Posts by Därängdäräng

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    OK Schütteln ist wirklich die Oldtimer-ich-gebdir-ein-Bussi-Variante.
    Die Variante " Öl zuletzt" ist aber andererseits wirklich überflüssiges Restrisiko für eine eventuell schlechtere Durchmischung, denke ich. Zumindest auf den ersten Kilometern nach dem Losfahren. Und zwar, weil es schlicht und einfach keinen Mehraufwand bedeutet, das Öl im Zweifelsfall zu einem anderen Zeitpunkt zuzugeben, während des Tankvorganges.
    Übrigens, ich hab mir daher gedacht, das Beste ist es eventuell, das Öl mittenrein zu verabreichen. Dann kann sich auch nicht mal theoretisch zu Beginn des Tankvorganges was absetzen. Und es kann auch nichts oben schwimmen, wie bei Ölzufuhr am Ende des Tankvorganges (Variante "Öl zuletzt") weil man danach ja kräftig mit dem Hahn drauf leuchtet, was eine Durchmischung sicher stellt.
    Das ist für mich jedenfalls eine relativ mischsichere und alltagstaugliche Idee, zumindest, wenn man vorher weiss, wieviel es ca. zu tanken gilt. ... Und das ist ja auch nicht so schwer rauszufinden, mit dem schlauen Plaste-Stecken unter der Motorhaube und einem rechtzeitigen Blick in die Geldbörse. ...

    Daß Verbrennungsrückstände sozusagen ausgebrannt werden, wenn man mal eine gewisse Strecke Vollast fährt, ist ja nicht neu - insofern stimmt diese Vermutung im Ansatz. Im Zylinderkopf und der Abgasanlage hilft es in jedem Fall - ob hingegen verkokte Lager unten im Kurbekgehäuse dafür heiß genug werden, wage ich anzuzweifeln.


    90-95 sind vielleicht "schön hoch" - aber freibrennen (wenn's denn sein muß) kann man gern auch oberhalb dieses Bereichs. Ich habe keine Probleme, meinen 89er auch mal mit Tempo 110 über die Bahn zu scheuchen...

    OK, danke, ... ca. 110 fährt meiner tatsächlich auch, seit er bei der Überführung ca. km 200 ab Leipzig die Frankenhöhe auf der A9 Richtung Nürnberg erklommen hat. Ob da irgendwas wohl anders war, in der bayerischen Luft!?! :)
    Na gut, - und wenns nicht langt, dann puste ich halt mit dem Sahnesyphon ein wenig Lachgas in den Luftfilter, dann wird er schon heiss genug. ^^
    (Ne, ist nicht wirklich ernst gemeint. Aber spannend wärs schon mal! :thumbup: )


    @ Lotze
    Ist beruhigend, dass es viele Möglichkeiten gibt dieses Auto zu fahren und zu tanken; ist halt doch tolerant. ... Und klar, wenn man sich an die 1:50 hält, kann man schlecht was falsch machen.
    Die Frage ist höchstens, ob man was noch besser machen kann.


    ( Deluxe, 2. Posting
    Auch ein interessanter Punkt, Schmieren ist schließlich besser, als Bröseln.)

    Danke, das mit den Additiven kenne ich, ja, aber ich kann es eben nicht einschätzen, wie viel das bewirkt. Das Wort Additive sagt alleine nicht viel, außer, dass man etwas hinzugefügt hat. ... (Übrigens, hier auch nochmal als Erinnerung an etwas weiter oben: Auch hier muss ich dann ja am Ende "jemandem etwas glauben", der "Ahnung" hat, - aber ohne dadurch letztlich wirklich mehr zu wissen - denn ein Wort allein ist kein Wissen. ...)


    Und das Bindungsverhalten zwischen Molekülen hängt natürlich unmittelbar mit dem Verteilungsverhalten zusammen. ...


