Posts by 2TViper

    Echte120, in der Ebene schafft das keiner! Da kannst du lange die Götter der Physik mit mit geopferten Jungfrauen bestechen wollen. Das wird nichts ohne 32PS. :D


    @Tropi85
    hatte mich ja oben schon geäußert 130 mit deiner Drehzahl sollte gehen. bei 130 brauchen wir dannn eben entsprechend Leistung, die bei dir aber doch da ist.

    Beim 353 krümmer sieht man aber schön wo die Reise hingeht wenn man mit Zyl.1 Zyl3 aufladen mag. Ein bisschen weg zw. den Zylindern wird schon benötigt. Wenn ich richtig liege entscheidet be diese Aufladung/Methode(Anhebung des punktuellem Krümmerdrucks durch sich überlagerte Impulse) der erste Winkel des Auspuffs nach der Zusammenführung und ne Prallplatte. ;)


    :2tviper:

    Ich auch. Echte 130, nicht Trabanttacho.
    Da muss ich mal schauen wieviel Leistung man da brauch. Dann Können wir ja über bmep mal auf die notwendigen TA schließen.
    Edit: Hab gerade mal nachgesehen bei echten 130 braucht man ca 40PS. Das ist die Leistung die man braucht um die Geschwindigkeit zu halten. damit es fluffig hin beschleunigt wär ein bisschen mehr nicht schlecht.




    Quote from ruckuck84

    Keins! Die 1 ist zu lang!
    ...
    1. 3,55
    ...
    oder neue 4 und 3,65er Diff.

    irgendwie müsst ihr euch mal entscheiden, jetzt ist die 1 zu lang. aber sich noch eine längere wünschen. wird immer besser..


    der letzte Vorschlag passt dann wieder. :D


    :2tviper:

    Damit kennst du auch das Auto mit dem ich meine Auspuff und Getrieberfahrungen gemacht hab. Zu den Zeiten haben Ronny, Erik und ich fast jede freie Minute in Weiterentwicklung gesteckt. Genau wie Frank das bei Jeffrey getan hat.
    Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen das Ronny dir solche Auspuff und Getriebeempfehlungen geben würde wie du hier schreibst. Dafür kenne ich seine Einstellungen und Kenntnisse zuuuu gut. ;) Nur Schade das es das Auto und Team nicht mehr gibt...

    ich wohne hier auch im Flachland. gut Kyffhäuser und Harz ist nicht weit aber sonst alles flach bis zum Horizont und zurück. ich kann dich also gut verstehen.
    wenn ich allerdings das lese:


    Quote from Tropi85

    Jeder andere Gangsprung landet bei der selben Schaltdrehzahl deutlich unter 3500. demnach sollte man vielleicht alle anderen Gänge an den 4. ziehen?

    Stimmt das nicht ganz. Anhand der Getriebediagramme mit der 1:1,003 im 4. , weil bei deiner Variante der Gangsprung 2-3 und 3-4 gleich ist.
    Beim zweiten Satz stimme ich dir uneingeschränkt zu. Das ist wie bei ruckzuck, ihr schreibt das richtige macht aber das andere. Das verstehe ich nicht so ganz. Denn:"alle anderen Gänge an den 4. ziehen" ist doch aus deiner Sicht kurze4 mit längerem Diff. Sag ich doch die ganze Zeit. :)


    @ Frank
    kannst du mal das eine Diagramm aktualisieren? das wär nett.


    Grüße,
    :2tviper:

    Welchen Ronny meinst du?


    @. Frank
    Bei den vsd bin ich langsam der Meinung das die über halbwelle funktionieren, in etwa wie short Megafon. Der rest im VSD ist dann zum töten von auslöschfrequenzen. Damit das Band breiter wird.
    Short Megaphone zeichnet sich dadurch aus das sie vor allem den Auslass kontrollieren die Spülung nur leicht bis gar nicht unterstützen. Und eine kurzen Impuls zurück geben, aber unter Umständen erst bei der nächsten Halbwelle, was wiederum auch bedeuten könnte das auch beim Trabant Zylinder 1 mit dem Impuls des Zyl2 geladen wird. Das wär--> ohhhh. Da muss ich noch mal genau drüber nachdenken.
    Was natürlich immmer schwierig ist einzuschätzen was eine kleine Änderung für eien Auswirkung auf die Abgastemperatur hat.


