Posts by Woodstock601

    Ich selbst hatte die StuKo verbaut mit allerdings 165er Reifen, hatte bei geringster Beladung geschliffen!!!


    Die Spurplatten passen bei mir auch nicht rein, da an der Aussenseite kein Platz mehr im Radkasten ist. Und da der Trabi schon lackiert ist, ist es jetzt zu spät, die Radkästen herauszuziehen...
    Wenn man die StuKo fahren möchte, helfen dann wohl nur Adapterplatten zur Lochkreisänderung und dann Alus mit veränderter Einpresstiefe, das kostet..... :heul:

    Das Problem hatte ich am Anfang auch, hatte da 185/60 Reifen auf 5,5x14er Felge drauf, mittlerweile sind es 7x13er mit 175/50 Reifen. Ich habe ne Tieferlegung um 60 mm an der Hinterachse und auch die große Stuko drin. Als bei mir das Schleifen auftrat habe ich halt die Dämpfer samt Feder nach mal rausgenommen und mittels Federwegsbegrenzern den Federweg so verkürzt, dass nichts mehr schleift. Ist eigentlich die einfachste und mit 20 - 30 Euro sicher auch die günstigste Variante um das Problem zu beheben und da auch meiner als 2 - Sitzer eingetragen ist, stört mich der eingeschränkte Federweg nicht.


    Wäre sicher auch für REDsonic ne Variante, dann aber mit neuen Dämpfern und Federn, ein bissl Restfederweg sollte ja noch vorhanden sein. Staune nur, dass das abgenommen wurde. Bei mir haben die vorne und hinten versetzt ein Rad drunter gelegt und somit voll eingefedert, so wie es in der Realität wahrscheinlich nie vorkommt. Wenn da was geschliffen hätte, hätten die mir die Rad - Reifen Kombi. in Verbindung mit der Tieferlegung, Stuko und Lochkreisveränderung nie abgenommen.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Ich find es persönlich auch nicht gut einen potentiellen Neutrabantfahrer so vor den Kopf zu stoßen. Als ich 18 wurde, wäre für mich ne Pappe nie in Frage gekommen. Mein Vater meinte auch, der würde doch für den Anfang reichen, ich meinte dann doch lieber zu Fuß zu gehen. Meine Leidenschaft wurde auch erst 1 Jahr später geweckt durch den Besuch diverser Treffen mit einem Kumpel. Ich wollte aber auch von vornherein an ner Pappe rumbasteln. Meinen bekam ich, nun vor mittlerweile 13 Jahren, als Frack geschenkt. Ich habe gebastelt und mir mein Wissen durch Freunde und überwiegend durch Bücher angeeignet. Aber fahren tut mein "Woodstock" bis heute und das rumbasteln ist das, was für mich auch noch heute den Reiz an meiner Pappe ausmacht, wenngleich das sicher kein Vergleich mehr zu den anfänglichen Bastelarbeiten mehr ist. Man hat ja in den Jahren so viel Mist gebaut und gebastelt, dass man aber sagen muss, dass durch jeden Bastelfehler und das Suchen des Selben und Beheben viel Verständnis über das Auto und der Technik zurückgeblieben ist. Ich habe ihn nicht zu Schanden geritten und dann entsorgt. Vielleicht sollte " reflash " auch seine Chance bekommen seine eigenen Erfahrungen zu machen. Man wächst schließlich an den Aufgaben. Und mit neuem Wissen kann man das vermeintliche Leistungsproblem in der Zukunft immer noch lösen, sollte es noch bestehen. Ich wollte auch immer mehr Leistung, es hat aber fast 12 Jahre gedauert, bis ich mich an den Wabu - Umbau getraut habe. Gerade als Trabantfahrer sollten wir doch froh sein Zuwachs zu bekommen, wieder einer mehr, der die Trabantwelt bunter macht und dabei sollte es egal sein, ob orginal oder individuell. :) Vielleicht sollte jeder der hier meckert mal darüber nachdenken, wie er angefangen hat und was die eigenen Beweggründe für den Trabi waren und die daraus resultierenden ersten Schraubererfahrungen, die in den Augen anderer sicher auch so manches mal "Basteleien" waren.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Nachdem du ja nun so ziemlich alles versucht hast, würde ich fast sagen, dass ich nun mit meinem Latein am Ende bin. Ich versteh das gar nicht, dass das nicht funktioniert. Hast du den Jikov schon mal zerlegt und überprüft? Bei mir fehlte so ne dussliche Feder in der Seite hinter einer Abdeckung, welche diesen Hebel betätigte, der dann den Sprit einspritzt sobald die 2. Kammer aufmacht. Das kannst du ja überprüfen wenn du den Gasbouwdenzug betätigst, dann siehst du ja ob Sprit kommt. Ansonsten mal nen intakten Jikov besorgen, hab ich so gemacht, und alles überprüfen, also parallel zerlegen und wieder zusammenbauen. Oder du setzt mal den Orginalen Vergaser drauf und testest dann.