    Und die 39 Threadseiten hab ich fast ganz gelesen, ja. Deshalb fiel mir ja auch auf, dass hier manchmal ein Tonfall herrscht, wie zwischen Palästinensern & Israelis.
    Das hat manches relativiert ... ^^

    Danke für die Historie zu den Mischungsverhältnissen und die Infos zu den Testreihen.
    Ich hab verschiedene Filme zu dem Thema "Entwicklungsgeschichte des Trabant"gesehen, sehr spannend.


    Zum Thema "etwas genau sagen": Wie genau ist genau? Da steht nichts Genaueres meinerseits, weil "Autobahn" und "Anhänger" oder "ähnliche stärkere Zusatzbelastung" auf eine Mehrleistung des Motors hinweisen sollten, mehr nicht. Mir ist das genau genug gewesen, weil ich eine feinere Unterscheidung im Alltag für schlecht praktikabel halten würde. Teils erklärt sichs auch von selber: Für 30 km brauche ich wohl kein Gemisch wechseln, das fährt der Trabi ja im Standgas, bei 500 km und hoher Belastung (Gewicht / Geschwindigkeit / Auf & Ab) wars eben die überlegung, den Tank mal etwas anders zu befüllen. ...


    Aber, nochmal eine ernst gemeinte und mir wichtige Frage zu einer anderen Sache, die hier etwas untergegangen ist: "Zur Ölkohle mal noch ne Laienfrage: kann man diesen
    Ablagerungseffekt etwas verhindern, wenn man ab und zu schön hoch (90-95
    km/h, aber nicht Vollgas) eine Weile über die Autobahn fährt?"


    Hätte das einen Reinigungseffekt, oder eher nicht? (Könnte ja auch erst recht alles reinbrennen.)

    Danke für deine Infos und den Schongang im Tonfall, ins Ölkohle-Thema bin ich inzwischen schon vorgedrungen. Ist klar, dass Ablagerungen bei mehr Öl ein Problem werden, ich hatte das auch eher so verstanden, dass man es bei Extrembelastung so machen kann. Mittlerweilen würde ich also die 1:40 Idee für gut halten. Und bei Extrembbelastungen evtl auch mal 1:33. Die 1:25 sind wohl zu extrem.


    Zum Thema "jemandem etwas glauben" und "von etwas Ahnung haben": Ich hab kein Problem damit, dass andere Leute von etwas "Ahnung haben".
    Im Philosophiestudium gings öfter mal um das Thema, was es heisst sich einer Sache "gewiss" zu sein, weil es "die eine" Wahrheit eh nicht gibt:


    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=wittgenstein%20%C3%BCber%20gewissheit&source=web&cd=2&sqi=2&ved=0CEEQFjAB&url=http%3A%2F%2Fa-kleber.narod.ru%2Flw%2Flw-gewissheit.pdf&ei=VyeMT57HHNKxhAfa79S2CQ&usg=AFQjCNHEeXqnyQ_AWX2mOqQ04jgh16cslA&cad=rja


    Und vorm Bio-Diplom habe ich mehrere Jahre an einer Optical Recording Messstation, die durch drei Rechner gesteuert wurde und die Nervenaktivität in lebenden Bienengehirnen misst, gearbeitet. (Aufnahmen per CCD Camera in beständigem Flüssigkeitsspiegel über den selbst präparierten Gehirnen).
    Seitdem weiss ich, dass Technik eben doch Voodoo ist. Und erzählt mir bitte nicht, die Zweitaktechnik sei genauer. :thumbsup:


    PS: Zum Thema Mischen: Wasserfarben in Wasser und Benzin mit Öl haben evtl. ein anderes Mischungsverhalten, weil im Einen Fall Dipolkräfte und Lösungsvorgänge der Farbstoffpartikel vorliegen und im anderen Fall Van-Der-Waals-Kräfte zwischen Kettenmolekülen stark unterschiedlicher Kettenlänge, war mein Gedanke. Hier dürften sich also evtl leichter Phasen bilden und erhalten!