    :2tviper:

    Ich werde beim nächsten Motor mal einen krümmerversuch starten. Erst mal kommt der SportVSD drann. Den Ich immer noch nicht verstehe. :D


    Die Volumensmimik am krümmer kann ich echt nicht ganz nachvollziehen, denn wenn sich die Resolänge ändert ist ja klar das sich die drehzahl ändert. Um das mal ganz praktisch zu machen müsste man den krümmer elent dick machen um beim gleichen volumen zu bleiben und dann du gucken wie sich die drehzahl trotz gesammtlängenkürzung verschiebt. Aktuell sieht das bei mir so aus das das volumen vom krümmer eine wesentlich kleinere rolle spielt als die resolänge.


    Den Auslassversatz von single zu multi ist klar, das müsste ich mal testen wie ich da die temperatur beeinflussen kann.

    Ein bisschen schade ist es schon das wirklich keiner zu den Auspuffthemen auch nur eine Vermutung äußert.
    Man hätte es aber vermuten können, es zeigt aber auch wie es um das Forum bei diesen Themen steht.


    Na dann mach mal den Erklärbär. Nur wie fange ich an? wir wollen ja beim Krümmerbau raus kommen. mhhmmm
    Frank hatte ja gefragt ob man den Auspuff verwenden könnte den du berechnet hast wenn man vorn 200mm weg nimmt. Ich würde da antworten, im Prinzip schon wenn man durch geeignete Maßnahmen die Abgastemperatur so senken kann das die Laufzeit der Resonanzwelle wieder stimmt. Ist zwar nicht optimal geht aber.
    @all
    Wie man sieht ist das Auspuffdesgin ganz wesentlich von der Abgastemperatur abhängig. Aber nicht nur allein. sondern auch vom Zylinderdesign(Steuerzeit, TA etc.), Auslaßform(Impulsform/breite) Umgebungstemperaturen&Materialien(Auskühlung), Zylinderkühlung etc.pp.
    Die Abhängigkeit der Auspufftemperatur ist vielen bekannt. Je höher die Temperatur des to höher die Schallgeschwindigkeit. das die Schallgeschwindigkeit über die Auspufflänge nicht konstant is wissen nur ganz wenige. Das liegt zum einen an der Auskühlung des Auspuffs selbst und zum anderen daran das gase abkühlen wenn sie sich entspannen können, als das Gegenteil von komprimieren wo das gas ja warm wird. Nun müssen wir unterscheiden zwischen der Einfachheit halber zwei gleichzeitigen Prozessen. die Gasbewegung und die Schallwelle. die dritte wäre die Partikelbewegung im Gas. Und das diskutieren wir mal bei den Wabusachen die ich abgespalten habe kann man noch gaspruckschwankungen erzeigen die nicht aus dem Schall resultieren. eine weiter Sache die ich heute hier nicht erkläre ist die Nutzung der zweiten Reflexionswelle.


