Posts by Woodstock601

    Mit welche Höhstgeschwindigkeit ist er denn eingetragen?


    Das wären dann wohl die 115km/h. Genauer konnte der Prüfer es nicht bestimmen, da ich einen anderen Luftfilter verbauen musste, der leiser war, aber auch nicht genug Luft durchgelassen hat. Deswegen hat er mir dann doch den Offenen eingetragen, aber nicht noch mal den Topspeed gemessen. War anfänglich mit dem Orginalgetriebe auch kein Problem, da war er auch nicht schneller. Das hat sich erst mit dem 3,36er Diff wirklich spürbar verändert.

    Was ist mit den thermischen Problemen die der Motor hat?

    Die sind ja in den Griff zu bekommen. Ich fahre mit größerem Kühler und 2 Hochleistungslüftern. Damit geht es schon, hab auch ne Weile gebraucht, aber Plug and Play ist es halt nicht getan.

    Wenn man es mal nicht unter dem Tuningaspekt sehen würde und den Motor mit einer vergleichbaren Übersetzung wie im Wartburg betreibt...

    Und genau so sehe ich das. Ich hab das 3,36 Diff verbaut. Damit ist es bei den ca. 50 PS kein Rennauto, soll es aber auch nicht, sondern ein entspannter Cruiser. Reisegeschwindigkeit entspannte 100 km/h mit niedriger Drehzahl und ein Topspeed, wenn man das will, von ca. 160km/h. Bei normaler Fahrweise ist der Verbrauch, ca. 6,5 Liter für 100km, auch noch recht sparsam. Aber natürlich im Verhältnis zu einem scharfen 2 - Zylinder kein Vergleich. Die gehen allein aufgrund der Drehzahl ganz anders zu Werke.

    gibt es einen Leistungsnachweis von den 70Ps?

    Da habe ich nur direkt was in der Wartburghistorie gefunden und 2 YouTube Videos gibt es noch mit Leistungsprüfstand. Hab mich nie damit auseinander gesetzt, bin eigentlich so zufrieden. Aber da der Melkus ja in dem Leistungsbereich angesiedelt ist, sollte die Möglichkeit der Leistungssteigerung auf über 70 PS erwiesen sein :/



    Der Gewichtsunterschied fällt mit ca. 88Kg relativ gering aus wenn das alles stimmt.

    Sollte stimmen. Ich war ja dabei, als das Fahrzeug zur Vollabnahme neu eingewogen wurde. Und alleine 10kg könnte ich noch sparen, wenn ich die Anlage ausbauen würde...ist eh nie an :rolleyes:

    Wenn ich einen Wartburg höre, dann will ich keinen Trabi vorbei kommen sehen.

    Ich möchte dies hier nicht falsch verstanden wissen, ich versuche hier nicht eine Lanze für den Wabant zu brechen, es ging lediglich um das Verhältnis zwischen dem Gewicht eines Wartburgmotors im Vergleich zum Gewicht eines Trabantmotors.

    Ich puste gern in FG sein Horn:

    Zeig mir den Wabant der nachweislich die >70PS hat ohne dabei zu saufen wie ein Loch.


    Ich behaupte, gibt nur sehr wenige...

    Ich befürchte das geht hier in die falsche Richtung und völlig am Thema vorbei. Erst mal, ich fand das Thema hier unheimlich spannend. Alleine die Arbeit, die in das Auto geflossen ist, bis er erstmals gelaufen ist, echt super und Respekt dafür. Gern hätte ich mir, wie viele Andere sicher auch, einen erfreulicheren Abschluss des Projekts gewünscht, aber manchmal ist es eben so.

    Nun zu dem anderen Punkt, ich habe mich nur auf das Motorgewicht bezogen. Ich weiß, dass der Wartburgmotor nicht ideal ist, der gar nicht richtig funktionieren kann, er nie die volle Leistung bringen kann, das mit dem Auspuff eh nicht funktioniert und mit dem Luftfilter erst recht nicht und der Krümmer ist auch Mist. Das habe ich Alles schon zur Genüge gehört, obwohl er dafür ganz ordentlich fährt.