    Hallo Toni,


    Sehe ich auch so, mittlerweilen hab ich (durch Rumfragen und Nachlesen) auch in der Tendenz gemerkt, dass die 1:25 evtl etwas zu extrem gemeint waren, insb. weil die heutigen Öle andere Eigenschaften haben. Aber 1:50 im Normalbetrieb und 1:33 bei besonderer Belastung erscheint mir schon plausibel. Nach wie vor. :thumbsup:


    Deine 1:40 Idee habe ich auch schon im hier zugehörigen Thread gelesen und mir gedacht: Super Idee, vor allem weil es halt keine risikoreiche Extremlösung is, in keine Richtung.
    Auch wenn ich die Idee, mit Anhänger oder schwer beladen, sogar noch weiter hoch zu gehen mit dem Ölanteil, immer noch für interessant halte.
    Also: 1:40 und wenns heiss her geht 1:33? - Warum nicht.


    Und, zur Ölkohle mal noch ne Laienfrage: kann man diesen Ablagerungseffekt etwas verhindern, wenn man ab und zu schön hoch (90-95 km/h, aber nicht Vollgas) eine Weile über die Autobahn fährt?
    (Will ja schließlich nicht an den Chemieschrank und den Trabi rauchende Salpetersäure schnupfen lassen.)



    Gruß aus Nürnberg,
    Arno


    PS: Ich dachte mir erst, ich machs "schwedisch", weil das dem Sound näher käme: dårångdårång.
    Aber ich wollte dann lieber doch im Sprachraum bleiben, deshalb die vielen ä's. ;)

    Der ist nicht übermotiviert. Dem ist einfach nach Lesen, der vorgeschlagenen Mischverhältnisse nach Belastungsprofil der "Hut hochgegangen". Kann man nachvollziehen, zumal du das Märchen nun zum 2´ten mal verbreitest :grinser: . ´

    "Für mich klingt das Glaubhaft, dass man das Gemisch den Erfordernissen anpassen sollte ... . "


    Warum ???


    Geht das schon wieder los, na gut. Dann pass ich mich dem Tonfall hier an, Anreden spar ich mir in Zukunft:
    Vielleicht ist es deshalb plausibel (glaubhaft), weil ein stark belastetes Fahrzeug besser geschmiert werden muss, als ein wenig belastetes Fahrzeug?
    Und: kann es sein, dass der Motor vielleicht dadurch auch weniger heiss wird und dadurch länger hält, wenn man es so macht?


    Bezüglich des Schüttelns im Kanister: Halte ich für Nonsens und zwar janz Großen. Ich bin beim Tanken so faul, ich erdreiste mir erst den Tank mit Benzin zu befüllen und danach kippe ich erst das Öl drüber. Etwa im Mischverhältnis 1:50- 1:60, je nach dem wie es aus der Ölflasche schwappt. Und dann mache ich den Tankdeckel zu und danach die Haube.
    Was denkst du was beim fahren in deinen Tank passiert- schonmal nen Kaffeebecher im Auto gehalten? Richtig da ist Bewegung drin, sozusagen Dauerschütteln im Fahrbetrieb. und da willst du dich an der Tanke zu Feile machen mit Kanisterschütteln.


    Ist meine Meinung und mein Verfahren, keine Empfehlung.


    Öl-Benzinmischung ist nur leider kein Kaffee mit Zucker und Milch.
    Wie gut sich das Öl wirklich mit dem Benzin mischt ist wohl auch vom Öl abhängig und das kann ich durch den dunklen Tank leider nicht gut sehen.
    Und: Übrigens mach ich mich auch zur Feile, wenn ich überhaupt nen Trabi fahre. Da käme es da drauf auch nicht mehr an. Aber: das mach ich doch gerne! :thumbsup:

    Nachdem ich Teile des Threads hier zum Gemisch-Thema gelesen habe, verstehe ich, weshalb ich gestern von einem "übermotivierten" Mod hier im Forum an anderer Stelle aber zum selben Thema so angeranzt wurde.
    Ich glaubs bald echt nicht & fass es nicht: Es gibt doch tatsächlich Leute, die machen aus dem Zweitaktergemisch ne Religion und bekämpfen Andersgläubige!