    Auf dem Bild, wo man den Krümmer am Motorblock sieht, sieht das für mich komisch aus. Ich weiß von nem ehemaligen DDR Wabuschrauber, dass der Motor dort oben auch sehr empfindlich auf Veränderung reagiert. Die Ideallänge soll 32 oder 33 cm für JEDES Rohr betragen, siehe Fächerkrümmer, so holen die ja das Leistungsplus. Bei dir sieht das aber so aus, als hättest du das oben abgetrennt, gedreht und wieder angeschweißt, damit veränderst du ja die Abgaswegführung und damit mit Sicherheit auch die Motorcharakteristik. Ich hab den Framokrümmer drinnen, da brauchte ich nur unten den Flansch auf 353 umschweißen. Der Rest passte ja ohne Veränderung, der läuft ja schon in die richtige Richtung raus und in nem engen Bogen nach unten, damit sind die Rohrlängen ideal und er läuft super.


    Was anderes kann es ja nun bald nicht mehr sein. Wenn die Zündung stimmt, kann es ja nur noch Vergaser oder Auspuff sein.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Ich muss sagen, dass mein Auspuff deinem verblüffend ähnlich sieht. Größer ist mein VSD auch nicht, eher noch etwas kleiner und damit lief meiner aber schon immer ohne Probleme. Ist ja der orginale vom Trabant nur ohne die Ummantelung und durch das ändern des Rohrdurchmessers auf Wabu ist er sogar noch ca. 5 cm schmaler geworden.


    Hast du in deinem VSD die Rohrdurchmesser angeglichen auf Wabu ?


    Was mich auf deinen Bildern wundert ist, dass dein VSD sehr mittig vom Auto hängt, kann das sein? Ich weiß nicht ob das was zu sagen hat, aber ich hatte mir als Verbindungsrohr vom Krümmer zum VSD das orginale Wabu - Stück genommen und das auch nicht gekürzt, sondern in dieser Länge eingeschweißt. Wenn doch alles einen Einfluss auf die Motorcharakteristik hat, warum das nicht auch. Von anderen Autos ist mir das bekannt, dass eine zu dicht am Krümmer verbauter VSD sich negativ auf die Leistungsentfaltung auswirkt ( z.Bsp. Hyundai Coupe ab BJ ca. 2000).


    Ich denke das wäre zumindestens noch eine Möglichkeit, falls es gar nicht hinzubekommen ist. Wenn du aber das so machst wie Sven es rät, müsstest du es ja merken, denn am orginalen Wabu VSD ist das Rohr ja dran in der Ideallänge.


    Auch will ich mich Schorch601 anschließen im Bezug auf den offenen Luftfilter, hab ich draufgebaut und funktionierte ab diesem Moment super und ohne Probleme.

    Wenn ich etwas mehr gas gebe riegelt er wie ab. Sprich er stottert herum.

    Das identische Problem hatte ich bei meinem Wabumotor auch. Ich hatte x - mal den Jikov gegen den Serienvergaser getauscht, bis ich den Fehler gefunden hatte. Dadurch dass der Motor nach vorn geneigt ist, geschätzte 20 Grad, hat mein Motor immer gestottert sobald ich soviel Gas gegeben hatte, dass die 2. Kammer des Jikov aufgemacht hatte. Nun weiß ich nicht, ob du deinen Vergaser in der Neigung schon ausgeglichen hast, sonst könnte es das mit Sicherheit sein. Als ich den Vergaser aufgerichtet hatte war das Problem behoben und er läuft super.


    Als Luftfilter hab ich übrigens nen ovalen von nem Webervergaser, der passt fast perfekt auf den Jikov und ist mit ca. 35 Euro auch erschwinglich. Dadurch, dass er nur 6,5 cm hoch ist passt er perfekt unter die Domstrebe. Mit einer leichten Extradämmschicht innen läuft er zwar nicht optimal, aber bringt die geforderten 85 DB, welche die Dekra verlangt um ihn auch einzutragen, was sie auch gemacht hat und danach ...... ;)


    Als Auspuffanlage habe ich Framokrümmer der in Trabantvorschalldämpfer geht, bei dem ich den Ein - und Ausgang auf Wartburgdurchmesser vergrößert habe, ebenso wie die inneren Rohre, dann kommt das dickere Zwischenrohr, welches widerrum im Trabantendschalldämpfer, der mit dem Doppelendrohr, endet.
    Ich hab zwar schon gehört, dass das so Leistung kosten soll, kann das aber nicht bestätigen, er läuft sauber ohne Mucken und geht wie die Sau.
    Dem von der Dekra hats auch gefallen und so hat auch meiner seit 3 Wochen den Segen auf deutschen Straßen legal unterwegs zu sein :thumbup:


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    BO601 hat recht, eintragen brauchste das Heizding nicht, der Prüfer wollte ihn nur sehen und hat probiert ob er funktioniert.


    Aber ansonsten stimmt es, diese Heizung war für ihn ausreichend. Ich hatte vorher einen Campinglüfter in den orginalen Einlass in der Spritzwand gesteckt und mir einen Schlauch vor an den Kühler gelegt, so dass ich Luft durch den Kühler ansaugen kann, die war nach ca. 5 Minuten auch warm, aber so wollte er es nicht. Diese einfache Variante auf dem Amaturenbrett langte aber. Ich hab nicht nachgefragt warum bei einem 21 Jahre alten Auto sofort warme Luft kommen muss und bei nem Neuwagen dem Auto auch ein paar Minuten des Erwärmens zugestanden werden. Ich hatte mich damit abgefunden, dass ich es so machen muss wie er es will, denn wie bereits gesagt, ich war froh überhaupt jemanden gefunden zu haben der den Motor einträgt.


    Die anderen Prüfer wollten immer nen andere Bremsanlage. Vorne habe ich ja Golf GTI, hinten jedoch orginal. Der eine wollte hinten nen Scheiben bremse sehen, der andere mindestens ne Wartburg - Trommel, wieder ein anderer wollte höchstens 36 PS. Bei dem jetzigen konnte ich das wenigstens so lassen, da habe ich die ganzen gewünschten Dinge gern in seinem Sinne umgestzt.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Hab gerade mit Interesse eure Disskusion gelesen und will auch mal meine Erfahrungen zum Besten geben.


    Also ich war zwecks der Eintragung bei der DEKRA in Zwickau und der Prüfer dort wollte ne Heizung im Auto.
    Bei meiner ersten Vollabnahme vor etwa 10 Jahren hat das keinen interssiert. Aber zwecks Abnahme des Wabumotors hat er den Rest am Auto auch noch mal sehr genau geprüft. Und da wollte er dann auch die Heizung sehen. Aber keine gewöhnliche, sondern eine, die sofort warme Luft bringt, verstand ich zwar nicht, aber wollte auch nicht rumdisskutieren, war ja froh, dass er die Abnahme macht. Hab dann so eine Zusatzheizung für den Zigarettenanzünder mit Klettband auf das Amaturenbrett geklettet, das war ok. :thumbsup:


    Er sagte, jedes Auto muss eine Heizung haben. Aber seit heute steht alles im Schein und das war auch nur eine von vielen gewünschten und speziellen Sachen, welche er haben wollte. Er war aber halt der 5´te Prüfer bei dem ich war und ich hatte auch keinen Bock mehr weiter rumzusuchen. Nun ist alles legal.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Ich glaube nicht, dass du bei der Blattfeder mit Erwärmen viel erreichen kannst. Solltest du aber nen Schmied kennen, würde ich den mal fragen, ob er dir die Blattfeder nicht ein bisschen begradigen kann. Halten tut das Material das auf jeden Fall. Die Anbieter von Tieferlegungsblattfedern machen das sicher auch nicht anders.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Ist ja nicht ganz mehr orginal der VSD vom Trabant. Ein Kumpel von mir hat den VSD vom Wabu drinnen, musste den aber noch einkürzen und umschweißen, damit bei ihm alles passt. Beim Ändernm des Ein - und Auslasses auf Wartburggröße bei mir hatten wir ja die Heizungshülle entfernt und den VSD aufgesägt und ihn auch im Inneren auf Wabu geändert. So verliertste gar nicht so viel Leistung. Bin letztes Jahr bei Treffen auf dem Sachsenring, welches nebenbei gesagt sehr, sehr schön war, auf der Rennstrecke an nem Wabumotorumbau mit Wabuauspuffanlage locker drangeblieben. ;)


    Bin auf jeden Fall sehr zufrieden damit, wie er im Moment geht und wenn es ein paar PS weniger sind, stört´s auch nicht. Wenn ich Pech hab, muss ich sowieso bei der DEKRA noch auf den Prüfstand, dann weiss ich es ja genau. :thumbup:


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Wenn es geklappt hat mit der Eintragung geb ich mal bescheid. Die Änderungen sind schon recht umfassend. Motorträger anpassen, damit die Maschine auch hält, war in meinem Fall ein geschlossener Kreislauf und den orginalen Wartburghalterungen nach einer DEKRA Leipzig Vorgabe, welche gut schon 7 bis 8 Jahre alt ist, als ein Kumpel von mir damals dort angefragt hat. Bei denen hat man heute aber keine Chance mehr bei solchen Umbauten. Adapterplatte, in meinem Fall selbst gebaut nach der Bauzeichnung derer, welche man kaufen kann. Umbau der Bremse vorne auf Scheibe, in meinem Fall Golf 1 GTI, ist aber schon vor zwei Jahren abgenommen und eingetragen worden. Höherlegen des Auspuffes und Umbau des Selben, in meinem Fall ein Framo Krümmer mit, welcher mittels 353er Wabu Rohr in den orginalen Trabi Vorschalldämpfer geht bei dem wir Einlass und Auslass auf 353er Querschnitt geändert haben und der mittels dickerem Mittelrohr in orginalen Trabi Endschalldämpfer geht. Versteifung des Rahmens mittels zweier U - Eisen, die wir unter dem Auto parallel zu dem werkseitig angebrachten Mittelssteg verschweißt haben und die bis zur Verschraubung des Motorträgers mit dem Auto reichen mussten. Fahrwerk ist die normale und auch ohne Probleme eintragbare TF 70 Blattfeder mit den Ladadämpfern. Eine Heizung muss ich jetzt noch nachrüsten, wobei da so eine Zusatzheizung für den Zigarettenanzünder langt, den Luftfilter muss ich noch wechseln, der Prüfer meinte dass 92 db Ansauggeräusch zu laut sind und den Tacho muss ich noch angleichen, da der durch die 13 Zöller mit 50er Höhe zu sehr abweicht. Dann hoff ich, dass es klappt.


    Das es aber immer schwerer wird mit diesen Abnahmen habe ich aber auch gemerkt. Nachdem ich mehrere Prüfer gefunden hatte, sprangen die alle nach und nach ab. Manche wollten weniger Leistung eintragen, andere noch ne verstärkte Bremse hinten, andere nen Mustergutachten, oder nen Fahrzeugschein, wo so ne Maschine eingetragen ist und hatte ich das alles besorgt, dann sagten sie auch bloß nein. Oder man sollte das Auto abends irgendwo hinbringen und es anderentags wieder holen, so dass man den Prüfer nicht sieht, welcher das macht. Mein jetziger ist aber korrekt. Er hat das Auto bis jetzt ca. 4h begutachtet und die Mängel sind für mich nachvollziehbar. Wenn meine Pappe aber irgendwann abgenommen ist, weiß ich wenigstens, dass alles sicher ist, denn umbringen will ich mich ja nicht. Außerdem ist dann nichts gemauschelt und wenn einen die Polizei doch mal anhält, hat man wenigstens nichts zu befürchten :thumbup:


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Hallo, will auch mal meinen Senf dazu geben, da ich dieses Gutachten auch schon mal machen sollte.
    Zur Zeit arbeite ich an der Eintragung eines 353er Wabumotors. Als ich mich kundig machte wer sowas einträgt, wurde ich an die DEKRA Plauen verwiesen, da die so was schon gemacht haben und ich zu jemanden Kontakt hatte, der dort seinen Motor bereits vor Jahren hat eintragen lassen, da die DEKRA Leipzig sowas ja nicht macht, da das nicht geht.


    Also rief ich da an und die sagten, dass sie was nicht mehr machen können und ich ein Festigkeitsgutachten erstellen lassen müsste. Ich fragte, ob es das nicht schon gäbe, was sie verneinten. Kosten dafür zwischen 6000 € und 10.000 €, ich bedankte mich für die umfassenden Auskünfte und die Hilfe und legte, an meiner Wahrnehmung zweifelnd, auf.
    Jetzt habe ich einen Prüfer in Zwickau, der zwar sehr genau ist und bei dem ich auch schon zwei mal war, aber beim nächsten mal bin ich mir sicher, dass es mit der Abnahme klappt. Alle Mängel sind für mich nachvollziehbar und die Kosten für das alles sind nomale DEKRA Preise.


    Also ich empfehle auch nen anderen Prüfer.


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Ich muss dir da widersprechen, meine FK´s sind eingetragen. Sicher macht das nicht jeder Prüfer, bei mir hat es aber geklappt und ich hatte keinerlei Unterlagen dazu und es waren auch keine irgenwo besorgbar, geschweige denn, dass ich irgendwo ein Gutachten über eine Eintragung eines solchen Sitzes gefunden hätte. Aber er hat die Sitze in Verbindung mit den Gurten und den selbst gebauten Sitzschienen abgenommen. Mit dem Sitzkomfort gebe ich dir aber recht. Für meine Fahrten sind die annehmbar, aber wie ich bereits erwähnte, fahr ich nicht so viel. Auf den Wegen zu Treffen, welche etwas weiter sind, wünschte ich mir aber schon manchmal ne Lehnenverstellung. Kerzengerade sitzen ist schon gewöhnungsbedürftig und auf Dauer nicht immer angenehm, aber nur die Harten kommen in den Garten :)


    :thumbsup: Drei Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Bin grad über die Disskusion gestolpert und will auch mal was dazu sagen. Also in meiner Pappe sind zwei FK Vollschalen verbaut, welche 2007 eingetragen wurden. Gemacht hat es der 5. !!! Dekra - Mann, welchen ich kontaktiert hatte. Eingetragen wurden die Sitze nach § 19. Fragt mich nicht was das heißt, weiß nur, dass der Prüfer dafür die § 21 Sonderausbildung nicht braucht um sowas einzutragen. Die Konsolen sind selbst gebaut und gewähren nur das Vor - und Zurückschieben der Sitze. Die Sitze haben keine Papiere und auch keine Nummern. Einzige Bedingung waren Hosenträgergurte, was kein Problem war, da die schon drinnen waren, aber noch nicht eingetragen. Das wollte bis dato nämlich auch noch keiner machen, da die bei mir ca. dort, wo die ehemaligen Rücksitzbank aufhörte ins Bodenblech verschraubt sind. Diesem Prüfer langte das und er hat sie auch gleich mit eingetragen.


    Deswegen würde ich auch, wie schon mehrfach erwähnt, dazu raten, erst den Prüfer suchen und finden !!! und erst dann kaufen. Und der Preis scheint mir auch fragwürdig für eine annehmbare Qualität. Meine FK´s haben schon nur ca 250 € neu gekostet und ich denke das ist schon grenzwertig. Für mich langen die, die sehen hübsch aus und sind stabil, aber ich bewege meine Pappe auch nur 700 -900 km im Jahr. :thumbup:


    :thumbsup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbsup:

    Hallo, bin grad über deinen Eintrag gestolpert. Warum BMW - Konsolen, ich hab bei mir selbst gebaute drinnen und das sind auch bloß zwei verschweißte U - Profile. Die sehen gut aus, der Sitz ließ sich mit den mitgelieferten Schienen wunderbat drauf anpassen und läßt sich auch verschieben. Hab bei mir 2 FK Vollschalen verbaut, ohne Lehnenverstellung und da die Rücksitzbank ausgetragen wurde, gabs auch keine Probleme bei der Abnahme ( jedoch sah dies erst der 5. !!! Dekra - Mann so ), zumal ja bei FK kein Papier mitgeschickt wird, falls man einen Sitz ohne Lehnenverstellung kauft.


