Posts by Falk_Henkel

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/

    Danke für den Tip mit dem Geber.


    Wir wohnen schon recht weit draußen, auf der Einfahrt kommt man auch mit dem Saab bis in den dritten Gang...


    Was ich meine ist, daß der Trabi nicht besonders drehfreudig ist, sich also zäh anfühlt beim Beschleunigen, eben so, als käme nicht genug Sprit an.


    Den Geber werde ich mal auseinandernehmen und reinigen, ebenso die Spritschläuche ersetzen.


    Aktuelle Bilder habe ich mal beigefügt.

    Gestern habe ich mal die Zeit gefunden, den Tank auszubauen und zu reinigen.


    Kaum zu glauben, was da für ein Schmodder drin war (keine Sorge, in der Firma, die haben einen Ölabscheider)...


    Dann habe ich den neuen Benzinhahn montiert, die Kerzen rausgeschraubt, ordentlich Sprühöl in die Zylinder gegeben, und ihn über Nacht stehen lassen.


    Heute habe ich dann erstmal ohne Kerzenstecker den Anlasser eine Zeit betätigt, um für Schmierung zu sorgen.


    Nachdem die Kerzenstecker drauf waren, sprang er sofort an, und das nach 16 Jahren Stillstand.


    Als er war war, lief er im Leerlauf allerdings etwas unruhig, und die Beschleunigung war auch ziemlich verhalten.


    Ich konnte es allerdings nur auf der Zufahrt bei uns ausprobieren, da er noch nicht angemeldet ist.


    Davor steht noch der TÜV, und davor eben das große Paket mit den Bremsenteilen (zur Sicherheit komplett inkl. regeneriertem HBZ) und die neuen Reifen.


    Getriebeöl zum Wechseln ist auch schon da (das, das mir hier empfohlen wurde).


    Und die Spritschläuche werde ich noch austauschen.


    6 mm Innendurchmesser ist richtig, oder?


    Kann es sein, daß die verhaltene Beschleunigung und der unruhige Leerlauf am Mäusekino liegen (zeigt nichts an) oder an den zugequollenen Spritleitungen?


    Habe heute noch Fotos gemacht, aber die sind zu groß für diese Seite, die muß ich erst noch bearbeiten.


    Gruß


    Falk

    Hallo,




    hier erst mal die Bilder, mit denen er bei mobile drin war.


    Eigene mache ich mal bei schönem Wetter, wenn ich ihn hier habe.


    Die Schriftzüge fürs Heck habe ich schon mal bestellt, bin davon ausgegangen, daß es sich um einen 601 S handelt, da er das PUR-Lenkrad, Automatikgurte und die Stoßstangenhörner hat.


    Gruß


    Falk

    Hallo,



    danke erstmal für die zahlreichen Tips.


    Werde ich so in zwei Wochen dann mal umsetzen.


    Vorher steht der Kleine noch beim Vorbesitzer in der Garage, weil ich bei mir erst Platz schaffen muß.


    Ist aber eine gute Gelegenheit, schon mal die Getriebeöl, Zweitaktöl und Teile zu besorgen.


    Bremsschläuche, Beläge und Radbremszylinder werde ich auf jeden Fall besorgen.


    Wie sieht es mit dem Hauptbremszylinder aus, gibt es dafür Rep.-Sätze, oder ist das nicht nötig, die Manschetten dort zu tauschen?


    Die Reifen werde ich auch erneuern müssen, die werden nach 16 Jahren wohl ziemlich hart sein.


    Wie sind denn Eure Erfahrungen mit den Ersatzteilhändlern im Netz, bzw. wen würdet Ihr empfehlen?



    Gruß


    Falk

    Hallo Zusammen,



    ich habe mir gestern aus einer Laune heraus einen Trabi Kombi, EZ 11/1988 gekauft.


    So ein Trabi hat mich schon länger interessiert, die Gelegenheit war günstig, er stand ganz in der Nähe, und zumindest hier im Westen ist er ja leider schon gänzlich aus dem Straßenbild verschwunden, ähnlich wie der Käfer.


    Der Trabi war nur bis 12/93 angemeldet, dann hat ihn der Vorbesitzer zum "irgendwann mal restaurieren" aufgebockt und in die Garage gestellt.


    Jetzt ist er gesundheitlich nicht mehr dazu in der Lage, und deswegen hat er ihn verkauft.


    Rost habe ich auf den ersten Blick nicht feststellen können (Schweller, Radkästen innen, Stoßdämpferdome, Unterboden).


    Starten konnte ich ihn nicht, da kein Sprit im Tank war, dafür aber wohl Schmutz und Rost (also Tank ausbauen und reinigen...).


    Das ist alles noch machbar, ebenso rechne ich damit, Bremsschläuche, Radbremszylinder und Reifen tauschen zu müssen.


    Da das alles wohl wie bei normalen Autos auch ist, stellt es mich nicht vor Probleme (fahre momentan einen Saab 900, EZ 1989 und einen Volvo 740 Kombi, EZ 1987, und habe noch weitere Saab 90, 900 und 9000 zum "irgendwann fertigmachen"), aber die Trabi-Technik erfordert sicherlich andere Kenntnisse.


    Speziell stellen sich mir momentan folgende Fragen:


    Zwei meiner Saabs habe ich mit Mike Sanders behandelt, hält das Duroplast das auch aus, wenn das erwärmte Wachs in die Hohlräume gespritzt wird?


    Die Sitze haben keine Kopfstützen, kann man die nachrüsten (sind also in den Sitzen die Führungshülsen vorhanden)?


    In der Suchfunktion taucht das Thema zwar schon mal auf, aber der Link öffnet sich leider nicht.


    Der Link zum Mischungsverhältnis öffnet sich leider auch nicht, aber ich habe beim Suchen in den Foren rausgelesen, daß mit den heutigen Ölen Mischungsverhältnisse von 1:80 bis 1:100 möglich sind, ist das richtig?


    Und ins Schaltgetriebe soll wohl ATF, wie bei meinem Volvo auch?


    Der bekommt ATF Typ G, also nichts modernes, wie ist das beim Trabi?


    Wie haltbar ist der Lack, kann man da mit normaler Politur ran (entschuldigt, wenn das wie Vorurteile gegenüber der DDR-Qualität klingt, aber besser jetzt fragen als nachher neu lackieren...)?


    Welche Empfehlungen habt Ihr für die Reaktivierung nach 16 Jahren Standzeit (zum Glück trocken und aufgebockt)?


    Die Innenraumteppiche sind ziemlich verschmutzt, halten die es aus, wenn sie (nartürlich ausgebaut) mit dem Hochdruckreiniger behandelt werden?


    Dann hat er zwei Radioantennen, eine auf dem Dach vorne mittig und eine vorne rechts auf dem Blech vor der Windschutzscheibe, welche ist denn die originale?


    Und die AHK fehlt, da der Vor-vorbesitzer sie wohl für den West-TÜV abbauen musste.


    Da soll es verschiedene Ausführungen geben, worauf muß ich da achten?



    Gruß


    Falk