laptop Netzteil zu nutzen. Hatte tatsächlich auch noch eines da, aber da war das Kabel defekt. Wie tauscht man sowas aus?! Die Teile sind doch komplett verklebt?! Richtig! Also wieder meinen "Clone"-Dremel angeschmissen und das Teil "aufgeflext". War eine stinkige Angelegenheit, hat aber tadellos funktioniert. Das alte Kabel ab und ein neues angelötet. Perfekt. Sogar die Gummitülle habe ich wieder drüber bekommen. Für mich Perfekt... ;)
    Anschließend habe ich dann die Ladeseite noch mit einem Stecker versehen. Die Buchse bekommt dann die Batterie, damit ich nichts mehr abklemmen muß, wenn ich mal am Moped arbeite oder den Akku laden möchte...
    Einen Gel-Akku habe ich dann in der Bucht bestellt. Wenn er dann da ist, kann ich wenigstens die Blinker und die Beleuchtung testen...
    Was ich in letzter Zeit immer wieder feststellen muß ist, daß hier kleine Heinzelmänchen mir mein Zeugs klauen. Diesmal ist es die Klemmleiste für die Blinker?! Wenn ich die erwische...
    Also gleich mal eine Bestellung fertig machen. Dazu auch an die Leuchtmittel denken und dann gehts morgen Nachmittag weiter mit Verdrahten...


    Heute:
    Konnte erst am Nachmittag anfangen und da auch nicht lange, da ich wieder einmal unterbrochen wurde. Habe den Tank und die Sitzbank angebaut. Dazu noch paar Adern von Links nach Rechts und andere von Rechts nach Links durch das Gehäusemittelteil gefädelt. Klappt alles tadellos...


    Frage:
    Jetzt etwas, was ich wieder einmal nicht verstanden habe. Mein Vergaser paßte nicht auf die Stehbolzen. Das Maß der Bolzen ist aber identisch, wie bei meinem anderem Motor. Wenn die Vergaserflanschfläche schuld gewesen wäre, müßte der Lochabstand geringer sein, wie original. Dies wäre so, wenn man den Vergaser immer zu stark anzieht und dadurch die Planfläche verbiegt. Dies habe ich aber schon vor langer Zeit gerichtet und Plan geschliffen gehabt. Ist ein Ersatzvergaser. Ich möchte aber den anderen Vergaser nicht vom Motor lösen, da beide Perfekt aufeinander abgestimmt sind und beide in meinen SR50 eingebaut werden. Jedenfalls war der Lochabstand zu groß! Wie geht das? Ich habe dann beide Löcher von 6,5 auf 7,0 mm aufgebohrt und jetzt paßt er perfekt...

    Danke für den Link...
    So sehen meine Kabelschuhe aus. Nur eben nicht getrennt, sondern zusammen. Ich werde heute Abend mal einen auseinander schneiden und schaue, wie die innen aufgebaut sind...
    Warum magt ihr die nicht?! Lassen sich die Kabel wieder rausziehen?!
    Ich lasse mich gern belehren, nur leider habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten...


    Grüße

    Hab das schon gelesen gehabt! ;)
    Nur wenn sich die Plastikumhüllung wieder aufstellt, finde ich das nicht so dramatisch, denn der Kabelschuh ansich, unten drunter, der wurde zusammen gepreßt...
    Ist wie mit allem, hat so jeder seine eigene persönliche Meinung dazu...
    Werde mir aber mal für meinen P60K später dann Gedanken drüber machen und vllt doch mal wechseln...
    :thumbsup:

    Hab alles schön beschriftet und dann eine "Legende" dazu geschrieben... :thumbsup:
    Was spricht gegen die isolierten Kabelschuhe?! Wir nutzen die auf Arbeit auch überall und mit einer gescheiten Zange klappt das auch alles tadellos und Zug ist bei mir nirgends drauf...
    Die Isoschläuche hatte ich auch bei einem Anbieter von ebay und bin sehr zufrieden damit. Bei meinem Trabant brauch ich dann nur noch dickere...

    Weil ich da noch Massekabel - Masse liegt leider nicht überall an, wegen dem ganzem Lack - einziehen müßte...
    Außerdem mache ich sowas gern, da ich es auch gelernt habe...
    Bei meinem P60K werde ich den dann auch selber machen, ABER dort werden originale Kabelfarben benutzt...

    Hallo,
    weiter gehts mit erzählen...
    Freitag (Bild 34):
    Da war nur mal etwas aufräumen angesagt, daß ich auch mal wieder an meinen Frost rankomme und mich auch mal etwas bewegen kann! ;)
    Samstag (Bild 33):
    Am Wochenende hatte ich Mittagsschicht, darum nur Kleinigkeiten auf Arbeit erledigt! ;)
    Die Bremsschilder mit Elsterglanz poliert, nachdem ich sie auf dem "Waschtisch" gründlich gereinigt hatte. Sehen wieder schick aus, auch wenn das innen ja keiner sieht, nachdem es angebaut wurde...
    Sonntag:
    Ruhetag
    Montag (Bild 36/37):
    Heute habe ich erstmal meine Arbeit von Donnerstag beendet. Für die Tachobeleuchtung und Blinkerkontrolle Leitungen verlegt und alles schön in einen Schutzschlauch verpackt. Es gibt jetzt 2 Kabelbäume von vorn - ab Typenschild - bis in das Gehäusemittelteil. Einen habe ich oben eingeführt und den anderen an der Seite. Alles befestigt mit drei Kabelbindern - darunter Isolierband, um den Lack zu schützen.
    Außerdem habe ich mich an den Einbau der VAPE rangemacht und der Verdrahtung. Wer sich die Stecker ausgedacht hat, den müßte man köpfen. Die passen weder durch das originale "Kabelloch, geschweige denn durch den Schlitz vom Spannband der Batterie. Ich habe die Buchsen/Stecker ausgepinnt und die Litzen einzeln durchgeführt - da wo es original auch hingehört - und danach alles wieder zusammen gesteckt...
    Danach habe ich noch ein Paar Leitungen an den Massepunkt angeschlossen und schon klingelte das Telefon und alles war wieder vorbei...
    Gleich mal eine Frage. Wenn ich den Tachohalter mir so anschaue, kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie vorher die Masse am Tacho anlag. Der Halter lag auf der Plastikschraube - hält das Innenleben in der "Blechhülse fest - auf und das Gewinde ist auch nur aus Plastik. Also kann die Masse nur über die Tachowelle angelegen haben?! Dies habe ich jetzt geändert, indem ich einen Massepkt am Tacho angebracht habe und es auch ein Massekabel gibt.
    Außerdem benutze ich nur noch den Massepunkt im Gehäusemittelteil und nicht mehr den vorn am Rahmen.
    Freue mich auf die nächsten freien Tage, denn da wird der Kabelbaum weiter angeschlossen und wenn ich dazu komme, wird noch eine Batterie gekauft...

    Da hab'sch ja echt eine Diskussion von Stapel gelassen! ;)
    Ist auf jedenfall ein schöner Trabant. Ob der Preis nun die 48km rechtfertigt oder nicht, das soll jeder selber entscheiden...
    Aber ehrlich mal, wenn der seit 81 (später wäre sicher nicht möglich, wegen den wenigen km) in einer Garage steht, die nicht belüftet ausschaut, was ist dann von dem Blech noch übrig?!


    Mal schauen ob er weg geht...

    Hallo,
    heute ging es mit dem Kabelbaum und der linken Lenkeramatur weiter.
    Als erstes mußte ich aber den Küchentisch "entsorgen", da das Moped immer kopflastiger wurde und ich ein Abstürzen verhindern wollte. Darum gab es jetzt einen kleinen Hocker. Am Lenker kann ich besser arbeiten und vor dem Gehäusemittelteil kann ich sitzen beim verdrahten! ;)
    Was am meisten aufgehalten hat, das war mein Perfektionismus! ;)
    Ich habe die einzelnen Adern alle schön parallel gehalten und dann Abschnittsweise mit Scotchband umwickelt. Dadurch ging der Schutzschlauch danach besser drüber.
    Jedenfalls hatte ich die Lenkeramatur, Blinker und Scheinwerfer fertig bis in das Gehäusemittelteil und mußte danach feststellen, daß mir das alles im Schwenkbereich der Telegabel nicht gefallen hat, wenn ich gelenkt habe. Also alles wieder ab und versucht, alles in einen Schutzschlauch zu bekommen. Hatte nur leider die passende Größe nicht da. Also alles anders verlegt und wieder mit Kabelbindern festgemacht und mich dann gefreut, daß ich heute mal eher "Feierabend" habe. Nur ist mir dann mein Tacho aufgefallen. Und was soll ich sagen?! Genau, da müssen auch noch 3 Leitungen hin. Die lege ich dann vom Tacho bis zum Typenschild in ein kurzes Stück Schutzschlauch und von da an mit zu den Blinkeradern in einen größeren Schutzschlauch. Habe dann 2 Kabelbäume zum Gehäusemittelteil...
    Wie euch sicherlich schon aufgefallen ist, habe ich nicht alle orginalen Aderfarben da. Darum ist es ganz wichtig, alles sorgfälltig zu beschriften, nicht daß ich im nachhinein alles aus-"klingeln" muß, damit nichts schief geht...
    Für den Tacho und die linke Amatur mußte ich ein zusätzliches Massekabel legen, da mein Lenker lackiert ist und ich keine Vebindung mehr mit dem Rahmen habe. Was mich allerdings nicht stört, da ich eh alles neu mache...

    Hallo,
    gestern war "Ruhetag" in meiner Küche, darum ging es heute gleich mit viel Freude ans Werk...
    Angefangen habe ich mit dem Fußbremshebel. Ebenfalls habe ich gleich den Schalter vom Bremslicht umgebaut. Von der hinteren Bremsplatte auf die Betätigung von dem Fußbremshebel. Die Öse, für die Mitnehmerfeder, hat mir ein Schlosser an den Fußbremshebel angeschweißt und eingestellt habe ich es nach dem Einbau ebenfalls sofort.
    Danach kam die Gabelbrücke dran. Die Telegabel mit Blinker und Lampe. Beim Lenker ist mir gleich ein Denkfehler aufgefallen, den ich vor dem Lackieren gemacht habe. Ich habe das rechte Ende nicht abgeklebt und mußte den Lack wieder vorsichtig abschleifen, damit die Gasdrehhülse locker und leicht drauf paßt und sich dreht. Da tauchte auch sofort ein neues Problem auf, was vorher nicht war und ich nicht feststellen konnte, woran es lag. Der Haltewinkel für den Gasdrehgriff paßte nicht mehr. Wenn man die Mutter sanft angezogen hatte, drückte er zu tief in die Rille und der Griff dreht sich fast garnicht mehr. Also mit einem "Clone"-Dremel nach und nach vorsichtig angepaßt, sodaß er sich jetzt fast von alleine dreht. Für mich als Perfektionisten ist es aktzeptabel! ;)
    Morgen geht's dann in aller Frühe weiter, auch wenn ich noch sehr viel Zeit bis zum Sommer habe... ;)

    Hallo,
    wenn man schon "Geschichtsfälschung..." als Themenüberschrift wählt, erwartet man auch das Diskussionsthema ORIGINALITÄT... :)
    Meine SIMSON wird nicht verbastelt aussehen, zumindest nicht in meinen Augen, aber auch nicht original. Es wird kein extrem getunter Motor eingebaut, ich werde keine längere Telegabel einbauen, es werden keine LED's eingebaut, ebenfalls wird es keine gekürzten Schutzbleche geben (die angebauten sind nur "provisorisch"), es gibt keine weißen Blinkerkappen, es wird ein nahezu originaler Zustand hergestellt.
    Ich bin gern bereit, weiterhin vernünftig über dieses Thema zu diskutieren. Vllt sollter ihr aber etwas abwarten und euch dann das Gesamtbild anschauen?! :)
    Bild 11 + 12
    Am So.ist nicht ganz so viel geschehen, da ich feststellen mußte, daß mir 2 Teile fehlen. 1.Die Hülse für den Fußbremshebel und 2.Den unteren Gabellaufring. Eingebaut habe ich das Motorlager und den Gepäckträger.
    Am Lenker ist der linke Griffgummi dran und an der Gasdrehhülse ist auch erneuert. Die Hülse habe ich vorher von Rost befreit, auch wenn dies unter dem Gummi keiner sieht, ABER ich wüßte es, daß Rost darunter ist und das geht garnicht! :thumbsup:
    Ich weiß, da fehlt der Hauptständer. Diesen wird es nicht mehr geben, da der Rahmen schon sehr ausgeleiert ist und ich vorher schon einen seitlichen Ständer hatte. Dieser wird dann alleine den Dienst übernehmen.
    Bild 13 - 18
    Heute habe ich mich dann um das Gehäusemittelteil, das hintere Schutzblech die hinteren Blinker, das Rücklicht und den Nummernschildhalter gekümmert. Hat ein wenig gedauert, da ich es für mich perfekt und symetrisch haben will, und um diese Ansprüche zu befriedigen, bedarf es eine gewisse Zeit. Den Kabelbaum für hinten habe ich schon verlegt und muß nur noch beidseitig angeschlossen werden.
    Isolierschlauch ist reichlich vorhanden, was das Kabelbaum gebastel erleichert und alles vernünftig verlegt ist.
    Ich weiß, im Rücklich ist auch nicht's original. Ich werde nur noch den Massepunkt im Gehäusemittelteil nutzen und darum habe ich im Rücklicht die Blinker mit angeschlossen und ebenfalls eine Brücke für das Bremslicht mit angeschlossen. Dies wird dann über einen Zugschalter angesteuert und nicht mehr über den Schalter im hinterem Bremsschild.
    Morgen ist erstmal "Ruhetag", es sollte am Mi.dann mit dem Lenker weiter gehen...
    Schönen Abend noch...
    PS: kann man die 24h "Wiederholungszeit", nicht auf max 12h reduzieren?! :)

    Auch heute ging es wieder weiter, aber ich mußte dann doch relativ schnell wieder aufhören, da doch noch paar INBUS Schrauben fehlten. Zum Glück gibt es hier in der Näge einen Eisenwarenhandel, der meine benötigten Teile vorrätig hatte. Nicht einmal ein Baumarkt kann da mithalten. Da hört es bei M8 x 60 schon auf!!! Mit meinen neuen Schrauben wieder nach Hause und noch etwas geschraubt...
    "Jetzt muß ich nur schauen, auf welcher Seite die Hülsen bei den Motorhalter rausschauen müssen?! Nach Innen oder Aussen?!"
    Diese Frage habe ich mir heute selbst beantwortet, indem ich die Hülsen in den Motorhaltern nochmals verschieben mußte! ;) Sie müssen nach Außen schauen, sonst stehen die Halter zu weit auseinander und können nicht mehr in der Mitte verschraubt werden...
    (Ich hoffe, daß hier erwähnte Dinge anderen beim Zusammenbau helfen?!)
    Morgen gehts dann weiter mit dem Rest an Obergurt/Stoßdämpfer/Schwinge und danach folgt der Lenker...
    Ich benutze einige "Gummiunterlegscheiben", damit ich den Lack nicht so zerkratze! Ich habe das Gefühl, daß der schwarze Lack (auch nicht mehr der Originale) standhafter war, wie der jetzige?! Wer weiß. Versuche es durch die Gummis auszugleichen?! Wenn es zu sehr "quietschen" sollte oder sie sich durch Reibung auflösen, dann lasse ich sie einfach weg...
    Konstruktive Kritik? Vorschläge? ;)