    Aber noch kurz was zu deiner Frage, leider bin ich mir selbst nicht ganz sicher, meine mich aber erinnern zu können, dass die Konsolen vom E 30 passen sollten. Wende dich doch mal an den Schrottplatz deines Vertrauens und probier es aus, so kostet es wenigstens nix. :thumbsup:




    :thumbup: 3 Zylinder sind keiner zuviel :thumbup:

    Hallo K Alex,


    also ich hab mir doch die Mühe gemacht und alle Beiträge zum Treffen durchzulesen.
    Dabei merkt man schon recht deutlich die Fortschritte, die ihr bei der Planung seit dem Anfang der Selben gemacht habt.
    Toll, dass so viele Verbesserungsvorschläge kommen, so dass ihr wenigstens wisst, was gewünscht wird und was nicht unbedingt.
    Der Platz macht wirklich nen super Eindruck und wird sicherlich zu gefallen wissen, wenn das Wetter mitspielt. Mir persönlich ist das zwar nicht so wichtig, obwohl es natürlich mit super Sonnenschein mehr Spass macht und mit Sicherheit auch mehr Besucher anzieht.
    Mein Trabi heißt nicht umsonst Woodstock, im Regalfall wird er nur einmal im Jahr nass und meist auch sehr schlammig, und das war bis jetzt immer zum Treffen in Zwickau, bzw letztes Jahr am Sachsenring.


    Ich persönlich hoffe nur, dass euch nicht das Selbe, wie den Veranstaltern am Sachsenring passiert. Die hatten das dort super organisiert, hatten einen tollen Zeltplatz mit Blick auf´s Renngeschehen auf dem Sachsenring, eine ziemlich ordentliche Händlermeile, ausreichend Getränkestände und Verpflegungsbuden sowie ein großes Festzelt mit gutem Programm. Es gab eine Nachtruhe, an die sich gehalten wurde und auch tagsüber einige Programmpunkte, welche zu unterhalten wussten. Das Beste war natürlich die Fahrt auf der Rennstrecke selbst. Zwei Runden bei super Wetter, zwar mir Führungsfahrzeug, der war aber so schnell, den hat von uns keiner eingeholt.
    Schlecht war nur, dass der Veranstalter das Treffen ja ursprünglich als Ausweichtreffen für Zwickau geplant hatte, wie aber sicher einige wissen, sollte die Aufgabe dann jedoch Feropolis übernehmen. Durch negative Presse, u.a., dass das Treffen abgesagt ist, es keine Genehmigung zum Zelten gäbe und das Ordnungsamt Bußgelder und Platzverweise wegen Wildcampen verteilen wollte, wurde ein super Ansatz zu einem neuen Treffen zerstört. Ausgelegt war der Platz sicher für 400-500 Fahrzeuge, da waren vielleicht 100.


    Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass ihr Erfolg und Unterstützung habt, am Sachsenring war der dortige Bürgermeister nämlich derjenige, welcher falsche Meldungen herausgab um das Treffen zu verhindern.


    Am kommenden WE kümmere ich mich mal um die Zusagen in unserer Clique, wenn die alle dabei sind, wären das auch 7 Pappen und ein B 1000 Fensterbus, welche euch beim Gelingen eures Treffen´s durch unser Kommen unterstützen wollen.....wau, was für ein Schachtelsatz :thumbsup:


    Ebenso kümmere ich mich WE um die Telefonnummer von meines Eltern Nachbarn, zwecks dem Melkusverein, wie ich dir schon am Telefon gesagt habe, zu bis zu 50 Melkusfahrern hat er kontakt, vielleicht geht da noch was. :thumbup: