Posts by fuchs

    @FelixBRB ich versuche mich an deinen Absätzen zu orientieren :D


    Auch ein 4-Takter kann von zu magerem Gemisch schaden nehmen. Die Abgastemperatur geht extrem hoch und der Kolben kann schaden nehmen ähnlich wie beim 2-Takter auch wenn der 2-Takter natürlich viel anfälliger dafür ist.


    Die Lamdasonde alleine wird es auch nicht, es wird eine Breitbandsonde mit Controller und Anzeige sowas liegt bei ca.200€.


    Der Wert wurde bei Teillast und ich glaube 3000U/min gemessen wie bei jedem anderen PKW auch.


    Ja extrem zu mager oder so kann es auch nicht sein aber bevor ich anfange Motorumbauten und Motortuning zu machen muss ich erstmal die allgemeinen Zusammenhänge verstehen und alles originale Verbessern.

    @OldschoolMuscle habe ich überflogen hat mir aber nicht viel neues Wissen gebracht


    @FelixBRB vielen Dank für die Grafik


    Wenn ich alles richtig verstanden habe kann man einen Zusammenhang ableiten aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Bei zu Magerem gemisch ist der CO-gehalt gering und es wird bei der AU nicht gemerkt richtig?


    Das bedeutet für mich dass er wirklich zu Mager laufen kann und ein Loch im Kolben droht.
    Weiterhin werde ich mir eine Breitbandlamdasonde besorgen müssen um alle Einstellungen kontrollieren zu können.


    @trabidoc les dir mal bitte FelixBRB seinen Beitrag durch und guck dir die Grafik dazu an dann verstehst du meine Angst und die Gefahr des zu mageren Gemisches.
    Die ganze Lambdaregelung ist mir bewusst aber hat doch kein Serien 1.1er ;)

    okay da habt ihr völlig recht es ist der CO-wert


    habe nochmal nachgeschaut, O2 und HC wurden nicht niedergeschrieben nur CO
    der Grenzwert lag bei 2,5%vol und meiner hat 0,205%vol.


    klingt für mich nach sehr mager.


    oder ist dann einfach die Verbrennung so gut das es kaum Rückstände gibt?

    Hallo liebe Schraubergemeinde,


    als erstes wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.


    Als zweites habe ich eine Frage zum Themenbereich Abstimmen und Einstellen von 4-Taktern.
    Gibt es einen Zusammenhang zwischen Lamdawert und CO2-Wert?


    Der Hintergrund ist folgender:
    Ich war am Saisonende mit meinem 1.1er zum ersten mal bei der Abgasuntersuchung und es wurde festgestellt das der CO2-Wert sehr gering ist.
    Da ich über Winter 1-2 Sachen am Motor verändern will würde ich gerne die Gemischzusammensetzung beobachten und dies geht nach allem was ich gelesen habe
    per Abgastester(CO2-Wert) oder Breitbandlambdasonde(Lamdawert). Wer hat also Erfahrung mit der Abstimmung von 4-Taktern?

    Danke Timo das ist was ich suche aber,


    das Schriftstückt ist ja von dir verfasst und nicht von der Dekra.
    Du hast das sicher nach den Angaben des Dekraschriftstückes geschrieben oder?


    Den das von dir geschriebene wird der Prüfer sicher nicht anerkennen ohne eine Gutachtennummer oder dem originalausdruck der Dekra.

    Ich suche die Werksfreigabe die es für den Trabant 1.1 gab.


    Im Anhang findet ihr die Datei die ich bereits per Suche finden konnte,
    dort steht zwar drin das es Zulässig ist den Motor zu verbauen aber diese zwei Zeilen können doch nicht alles sein oder?


    Es müssen doch irgendwo die Umbauten beschrieben sein, wie Auspuff, Vergaser usw auch was im Brief eingetragen werden muss.


    Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich möchte bevor ich einen Motorumbau anfange in Ruhe mit dem TÜV-Nord hier Reden und da wäre die Freigabe sehr wichtig.

    Ich komme aus ner ganz anderen Ecke Deutschlands und kann dir daher dabei nicht helfen.
    Bisst auch bissel im falschen Thread unterwegs hier geht es ja hauptsächlich ums Fahrwerk und die damit zusammenhängenden Sachen.
    Aber es gibt ja viele Themen zu dem Bereich. Aber eigentlich sollte dein Umbau keine Probleme darstellen, einfach mal die TÜV Prüfer in deiner Region abtelefonieren.
    Ich musste auch um die 80km fahren um einen Prüfer zu finden der sich auf den Corsa-Umbau einlässt.

    So der Polo BKV ist mit HBZ verbaut und die Bremsleitungen habe ich auch umgebaut so das die Kreise auf die Diagonalen verteilt sind.
    ABER
    Ich denke es liegt immernoch das gleiche Problem vor.
    Wenn ich das Pedal gegen den Sitz mit einem Stück blockiere, so das das Auto theoretisch Bremst.
    Bremst die Scheibenbremse die vordere Radnabe so das ich Sie mit 120Nm nicht drehen kann.
    Aber die Trommeln hinten kann ich fast mit der Hand drehen...


    Woran kann es noch liegen?
    RBZ ist gängig, Versteller sind lose und beide Seiten hinten sind gefühlt gleich schlecht gebremst

    So denke der Schuldige ist gefunden... der HBZ war nass an der Verbindung zum Druckstück des Pedals und die Dichtungen innen sahen auch nicht gerade neu aus.
    Verbaue jetzt also nen BKV und HBZ aus nem Polo 86c.
    Ist zwar viel umzubauen aber was solls....
    Ich habe auch zwei Bremsdruckminderer vom 1.1er aufgetan (hoffentlich funktionstüchtig) und auch zwei von ATE der Kategorie 5/25.
    Ich würde gerne die originalen RBZ hinten behalten, dann müsste doch der originale Minderer gehen oder?

    Das alter der Bremsflüssigkeit kenne ich nicht.
    Ich gucke morgen nochmal nach den Hülsen habe aber keine gesehen, die Bremsleitungen hinten sind sowieso komisch verlegt an einem Schweller ist ein verteiler und dann gehts rüber zur anderen Seite also definitiv nicht original.
    Dann entlüfte ich nochmals und wenns nicht besser wird nehme ich den hbz raus und zerlege ihn.


    Weiß jemand welches Druckverhältnis oder welche Kenngröße die Minderer vom 1.1er haben?
    Habt den originalen Trabant Minderer/Regler behalten auch bei BKV-umbau?