    In Kurzform was in einem singleport(1in1) passiert: Auslass öffnet und gibt je nach Auslassform einen spitzen hohen oder einen etwas flacheren aber breiteren Impuls in den Auspuff. der läuft den Krümmer recht schnell entlang weil die Gastemperatur hier am größten ist. am beginn vom Diffusor entspannt sich das Gas so das der Impuls schwächer wird und langsamer läuft. Am langsamsten im Belly(zylindrisches Stück) die Auswirkungen auf den Auslass sind hier am geringsten. im Gegenkonus komprimiert sich das gas zwar wieder und führt zu einer leichten Temperaturerhöhung aber auch die Abkühlung über die Auspuffhülle tut ihr bestes dazu. zurück dann in umgedrehter Reihenfolge. Was bedeutet das nun. Der Impuls oder auch Schallwelle wenn ihr wollt, läuft mit unstetiger Geschwindigkeit. Nun hat ruckzuck ja schon fest gestellt das das hinzuschlagen des fehlenden Krümmervolumens auf den gesamten Auspuff kaum eine Änderung bewirkt. da kommen meine Fragen der letzten Tage ins spiel. Es ist nämlich ganz wichtig wo man ein zusätzliches Volumen hinzufügt. Klar ist aber nun auch warum, weil die Schallgeschwindigkeit in einem Auspuff an verschiedenen Stellen sehr unterschiedlich ist. Nimmt man nun das Volumen des gekürzten krümmerrohr und erhöht damit das Volumen des Belly bzw. setzt einen helmholzschen resonator an ihn dran wird man kaum einen Unterschied zum Ren gekürztem Auspuff feststellen. setzt man nun diesen resonator 200mm von Auslass entfernt an(das ist dann gleichbedeutend wie ein 2in1 Krümmer) so passiert folgendes. Der von Auslass weglaufende Impuls läuft nicht einfach weiter Richtung Auspuffende sondern schwingt auch in das tote Ende(resonator) rein. Da der Impuls eine gewisse Energiemenge hat teilt sich die Energie zwischen diesen beiden Rohren auf. Dabei wird der Impuls der in den Auspuff weiterläuft in der Zeit abgebremst und flacher. Also wie eine zusätzliche virtuelle Resolänge. Zurück schwingt es auch noch mal rein und damit ist es dann auch noch mal das gleiche! Nochmalige Abbremsung des Impuls.
    Zusätzlich jetzt noch das Gas: Das Gas was ausgestoßen wird kann sich am Toten Ende/resonator/Krümmer entspannen und verliert richtig Temperatur weil das Volumen schlagartig steigt, das bedeutet das der Impuls verlangsamt wird. Jetzt kommt noch eine Kausalität hinzu. der Impuls unterliegt über seine Laufzeit auch ohne zusätzlich Rohre einer starken Dämpfung. gibt man also einen langsamen und niedrigen Impuls in einen Auspuff kommt auch noch als gegenreakion noch mal weniger raus, weil die Funktion eines Resos über hohe Impulse sog und Druck erzeugt. gibt man am Anfang einen schwachen Impuls rein kommt auch nicht viel raus...
    Das war die Kurzfassung. :D8) ich finde ich hab ganz schön lang gebraucht dafür das es im Motor unter 1/100 Sekunde abläuft. :)


    Nun mal noch ein paar andere Sachen dazu. Dieses Prinzip wird/wurde doch von einigen Herstellern als sekundäre Auslassteuerung benutzt. das sollte zu mindestens den Zweitaktspezialisten unter uns bekannt sein. Zu nennen wäre da in erster Linie Kawasaki mit dem KIPS System aber auch Suzuki und Honda hatten da ihre Systeme am Start. die das so nah an den Auslass gebaut haben das sie nur ganz kleine Kammervolumen benötigen. Denn je früher ich das Gas abkühle bzw den Impuls verbreitern kann um so effizienter ist das System. Kawasaki hat nur wenige ccm gebrauchtweit sie das schon im Zylinder umschalten konnten. Das erklärt auch warum man dann im Belly eine ganze Menge mehr Volumen für die selbe Resonanz braucht. Um dort das gas erheblich zu entspannen muß man erheblich mehr Volumen bringen als am Beginn vom Krümmer oder gar noch im Zylinder! Außerdem ändert ein Kleines Volumen zusätzlich am Belly die resonanz des Belly kaum aber das selbe Stück Totes ende am Krümmer die resonanz des selbigen erheblich.



    Weitere Fragen immer her damit. Ich hoffe ich hab euch jetzt nicht zu viel verwirrt. ?(:D


    :2tviper:

    Ohh, ich sehe ich muss noch einiges aufarbeiten. Auch vor meinem Beitrag gestern. *puhhh*


    @ Frank
    Ich kann ML RC's Meinung hier gut verstehen. Interessant ist nämlich das niemandem aufgefallen ist das einer deiner Diagramme nicht stimmt. Eigentlich das entscheidende 'Serie Neu lange 4' das Diagramm ist nämlich ein 'Serie Alt kurze 4' so das gar nicht herauskommt was du, ML und ich immer sagen das es unharmonisch ist und bei Sportmotoren und leichten Anstiegen ne mittlere Katastrophe darstellt.
    Auch wenn ich hiermit eine Neue Diskussion aufreiße, letztlich hatten wir das Thema schon. Das Motordrehmoment ist bei weitem nicht so entscheidend wie die Leistung. Leistung ist am Eingang vom Getriebe die Gleiche wie am Ausgang.Verluste außen vor! Durch die Übersetzungen variieren lediglich die Zugkräfte am Rad. Aber wir sind uns glaub ich einig, das nutzbare Drehzahlband ist entscheidender Faktor für die Gangstufen. Endgeschwindigkeit wird auch die Endübersetzung eingestellt.
    2,8 im ersten? sowas bin ich noch nicht gefahren! Tja so sind die Erfahrungen halt unterschiedlich. die Frage ist dann auch wie der Zweite übersetzt war. Mit meiner Serien2 wär das wahrscheinlich Mist. Beim Anfahren zählt dann ja auch noch das Diff. Zum Schluß ist es ja die Gesammtübersetzung.