    Hier die Antwort des Mod auf mein gestriges Posting zu dem Thema:


    [Abstimmung/Umfrage] 1:25, 1:33, 1:50, 1:75, 1:100 oder was......Die grosse Diskussion rund ums Thema Gemisch und Öl


    Für mich ist das jetzt abgehakt, weil ich gemerkt habe, dass er generell so mit Menschen umgeht, nachdem ich mich hier durch den Thread gelesen habe.
    Also hab ich neuen Mut gefasst, hier sind ja auch noch andere verständige Leute, die mehr Umgang haben.


    Deshalb nochmal leicht abgewandelt mein Text von gestern. (Evtl. gibts ja noch die Möglichkeit nett gemeinte Antworten darauf zu bekommen und nicht nur destruktive Breitseiten. Das bin ich normal nicht von Mods gewöhnt, sondern nur von Foren-Trollen.)


    Mir wurde von einem (sehr auskunftsfreudigen, bezgl. Trabis gut informierten und zuvorkommenden) Kfzler im Osten gesagt, dass man vor allem
    darauf achten sollte, den Sprit vor Einfüllen in den Tank im Kanister
    gut durch zu mischen.




    Viele machten das wohl nicht ausreichend oder zu schlampig und so hätte sich seiner Ansicht nach mancher Motor ohne Not fest gebrannt.
    Mit dem Meßstab umrühren reicht da seiner Ansicht nach nicht!




    Außerdem sollte man seiner Ansicht nach mit drei Gemischen fahren, je nach Belastungsprofil:




    1:50 im Stadtverkehr


    1:33 auf der Autobahn


    1:25 mit Anhänger oder ähnlicher stärkerer Zusatzbelastung ...




    Ich hoffe ich hab das jetzt aus dem Gedächtnis noch so richtig
    wiedergegeben.
    Für mich klingt das Glaubhaft, dass man das Gemisch den
    Erfordernissen anpassen sollte ... .


    Deshalb hab ich mir ne Mischtabelle auf den Tank geklebt, variiere aber je nach Belastung.


    Der Mann hatte jedenfalls Ahnung & hat mir auch gleich erklärt, was
    alles an meinem Oldtimer Original sei & was nicht & wo er schon
    mal geschweisst wurde.


    Disclaimer: Ich wollte hier weder "die Wahrheit" schreiben, die es nicht gibt, auch wenns manche einer behauptet, und auch keinen Streit vom Zaun brechen.
    Ich wollte einfach ein Gespräch und wissen, was Ihr dazu denkt, was mir da erzählt worden ist. Ohne wüstes Geschimpfe und übergriffige Haltlosigkeiten. Würde mich freuen, wenns noch klappt. :thumbup:


    Gruß aus Nürnberg,
    Arno

    Sorry, aber das ist nun wirklich nicht zielführend, was du äußerst. Und Manierten sind auch nicht bloß eine Zier. Ich hab mir - bevor ich mich hier angemeldet habe - fest vorgenommen, solche Antworten und ihre Urheber zu ignorieren. und daran halte ich mich von nun an. Man kennt das ja von überall her. Ich mag sowas nicht nur nicht, ich finde, das hat das Internet nicht verdient. Motto: Das Leben ist zu kurz, um sich mit Ego-Blasen herum zu schlagen. [IGNORE]


    OK man kann dich nicht ignorieren, hab ich gemerkt. Dann schmeiss mich aus dem Forum. Danke.
    Es gibt Ersatz.

    Mir wurde von einem Kfzler im Osten gesagt, dass man vor allem darauf achten sollte, den Sprit vor Einfüllen in den Tank im Kanister gut durch zu mischen.
    Viele machten das nicht und so hätte sich mancher Motor ohne Not fest gebrannt. Mit dem Meßstab umrühren reicht da nicht!


    Außerdem sollte man mit drei Gemischen fahren:


    1:50 im Stadtverkehr
    1:33 auf der Autobahn
    1:25 mit Anhänger oder ähnlicher stärkerer Zusatzbelastung ...