    Ich denke aber im Gegenzug auch, dass ein um ca. 50% leistungsgesteigerter Trabantmotor auch nicht an Bäumen wächst und es da auch eher wenig "Echte" gibt, die dann auch noch sparsam sind. Sicher bietet da nicht jeder Anbieter den Service von FG, der mit Garantie und Leistungsdiagrammen Belege liefert.

    Und warum soll es dann beim Wartburg anders sein.


    Gewogen mit oder ohne Fahrer?

    Als Pkt. G ist Leergewicht im Fahrzeugschein vermerkt.

    Und einen sackschweren Wabumotor wo es noch schlimmer ist was sinnvolles zu bauen....

    Was aber auch im Auge des Betrachters liegt, "sackschwer" ist da schon relativ, wenn man das Leistungsgewicht nimmt, stehen die paar Kilo mehr, im Verhältnis zur fast doppelten Leistung, gar nicht so schlecht da. Und wenn man überlegt, dass 70 - 75 PS auch nicht so schwer zu erreichen sind, insofern man dieses will, ist es nicht unbedingt schlimmer den 3 - Zylinder scharf zu machen, im Vergleich zum 2 - Zylinder.

    Heute habe ich auch endlich mal die Zeit gefunden und meinen Woodstock abgestaubt und angestartet und als er nun mal lief, hab ich gleich die Gelegenheit genutzt und die ersten Kilometer für 2020 unter die Räder genommen. Das hat die letzten Monate ganz schön gefehlt....natürlich war das eine notwendige Fahrt....zum Einkaufen, oder so....und natürlich ganz allein...


    Na Na , das hatten wir doch letztes Jahr irgendwo. Trabantmotor mit max. 40% Leistungssteigerung , Wartburgmotor geht glaub ich noch. So war hier damals der letzte Stand der Dinge wenn ich mich recht erinnere.

    Und ich meine mich genau andersherum zu erinnern, finde aber gerade das alte Thema nicht :( Wabant und 2 - Takt Leistungssteigerung sollte nicht mehr so einfach möglich sein. Unsere Prüfer machen es auf jeden Fall nicht mehr ?(

    Das ist der Chef des Unternehmens, zu dem auch der LKW gehört. Ist also ne Einzelperson in der Torgauer Region. Eventuell mal für ein Museum...so zumindest die Informationen.

    Das muss ich hier zeigen, einer unserer Cowboys hat sich heute von einem Trabi getrennt, zu viel Arbeit, zu wenig Zeit...so weit so gut.


    Aber wo der hingegangen ist 8|


    Über 400 Trabis, gestapelt und ordentlich durchnummeriert.

    Und noch habe ich nicht rausbekommen, was der Eigner damit vorhat...?(

    Aber beeindruckend ist das schon.

    Interessant wäre dann mal, wie oft und lange man pumpen muss für einen kpl. Hub. Womöglich geht das Ding auch noch als Fitnessgerät durch. 8o

    Pro Pumpung geht die ca. 5cm hoch, damit kann man es in etwa ausrechnen. Fitnessgerät eher nicht, geht doch recht leicht. Ich bin eher der selten Benutzer. Für mich war die Überlegung eher so, dass ich, wenn ich unter dem Auto was machen musste, immer Böcke und Wagenheber genutzt habe. Das war immer etwas wacklig und dann ist mein Auto tiefer, als ich, liegend, hoch bin. Das hat doch immer etwas beunruhigt :| Nun ist meine Garage auch nicht die Höchste, aber ca. 120 cm kann ich ihn so anheben, da kann ich zumindest mit nem Stuhl sitzend drunter werkeln. Bei anderen Varianten hat mich auch immer der Preis abgeschreckt, für meine 4 - 5 mal im Jahr, wo ich sie wirklich benötige, stimmen bei der Variante das Preis - Leistungs Verhältnis.