    @Low Budget

    Oha wie bist denn drauf?
    Daten hast vom Prüfstand und Wunschdrehzahl wird gesagt.
    Rest ist ganz klar deine Arbeit.

    *räusper* das es so nicht funktioniert sieht man ja hier. allein von den Wünschen der Kunden auf eine Getriebeabstimmung zu schließen ist unmöglich. Ich kenn das ja von den Motoren auch. Guck an was hier so vorgeschlagen wird. Jeder hat nen anderen Wunsch oben drauf, aber nur drei Mann haben bisher mit Getriebeabstimmungen für diverse Trabantmotoren gespielt und Erfahrung wie sie sich dann fahren! Wenn Frank sagt, die Serie ist wegen der Gangsprünge schon Sche... bei einem Sportmotor, dann ist sie es mit langem 4.Gang erst recht. Und Frank hat recht damit.
    Noch mal zur Alten und Neuen Serie: Frank hat ja die Übersetzungen schon gezeigt und ich hab gestern und auch letzte Woche schon mal geschrieben was Sachsenring gemacht hat. Wie man sieht hat Sachsenring folgendes getan. Gang 1,2 und 3 sind faktisch gleich geblieben den 4. Gang haben sie an die 3 heran gerückt. Ergebnis-->kleinerer Gangsprung. Das war wenn man Franks Diagramme ansieht höchst sinnvoll weil der Gangsprung seehehr groß war. nun hat man die Endübsetzung von 4,33 auf 3,95 verlängert um im 4. Gang faktisch wieder die selbe Vmax zu haben. Ergebnis: bei den gesamt Übersetzungen: längere 1, längere 2, längere 3 und identische 4(ungefähr). nimmt man nun die längere 4 dazu, hat man den Vorteil den Sachsenring mit der Änderung erarbeitet hat verworfen. Macht das Sinn? Nein!
    Wie der Text von mir existiert nicht mehr? der steht halt in deinem 50PS Fred da ich meinen kompletten Beitrag nicht teilen konnte. :)


    @Tropi85
    ich sehe das nicht nur aus Performancegründen so. da geht es auch um Komfort beim Schalten
    Der lange 4. Gang ist objektiv betrachtet keine Option für Sportmotoren aber auch in der Serie schon. Er ist auch kein Kompromiss, er hebt den Vorteil des neuen Seriengetriebes einfach wieder auf. Was hilft euch denn der lange 4. Gang wenn ihr es durch den großen Gangsprung nicht zum rennen bringt und bei einer leichten Steigung weiterhin im 3. fest hängt. Ergebnis: entweder versucht man dann massiv mehr zu überdrehen als der Motor noch mehr hergibt oder fügt sich in den lauten hochdrehenden 3. Gang. Ist das dann ein Komfortforteil? Nein!
    Ich wiederhole das so lange bis hier alle verstehen. ;) Schaltstufen sind für die Gangsprünge, die Endübersetzung für die Endgeschwindigkeit.
    klar kann man mit allem rumrollern aber das bessere ist nun mal des guten Feind.


    @ruckzuck84
    wenn ihr alle nur entspannt rollen wollt. was sollen denn da diese ganzen exotischen Übersetzungen. nehmt ein euch zur Motorleistung passende Endübersetzung und gut. viel einfacher kann man es doch gar nicht haben. die 1 wird auch automatisch länger. wenn euch die Gangsprünge stören-->Gänge ändern, wenn die Vmax stört-->Endübestzung
    genau wie du schreibst. neue4 +Länger Übersetzung gefällt dir besser. Genau! Ich sage noch kürzere4 plus längeres Diff gefällt mir noch besser. Na endlich sind wir uns mal einig! :D
    Nur passen deine Wunschübersetzungen nicht zu dem geschriebenen.
    Weiterhin schreibst du das dir die 1, 2, 3, 4 zu kurz ist. --> 1 an 2 ran rücken +Endübersetzung!(Optimum) Noch mal wenn euch alles zu kurz ist dann muss die Wahl sein Endübersetzung ändern oder größere Räder, wie ML RC schon schrieb.
    Die lange4+längeres Diff ist mit absoluter Sicherheit nicht die optimale Serienübersetzung.

    Quote from ruckzuck

    aber seriendiff mit langer 4 na nem 45pser sollte sich hier ja jemand finden lassen der sagen kann ob das noch funtzt?


    Warum sollte sich NOCH jemand finden der sagen kann ob lange 4 mit Sportmotor nun Nicht funktioniert. Frank(100 Jahre Erfahrung ;) ) sagt nein und hat alles schon gebaut und gefahren. Ich(alles gebaut von Serienoptimierung bis hin zum HP Rallyemotor und passende Getriebe mit den Rallyekollegen. Langen 4. Gang hab ich auch ausprobieren dürfen bei unbelehrbaren Leuten.) sage auch es ist Bullshit! Sorry das musste mal raus, aber vielleicht braucht ihr alle das Lernen durch Schmerz. Da ihr dann nichts besseres kennt haltet ihr die Lösung auch noch für toll. :rolleyes:
    Ihr müsst auch mal lernen Rat anzunehmen. Eigentlich könntest du mit Tüftel einen Club auf machen.


    Darf ich mal fragen wer Ronny ist den du ab und zu zitierst?


    ML RC
    das mit den Fahrwiederständen ist wirklich das Problem. Es ist nämlich ne ganz schöne Hausnummer was hier was an Leistungsanforderung im Raum steht und was hier an Zugkraft am Rad noch übrig bleibt bei den langen Übersetzungen+riesigen Gangsprüngen.
    Ich möchte auch an der Abstimmung für die 1 teilnehmen. Ich fahre ne 3,66. finde das an einem Motor mit Einkuppeldrehzahl von mind.1800(geht auch weniger macht aber keinen Spass ;) ) problemlos fahrbar. Deine genannte 3,21 würde wahrscheinlich auch noch gehen, wobei dann der Sprung von 1-2 kleiner wär als zw. 2-3 bei mir. Ob sich das harmonisch fährt? bei mir werden die Sprünge nach oben kleiner. Bei 3,21 müsste ich dann Ehen die 2 an die 3 rücken statt jetzt 3 an die 2.
    Bier, Getriebebrocken, Gäste wann kann ich vorbei kommen? Frank du solltest mal Urlaub nehmen ;)
    Bei Frank seinem 5G gehe ich mit, ich kann mich aber entsinnen das bei uns in der Schotterübersetzung der erste Gang noch mal angepasst wurde neben anderen Sachen. Müsste ich aber mal raus suchen.



    @OldschoolMuscle
    der Drehzahlsprung sollte nach oben hin immer kleiner werden. fährt sich dann sehr komfortabel, weil man dann nicht ständig gezwungen ist auszudrehen bzw. zu überdrehen. Bei flotte Gangart ist es sehr agil.


    :2tviper:

    @ Frank
    Das versteht so keiner. was ich hier so rauslese verlassen sich einige hier lediglich auf eXcel ohne zu wissen was wie zusammen hängt.


    @ruckzuck84
    Ich möchte deinem "ich glaube nicht" ein Spruch meines Physiklehrers hinzufügen:"Geglaubt wird in der Kirche, wir halten uns hier derweil an physikalische Gesetze." :D
    Kannst du bei deinem Berechnungsprogramm das Temperaturmodell ändern? Das die Auspuffs auf Temperatur reagieren ist ja vielen bekannt. nur das das allein schon über die länge des Auspuff variiert wahrscheinlich wenigen. wie die Impulse,Partikel,Schall/Druckwellen laufen verdammt wenigen. eigentlich kenne ich weltweit nur ganz wenige die das erklären können.
    Laut deinen Aussagen hast du das mit den Auspuffs ja verstanden bis auf den VSD. Ich möchte meine Frage von gestern noch mal verfeinern:
    "Für alle die sich richtig gut mit Auspuffs auskennen. Nehmt einen Einzelreso und macht ein zusätzliches Stück Krümmerrohr nach 100mm 90 Grad dazu dran. Mit einer Länge von 200mm. Und dann genau umgedreht nach 200mm ein 100mm Stück Totes Ende 90° dazu. Was denkt ihr passiert? Bezogen auf den Ausgangsauspuff und untereinander?"
    Hinzufügen möchte ich was passiert wenn man das vorn entnommene Krümmerstück(200mm) nun90Grad dazu dem Belly statt nach 100mm dem Diffusor hinzufügt. wo ist der Unterschied und warum? Wenn ihr euch das durchdacht hast bzw. beantworten kannst, weißt du auch warum ein 2in1Krümmer die Drehzahl senkt.


    Das hier lassen wir bei den Fragen von eben raus:
    Erschwerend hinzu kommt das durch die 2in1 Krümmer alle 180° ein Auslaßvorgang statt findet und damit die Temperatur im gesamten Auspuff noch mal anders verläuft als bei einen 1in1 Auspuff bei dem alle 360° ein Auslasswärme in den Auspuff entlässt. aber hab ich dazu nicht schon einige Erklärungen hier geschrieben? --> bestimmt sogar.



    Schönen Advent
    :2tviper:

    Ihr habt mir echt bisher ein schönes Wochenende beschert, Krümmer und das hier sind echt famose Themen zum schmunzeln und auch mal frei raus lachen. Weiterhin hab ich mal all meine Literatur durchgesehen und auch einiges an Daten zu Mechanik und Gasdynamik. Also ein sinnvoll verbrachtes Adventswochenende bisher. :)
    @ Frank
    Ich geh bei allen Dingen die du hier schriebst mit. Das Seriengetriebe hat zu große Gangsprünge. Danke auch für die Übersetzungen und deren Vergleich, dann brauch ich das ja jetzt nicht mehr. rucks Vorschlag verstehe ich überhaupt nicht. wenn ich alles so lang will(mal abgesehen das der Trabant im 4. gar nicht mehr fährt) dann ändere ich da Diff, fertig.
    @mike
    natürlich orientiert sich das Getriebe am Drehzahlband. Es ist so wie ML RC schon schrieb. Jeder Motor hat faktisch seine eigenen Gangstufen. Die Endübersetzung ist dann faktisch je nach Einsatzzweck ein wenig Variabel. deswegen macht es ja auch keinen Sinn Gangstufen von irgendwelchen 4T Motoren zu übernehmen. Die vertragen oft einen viel größeren Gangsprung und haben meist ein höhenliegendes Drehzahlband. Ein für mich sinnvolles Getriebe ist so gebaut das man im letzten Gang PMax noch leicht erreicht+ ein wenig überdrehen(Wenn das der Motor zulässt, meiner macht das nicht). Den letzten Gang als Schongang auszulegen macht nur bei aktuellen Motoren(Turbodiesel/Turbobenziner) Sinn. Wo man mit fast halber Drehzahl dahin rollern kann und trotzdem genug Leistung hat. es bring überhaupt nichts die Drehzahl reduzieren zu wollen aber bei der neuen DauerDrehzahl überhaupt nicht mehr genug Leistung zur verfügung steht um Geschwindigkeit zu halten.
    Das Gefühl das ein SerienMotor oder ein Motor mit VSD-Auspuff gequält klingt ist nun mal so. Das kommt aber abhanden mit der Drehwilligkeit getunter Motoren. Ganz ernsthaft. Ein Serienmotor bei 4200 hört sich ähnlich gequält an wie meiner bei 6800. Bei 4200 atmet meiner ganz frei und geräuschlich vermittelt er jetzt gehts richtig los. KIENE ANGST vor Drehzahl. 2in1 Auspuff bei 5500-6000 ist alles bestens. Dann brauchst auch keine längeren Getriebe! Wichtiger: auf Ganganschlüsse achten! was wolltest du nun noch mit altem neuen Getriebe beim Trabant? das neue Getriebe folgt genau dem Prinzip. 4Gang wurde ran gerückt. dafür wurde die Endübersetzung verlängert. Effekt 1/2/3länger und Gangsprung 3-4 kleiner. den langen 4.Gang da wieder rein zu machen ist eigentlich Käse weil der Gangsprung noch größer wird der eh schon schlecht ist.
    @ML RC
    über deine Sparvarianten musste ich echt schmunzeln. *Daumenhoch*
    allerdings möchte ich zu bedenken geben das 4 neue Felgen und 4 vernünftige Reifen bald teurer sind als einen Angepasste Endübersetzung. gerade wenn der Lochkreis dann noch geändert werden soll. Also ich würde als günstige Variante eine Endübersetzung bei dir kaufen. :)
    das mit den Möglichkeit der R-gangsperre hatten wir ja schon geschrieben. Das es auch ohne weitgehend kein Problem ist ist klar und oft schaltet man ja auch nicht 1-2. Ich habe aber schon soooo viele OnboardVideos gesehen von allen Rallyefahrern. Wieviele Sekunden bei der 1-2 im 5Gang schon liegen gelassen wurden. Das läuft doch so. Rennbedingungen, 1. ausdrehen, schalten. in 99% der fälle klappt das durch Vorsicht aber das eine Prozent versaut es dann richtig und ich hab schon einige Male daneben gesessen. Beim schalten kommt man auch schnelles Schalten entweder in die 4 oder im R. -->grrr, nun schaltet man in die 2. aber die Geschwindigkeit ist nun zu niedrig und damit auch die Drehzahl. Also wieder zurück in die 1. Weil man sich nun ärgert schaltet man nun übervorsichtig oder verschaltet sich gleich wieder. ;)
    @Duesentrieb
    Natürlich hat man sich mit 5g/6g Fremdgetrieben, Abstimmungen, Losradverriegelungen, Schaltbetätigungen(Schaltwalzen, Ziehkeil ...)beschäftig für Rallye bis hin zum CVT allein für die 1/4Meile bei mir. Wo kämen wir denn da hin wenn man nicht alles in Betracht ziehen würde um ganz oben auf Stockl zu stehen. :D
    ich denke ML RC wird auch das ein oder andere Getriebe zur Weiterbildung angesehen haben. so hab ich das immer gemacht.


