Beiträge von obtampon

    Aber seit unter meiner Werkbank mein Bruzzelautomat parkt, stelle ich mehr denn je fest, das es a: sehr viele Dinge gibt, die so einfach und schnell geklärt werden können und b: ich endlich unabhängig von Leuten bin, die ich sonst wg. Lappalien um Zeit, Lust und Technik anbetteln müsste......

    Eben. Ich will kein zertifizierter Schweißer werden, sondern einfach nur meinen Schrauberalltag erleichtern. Und da geht es eher um so banale Dinge wie "etwas" auf eine rundgedrehte Schraube punkten, mal ein kleines Loch zumachen oder ein Gestell bauen. Kleinkram eben. Den Rest darf dann gerne weiterhin der Profi erledigen.


    Man wird ja auch nicht direkt zum Fotograf, nur weil man eine Kamera besitzt (auch wenn viele das glauben)

    Ich möchte auch Schweißen können...:wechgeh:

    Ich auch. Für meinen jetztigen Aufbau war mir das zeitlich zu knapp. Danach ist erstmal Ruhe, aber wir wissen alle, dass ich mich da selbst belüge...


    Das nächste Projekt schweiss ich selber. Man kann ja klein anfangen. HP400-Anhänger-Umbau fürs Mopped:) Mein Kopf spinnt sich da schon etwas zusammen (Rahmen farblich zum Zugfahrzeug, dunkles Holz... naja,ihr wisst schon)

    Die Kappe auf dem Vergaser kommt mir so bekannt vor...

    Ein aktuelles Bild habe ich nicht gemacht, aber drin waren 4 Kurbelwellen, 4 Sätze Zylinder die ich auf dem Hinweg abgeben, und auf dem Rückweg fertig bearbeitet abholen konnte, mehrere Sätze Kolben sowie ein paar Teile Innenausstattung und ein Kistchen voll Vorderachsteile.

    Und dann konnte ich in Hohe Düne noch eine ganze Box voll gebrauchter Getriebeteile sowie eine alte Kurbelwelle nebst Schwungscheibe einladen, danke Stefan. :-)

    Steffen, du bist wirklich verrückt!:prost:

    Wird Zeit, dass ich dir ne Kiste Bier vorbeischaffe...

    An sich hast du schon recht, aber man kann es mit der political correctness auch übertreiben. Wenn es dich so stört, dann lies doch diesen Thread einfach nicht.


    Offensichtlich exorbitant hohe Preise, lieblos überlackierte Teile, die als "regeneriert" verkauft werden usw. darf man auch mal ins Lächerliche ziehen. Du stellst diese Personen als Opfer dar, was wahrscheinlich nur in 5% der Fälle wirklich zutrifft (zudem kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand für die meisten Teile grob einen Preis anhand anderer Angebote zusammenreimen, das ist nun wirklich kein Aufwand oder an wen denkst du? Den 80 Jährigen Opa, der noch nie vorher am Computer saß? Der wird die Teile eher zu billig als zu teuer verkaufen...). Der Rest spiegelt eher die Gier des Menschen wider und suchen eher den unwissenden Käufer, aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung zu dem Thema.

    und sich nicht permanent über Leute lustig zu machen, die keine Ahnung von der Materie haben

    Ich dachte darum geht es hier. Über pseudoregenerierte Teile, Leute die unwissende über den Tisch ziehen wollen, Mondpreise, vielleicht auch mal das ein oder andere echte Schnäppchen oder wirklich seltene Teile.


    Ein bisschen "Wirtshausflair" darf so ein Forum schon mal haben, das ist zumindest meine Meinung.

    Oder auch mal die Poliermaschine angeschmissen. Manche Sachen muss man aber vorher schleifen (sehr fein).



    Fett! Das mache ich gerade auch durch. Aber ist ja Winter, was solls.

    ... Nur wirst du nicht da herum kommen, ständig wieder zu polieren.

    Du bewegst deinen im Alltag, sagst du?

    Dann verwittern die Teile schneller, als dir lieb ist.

    Wenigstens 1-2 Mal im Jahr per Hand polieren und vorm Winter wachsen. Außerdem möglichst schnell Fliegen entfernen oder vor schnelleren Fahrten auch wachsen, damit die Fliegen gar nicht erst zum Alu kommen...

    https://fertan.de/produkte/protewax/


    Das werde ich mal austesten an ein paar Teilen, die man leicht und schnell wieder abbauen kann. Soll extra für Chrom/poliertes Alu usw. sein. Klingt vielversprechend, aber es wird sich zeigen, ob das etwas taugt.



