Posts by Zealot

    Mittlerweile verstehe ich warum hier manche Jahre bis Jahrzehnte mit ihrer Restaurierung verbringen.
    Mein letzter Beitrag ist nun fast 1,5 Jahre her und seitdem hat sich zumindest an meinem Trabant nicht viel getan.
    Dafür habe ich Haus bauen dürfen und werde mich bis März 2015 noch in Fortbildung befinden (an der Stelle wäre eigentlich ein lachender und ein weinender Smiley angebracht, weil einerseits toll, aber andererseits Murmeltreffen 2015 ist auch nicht zu halten ;( )


    Naja, das ist nicht das Ende aller Tage, ...


    P.S. die gute Nachricht ist: Meine Garage ist direkt mit meinem Arbeitszimmer verbunden, ich kann jetzt also meinen Trabant wenigstens täglich sehen.

    Ich habe versucht selber zu strahlen. Glaub mir, das is ne Arbeit, für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat. Selbst, wenn du dir einen vernünftigen!!! Kompressor kaufst. (Für den Preis dieses Kompressors strahlt dir ne Firma deinen Trabant und nur n paar Euro mehr und das Gerippe ist auch lackiert) isst das Strahlen Sackgang und zwar unglaublicher. Und in Alle Ecken und Ritzen kommt man trotzdem nicht ordentlich rein.
    Solltest du doch selber strahlen. Rosttrimmer kannst du dir sparen sofern du eine trockene Garage hast. Wasserabscheider vor den Schlauch/Strahlpistole und es sollte nichts passieren. Meine Karosse steht schon einige Monate und das Blech ist selbst an den Stellen an denen vorher feinster Rost war immer noch absolut blank.

    Auf der Grundplatte sollten 2 Haltenasen und eine Kontaktnase sein.
    Beim drehen wird die Kontaktnase gschlossen. funktioniert deine Glühbirne in der Lampe?
    Die Lampe bekommt Minus üver die Karosse, evtl. mal bisschen am Lack kratzen für besseren Kontakt?

    Danke, das hat mir sehr weitergeholfen.


    @Dirk72 Preis ist das Eine, Nachschub, das Andere (ich bin nicht der Typ, wie manch einer hier, daß ich mir für einen Trabant zum Fahren 5 in Teilen einlagern kann :( )
    Und an 601 Teilen ist der Nachschub (zu mindest im Moment noch ganz passabel)


    Wie sieht es mit Bremmsbacken aus? Irgendwo hab ich gelesen, daß man die 601-Backen umarbeiten kann, so daß sie in die alten Bremsen passen. Richtig oder falsch?

    Ist es möglich die Simplex-RBZ und die Bremsbacken vom 601 ohne größere Umbauten beim P60 zu verwenden?
    Oder muß ich meine RBZ regenerieren lassen?
    Mir geht es halt um die Verfügbarkeit und den Preis der Teile.
    Für den Preis vom regenerieren bekomm ich locker mehrere neue deutsche RBZ und die Qualität vom Regenerierbetrieb M soll ja auch nicht mehr so pralle sein.

    forchi Das, was du machen willst, sieht echt super aus. Aber ist 08/15 und Sand am Meer (ok bei Murmeln von Sand am Meer zu reden ist dreis, ich weiß ;) )
    Was du aber in deinen Händen hältst, is ne Perle. Ne einmalige Chance! Ich bin nur unwesentlich älter als du und glaube mir, ich würde eiges für so etwas geben.
    Da ich aber weiß, daß ich so etwas ziemlich vergeigen würden. Hab ich mir ne ganz andere Basis gesucht wo ich solche Sachen ohne der Spur eines schlechten Gewissens machen kann.


    Das Problem is auch noch ein zweites. Das Zielpublikum. Wenn du den P50 so aufbaust wie du es vorhast, dann werden (sofern vorhanden) junge Mädels und Buben das Teil bewundern. Wenn du ihn original aufbaust werden ältere Herren sabbernd drumrumstehen.


    Lange Rede, .... Ich würd ihn original aufbauen (oder da ich das ehrlicherweisen nicht kann umtauschen. Dir wurde ein Camping angeboten! Ein CAMPING!!! <-- Überleg dir das.)
    Wenn du ihn nich Original aufbauen willst, dann tu das. Aber machs handwerklich gut.

    Einen herzlichen Dank, an den Ostalgieclub Schneppendorf, die dieses Wochenende eine Ausfahrt direkt an meiner Haustür vorbei gemacht haben.
    10 Motorräder (darunter eine herrliche Vopo-MZ) und 4 Trabanten, allein diser Geruch erinnert mich daran, warum ich einen Trabant restauriere.

    @ mauoam Ich kann dir das Teil j demnächst mal zeigen.


    Muß man Eigentlich die Zylinderkopfdichtung bzw. die Krümmerdichtung auch leicht mit Öl bestreichen?
    War ja letztens erst das Thema bei der Fußdichtung.
    Ich persönlich würde denken Kopf nein (möglichst sauber, fettfrei, ...) Krümmer ja.
    Wie hoch ist eigentl das Anzugsdrehmoment für den Krümmer? 40 Nm is leider zu viel :doh:

    Hab eine Satz Stoßdämpfer erworben und noch 2 unbekannte dazubekommen.
    Die Unbekannten Dämpfer haben ca 4cm Durchmesser und sind voll ausgezogen 41 cm lang, eingeschoben 30 cm
    Unten eingeprägt PT 26*110 443621215001
    Die schwarze Kappe ist vom Material her viel dicker, als beim Trabant und der Dämpfer ist um einiges straffer als der Trabantdämpfer.
    Laut Onkel G evtl. Skoda? ABer welcher?



    Auf den Trabantdämpfern waren auch Kappen drauf, die ich noch gar nicht kannte.
    Kannte bisher nur "glatt" schwarze und Alu.
    Sind das jetzt irgendwelche besonderen Dämpfer?
    Gehen ein ganz kleines bisschen leichter als meine anderen Trabantdämpfer.

    U-Scheibe mit Durchmesser des eingefräßten Innenrings drübergeschlagen, kriegt man mit ner Nuß gut rein, aber sehr schlecht wider raus.
    Sowas hatte ich am Elektroauto meines Kindes dran.

    Vater war Werkzeugmacher.
    Nur in dem Moment, indem man so nen Messchieber außerhalb von nem Messraum in die Hand nimmt ist er schon ungenau. :S