Beiträge von Macha

    Trotzdem wäre e(s hilfreich durch Ausschlussverfahren(Sicherung 5 und 6) erst mal zu bestimmen, wo der Fehler liegen könnte. Wenn sich dabei herausstellen würde, dass das Problem in beiden Fällen bleibt, muss man die 58 vor den Sicherungen in Augenschein nehmen. Das geht aber am PC schlechter als am Objekt.

    Matti87 ,mich würde aber auch des Rätsels Lösung interessieren, wenn Du es gefunden hättest. Bei der Anzahl der Fahrzeuge, die du aufführst, kann ich mir vorstellen, dass du das weiter suchen wirst.

    Ich hab erst jetzt hier gelesen, bin aber auch der Meinung, es könnte ein Masseproblem sein.

    Die Lampen sind ja in den Rücklichtern sozusagen mit Masse verbunden, wenn diese Masseverbindung zur richtigen Fahrzeugmasse nicht funktionstüchtig ist, wäre es möglich, dass die Strömlinge andere Wege zum Potenzialausgleich suchen, als den gewünschten.

    Wobei dann aber andere Lampen wenigstens gefühlt mit blinken müssten.

    Versuch doch erst mal herauszufinden, welche Seite der 58 verantwortlich ist, indem du wahlweise mal die Sicherung 5 , oder Sicherung 6 entfernst, und schaust was passiert.

    Wie gesagt, meine Vermutung ist ein Masseproblem der Rückleuchten, da die vorderen Blinkleuchten ja masseseitig getrennt von den Lampen im Scheinwerfer montiert sind.

    evtl. fällt dir ja auch beim Öffnen der Rückleuchten was auf.

    Langsam geht's mir auf die Nerven, der Nutzer hat gerade mal 18 Beiträge, kann aber nicht beim großen Gockel schauen, ob er ne Erklärung findet ? Janee, lass doch ruhig die Deppen aus dem Forum das suchen. Ich finde das nicht gut.

    hast du den neuen Motor einbauen lassen, und war die Zündung so eingestellt, dann nichts verändern und zum Motorenbauer zurück, natürlich muss die Gasfabrik auch I.O. sein, sonst schickt der dich lachend weg.

    viel Glück.

    Mann,( oder eben ich) lernt immer noch dazu, bisher hab ich mich nicht darum gekümmert, wo dieses gewölbte Federblech aus dem Federsortiment verbaut sein soll. (weil ichs nicht gebraucht habe) Jetzt kenne ich den Einbauort. Danke.

    Was meinst Du damit ? Wer schreit rum ?


    Sind Deine verspiegelt oder verchromt worden ?

    Das "schreien" (Großschreibung) hat schon jemand beseitigt


    und ich habe im Beitrag mit dem Reflektor eindeutig gesagt, dass ich den Reflektor verchromen lassen wollte,

    Die sind auch in der Nähe von Leipzig verchromt worden (damals ca.30Euro pro Stück)

    Sie warten jetzt geduldig in der Ersatzteilkiste auf eine erneute Verwendung.

    Das Beschichten /Bedampfen wurde etwa zur gleichen Zeit in einem anderen Thema hier im PF begaggert.

    Wenn die Scheinwerfereinsätze auf dem Reflektor nicht braun sind, kann man mit etwas FIT Wasser (Geschirrspüler) einfüllen, Toilettenpapier hineinstopfen (oder Küchenrolle).

    kräftig schütteln, bewirken, daß das Glas und der Reflektor wieder sauber wird. Noch mal ausspülen,

    danach ein schönes sauberes weiches Stück Putzlappen einstopfen und innen trockenwischen mit dem Finger. Zuletzt in die Sonne, damit die Restfeuchtigkeit verdunstet.

    Ach, und Bitte nicht rumschreien.

    Getriebe ol gewechseld aber ich glaube etwas stimmt nicht drinne....

    Ol ist grau.....

    Ich habe auch keine ahnung wie lange die ol drin ist und soltte nach 250/500 km wieder wechseln und sehen wie es dann aussieht.

    Habe jetzt Eurol Hykrol HLP68 verwendet.

    Hallo michiel01 , wenn das nicht die komplette Menge ist(in dem Becher) die abgelassen wurde, ist das doch erst mal gut.

    Die Farbe ist für meine Begriffe (evtl. Farbabweichungen durch Foto und PC einbegriffen) erst mal nicht soo schlimm. Ich hab schon deutlich schwärzere Öle gesehen. Hoffentlich hast du an der Ablassschraube einen Magnet sitzen. Dort sammeln sich Metallabriebe. Das ist eine ganz wichtige Aussage. Dort darf nur feiner Staub als Abrieb sein. Grobere Bestandteile wären ein Achtungszeichen.

    Nun zu deinem Öl, welches du einsetzen möchtest.

    Im Trabantgetriebe wird tatsächlich ein Hydrauliköl eingesetzt.

    Das mineralische HLP68 ist erst mal die richtige Wahl.

    Ich persönlich schaue immer noch zusätzlich ob der Hersteller etwas zu den Additiven bekannt gibt. Wenn das Additiv Zink genannt wird bin ich glücklich.

    Dieses Additiv ist in den letzten Jahren immer mehr verschwunden bei den Herstellern.(Umweltverträglichkeit) Es wird aber bei bestimmten Anwendern von Lagern in Getrieben und Anlagen als Stoff gesehen, der die Lagerlebensdauer erhöht.

    Da keine Forschungen am Trabantgetriebe mehr durchgeführt werden, Setze ich auf die Erfahrungen aus den Jahren der DDR Zeit und verwende ausschließlich HLP 68 mit Zinkanteil.

    Übrigens wird der Einsatz dieses Öl bei großen Lüftern als Lagerschmieröl im Kraftwerksanlagenbau(z.B KW Maasvlakte MPP3)von dem Hersteller gefordert, sonst erlischt die Gewährleistung.


    Du solltest alles ablassen, schauen ob grobe Späne zu finden sind, Die benötigte Menge HLP68 wieder auffüllen und wenn du das nächste Mal ablässt nicht wundern, das Öl ist wieder so grau. das ist normal.

    Die Scheiben deinen Stoßdämpfer sind verkehrt herum :P

    das ist ne falsche Behauptung. Die sind richtig, nur könnte der geneigte Betrachter meinen, warum sind die nicht sauberer?

    Die "Baustelle" Sicherungsverteiler ist mir sowieso nicht richtig durchdacht.

    Das geht aus meiner Sicht damit los, dass da wohl ein Querschnitt benutzt wurde , der gerade mal vorhanden war. Auch die Aderfarbe ist wohl etwas Willkürlich und nicht mit den Farben im Fahrzeugbau vereinbar. Wenn das + sein soll wird jeder erst mal erstaunt sein. Und die Verbindung auf der Eingangsseite der Sicherungen wurde ja schon mal angesprochen. Wofür gibt's die schönen flachen Brücken?? zumal die verhindern, dass ne Querschnittreduzierung eintritt, beim Klemmen.