    Ich hoffe ich hab das jetzt aus dem Gedächtnis noch so richtig wiedergegeben. Für mich klingt das Glaubhaft, dass man das Gemisch den Erfordernissen anpassen sollte ... . Der Trabi ist ja auch nurn Mensch. :thumbsup:
    Deshalb hab ich mir ne Mischtabelle auf den Tank geklebt.
    Der Mann hatte jedenfalls Ahnung & hat mir auch gleich erklärt, was alles an meinem Oldtimer Original sei & was nicht & wo er schon mal geschweisst wurde.



    Gruß,
    Arno

    Hallo Ihr,


    vielen Dank für Eure engagierten Äußerungen, ich musste mich heute erst mal in das Thema rein finden und glaube mittlerweilen auch, dass die 84 Ah Batterien reichen dürften, die es gibt. Trabantwelt.de hat da ja auch eine passende im Angebot ... . Allerdings messe ich dennoch noch mal nach, ob nicht doch auch eine 95 Ah, 98 Ah oder 112 Ah rein passt.

    Hier die Maße und Daten einer 95 Ah Batterie, die mir sogar als evtl. geeignet erscheint:


    LEVO Starterbatterie 6V/95Ah/540A

    Nennspannung (V) 6
    Kapazität K 20 (Ah) 95
    Kapazität K 5 (Ah)
    Kalteprüfstrom/EN (A) 335
    Max. Länge (mm) 230
    Max. Breite (mm) 175
    Max. Kastenhöhe (mm) 210
    Max. Gesamthöhe (mm) 235 [! könnte knapp werden ... .]
    Bodenleiste B00
    Anschlußpol 1
    Schaltung 0

    http://shop.dormann.ch/bin/srves.exe/loadHTML?file=..|v3_webdesign|templates|group.htm&UID=151977_11323E03A22F&$query?start=405&group=25&UID=0_10&TitleText=Batterien


    Wenn die Qualität dieser Batterie was taugt, sollte das eine gute Wahl sein, nach allem was ich jetzt weiss!


    Wie auch immer: OK, ok, die 225 Ah Antriebsbatterie oben ist wohl eindeutiger Quatsch meinerseits gewesen, das hab ich auch als Aufhänger und nur als Diskussionsgrundlage mal so rein gestellt! :) Danke dass ihr mich dafür nicht gleich in der Luft zerrissen habt. Was Ihr so schreibt, klingt alles recht hilfreich für mich, um eine bessere Einschätzung zu bekommen. Ich habe heute auch noch einiges über Starterbatterien nachgelesen ... vieles wusste ich gar nicht, bisher.
    Bin halt Biologe, kein Kfzler, deshalb auch hier mal Danke für Euere Nachsicht in der Sache! :thumbup:
    Ich les mir das halt alles erst an & muss mir alles erst erarbeiten. Macht aber Spaß. (Meinen ersten Trabi hatte ich in Berlin in den 1990er, nun wollte ichs mal wieder probieren. Und bin begeistert!)


    Auf
    12V Umrüsten sollte zwar erlaubt sein, auch bei meinem 6V Oldtimer, da er von 1979 ist und alle Änderungen die nicht mehr als 10 Jahre vom Baujahr (oder wars doch
    die Erstzulassung, - egal, beides 1979) entfernt liegen und typenmäßig entsprechend
    sind, noch erlaubt sind, um das H-Kennzeichen zu bekommen. Dadurch hat
    man bei so einem Trabi viel Spielraum. Habe dennoch vorerst
    nicht vor, von 6V auf 12V umzustellen, da ich mit den 6V
    bisher auch gut klar komme. Im Winter werde ich halt die Batterie mit rein nehmen. ;)


    Und man bekommt mit den 6V durch die gewissen Anlassschwierigkeiten auch ein besseres Gefühl fürs Auto, mir gefällt das
    bisher eigentlich recht gut so. ...
    Für die USB-Anschlüsse musste ich
    übrigens bisher gar nichts ändern (!), hab sie einfach hinter den Sicherungen über
    mehre Adapter angeklemmt.
    Für alle die so etwas interessiert, - da es ja immerhin geklappt hat, auf diese Weise 4x USB Ausgänge ohne großen Aufwand anzuklemmen, - ich habe folgende Bauteile hintereinander gesteckt:


    1.) Nachrüstsatz Zigarettenanzünder für Navi / Motorrad Steckdose inkl. Schutzdeckel
    http://www.ebay.de/itm/230773849561?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    2.) 3 Fach KFZ Auto Zigarettenanzünder Steckdose mit USB
    http://www.ebay.de/itm/230773850050?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    Und zur Erhöhung der Anzahl an USB Zugängen dahinter noch:


    3.) Drei mal: Belkin Auto KFZ Ladegerät USB Adapter iPad 2 iPhone 4
    http://www.ebay.de/itm/180821407204?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649


    Im Großen und Ganzen denke ich wird das gehen, weil ich nicht andauernd Zusatzverbraucher dran hängen werde, sondern nur, wenn ich mal das Navi laden will oder meine Digikamera oder mal aus Gag ein oder zwei LED Lichterketten dran hängen will. Das muss einfach sein, sorry, wenn das jetzt manch von Euch doof finden. Ich will leben und das heisst für mich auch mal "Spielen". ...


    Und wie Ihr sagt, die üblichen 500 mA der USB Kleingeräte sind nicht die Welt! ...


    Toll wäre für den Winter noch eine (schwache) Lenkradheizung, zumindest für die ersten 10 km, die könnte man auch leicht konstruieren, denn es gibt als Gadget beheizbare Handschuhe (ja, im Ernst :thumbsup: ).
    Alles kein Drama, sowas einzubauen, das denke ich auch. Vermutlich wird mir da die starke 84 Ah Variante sogar genügen, die als Verbesserung der üblichen 56 Ah genommen wurden, im Moment ist das bei mir eine 56er Batterie, hab eben nachgesehen.
    Es gibt bei den stärkeren Batterien möglicherweise Platzprobleme, das muss ich morgen mal ausmessen.


    Falls die Lima für eine stärkere Batterie mehr Ladezeit bräuchte, wäre das nicht so schlimm, man kann das Ding ja auch 2 oder 4 x im Monat nachladen, wenn wieder erwarten doch endlich mal wieder Winter ist, in Deutschland, so wie letzten Februar. :rolleyes:


    Also nochmal Danke für Euere Gedanken & Gruß aus Nürnberg,
    Arno


    _____________________________


    EDIT & PS, am 16.04.2012: Habe heute noch mal nachgesehen, die 98 Ah von Banner würde sogar rein passen! Alle stärkeren sind sowieso von den Maßen her zu groß. Ne stärkere will ich auch gar nicht, das ist eh schon super. ... Ich glaube die werde ich dann wohl nehmen. ... Vorerst fahre ich aber noch so (wird ja jetzt Sommer) und warte ab, wie es mit der aktuellen Batterie funzt. So kriege ich ein Gefühl dafür, was die Miniverbraucher überhaupt verändern ... .


    http://www.autobatterie.be/sho…r-Batterie%20BANNER-07718



    Oldtimer - Autobatterie-Starterbatterie Produkt: BANNER 09811


    Spannung: 6 Volt
    Kapazität : 98 Ah
    Startstrom (EN) : 480 A


    Größe (L*B*H): 252 * 177 * 220 mm


    Höhe mit Pole 191mm


    ACHTUNG: Säure wird separat zum Selbstauffüllen mitgeliefert.
    Einsatzbereich: Oldtimer mit 6V Betriebsspannung z.B. VW-Käfer



    So. Und, sollte die Lichtmachine nicht ausreichen, um die Batterie voll aufzuladen, pack ich mir entweder ne Solarzelle auf den Dachgepäckträger, oder hol sie eben alle paar Wochen raus & lade sie nach - oder beides. ^^

    Hallo Ihr!


    Ich frage mich gerade, ob bei meinem 6V-Trabant eine Batterie mit mehr Ah ein Vorteil wäre, oder Probleme mit sich bringen könnte.
    Evtl. macht es ja auch gar keinen Unterschied.


    Ich möchte mehrere kleine Verbraucher per USB an die USB-5V Ausgänge dran hängen (habs schon installiert und es funzt prima).


