Posts by Professor

    ich hab auch schon paar Motoren aufgearbeitet, aber Opel-Motoren gehen meist mit Ankündigung hoch, dazu liegt es meist an der Wartung oder am Fahrer.


    Dazu solltest du dir mal das Leistungs-Gewichtsverhältniss vom GSi an schauen, gegenüber 90% aller 6er Golfs immer noch übermotorisiert, dazu fährt er auch los, wenn man Gas gibt, nicht wie der Golf, der erstmal alle Sensoren und Steuergeräte fragen muss und dann erst los fährt. Ist klar, das da der GSi schon 20m an der Kreuzung weg ist. Dazu hat er einen breiten Grenzbereich, man merkt, wenn man zu schnell ist, nicht wie bei dem synthetischen Fahrgefühl der aktuellen Autos.
    Ich werde sicherlich nie schaffen meinen mal auszufahren, weil die Endgeschwindigkeit jenseits der 250 liegt, aber bei 6,3s bei 0-100km/h hab ich wenig Gegner.
    Im Gegenteil, ich finde es immer wieder Lustig, wenn Leute mit aktuellen Autos im Heck hängen, weil sie denken, alt=langsam.

    Ich hab inzwischen vier Opels. Für Sonntags hab ich einen Omega B2 V6, im Alltag fahre ich einen Vectra A CD Diamant 2.0i und einen Calibra 2.0i. Für die Rennstrecke hab ich einen Kadett E GSi 8V, der aber sicher diese Jahr nicht viel bewegt wird, da ich gerade an einem bösen Motor arbeite.
    Die alten Opel sind alle nicht schlecht und dazu Reparatur freundlich, dazu passt viel über alle Modelle. Zum Beispiel die hinteren Bremsbeläge sind bei allen vier Modellen gleich, obwohl es den Kadett schon 1984 gab und den Omega bis 2003. Bei VW haben sie es geschafft, das in einem Jahr 3 verschiedene gleichzeitig verbaut worden sind und man nicht mal an der Fahrgestellnummer heraus finden kann, welche.


    Opel hat sich mit dem Astra F und dem Vectra B den Ruf versaut, die waren zu der Zeit im Design gut, aber technisch Schrott. Und den Kuttelmuddel den sie in den letzten 10 Jahren machen, muss man auch nicht verstehen, da passt Modell übergreifend überhaupt nichts mehr. Ein Beispiel sind die Lochkreise bei den Felgen. Der 5x110 war schon Müll, weil den wenige Hersteller hatten. Da dachte ich beim Insignia lernen sie und gehen wieder auf den BMW-LK 5x120, den Opel auch schon mal ganz früher hatte. Aber falsch gedacht, der Astra J hat 5x114,3 mit 70er Mittenzentrierung, da findet man auf dem Markt überhaupt nichts.


    Dann auch noch die Modellpolitik. Bei jeder Modellgeneration fällt das Spitzenmodell weg. Erst der Admiral, Senator, Omega, (Signum). Da ist das schon so ein großer Konzern, es ist schon klar, das man nicht alles bei Opel produzieren kann, aber in Australien werden immer noch Autos auf Basis vom Omega, sogar mit V8 gebaut. Es sollte doch kein Problem sein, sowas als Opel zu verkaufen. Die Engländer haben einen als Vauxhall im Angebot.


    Als Fazit, die Opels bis Mitte der 90er waren Topp, danach Müll, die aktuellen sind nicht schlecht, jedoch zu viel GM und 150kg schwerer als die Konkurrenz, was auf die Effizienz Auswirkungen hat.
    Dazu verschrecken sie die Käufer mit Werksschließungen. Meiner Meinung sollten sie Bochum endlich zu machen, das das nicht aller 2-3 Monate durch die Presse getrieben wird.

    die zünden immer im Gegentakt, also 1x pro Umdrehung, weil die ja meist einen Zündverteiler haben und nicht wie der Trabi 2 Zündspulen. So ein DZM gänge auch für den Trabi ohne irgendwelche Schaltungen

    dann sollte man auch wissen, für was die Druckluftbohrmaschine gebraucht wird. Es gibt da richtig gute für Schweißpunkte. Die sieht aus wie eine Schraubzwinge, kann ich nur empfehlen. Wir haben auf Arbeit auch nur Luftwerkzeug, aber die normale Luftbohrmaschine ist der letzte Müll. Da hol ich mit immer den Akkuschrauber von den Holzwürmern.

    Bohrfutter sind aber auch nicht für die Drehzahl ausgelegt und gewuchtet, deswegen hat man bei Luftschleifern immer Spannzangen.


    Wobei ich von den ganzen Luftwerkzeugen nichts halte, da Luft das teuerste Medium ist, was man nutzen kann. Ich hab fast alles auf Strom umgestellt oder nutze gleich andere Methoden.

    da haut man mal mit dem Hammer drauf und dann fliegt das Bohrfutter runter. Ist ja wie mit großen Bohrern mit Morsekegel, nur bei Fräsern wird verschraubt, weil da noch größer Kräfte wirken.