    @all
    ich finde das ja ganz amüsant das hier viele unbedingt ein 5G möchten aber 1. noch nie ein angepasstes Getriebe am Trabant gefahren haben und 2. sich dann über die Kosten beschweren. -->HaHa
    den meisten würde folgendes reichen: 1.Gang an die originale2 ran rücken, 3 an 2 und 4 an 3 ran rücken. bei einem 40-50PS Motor mit 5500 bedeutet das je nach Radgröße immer noch 120-130km/h. bei 110 fährt man dann ne Sinnvolle Drehzahl. Wenn man es hinten raus noch länger brauch nimmt ein längeres Diff(3,7/3,6...). Bei einem längeren Diff kann man vll. sogar noch die Änderung des 1. Gang weglassen.


    Grüße,
    :2tviper:

    Und was passiert wenn du dieses entnommene Stück 100mm vom Kolben entfernt, 90Grad dazu mit einem geschlossenen Ende wieder hinzufügst? Analog zu meiner Frage von gestern?


    @Fridl
    Meine ganzen Fragen und Metaphern sollen zum selbst nachdenken anregen, vor vielen Jahren wurde mir ja vorgeworfen ich würde nur Fragen stellen und nichts dabei Aussagen. Ich finde ja wenn man durch selbst nachdenken drauf kommt ist es besser als wenn andere es runter beten.


    :2tviper:

    Nur mal kurz: Schall breitet sich in einem geschlossenem System allseitig aus. Das ist Fakt. Beispiel gefällig? In einem Tunnelsystem mit drei Ausgängen hört man an jedem Ausgang den Schrei wenn man hinein schreit. Der schall entscheidet sich nicht für den Weg mit der offenen Tür. ;)
    Ich hab dieses Krümmerthema mit Frank schon vor 10Jahren diskutiert weil ich durchbdie Simulation schon früh auf den Trichter gekommen war das das Volumen sehr entscheidend ist. Die Längen und Winkel zueinander noch ein ganz klein wenig, sind aber unbedeutend wenn die rohre nicht minimal kurz sind.
    Für alle die sich richtig gut mit Auspuffs auskennen. Nehmt einen Einzelreso und macht ein zusätzliches stück Krümmerrohr nach 100mm 90 Grad dazu dran. Mit einer länge von 200mm. Und dann genau umgedreht nach 200mm ein 100mm Totes Ende. Was denkt ihr passiert? Bezogen auf den ausgangsauspuff und untereinander?
    :2tviper:

    Hey Tim nicht so schnell, Gib mir wenigstens die Chance was bei zu tragen. ;) ich müsste da auch mal ein paar Daten zusammentragen
    Sitze zwar gerade im Zug und hab mal Zeit hier zu lesen aber hier tippt es sich nicht halb so gut lange Texte. Und mir fehlt mein NAS wo alles drauf liegt.

    Du weißt doch das ich so was wie Box Auspuffe nur aus Geschichtlichen Erzählungen kenne. :D
    Außerdem würde ich für Serienmotoren solch ein Aufwand nicht treiben oder gehen die Serienkrümmer aus? Das ich von dem Fan bin weißt du auch.