    Kann mir jemand bei der Frage helfen, ob das eine Schnapsidee wäre eine stärkere 6V Batterie zu nehmen, damit mir der Saft generell nicht so schnell ausgeht??
    Oder würde das überhaupt nicht viel bringen?


    Das Teil hier zum Bleistift:


    http://www.winnerbatterien.de/…h-Blockbatterie::174.html


    Danke für Euere Hilfe,
    Arno

    Danke Dir! Ja, so erkennt man die Grünlinge (mich). ;) Nachdem ich heute noch mehr Fotos durchgesehen habe, u.a. auch hier: http://www.trabant-register.de/
    dachte ich mir, na, das wird schon stimmen. :thumbsup:


    Aber jetzt kenne ich dadurch wenigstens schon eine Menge der anderen Farben besser. Hat alles sein gutes, so genau hätte ich sie mir evtl. sonst gar nicht durchgesehen. Persischorange ist ja auch toll. Und auch Panamagrün finde ich sehr schön.


    Allerdings muss ich dann sagen: Die Colortafeln kann man in der Pfeife rauchen. Von 4 Beispieltafeln wichen alle von meiner Farbe deutlicher ab, als einige andere Farbbeispiele. Da ist für mich die Empfehlung, einfach ein Bauteil mitzunehmen und dann mit einem Farbtester drüber zu gehen, vermutlich eher hilfreich.
    So hätte ichs eh gemacht. Vorher muss ich ihn aber noch waschen! ^^


    Gruß & gut Nacht,
    Arno

    Hallo Ihr ... .


    Bei der Farbe muss ich leider nochmal nachhaken. Ich glaub da immer weniger an Delphingrau, mittlerweilen eher an Gletscherblau oder Pastellblau.


    Hab hier mal auf die Schnelle nen Farbmuster / Colortafel-Vergleich gemacht und alles in ein Originalfoto kopiert. Ist ganz interessant denke ich.
    Eine der Quellen, wos gut passte war die hier:


    http://www.trabant.cz/barvy/p601


    Hab das Gefühl dass man sehr viele falsch titulierte Trabant im Internet findet, die Leute sagen oft einfach Farben die sie mal gehört haben oder reden nach, was andere sagen. Es ist aber wirklich nicht einfach, den Farbton sicher zu benennen, habe ich jetzt bemerkt.


    Also, wie auch immer, mein Trabi hat einen eindeutigen hellblauen Farbton, so grau wie das Delphingrau auf den Farbtafeln in allen Fällen war, ist er einfach nicht.


    Und Pastellblau tät auch gut passen, dann hätte der Halter einfach eine ältere Farbe genommen, beim Überarbeiten.


    http://www.trabant.cz/inzobr/01678_pastellblau.jpg


    http://www.flickr.com/photos/9763640@N07/2252444933/



    Quote

    (...)
    angeblich drei verschiedenen Farbtöne beim pastellblau (...) soll (...)
    ja einmal nen leichten Grünstich haben, einmal richtig pastellig sanft
    und einmal fast babyblau sein (...)


    Außerdem muss es nicht immer so grünlich gewesen sein, wie in meinem Farbvergleich unten.
    Die hiuer genannte "pastellig sanfte" Variante von Pastellblau erscheint mir hier also
    als ziemlich passend!
    Hat jemand so nen Wagen zum Vergleich einmal fotografiert?



    Farbcode/Farbmischung Trabant Pastellblau


    Aber, - wenn man diesem Trabant-Fan aus Rostock glaubt, der auch einen 1979er Baujahr fährt, kann auch meiner nun doch wieder eher Delphingrau sein.


    Auch wenn die Farbtafeln dazu eher am Schlechtesten passen wollen!


    http://www.ifa-freunde-rostock…79-delphingrau-cliffgruen


    Na, wenigstens Cliffgrün ist überall gut erkennbar. :thumbsup:


    Ist, wie gesagt, wirklich nicht so einfach, mit diesen vertraxxten Farben, wie man merkt. ...


    Gruß,
    Arno



    PS: Übrigens stimmt mit der Forumsanzeige etwas nicht. Hab eben gemerkt dass dieses Posting nicht erscheint, ausser hier im Thread. ... (Aaah. Offenbar, weil das Thema verschoben wurde ... . OK.)

    Na, Glück ist manchmal auch eine Frage der Intensität & der Ausdauer. :)


    Mich haben mehrere Indizien bei der Auktion (trotz knapper Beschreibung) überzeugt, dass hier zumindest nichts in schlechter Absicht angeboten wird. Manchmal kann ich bei sowas am Ende gar nicht mehr 100%ig sagen, was es alles für Eindrücke waren. Mir haben praktisch alle Bekannten & einige der Verwandten vom Kauf abgeraten. Dennoch schien mir die Zeit hierfür gekommen.
    Und: Er läuft & läuft, bisher. Ein toller Motor mit 66.000 km bisher. ...


    Einzig der Schwimmer im Vergaser hing bereits 1 x und auch stets nach einmal Anlassen und fahren gibts manchmal beim 2ten Anlassen aus dem Stand Probleme, ... habs bisher per Umstellen auf "Reserve" immer lösen können, was dafür spricht, dass durch teils längere Standzeiten einfach eine der Leitungen verstopft ist. ...
    Na, die Krümel gebe ich mir morgen zum Frühstück!


    Gruß,
    Arno


    PS: Raten würde ich niemandem was bei den Auktionen, aber man sollte schon auch mal auf seine Fähigkeit vertrauen, einen Gesamteindruck einschätzen zu können.
    Gesunder Menschenverstand ist eine erstaunliche Glühbirne!

    So sehe ich das auch,


    ja klar ist er das, danke für deinen Hinweis bezüglich der Farben. Hast du etwa auch mitgeboten? ;)
    Ich hatte als Höchstpreis 911 Euro drin stehen (Ironie auf Porsche). Da waren die 905 dann eine Überraschung, weil ich deutlich mehr erwartet hätte, er ist sehr gut erhalten (wenn auch geschweisst, was sehr sauber gemacht worden ist.)
    Vorher sind mir innerhalb von 10 Tagen per Sofortkauf bereits 3 wirklich schöne Wagen weggekauft worden, dadurch wurde ich dann etwas mutiger, weil ich mir dachte, so schlecht kann meine Auswahl nicht sein. ...


    Gruß aus Nürnberg,
    Arno

    Hallo Ihr!


    Seit heute habe ich meinen "neuen" Trabant von 1979 mit "6V Surround System" mit H-Kennzeichen angemeldet. Ich finde, das hat er sich verdient. Habe ihn per Ebay ersteigert & letzten Montag aus Leipzig mit einem Bekannten überführt. Mein Wohnort Nürnberg ermöglichte mir heute das tolle widersprüchliche Wunschkennzeichen! ;)


    Ich habe in den 1990er Jahren 10 Jahre in Berlin gelebt und dort bereits einen Trabant in Gelb (Senfgelb?) gefahren. Daher hatte ich nun auch keine Hemmungen, es nochmal zu probieren!


    Euer Forum hat mir sehr viel gute Anregungen als Leser gebracht und nun habe ich mich auch hier angemeldet, falls ich mal mehr Austausch brauche oder haben will, was ziemlich wahrscheinlich ist.


    Nun zu meiner Idee. Das, was ich eben gemacht habe, war eine kurze Vorstellung. Habe ich es nur übersehen, oder gibt es wirklich hier keine "Vorstellungsrunde für Neumitglieder" im Forum? Das wäre doch ein netter "Eingangsbereich" für Euer Forum, oder? :)



    Viele Grüße an Euch alle aus Nürnberg,
    Arno


    PS: Die Farbe war mir noch nicht ganz klar, ich tippte erst auf Delphingrau, aber es ist da ein leichter Blauanteil in diesem hellen Farbton, so dass ich auch ein helles Kristallblau nicht für ausgeschlossen halten würde. Ist letztlich eh egal, weil man die Farben individuell nachmischen muss, damit sie passen, ich weiss. ...