Beiträge von Macha

    Kann mir mal bitte jemand erklären, warum hier 10 Beiträge nötig sind, für ein Teil, was so wie es ist in die Tonne kann,

    -- weil es weder für ein Fahrzeug ist, welches 100 Jahre alt ist

    -- weil es als Neuteil ca. 50 Euro kostet und dann schon Buchsen hat und Lack drauf ist,

    -- und weil es immer noch genügend gut erhaltene Gebrauchte gibt. also nicht einmal ne Überlegung wert ist das aufzuheben,

    wegen der dann notwendigen Fachkunde des Sanierers und der notwendigen Oberflächenbehandlung.

    Also, ab in die Kiste damit und Ruhe ist

    Danke nochmal an Deluxe und die Mitstreiter, welche an den Lettern Ihren Hirnschmalz und Zeit investiert haben.

    Da ich schon über den Grundstock (als Basislettern) von Deluxe damals zu meinen "Originalen" Kennzeichentafeln gelangt war, hat mich das sehr gefreut, dass der komplette Satz jetzt verfügbar ist. Ich habe inzwischen einen sehr gangbaren Weg gefunden, meine Motorräder MZ/AWO mit ihren Kennzeichen zu versorgen. Auch meine "GST Fahrschule" wird mit den Kennzeichen unterwegs sein, die an den Fahrzeugen von "Numerik" dran waren.

    Der Preis für je ein Kennzeichen(Motorrad) ist 3 Euro pro Blechkennzeichentafel(DDR neu) und ca 2,00 Euro pro Schild für Ziffern/Buchstaben. Und dann die geringe Zeit, die ich benötigt habe, das in die richtige Größe umzuwandeln und für das Kopiercenter vorzubereiten. Ich hab 30 Zeichen, die ich jetzt wahlweise auf meine Tafeln verteilen kann.

    Ach soo, bei mir sind die Lettern innerhalb von 24 h fertiggestellt gewesen nach Übergabe der Datei, die ich für die Motorradkennzeichen fertig gemacht habe.(Kopiercenter am Falkeplatz)

    Und ich freu mich, dass ich es selbst machen kann, von vorn bis hinten(außer die Zeichen auf die Folie bringen)

    steven80 , ich kann das jetzt leider nicht nachvollziehen, Nachdem dir ein Weg gezeigt wurde, wo du die von dir gewünschten Teile evtl. erwerben kannst, suchst du nicht dort. Ich hab mindestens zwei, drei Anzeigen gesehen, mit evtl auch neuwertigen Kennzeichentafeln.

    Aber suchen und auswählen musst du nun schon selbst oder denkst du, dass dir jemand was für lau in's Haus bringen wird.

    Lotze hast du das mit dem Thermometer realisieren können? Oder hat dich der Fachmann im Stich gelassen? Ich find das Teil gut. Willst du auch die Grillprobe machen?

    kann gut sein, dass ich die Schritte nicht vollständig beschrieben habe, da ich davon ausgehe, dass man(Mann oder Frau) vor seinem PC oder Schlepptop sitzt.

    Aaalso, der Zeichensatz im Beitrag:

    Schriftsatz DDR-Kennzeichen zum Download

    sollte bekannt sein und der Rechner verfügt über ein Programm, mit dem üblicherweise .PDF Dateien geöffnet werden. und mit der auch das Drucken dieser Datei erfolgen kann.

    Dann setz ich einfach voraus, dass man die Bearbeitung von Dingen auf dem eigenen System durchführen will.

    also kopiere ich die Dateien die ich benötige( aus dem Beitrag) in einen eigenen Ordner auf meinem Rechner, und gebe ihm einen geeigneten Name z.B." Kennzeichen XYZ"

    Da man beim Betrachten der Datei feststellt, dass sie mit mehr als 600 % vergrößert dargestellt wird, kann man das erst mal auf seinem Rechner auf 100% bringen und so abspeichern(das verändert nur die Anzeige nicht den Inhalt der Datei)

    Wenn man die einzelnen PDF Dateien jetzt drucken würde, erhält man die Zeichengröße, welche tatsächlich für das PKW
    Kennzeichen benötigt wird. ca 70x 39-43 (die 43 habe ich als "X" auf einem originalen Kennzeichen gemessen) 38-39 ist eher normal.

    Nun benötigte ich aber für die Zweiradkennzeichen eine Schrift in der Höhe 50mm

    Also muss ein Weg gesucht werden, das auf meinem Rechner zu erledigen.

    Ich habe die Datei geöffnet, mit Adobe Acrobat, das bietet dann die Möglichkeit einen Bereich für einen "Schnappschuss" zu markieren. wenn dieser "Schnappschuss" ausgewählt ist, wird der automatisch(als Grafik) in den Zwischenspeicher abgelegt. Ich öffne einfach eine neue "Word" oder "Excel" Datei und platziere meinen Cursor an die Stelle, wo das Zeichen jetzt erscheinen soll.

    Mit dem Befehl "Strg" und gleichzeitig "V" wird die Grafik in das geöffnete Dokument eingefügt.

    Hier kann die Grafik mit Hilfe des "Zuschneiden" Befehls (am besten an den Ecken, weil dadurch die Größenverhältnisse beibehalten werden) so bearbeitet, dass die gewünschte Höhe(bei mir 50mm ) im Ausdruck auf dem Drucker herauskommen. Da muss man ein wenig probieren.

    Die Grafiken kann man auch anschließend kopieren und an anderer Stelle auf dem "Dokument" vervielfältigen, einfügen.


    Auf diese Art setzt man alle Zeichen, welche man benötigt zusammen.



    Ich habe ja nun nur für das Zweiradkennzeichen was benötigt. Dafür ist A4 ausreichend. Wer Zeichen für das PKW Kennzeichen benötigt, muss das bestimmt auf zwei A4 verteilen, oder hat die Möglichkeit größer zu drucken.


    Wie geschrieben, habe ich die einzelnen Grafiken auf einer Excel Datei (Blatt ohne Linien) so angeordnet, dass es auf die Motorradkennzeichentafel gepasst hat.

    Mit dieser "Datei" auf einem USB Stick bin ich zum Kopiercenter gegangen. Die Haben das auf meine blanko Kennzeichentafel gleich selbst übertragen.

    Ich würde gern jetzt diesen Weg mit eigenen Mitteln realisieren.


    Ergänzung zu Este ich will es eben selbst realisieren und kenne immer noch keinen Preis, nenn den doch mal bitte.

    An die Mods Bitte verschieben, wenn es wo anders hin soll.

    Erst noch einmal ganz großen Dank an alle, die bei dieser Erstellung(Schriftsatz DDR Kennzeichen) einen Anteil haben.

    Einige Fragen hätte ich auch in dem Zusammenhang, das aber später.

    Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier mehrere Möglichkeiten erklären könnten, wie man mit seinen Möglichkeiten zum "eigenen" Kennzeichen gelangt ist.

    Und ich fang gleich mal an.


    Erster Schritt:

    Ich hab die von mir gesuchten Zeichen und Ziffern kopiert.


    1. Feststellung die Zeichen stimmen in den Abmessungen(Ausdruck) vollständig mit dem Original(PKW Schild) überein.

    2.Feststellung für Zweirad muss der Schriftsatz ca 50mm Höhe haben.


    2.Schritt


    die benötigten Zeichen auf das Maß 50mm Höhe bringen

    kann man über "Bearbeiten" "Schnappschuss" und den Bereich auswählen tun,

    anderes Vorgehen ist genau so erfolgreich.


    3.Schritt


    den "Schnappschuss" einfügen in ein xls Format(hier konnte ich am besten die einzelnen Zeichen verschieben

    Jetzt jedes einzelne Zeichen anpassen ,verschieben .


    Herausgekommen ist das

    als xls Ausdruck(papier)


    31607380lx.jpg


    Mit der gespeicherten Datei und der Kennzeichentafel bin ich zum Kopiercenter gegangen,

    die haben das Schild gleich fertiggestellt(ca 20 Euro)


    Jetzt würde ich gern die Folien selbst bedrucken.

    Aber mit meinem Tintenstrahl ist das nicht sinnvoll.


    Kann jemand den Weg bis zum Schild (oder einzelne Zeichen) mit einfachen Mitteln weiter beschreiben?

    evtl mit Laserdrucker und ner entsprechenden Folie ?

    Männer,

    ich bin begeistert und danke für eure Arbeit.

    Ich hatte mir mal von Deluxe die Klebebuchstaben für meinen UNI versorgt und dann entnervt wegen der doch recht zittrigen Finger den Auftrag ins Kopiercenter gegeben.

    Das war nicht günstig hat aber den Erfolg gehabt, dass ich die Kennzeichentafeln jetzt bei Bedarf ranschrauben kann.

    Meine MZ's warten noch auf ihre gelben Tafeln. mit nur einem Buchstaben für den Bezirk. (GST)

    Die Buchstaben und Zahlen sind der gleiche Schriftsatz jedoch ist die Zeichengrösse kleiner.

    Jetzt hab ich ne tolle Basis.

    Danke.

    Macha

    Ich habe mich auch mal mit der Ktl Geschichte beschäftigt. Aber 3000 Euro waren mir dann doch zu teuer.

    Das kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Ich hab das schon mal irgendwo hier geschrieben. Ich habe mit einer Chemnitzer Firma, für eine große Automobilfirma in Ludwigsfelde die KTL im Verfahrensablauf umgebaut. Die Portaltransportanlagen (mehrere Portalkräne zum Absenken in die Bäder für die KFZ Karossen) haben geänderte Transportwege erhalten. Dafür waren auch Änderungen an der Elektroanlage notwendig, die ich mit konzipiert und die Ausführung überwacht habe.


    Es müsste extra für die Karosse des kleinen z.B. mehrere Transportgestelle vorbereitet werden.

    Der Austausch dieser in der Anlage ist auch nicht ganz ohne.

    Die normale Fertigung würde aus meiner Sicht mindestens zwei Tage unterbrochen.

    Die Karosse müsste vorher mindestens in anderen Beizbädern vollständig von Ö und von Lack befreit werden, bevor an die KTL zu denken ist.

    Ich habe aber gehört, dass auch einzelne Oldtimerfahrzeuge behandelt worden seien.

    Langsam muss ich nun auch etwas zur Dokumentation beitragen.

    Der große rote Sack mit dem ganzen schmutzigen Kabelgedöhns ist ja mit mir bis nach NRW gefahren.

    Ziel der Aktion, Kabelstamm Grundreinigung, Kontrolle der Adern auf übermäßigen Verschleiß(Brandstellen)


    Für die angedachte Technologie:

    Waschmaschine, Wasser, Waschmittel, hätte ich von meiner Guten aber Waschgangverbot, mit Abmarschbefehl erhalten.


    In NRW hatte ich versprochen die als "defekt" (wegen starken Wasseraustritt) bezeichnete WM mal anzuschauen.

    Der Wasseraustritt war schnell gefunden und hing nur mit unsachgemäß verschraubtem Flusensieb zusammen(meine Vermutung). Meine "Testwaschungen" hatten also völlig legalen Hintergrund.


    Kabel verpackt in Schaumstoffmatte, gut zusammenbinden, alles in einen Kopfkissenbezug und rein damit.

    Ich hatte ne Woche vorher den MZ ES Kabelstamm die gleiche Prozedur angedeihen lassen.

    PVC Aderleitung hält das auf alle Fälle aus. Dort wo sie sowieso gebrochen ist, würde nur der Bruch evtl. stärker.


    Vor dieser Aktion hab ich die Kabel erst mal soweit ausgebreitet, dass man die Struktur erkennen konnte.

    Nach dem Ausbreiten des Kabelbaumes hab ich erst mal feststgestellt, dass es sowieso eigentlich zwei Teile sind.

    Einer für die Versorgung von "hinten" einschl. Rückleuchten und einer "vorn" und Armaturenbrett.

    Das hat sich als positiv herausgestellt, da beides zusammen wohl in der Trommel zuviel gewesen wäre.


    31504570py.jpg


    31504571ha.jpg


    31504572eq.jpg


    31504573vj.jpg


    31504574ho.jpg



    Jetzt hab ich den Sack wieder hier, und an ersten, einzelnen Aderenden schon neue (alte) 6,3 Kabelschuhe aufgepresst.



    Ach so, vor dem Waschgang hab ich alle Schalter und Lampen entfernt.

    War heute bei der zulassungstelle.

    Alles war in ordnung und habe mit 5 tage das NL kennzeichen.

    Das FIN nummer wurde eingepragt.


    War auch noch ein dicke 5er....war auch ein BRD fahrzeug was impotiert wurde.

    Was bedeutet "das FIN nummer wurde eingepragt.


    Werden bei Euch neue FIN , zusätzlich zu der bestehenden (fest vergebene FIN ab Werk) eingeschlagen? Davon hab ich in NL nichts gehört, als ich dort mit den Kollegen in Maasvlakte gesprochen habe, welche Trabant fuhren.

    Auch meine ehemals DDR, AWO T, die zwischenzeitlich in NL als Oldtimerfahrzeug zugelassen war, hat keine zusätzliche Nummer, zu der in Suhl vergebenen, gehabt.

    Wie hängt das bei dir zusammen? Hattest du die originale Nr. nicht gefunden?


    http://www.trabant-technik.de/Page15.html