    Sind ja nicht die einzigsten. Die in der Brille (Nebelscheinwerfer) und im Heckblech(Schriftzüge) wurden auch zu gemacht. :*

    Ich habe auch so einige Löcher zu gemacht, u.a. die am Radkasten vorne. Hat mich gestört, obwohl es original ist. Komisch :| Hatte nicht mal ein schlechtes Gewissen dabei...


    Über den Lack und die Felgen kann man denken was man möchte. Mir gefällts nicht und einigen anderen sicher auch, aber qualitativ ist der Aufbau erste Sahne. Weiter so!


    Du hast außerdem ein Tempo drauf, halleluja.

    Nachdem die Karosse konserviert und geputzt ist, kann der Zusammenbau los gehen. :)


    Heute habe ich mal vorne angefangen.



    Geil!

    Sieht nach einer guten Basis aus. Was sind da für Sitze drin? Oder sind unter den Schonbezügen nochmal Schonbezüge?


    Hätte gerne noch den Motorraum gesehen. Wenigstens sind auf den ersten Blick noch viele Originalteile dran bis auf ein paar Feinheiten.


    Mir graut es immer davor, dass solche Schmuckstücke in die Fänge von irgendwelchen Tuner-Hipstern oder Low-Budget-Restaurateuren fallen und im Anschluss für die Tonne sind.

    Hoffentlich kommt der Kleine in gute Hände...

    Nein, das auf dem Bild nicht! Das ist das neue Gehäuse mit der Blechdopplung.

    Ich habe mal von innen ein Bild von dem Schweißauftrag gemacht, dann hat man ungefähr einen Eindruck, wie das vorher aussah.



    Und ja, das Gehäuse möchte ich gerne ich gerne Feuerverzinken, dann mit 2k-Epoxy grundieren und anschließend schwarz lackieren.


    Das nächste mal erzähl ich das einfach meiner Katze, die macht einmal kurz Miau und dann ist gut...

    Das Loch ist original aber schon so länglich.


    Die originalen Schrauben haben eine andere Form, da ist die U-Scheibe mit integriert.

    Das ist schon klar. Das Langloch ist bei mir ja auch wieder reingekommen. Gemeint waren aber die Anzeichen der vertikalen Ausdehnung durch Vibration

    Wieso nimmt man da nicht passende grosse Unterlegscheiben und einen Federring? Dann vibriert auch nix lose.... :/

    Das Gehäuse stammt nicht aus meinem Trabant, sondern ist gekauft. Somit war das eben der Zustand. Hatte leider kein Foto vorher gemacht. Anscheinend gab es dieses Problem aber häufiger. Bei den neueren Kühlluftgehäusen hat man das mit einer Blechdopplung gelöst (siehe Bild). Auch hier sieht man schon erste Anzeichen.


    Auf jeden Fall baue ICH das Gehäuse mit einem doppelt so großen, eirigen Loch nicht an. Das kann ja sonst jeder machen wie er will. Unterlegscheibe drüber und fertig, ja, das ist aber nicht die Art und Weise wie ich sowas angehe.


    Präventiv kann man dann natürlich etwas machen.

    Ich habe mir heute mal das Kühlluftgehäuse vorgenommen und damit den ganzen Tag verbracht. Die seitlichen Verschraubungslöcher für die Montage am Zylinderkopf waren leider völlig kaputt vibriert. Das ist leider häufiger der Fall. Eigentlich wollte ich mir ein anderes Gehäuse besorgen, bis ich gemerkt habe, dass die Bleche wirklich rar sind in einem nicht durchgerostetem Zustand. Dazu kommt, dass viele genau die selben Schäden aufweisen. Als mein Schweißer kam im Dezember, hatte ich die Löcher also direkt zuschweißen lassen.


    Heute habe Ich die Löcher neu gebohrt/gefräst. Sollte natürlich alles Low Budget werden. Also habe ich meine Billig-Bohrmaschine ausgepackt und einen China-Fräskopf aufgespannt und losgelegt. Dremel ist für Pussies :heuldoch:

    Bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis, nur das richtige Maß finden war ein Kampf. Wollte eigentlich die Löcher von einem neueren Kühlluftgehäuse übernehmen. Pustekuchen. Vorsichtshalber mit 1mm vorgebohrt und Glück gehabt. Hat gerade so am äußersten Rand gepasst. Den Rest dann passend zurechtgefriemelt.


    Frank, ich war in letzter Zeit oft genug im Keller um dein Baby zu streicheln. Es geht ihm gut, er hat es warm und wurde mit lecker Motul gefüttert.


    Edit: Meine bessere Hälfte war nicht zu Hause, deswegen fand ein Teil der Arbeit auf dem Esstisch im Wohnzimmer statt. Zum Glück liest sie hier nicht mit :thumbsup: