Posts by holzbein

    Ich kann nur sagen, daß ich bei dem Käufer ein sehr gutes Gefühl habe und ich das Fzg hoffentlich mal wieder sehen werde...


    Fridolin :
    Ich bin nicht entmutigt worden. Ich hatte eine Firma gefunden, die alles gemacht hätte, ob günstig sei mal dahin gestellt. Ich mußte aus der Unterkunft raus und habe leider nichts mehr in der Preisklasse gefunden. Ich habe leider keine 300,-€ / Mnt mal so nebenbei für paar qm übrig...

    Servus,
    ich habe hier keine Familie oder Leute, die die Massen auch an Teilen einlagern können! Ich habe in dem Jahr einiges dazu gekauft! Ob es Felgen oder sonst etwas ist! Ich bekomme das auch nicht alles in meine Wohnung und die Garage bekomme ich hier auch leider nicht gemietet...


    .....

    Ich glaube, daß es wie mit so vielen Dingen ist. Es soll immer BILLIGER und BILLIGER werden! Es sind immer weniger bereit, für gute Qualität auch ein wenig mehr zu bezahlen...
    Das sind nicht nur die Bremsbeläge, es ist in allen Lebensbereichen so...

    Moin,
    bevor ich mir meinen P600 gekauft hatte, bin ich zur DEKRA (hier in der Ecke) und habe wegen Umbauten und H Kennzeichen gefragt. Ich wollte ihn auf 12V umbauen und Gleichlaufgelenkwellen. Er meinte zu mir, daß ich bei 12V aber eine Gleichstromlichtmaschine einbauen müßte, sonst würde ich kein H Kennzeichen bei Ihm bekommen. Die dickere Drehstromlichtmaschine würde er nicht aktzeptieren und mir einen Strich durch die Rechnung machen. Zu den Wellen - bei meinem Modell gab es nur die Scharniergelenkwellen bis 1983 (?!). Also alles außerhalb der 10 Jahre Regelung.


    Da ich beides aber original belasse, ist mir das alles Wurst... ;)

    Hallo,
    Ich beobachte immer mal wieder alle möglichen Teile.
    Jedenfalls habe ich bei Trabantwelt nachgefragt und folgende Antwort bekommen:
    "Hallo,

    wir haben die Dreieckslenker in zwei Versionen im Angebot:
    1. Neuteile aus deutscher Produktion, beide Seiten sofort verfügbar
    2. Regenerierung hochwertiger Gebrauchtteile, wir verarbeiten nur unbeschädigte Teile (Ausführung links ist in ca. 2 Wochen wieder verfügbar)
    mit freundlichen Grüßen
    aus Zwickau"
    In diesem Fall gehe ich keinen Kompromis ein und tendiere eher zu den teuren Neuanfertigungen, ausser ich habe genauso Glück, wie du - Micha88.
    Grüsse
    Edit wegen Rechtschreibung - Smartphonegetippsel.

    Ich werde sie sandstrahlen lassen und dann mal schauen.
    Schade, ich nahm an, dass das echt neue DL sind, denn es wurde nirgends "regeneriert" erwähnt, so wie bei Deluxe seinem Link.

    Um ehrlich zu sein, ich möchte keine Kompromisse eingehen. Ich werde alle Gummi's erneuern. Bei den Dreieckslenker möchte ich die Arbeit nicht wiederholen, wenn sie brechen. Ich will meinen Trabant für mich pefekt haben.
    Ich weiss, dass er dann leider nicht den Auslieferungszustand haben wird.

    Jetzt melde ich mich auch mal wieder.
    Ich habe eine Firma gefunden, die schon zu DDR-Zeiten "unsere" Fzg instand gesetzt hat und sich auch um meinen kümmern wird.
    Eure Erklärungen und Vorschläge, es dann doch selber zu versuchen, klangen schon interessant, aber ich möchte meinen Kombi nicht versauen, sondern aufbauen.
    In letzter Zeit ging es nur schleppend voran:
    * er rollt jetzt auf kleinen Rollen
    * ich habe die Dämm"knete" mit einem Heißluftfön abgekratzt
    * die hinteren Dreieckslenker auseinander gebaut - ich liebe meinen elektrischen Schlagschrauber :thumbsup:
    * ich muß auch neue Bremszylinder kaufen - völlig verrostet (auch innen) und bei einem ist der Entlüftungsnippel abgerissen (trotz 2 tägigem "einweichen")
    * und andere Kleinigkeiten
    Die Dreieckslenker sind hin! Es sind Scheuerstellen vorhanden und bei einem hat es sogar ein kleines Loch reingeschliffen! Ich habe noch nicht rausgefunden, woher das kommt. Außerdem habe ich aus beiden mindestens eine Tasse Rost rausgeschüttelt, nachdem ich die Halterrung für den Stoßdämpfer ab hatte.
    Wie ich aber gesehen hatte, werden diese Teile neu hergestellt?! Nur somit kann ich sicher sein, daß diese dann auch halten, wenn sie mit "Mike Sanders" vollgepumpt werden. Ich gehe da kein Risiko ein und kaufe mir gebrauchte, nur damit sie bei der ersten Ausfahrt auseinander brechen. Übertreibe ich da etwas oder seht ihr das genauso?!
    Die Türbeplankung ist vor der letzten Lackierung erneuert oder alte Lack abgekratz worden sein - ich war auf der Suche nach einer brauchbaren Stelle, um nach der originalen Farbe zu suchen?! Ich tippe aber eher auf das Erste, denn so wie Innen und im Motorraum lackiert wurde, glaube ich nicht, daß sich damals jemand die Mühe gemacht hat.
    Es sind auch zwei verschiedene Achsstumpfen verbaut worden. Mangelwirtschaft?!
    Ich habe trotzdem noch eine Frage. Ich bräuchte bitte das Maß, welches ich in das Bild "Restauration - 159" eingezeichnet habe. Ich bin immernoch nicht dahinter gekommen, warum kein A-Brett paßt?!

    Heute wurden alle restlichen Teile im Innenraum entfernt und auch alle noch vorhanden (festgerosteten) Schrauben der vorderen Kotflügel entfernt! Es sind jetzt nur noch die 2 Schrauben des Bremszylinders drin, die dann am Fr.rauskommen! Jetzt ist mein Fzg komplett im Rohzustand...
    Dazu die Beifahrertür komplett auseinander gebaut. Außer einem "kleinem" Rostloch und einer weiteren kleinen Stelle, eigentlich ganz ok...


    Eines vorweg. Ich beobachte alle anderen Berichte, die mit einem P50 / 60 zu tun haben. Wenn ich dan den Camping denke, wo das ganze Bodenblech erneuert wurde. Oder den Blauben Kombi, der am Scheibenrahmen genauso aussah und auch am Heck und wie er nun wieder da steht?! Da ist meiner auf keinen Fall ein hoffnungsloser Fall... :thumbsup:


    Tüftel :
    Das mit den Elektroden war nur so erwähnt. ;)
    Mein Problem an der Sache ist nur, daß ich an dem Fzg nicht "üben" möchte. Ich möchte einfach ungern das eingeschweißte wieder raustrennen, um es dann wieder einzuschweißen. Ich möchte es perfekt haben und das werde ich nicht hinbekommen.
    Ich kann sicher auf Arbeit das schweißen üben und es mir von meinem Schichtschlosser genau zeigen lassen, nur habe ich absolut keine Ahnung von der Matierie.
    Rausgeschnitten ist sicher alles schnell! Nur das paßgenaue Einsetzen dann schon schwieriger... Müßte man alles mal bei einem Malzbier beschwätzen... ;)


    gollmitzer :
    Ja, deinen Bericht habe ich auch komplett schon durchgelesen. Und du hast ja auch Recht, daß es sicher alles erlernbar ist und sicher auch nicht so schwierig, wie ich mir das "einrede". Nur ich möchte eben eine perfekte Arbeit haben und die kann ich mit meinen Fähigkeiten nicht erbringen...
    Wenn es von den Fzg noch massenweise gebe, würde ich mir eine Karosse für 50,-€ holen und dann das Schweißen doch üben und noch mehr üben, bis ich es für perfekt halte. Nur leider werden die Trabant'en immer rarer und somit wertvoller...
    Nehmen wir mal mein Heck. Da wurde ich einen großen Cut machen. 10cm über der Unterkante bis gute 10 cm in den Innenbereich. Es ist sogar die Versteifung hinüber und angebohrt - Halter für die AHK. Nur wie schweiße ich das alles wieder ein?! Wie wechsel ich das Geweih? Oder den Schweller?! Großflächig raustrennen ist sicher kein Problem, nur dann?!
    Ich bin ehrlich und stehe dazu, daß ich davon keine Ahnung habe und lieber bei der Elektrik bleibe, da ich sie gelernt habe...


    Paul :
    Bei mir ist die "Brühe" durch die hintere Rechte Ecke im Faltdach - unter den Dämmstoff im Dach - C-Säule - zum Heck gelaufen und hat sich dort durchgefressen.
    Ab Fr.muß ich auch wieder arbeiten und dann geht es leider wieder schleppend vorran...


    Danke trotzdem für all' die ganzen "Aufmunterungen"... :thumbsup:


    Nun eine Frage zu den letzten drei bildern.
    Es war ein A-Brett vom 601er (späterer Typ - siehe ersten Bilder) eingebaut. Ich habe nun 3 A-Bretter für einen P60 / 601 (ersten Modelle - gab es da eigentlich Unterschiede, außer bei denn Schaltern?!) hier liegen. Und was soll ich sagen, es paßt keines. Hatte Unterstützung beim Schrauben und da haben wir mal eine "Anprobe" durchgefürt. Alle 3 sind zu breit. Man könnte fast denken, daß bei meinem Fzg mal einer seitlich reingedroschen istund nun nichts mehr paßt. Dies ist aber nicht der Fall. Ich weiß aber, daß die Maße stimmen, denn ich habe mal einen bei seinem nachmessen lassen. Wie kommt das? Ich möchte aber kein originales A-Brett an den Seiten leicht abschleifen, nur damit es paßt?! Täte mir schon sehr leid...
    Es sieht auch nicht danach aus, daß bei einer früheren Restauration zu viel Blech in den Scheibenrahmen geschweißt wurde?! Alles mysteriös...


    Grüße

    Heute wurde bei den Türen der Fensterrahmen ausgebaut...
    Die Dreieckslenker sind auch beide raus. Das mit der "Holzbalken-Spanngurt-Methode" hat tadellos funktioniert. Für den Einbau muß ich mir aber einen Federspanner besorgen! :thumbup:
    Also ich den Linken ausgebaut hatte, kam aus der vorderen Glocke ein guter Liter Öl raus! Das war eine Sauerei... ;(


    Zu dem Thema selber schweißen. Ich habe leichte Erfahrung mit Schutzgasschw. und mit Elektroden. Beruflich bedingt werde ich ab und an mal dazu gezwungen.
    Soweit wie ich weiß, kann ich mir sogar eines bei einem Kollegen leihen. Nur wo bekomme ich passende Bleche her?! Wo kannte ich diese?! Das sind alles noch Hindernisse.
    Ich habe heute weitere Fotos von den problematischen Stellen gemacht und werde sie nun der Firma schicken und mal nachfragen, ob es überhaupt möglich ist?! Abwarten und Tee trinken...


    Grüße und schönen Abend an alle...

    Geweih: da kann man von vorn schön mit dem Finger drin rum kreisen und es knirscht überall! Von außen habe ich es noch nicht "freigelegt"...
    Schweller: wurden bei einer Reparatur schonmal getauscht, aber saumäßig schlecht...


    Ich "schlachte" ihn erstmal weiter aus. Kratze den Unterboden ab und schaue mal, was der Schweißer dazu sagt?! (vorallem über den Preis)


    Ich baue hier kein Auto auf, daß den Zustand erhält, den es beim Verkauf hatte. Ich baue eine Restauration auf, die ich dann fahren möchte. Dies soll aber relativ am Originalzustand werden...
    Es ist immer schwierig seine Gedanken in Worte zu fassen, was ich mir vorstelle...


    Was mich an dem hier am meisten mit fasziniert ist, daß ich DDR Papiere habe, wo jede Lackierung eingetragen wurde...
    Wär schade drum, wenn ich ihn "zerflexen" müßte... ;(

    Die Überschrift beschreibt mit einem einzigem Wort, was mich heute erwartet hat! ;(


    @Karateatze/Paul: Ich habe auch sehr viel Geduld, aber heute war so ein Tag, an dem ich nur noch gedacht habe: 'Das nimmt ja garkein Ende mehr! Wie soll das nur enden?!'
    Ich glaube, daß alles machbar ist! Ist eben nur eine Frage des Preises...
    @Heckman: Echt?! Weil ich es hier noch nirgends gesehen habe?! Es wird trotzdem wieder entfernt...


    Bild 147:
    Wie gut, daß ich 2 Bremstrommelabzieher habe. Bei dem Rechtem muß ich erst den Rand am Bolzen abschleifen, da ich die Schlagschraubernuss nicht drauf bekommen habe. Mit dem Linkem klappte es dagegen tadellos. Trommel innen ein minimal spürbarer Rand. Ich muß nur mal die Beläge ausmessen...


    Bild 138:
    Wozu sind diese beiden Schrauben?! Die sind bei der letzten Lackierung einfach drin geblieben und mal schnell drüber lackiert worden?!


    Bild 139:
    Die Feder des Bremspedals schleift an der Karosse und würde so die neue Lackierung ruinieren?! Wo hängt man sie genau ein?!
    Wie gut, daß es hier einige gibt, die auch einen P600K haben und ich ich sicher mal ein Foto bekomme, wenn es dann so weit ist?! Oder? :rolleyes:


    Restliche:
    Rost, wohin das Auge schaut. Ich habe Dreck mit dem Schraubendreher abgekratzt und schon schaute er auf der anderen Seite wieder raus...


    Morgen sind dann die hinteren Dreieckslenker dran. Habe hier irgendwo mal was von "Holzklotz-Spanngurt-Methode" gelesen, die ich anwenden muß, da ich nichts passendes habe! Wird schon... :thumbsup:

    Danke...
    Das ist nun das beschriebene Lüftungsrohr! Hatte sogar eine kleine Klappe. Schon erfinderisch, der damalige Besitzer... ;)
    Wird aber ausgebaut und zugeschweißt...


    EDIT:
    Nein, habe ich nicht vor. Nur weiß ich nicht, was die Firma dazu sagt, die mir das schweißen wird?!
    Ich weiß nur eines, daß andere Fzg hier im Forum übler aussahen und nun wieder schick aussehen...
    Ich gehe nur davon aus, daß es mit 2015 nichts werden wird?!

    Nachdem ich den Motor und das Getriebe ausgebaut habe, gings es weiter mit Blattfeder und dem Lenkgetriebe und weitere Teile im Innenraum.
    Die Beplankung ist vorn und hinten nun auch endlich ab. Bei den meisten Schrauben habe ich den Schlitz mit einem "Dremel" nachgeschliffen, damit ich sie aufgebkomme. Dazu schön mit Kriechöl eingesprüht.
    Bilder sprechen für sich...
    Jetzt noch die Türen auseinander bauen und dann geht es an die weiteren Kleinteile im Innenraum und dann kommt der Unterboden dran.
    Jedenfalls sieht es jetzt schon arg aus...
    Wie gut, daß ich den Motorheber noch habe. An der AHK hochgehoben und dann das ganze Fzg nun aufgebockt, bis alles demontiert ist und dann werden Holzbalken angeschraubt.
    Wenn dann die Rohkarosse zum Schweißen geht, dann geht es an die aufzuarbeitenden Teile...
    Eine Frage mal wieder!
    Ich habe auf der Fahrerseite ein Lüftungsrohr, was doch 100%ig da nicht hingehört?! Dieses wird dann auch wieder zugeschweißt. Was man sich alles einfallen lassen hat! ;)


    Kann bitte einer hier einen Smiley posten, ich würde gern noch das Foto von dem zusätzlichem Lüftungsrohr posten... Danke...