Posts by Allwettertrabi

    Ich habe es mittlerweile aufgegeben, mich um den "originalen" Bezugsstoff zu kümmern. Momentan fahre ich auch noch auf den kaputten Sitzbezügen herum, zumindest ist ein zeitgenössisches Webpelzimitat darüber. Ich werde es aber auch so machen, wie Deluxe im vorherigen Beitrag geschrieben hat. Es hat momentan nicht die Priorität für mich - ich bin im letzten Jahr immerhin ganze 200 km mit dem Wagen gefahren. ;( Zumindest steht er vollgetankt und absolut trocken.

    Ich konnte bei mir auch mal im Dunkeln Funken bei geöffneter Warmluftklappe beobachten. Das waren ausglühende Rostpartikel vom Vorschalldämpfer, die bei der Autobahnfahrt in den Innenraum gelangten. Man fand sie auch am nächsten Tag auf der Gummimatte im Innenraum. Nach einem Wechsel des Vorschalldämpfers war das vorgezogene Sylvester wieder vorbei. Bei mir roch es aber nicht nach verbranntem Holz sondern nach Abgasen. Ein Blick in den alten Vorschalldämpfer bestätigte auch unsere Vermutung, denn der Nachbau war nach etwas mehr als einem Jahr innen durchgerostet.

    Hat jemand von Euch eine Kaufempfehlung für einen Baumwollüberzug für den Trabant? Ich suche so etwas für die Limo und den Kombi, damit die Wagen im Winter in der Grage nicht so einstauben. Bettlaken oder so etwas in der Art möchte ich nicht mehr nutzen, das gibt Stress mit der Frau und die schon abgezweigten benötige ich alle für die Mopeds. Am liebsten wäre mir ein Modell mit Gummizug. Die Garage ist trocken, aber bei starkem Wind durch die Schiebetore auch zugig.


    @Mods Falls das Thema hier nicht richtig sein sollte, verschiebt es bitte. Für mich gehörte es zur Pflege ;-)

    Hallo Armin,


    die Sandmännchencrew scheint sich in Wohlgefallen aufgelöst zu haben. Ich habe vor ein paar Jahren von Dir mal die Standheizungen gekauft, ich denke, Du erinnerst Dich noch ;)


    Gruß, Allwettertrabi

    Das kannst Du getrost vergessen, an der Begrenzung der 125 cm³ kommst Du nicht vorbei. Die einzige Chance bestünde darin, den Roller auf 125 cm³ umzurüsten. Das sollte eigentlich gehen, da vermutlich nur der Zylinder mit Kolben getauscht werden muss. Der Vergaser kann evtl. nach einer Änderung der Bedüsung sogar weiterverwendet werden. Einzelabnahme beim TÜV / Dekra, dann könntest Du fahren. Das macht aber sicherlich keinen Spaß, da die 125 cm³ mit dem schweren Roller ihre Mühe haben werden.


    Es gibt ja auch originale IWL mit 125er Motoren, schau doch mal nach so etwas. Die sind in der Anschaffung sicher teurer als ein Berliner Roller, aber Du sparst auf der anderen Seite Umbau und Einzelabnahme.

    Na, dann bedanke ich mich mal an der Stelle für Eure Antworten. Dass sie mich wirklich befriedigt haben, kann ich nicht sagen. Filzmatten sind für mich bei dem Aufwand, den ich bislang bei dem 1.1er betrieben habe, leider keine wirkliche Alternative. Ich werde mit einer überzähligen Matte und einer anderen Haube nun unterschiedliche Klebstoffe ausprobieren, wenn es etwas vernünftiges gibt, werdet ihr es erfahren.


    Zumindest stört sich mein Prüfer nicht an den fehlenden Dämmmatten ;)

    Wichtig ist, das der Kleber wärmebeständig ist bis min. 120 Grad.


    Wie kommt man zu dieser Aussage? Das heißt dann ja auch, dass eine neue Matte bis 120° wärmebeständig sein muss. Bei vielen angebotenen Matten, die man selbst zuschneiden kann, findet man -wenn überhaupt- die Angabe -40° bis 100° C. Sind diese Matten dann unbrauchbar???


    Beispielmatte

    Hallo, ich suche eine fundierte Aussage, welcher Kleber für die originalen Dämmmatten geeignet ist. Die Dämmmatten sind vorhanden, haben sich aber von der Haube gelöst. Wenn ich recht informiert bin, waren diese Matten ursprünglich mal selbstklebend. Ich möchte jetzt den nun offenporigen Schaumstoff neu verkleben. Und dass, ohne dass er sich auflöst oder nach kurzer Zeit wieder abfällt. Ich hatte es mit einem Sprühkleber versucht, der den Schaumstoff nicht angegriffen - aber auch nicht dauerhaft geklebt hat.


    Bin für jede wirklich gute Idee oder eine Bezugsmöglichkeit für die originalen Matten zu begeistern und dankbar.

    Ein etwas groberer Schrauberdreher und ein Hammer wirken in solch einem Fall wahre Wunder. Nur ist anschließend der Tankdeckel nicht mehr zu gebrauchen. Zur Anwendung nutzt man den Schraubendreher als Schlüsselersatz und da es nicht auf Anhieb passt, wird es mit dem Hammer passend gemacht. Wenn der Schraubendreher auch noch eine Schraubenschlüsselaufnahme hat, ist der Kraftaufwand sehr moderat.

    Diese ganze Diskussion ändert vermutlich in einem Kreis von Autoliebhabern nur sehr wenig. Der gesunde Menschenverstand oder spätestens die Ebbe in der Kasse wird jeden einzelnen von uns zu Änderungen in seinem Umgang mit fossilen Energieträgern zwingen. Je nach verfügbarem Einkommen und der persönlichen Leidensfähigkeit erwischt es den einen früher und den anderen später. Möglichkeiten zum Spritsparen sind nun schon hinlänglich angeführt worden.
    Das Vorhaben, an einem oder mehreren Tagen nicht zu tanken, ist schon vom Ansatz schlichtweg dumm. Es wird keine wirklichen Einkommenseinbußen der Konzerne und Pächter geben, lediglich einige umsatzschwächere und einige umsatzstärkere Tage. Spürbare Auswirkungen hätte es nur dann, wenn die Fahrzeuge über einen längeren Zeitraum nicht bewegt würden und somit weniger Sprit verbraucht wird.


    Daher mein Tipp an alle, fahrt solange der Sprit noch so billig ist!

    Wenn Du der Spritleitung vom Tank zum Vergaser folgst, dann findest Du bei Modellen mit Mäusekino vorne rechts unterm Schweinwerfer den Geber für's Mäusekino. Ist so eine runde Plastikdose mit einem Gummideckel, Spritzulauf, Spritablauf und drei Kabeln. Das Ding solltest Du mal auf die Durchflußmenge überprüfen.

    Wenn Du die Spritdurchflußanzeige (Mäusekino) eingebaut hast, prüfe mal die Spritmenge, die vor und hinter dem Geber ankommt. Ich hatte ein ähnliches Problem, da war der Geber im Eimer.

    Hallo, zur Fertigstellung der Restauration des Innenraumes benötige ich noch den originalen Sitz - Bezugsstoff (Kunstleder) für einen 1.1er Last Edition (444). Hat jemand von Euch eine Bezugsadresse für dieses Kunstleder? Ist das in anderen Trabant auch benutzt worden, so dass man die Sitze einfach tauschen könnte?


    Bin für jede Antwort dankbar, es geht nur um den Fahrersitz, der Rest ist in Ordnung.

    Generell kann man sagen, je originaler umso besser ist es für den engagierten Restaurierer. Gute Teile werden mittlerweile auch rar, originale Teile und gute Repros richtig teuer und das ganze billige Gelumpe taugt in der Regel überhaupt nix. Bis auf eine S50, einen SR1 und dieses merkwürdige Mofa aus den 70ern habe ich mittlerweile alle Simosn Modelle in meiner Sammlung. Teils noch in Kisten, teils fertig - aber ich freue mich über jedes originale Teil, denn aufarbeiten ist meist besser, als der Kram aus FernOst....


    Schau Dir das Objekt der Begierde genau an, nimm im Zweifel jemanden mit, der sich mit Simson auskennt, dann bekommst Du etwas Vernünftiges und sparst unterm Strich richtig Kohle. Schnäppchen sind ab und wann durchaus noch möglich.

    Schön, wenn's Dir gefällt. Aber für mich ist es "weiß" und nicht super geworden. Viele Dinge, die normaler Weise nicht lackiert sind, sind nun auch weiß geworden. Aber die Schönheit liegt in den Augen des Betrachters. Dir muss es gefallen....